Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

mount über CIFS klappt nicht über die fstab (suse 10.2)

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

mairo
Hacker
Hacker
Beiträge: 302
Registriert: 29. Mai 2005, 09:21
Wohnort: Dortmund

mount über CIFS klappt nicht über die fstab (suse 10.2)

Beitrag von mairo »

Hallöchen,

ich habe in meinem Netz einen NAS (LevelOne FNS-1000) laufen. Darauf ist ein Samba 3.0, der das Verzeichnis "/daten" exportiert.

Unter Suse 10.1 konnte ich mit dem Eintrag in der fstab:

//192.168.6.10/daten /daten   smbfs username=maik,password=xxxx,gid=users,uid=maik,iocharset=iso8859-15  0 0

das Verzeichnis einhängen Nun habe ich unter 10.2 smbfs durch cifs ersetzt. Dies funktioniert jedoch nicht. Ich erhalte immer die Fehlermeldung "Zugriff verweigert".
Ein Mounten über die Kommandozeile als root mit:

mount -t cifs -o username=maik,password=xxx //192.168.6.10/daten /daten

klappt übrigens problemlos!

Auch die Anleitung unter http://de.opensuse.org/SDB:Auf_Windows- ... _zugreifen

hat nicht geholfen, ein Eintrag nicht in die fstab, sondern in die / /etc/samba/smbfstab nach der Anleitung bringt nichts.

Wer weiß Rat?

Gruß

Maik

Nachtrag: Über den Konqueror ist es über smb:// auch möglich auf das Verzeichnis zuzugreifen, jedoch halt nur temporär und nicht dauerhaft.
jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Re: mount über CIFS klappt nicht über die fstab (suse 10.2)

Beitrag von jengelh »

mairo hat geschrieben://192.168.6.10/daten /daten smbfs username=maik,password=xxxx,gid=users,uid=maik,iocharset=iso8859-15 0 0
Ein Mounten über die Kommandozeile als root mit:
mount -t cifs -o username=maik,password=xxx //192.168.6.10/daten /daten
klappt übrigens problemlos!
Aha, und wieso packst du dann iocharset, gid und uid nicht auch mit auf die Kommandozeile? Oder umgekehrt?
mairo
Hacker
Hacker
Beiträge: 302
Registriert: 29. Mai 2005, 09:21
Wohnort: Dortmund

Beitrag von mairo »

Hallo,

damit hat es nichts zu tun (anscheinend), denn wenn ich den Eintrag in der fstab mache und die gid und uid weglasse, hat es keine Änderung.
Leider!

LG

Maik
rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3724
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle »

Zitat aus der Nanpage von mount.cifs:
user=arg
specifies the username to connect as.
Wahrscheinlich mußt Du also 'username' durch 'user' ersetzen.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.
mairo
Hacker
Hacker
Beiträge: 302
Registriert: 29. Mai 2005, 09:21
Wohnort: Dortmund

Beitrag von mairo »

Das hat leider auch nicht funktioniert :-(

Ich verzweifle!
jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Beitrag von jengelh »

rolle hat geschrieben:Zitat aus der Nanpage von mount.cifs
だ?
Sehr gutes Wortspiel getroffen ;-)
Plato
Member
Member
Beiträge: 179
Registriert: 5. Mai 2006, 23:39

Beitrag von Plato »

Hallo. falls es noch aktuell ist, so klappts://192.168.178.10/musik /home/slug cifs auto,users,fmask=0664,dmask=0775 0 0. Nur als Bsp.

und in der smbfstab://192.168.178.10/musik /home/slug cifs auto,gid=users,fmask=0664,dmask=0775,username=xxxxx,password=xxxxx

Gruß Gerd
mairo
Hacker
Hacker
Beiträge: 302
Registriert: 29. Mai 2005, 09:21
Wohnort: Dortmund

Beitrag von mairo »

Danke für den Tip,

nun kann ich die Dateien zwar sehen, aber ich kann sie nicht öffnen, nur als "root"!!!

Grummel...
mairo
Hacker
Hacker
Beiträge: 302
Registriert: 29. Mai 2005, 09:21
Wohnort: Dortmund

Beitrag von mairo »

Nachtrag:

Der hänische Befehl von oben (mount ...) zeigt mir übrigens nach genauer überprüfung auch nur die Dateien und Ordner, ich bekomme keinen Zugriff!

