Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Routing bei Suse 9.2 funktioniert nicht

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Yehudi
Guru
Guru
Beiträge: 2152
Registriert: 21. Jan 2004, 13:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Routing bei Suse 9.2 funktioniert nicht

Beitrag von Yehudi »

Ich ahbe sämtlich Einstellungen wie bei Suse 9.0 und trozdem leitet der Rechner die Internetverbindung nicht an den G4 weiter.
Ist bei Suse 9.2 eine Veränderung vorgenommen worden?
Über Samba stehen beide Rechner in Verbindung.
NeoMan
Member
Member
Beiträge: 141
Registriert: 4. Okt 2004, 14:44

Beitrag von NeoMan »

Mit Samba hat deine Routerverbindung zu anderen Rechner nichts zu tun. Prüfe folgendes...

Sind die Client-Rechner im selben subnet wie der Router?

Hast du auf den Router ip_forward und Masquerade (NAT) aktiviert?

Hast du bei deinen Client-Rechnern als Gateway die IP deines Routers eingetragen?

Hat dein Router überhaupt eine Verbindung ins Netz?

Verändert wurde an SuSE 9.2 in der Konfiguration der Internetverbindung soviel wie ich weiß nicht. Überprüfe die o.g. Sachen und berichte hier obs funzt...


MfG NeoMan
Yehudi
Guru
Guru
Beiträge: 2152
Registriert: 21. Jan 2004, 13:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Yehudi »

Das Samba mit der Routerverbindung nichts zu tun hat ist mir klar, es schließt nur aus, dass es an der Netzwerkverbindung der beiden Computer liegt. Die Subnetze sind identisch. Mascerade ist aktiv. Aber wo stelle ich ip_forward ein, das hatte ich beim letzten Mal auch nicht gemacht, und trotzdem funktionierte es.
Mein Clientrechner hat in den Einstellungen keinerlei Veränderungen erfahren, die IP's sind korrekt. Ich bin gerade mit dem Rechner im Netz, der als Router fungiert.
Und DNS habe ich auch mit rcnamed gestartet. Grün zeigt er done an und bei status running auch in grün.
Einziger Mangel ist, dass der G4 nicht über den Suse Linux 9.2 Rechner nicht ins Netz kommt.
Bei Standardgeaway habe ich auch schon ausprobiert statt der Ehternetadresse zum Modem das Modem anzugeben, das Ergebnis ist das gleiche. (Das wird in der Auswahl mit aufgeführt)
NeoMan
Member
Member
Beiträge: 141
Registriert: 4. Okt 2004, 14:44

Beitrag von NeoMan »

ip_forward ist dazu da, um ankommende Pakete an die Client-Rechner zu verteilen bzw. weiterzuleiten. Ohne diese Funktion kommst du auch nicht mit einem Client über einen Router ins Netz.

ip_forward kannst du auf mehrere Art und Wiese aktivieren. Zum einen mit folgenden Shellkommando

Code: Alles auswählen

echo 1 > /proc/sys/net/ipv4/ip_forward
und zum anderen beispielsweise in Yast unter Netzwerkgeräte -> Netzwerkkarte, in den Unterpunkt Routing und dort einen Haken bei "IP-Weiterleitung aktivieren" setzen.

Betreibst du einen eigenen Nameserver? Wenn nicht, dann deaktiviere ihn. [/quote]
Benutzeravatar
Hermann
Hacker
Hacker
Beiträge: 442
Registriert: 11. Mai 2004, 18:55
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Routing bei Suse 9.2 funktioniert nicht

Beitrag von Hermann »

Yehudi hat geschrieben:...Ist bei Suse 9.2 eine Veränderung vorgenommen worden?...
Hallo Yehudi, ja bei 9.2 ist die Firewall eingeschaltet.