Warum setzt Suse solche Hindernisse? Wollen sie Benutzer vergraulen? Die Anleitung ist auf der Opensuse-Seite ist seit 10.2 nun leider "veraltet". Wer blickt da noch durch?

Gruß

Maik

PS: Habe nun übrigens auch in diversen Foren gleiche Probleme gesehen! Alle bisher ungelöst!
mepi0011
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 27. Dez 2006, 11:45

Problem mit Windowsfreigabe

Beitrag von mepi0011 »

Hallo,
ich habe ein ähnliches Problem! Seit ca. zwei Tagen versuche ich verzweifelt eine Windowsfreigabe (ext. Netzwerkfestplate) zu mounten. Ich verwende Suse10.2 64bit.

Wenn im Konqueror sbm://storage eingebe finde ich die Freigabe. aber ich kann sie nicht mounten.

Hab es auch schon direkt in der Konsole mit folgendem Befehl (wie oben beschrieben) versucht:
mount -t cifs -o user=xxx //storage/Musik /media/Eigene_Musik

Es wir folgender Fehler gemeldet:
mount error 20 = Not a direktory
jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Re: Problem mit Windowsfreigabe

Beitrag von jengelh »

mepi0011 hat geschrieben:mount -t cifs -o user=xxx //storage/Musik /media/Eigene_Musik
mount error 20 = Not a direktory

Code: Alles auswählen

smbclient -L //storage
sollte dir die möglichen Freigaben mal anzeigen.
mepi0011
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 27. Dez 2006, 11:45

smbclient -- das alles funktioniert -- nur nicht das mounten

Beitrag von mepi0011 »

jengelh schrieb:
smbclient -L //storage sollte dir weiterhelfen.


Danke für die Antwort! :-)

Bei smbclient -L //storage wird mir folgendes angezeigt:

Sharename Type Comment
--------- ---- -------
Musik Disk
PUBLIC Disk
IPC$ IPC

Server Comment
--------- -------

Workgroup Master
--------- -------


Wenn ich den konqueror aufrufe und smb://storage eingebe erscheinen die freigegebenen Verzeichnisse Musik und PUBLIC. Auf diese kann ich auch lesend und schreibend zugreifen.
Es ist leider nicht möglich, diese zu mounten !!!! :-(
mairo
Hacker
Hacker
Beiträge: 302
Registriert: 29. Mai 2005, 09:21
Wohnort: Dortmund

Beitrag von mairo »

Hallo,

mepi0011´s Problem ist ja auch meins; über den Konqueror über smb://... klappt alles wunderbar, aber ein dauerhaftes mounten schlägt fehl!

So ein Mist!

Gruß

Maik
jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Beitrag von jengelh »

Und wie lautet die

Code: Alles auswählen

Domain=[NONE] OS=[Unix] Server=[Samba 3.0.23d-6-1083-SUSE-SL10.2]
Zeile die da angezeigt wird?
mairo
Hacker
Hacker
Beiträge: 302
Registriert: 29. Mai 2005, 09:21
Wohnort: Dortmund

Beitrag von mairo »

OS=Linux Server=Samba 3.0.11
Benutzeravatar
moenk
Administrator
Administrator
Beiträge: 1416
Registriert: 15. Aug 2003, 15:36
Wohnort: N52° 27.966' E013° 20.087'
Kontaktdaten:

Beitrag von moenk »

Ich kotz auch gleich - haben die sie eigentlich noch alle? Seit fast einer Stunde versuch ich meine Festplatte am Netzwerkkabel mal eben reinzumounten:
moenk@hasenpapa:~> smbclient -L //hasenhirn
Password:
Domain=[?] OS=[] Server=[?]

Sharename Type Comment
--------- ---- -------
svenny Disk
moenk Disk
sylvie Disk
ayleen Disk
public Disk
IPC$ IPC
Sowas war vorher völlig einfach. Mir ist egal ob ich da was in die boot.local oder die fstab reinschreiben muss, aber funktionieren sollte es.
hasenpapa:/home/moenk # mount.cifs //192.168.1.101/ayleen /media/ayleen
Password:
mount error 20 = Not a directory
Refer to the mount.cifs(8) manual page (e.g.man mount.cifs)
Natürlich ist das Verzeichnis da. Und ich kann auch ein anderes nehmen, unter /tmp oder sonstwo.
Denkst Du noch selber oder bist Du schon Schwarm?
Knappe
Hacker
Hacker
Beiträge: 328
Registriert: 22. Sep 2005, 21:26

Beitrag von Knappe »

Hallo @mepi0011,
Hallo @moenk,

bin mir nicht ganz sicher, aber in den genannten Freigaben sind immer Leerzeichen vorhanden :

Bei @mepi0011
Sharename Type Comment
--------- ---- -------
Musik Disk
PUBLIC Disk
IPC$ IPC
Es heißt "Musik Disk" !

Bei @moenk
Sharename Type Comment
--------- ---- -------
svenny Disk
moenk Disk
sylvie Disk
Es heißt "ayleen Disk" !

Liegt darin vielleicht das Problem ? In der fstab muessen diese Verzeichnisnamen natürlich exakt identisch sein :wink:

Dann müsste es heißen

Code: Alles auswählen

hasenpapa:/home/moenk # mount.cifs "//192.168.1.101/ayleen Disk" /media/ayleen 
Knappe
Hacker
Hacker
Beiträge: 328
Registriert: 22. Sep 2005, 21:26

Beitrag von Knappe »

So, habe noch ein bischen gegoogled und nachfolgenden Thread gefunden :

http://my.opera.com/Andrew%20Gregory/bl ... /tag/samba

Demzufolge ist "CIFS != SMB" und SMB ist NICHT mehr im Kernel enhalten. Wenn also SMB benötigt wird (z.B. bei NAS-Geräten) müßte ein neuer/eigener Kernel erstellt werden.

Die Problematik ist demnach bei Fedora Core 5 genauso wie bei SuSE 10.2 ! :evil:

[edit]
Habe noch folgenden Link gefunden
http://www.heise.de/foren/go.shtml?read ... m_id=72015

[edit2]
Und noch einen Link für die fstab :
http://www.suseforums.net/index.php?s=7 ... ntry151096
:wink:
mepi0011
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 27. Dez 2006, 11:45

keine Leerzeichen!

Beitrag von mepi0011 »

Hallo Knappe,
Danke für die Bemühungen! :-)

Das sind keine Leerzeichen zwischen den Wörtern, sondern das gehört zur nächsten Spalte (Type). Ich versuch es mal richtig zu vormatieren.

Code: Alles auswählen

Sharename   Type   Comment
---------   -----  ------
Musik       Disk
PUBLIC      Disk
IPC$        IPC
mepi0011
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 27. Dez 2006, 11:45

Nur NAS läst sich nicht mounten!

Beitrag von mepi0011 »

Hallo!

Hab noch etwas erfolglos im Netz gesucht und ausprobiert!

Zusammenfassend kann ich sagen:
Ein Windows-Freigabe auf meinem Laptop kann ich mounten nur nicht mein NAS.

Im Vergleich nochmal die Ausgaben die mir smbclient anzeigt:

smbclient -L storage:

Code: Alles auswählen

Sharename       Type      Comment
---------       ----      -------
Musik           Disk      
PUBLIC          Disk      
IPC$            IPC       

Server               Comment
---------            -------

Workgroup            Master
---------            -------

Domain=[?] OS=[] Server=[?]
smbclient -L laptop (Windows XP mit SP2):

Code: Alles auswählen

Sharename       Type      Comment
---------       ----      -------
IPC$            IPC       Remote-IPC
SharedDocs      Disk      
print$          Disk      Druckertreiber
Studium         Disk      
Drucker2        Printer   HP LaserJet 4L
Drucker3        Printer   FinePrint pdfFactory Pro
mp3             Disk      

Server               Comment
---------            -------

Workgroup            Master
---------            -------

Domain=[LAPTOP] OS=[Windows 5.1] Server=[Windows 2000 LAN Manager]
Es macht mich stutzig, dass die Konsole bei der Ausgabe des NAS (storage) bei Domain und Server ein kleines Quadrat (unbekanntes Zeichen) angezeigt wird. Ist es möglich, dass bestimmte Informationen nicht ausgetauscht werden?
Ich kann ohne Probleme die Freigaben des Laptop mounten (mount -t cifs //laptop/mp3 /media/test)

Wenn jemand noch eine Idee hat, probiere ich diese gerne aus. Andernfalls teste ich mal http://lufs.sourceforge.net/lufs/. Hiermit sollte es möglich sein einen FTP-Server zu mounten.[/i]
Antworten