Gruß, Hermann
Yehudi
Guru
Guru
Beiträge: 2152
Registriert: 21. Jan 2004, 13:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Yehudi »

IP-Weiterleitung ist natürlich aktiviert. Die Firewall ist auf der Ethernetkarte frei geschaltet, die zum G4 geht, zum Internet ist sie Aktiv.
Unter dem Punkt Netzwerke gibt es eine Einstellung wo man Nameserver eintragen kann. Unter Nameserver 1-3 steht nichts eingetragen.
Du meinst DNS? Ich habe es mal mit rcnamed stop abgestellt, bringt auch nichts.
Ich hatte unter einem anderen Treat das Problem angesprochen. Dort wurde mir von zwei Leuten gesagt der müßte gestartet sein. Leider wurde mir auch keine so prezise Ausage über ip_forward gemacht, wie es hier Neo Man getan hat. Ganz großes Lob.
NeoMan
Member
Member
Beiträge: 141
Registriert: 4. Okt 2004, 14:44

Beitrag von NeoMan »

Schau mal in deine resolv.conf Datei auf den Router. Dort muß die IP des Nameservers von deinem Provider drinn stehen in der Form

Code: Alles auswählen

nameserver xxx.xxx.xxx.xxx
Das selbe machst du natürlich auch auf den Client-Rechnern.

Du kannst ja mal die Firewall abschalten auf den Router um dieses mögliche Problem auszuschließen...

Ansonsten poste weiter...


MfG NeoMan
Yehudi
Guru
Guru
Beiträge: 2152
Registriert: 21. Jan 2004, 13:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Yehudi »

Die Firewall hatte ich auch schon abgestellt. In der resolv.conf steht nichts zumindest wenn ich sie mit Openoffice öffne.
Wie nehme ich da einen Eintrag vor, bzw. wie sieht der aus?
Benutzeravatar
Hermann
Hacker
Hacker
Beiträge: 442
Registriert: 11. Mai 2004, 18:55
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Hermann »

Yehudi hat geschrieben:IP-Weiterleitung ist natürlich aktiviert. Die Firewall ist auf der Ethernetkarte frei geschaltet, die zum G4 geht...
Hallo Yehudi, wie NeoMan schon erwähnt hat, schalte die Firewall von SuSE mal ab.
Mit konfigurierter Firewall hat es bei mir nicht funktioniert. Da es aber nicht so wichtig ist habe ich es nicht weiter versucht und sie bei mir einfach abgeschaltet.

Gruß, Hermann
NeoMan
Member
Member
Beiträge: 141
Registriert: 4. Okt 2004, 14:44

Beitrag von NeoMan »

Wie er aussieht habe ich oben beschrieben.

Öffne eine Shell, melde dich als root an mit

Code: Alles auswählen

linux:~ # su -
dann öffne die resolv.conf mit

Code: Alles auswählen

linux:~ # vi /etc/resolv.conf
und trage ein

Code: Alles auswählen

nameserver xxx.xxx.xxx.xxx
(Die x-se mußt du mit der IP des Nameserver vom Provider ersetzen.)

Speichere die Datei ab.


MfG NeoMan
Yehudi
Guru
Guru
Beiträge: 2152
Registriert: 21. Jan 2004, 13:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Yehudi »

Sorry, aber wie speichert man das dann ab, bisher habe ich das nie gebraucht, ich dachte das wäre mit Return getan, aber die Datei ist leer.
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8865
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine »

Yehudi hat geschrieben:Sorry, aber wie speichert man das dann ab, bisher habe ich das nie gebraucht, ich dachte das wäre mit Return getan, aber die Datei ist leer.
speichern und alles mögliche mit vi:
http://www.bosold.de/linux/vi-edit.html
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------
NeoMan
Member
Member
Beiträge: 141
Registriert: 4. Okt 2004, 14:44

Beitrag von NeoMan »

Als erstes in den Befehlsmodus mit Esc und dann folgendes eingeben.

:wq! + Return


MfG NeoMan
Yehudi
Guru
Guru
Beiträge: 2152
Registriert: 21. Jan 2004, 13:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Yehudi »

Die Konsole ist eingefroren, (über F2) Bei der Muschel unter root sagt er mir file already exist. Keiner der beiden oben angegebenen Befehle wird angenommen.:cry:
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8865
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine »

Yehudi hat geschrieben:Die Konsole ist eingefroren, (über F2) Bei der Muschel unter root sagt er mir file already exist. Keiner der beiden oben angegebenen Befehle wird angenommen.:cry:
du musst nicht zwingend den vi als Editor nehmen.
Wenn der mc installiert ist, dann macht sich auch ein

Code: Alles auswählen

mcedit /etc/resolv.conf
gut
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------
Yehudi
Guru
Guru
Beiträge: 2152
Registriert: 21. Jan 2004, 13:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Yehudi »

Das ist ja geil. Es hat geklappt mit dem Speichern, aber ich habe auf dem Mac immer noch keine Verbindung zum Internet.
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

Wie oft haben wir das jetzt eigentlich schon durchgekaut ?

Damit der Mac ins Internet kommt müssen diese Punkte erfüllt sein:

1. Der Linux-Router hat eine funktionierende Internet-Verbindung
2. Der Mac kommuniziert mit dem Linux-Router
3. Auf dem Linux-Router ist Routing aktiv
4. Auf dem Linux-Router ist auf der externen Netzwerkkarte Masquerading aktiv
5. Der Mac hat den Linux-Rechner als Standardgateway eingetragen

Damit sollte dann z.B. ein ping auf eine IP-Adresse bereits möglich sein - z.B. ping 195.135.220.3

6. Der mac muß über eine funktionierende Namensauflösung verfügen

Dann kann man auch z.B. ping www.suse.de machen.

Solange bei 1-5 was klemmt kannst Du an 6 soviel drehen wie du willst.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
Yehudi
Guru
Guru
Beiträge: 2152
Registriert: 21. Jan 2004, 13:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Yehudi »

1. Ist gegeben, da ich die ganze Zeit über mit dem Linux Rechner im Netz bin, oder bilde ich mir nur ein, das ich da einen Beitrag von Martin lese?
2. Das es am Mac mangel kannste ausschließen. Ich habe dort die Möglichkeiten verschiedene Netzwerkverbindungen zu kopieren, so das ich locker ausprobieren kann wie ich lustig bin habe. Ich könnte jede Konfiguration eine Bezeichnung geben. Und ich bin froh, dass ich jede damit gesichert habe. Hier sei darauf hingewiesen in der gleichen Konstalation mit Suse 9.0 hat es geklappt.
3. Das Routing ist aktiv, das was Du die ganze Zeit als forwarding bezeichnest, ist nichts anderes als ein Häckchen zu machen, und ein paar Felder auszufüllen, wie ich es bereits unter Suse 9.0 getan habe. Da hat es funktioniert. Und genau diese Einstellungen habe ich mir akribisch notiert. Als erste Nummernzahl habe ich 192.168. gewählt. Ansonsten wie in http://www.linux-club.de/viewtopic.php? ... highlight=
4. Masquerading ist aktiv, das habe ich bei Suse 9.0 auch getan.
5. Auch das Standardgetaway ist beim Mac korrekt.

Also 1-5 sind von meiner Seite aus korrekt eingetragen. Und mit dem Mac habe ich Zugriff über Samba auf den Linuxrechner. Und Samba habe ich selber mso weit mit SWAT gestartet.
6.Was diesen Punkt angeht, warum soll ich eigentlich irgendwas am MAC verändern, wenn es vorher auch funktioniert hat? Natürlich probiere ich auch s.o. in einer kopierten Einstellung alles aus.

Lieber Martin es sind genau die Einstellungen die ich vorher auch hatte. Also muss für mein logisches Verständnis an Suse 9.2 liegen.

Deinen Treat zu dem Theama hatte ich auch durchgelesen.
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

Ich überlege was ich jetzt zur Fehlerdiagnose tun würde - vermutlich mal mit tcpdump nachforschen an welcher Stelle die Pakete denn hängenbleiben.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
Yehudi
Guru
Guru
Beiträge: 2152
Registriert: 21. Jan 2004, 13:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Yehudi »

Da kommtirgendein Kaudawelsch den ich leider nicht verstehe mit einer IP die sich auf der Karte mit der IP gleicht, bis auf die 255 am Schluss. :?:
Antworten