Fehler in Suse 10.1

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Bluevelvet64
Hacker
Hacker
Beiträge: 426
Registriert: 16. Okt 2006, 10:57

Fehler in Suse 10.1

Beitrag von Bluevelvet64 » 16. Okt 2006, 11:05

Hallo,

bin nicht gerade ein Linux neuling ( 14 Jahre erfahrung ) aber bei Suse 10.1 bin ich kurzv davor zu Windows zu wechslen.

1. RPM Pakete mit Yast : geht nicht, Yast sagt keine Inhalt, aber Content zeigt den Inhalt.

Wenn ich die RPM mit KPackage installiere sind sie auf Platte aber werden vom System nicht benutzt wie bei K3B und lame

Trotz installierter Codecs und bestätigung von Kaffeine laufen überhaupt keine Medien schon gar nicht MPEG.

K3b erkennt kein lame obwohl installiert

K3B liest Audio CD's mit 0 Byte, leist diese WAV dateien aber mit unsinigen Größen

Gibt es unterschiedliche 10.1 versionen auf dem Markt ???

Helft einem seit jahren überzeugten Linuxer nicht seinen Glauben zu verlieren

Werbung:
Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 16. Okt 2006, 11:15

Dann teil mal bitte die von dir verwendeten Versionsnummern der Programme mit. Die jeweiligen Packmanversionen hast du ja sicherlich installiert, oder?
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Bluevelvet64
Hacker
Hacker
Beiträge: 426
Registriert: 16. Okt 2006, 10:57

Beitrag von Bluevelvet64 » 16. Okt 2006, 11:19

Bisher habe ich wunderbar mit 9.2 gearbeitet und nie weitere Software benötigt.

Das problem mit lame.x.x.rpm trat bei 9.2 auch nie auf.

Wenn ich nun das paket auswähle und sich der Yast meldet, so wie bisher, dann sagt er mit das lame nicht gefunden wird. Allerdings sagt mir die Contentliste etwas anderes. Mit KPackage ist das kein Problem.

Leider habe ich hier auf der Arbeit keinen Zugriff auf mein Notebook. daher kann ich euch keine versionnummern sofort sagen. Sind allerdings alles pakete von der Suse DVD.

Gruss Heiko

Bluevelvet64
Hacker
Hacker
Beiträge: 426
Registriert: 16. Okt 2006, 10:57

Beitrag von Bluevelvet64 » 16. Okt 2006, 11:25

Was mich eben ganz extrem wundert und auch etwas verägert ist, das Dinge die ganz unproblematisch bei Suse liefen plötzlich zu einem problem werden.

Es war ja gerade der Umstand das alles was man benötigt auf der DVD zu finde war.

Nun ist es ja fast einfacher mit dem Schwachsinn von XP zu arbeiten. Das macht einen schon etwas nachdenklich. Vor allem das MPEGs nicht auf anhieb laufen und auch nach ausführung diverser Anleitungen keine Lust haben.

Gruss Heiko

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 16. Okt 2006, 11:26

Die von der Suse-DVD sind auch durch die Bank kastriert. mp3 bekommst du damit nicht hin. Du brauchst die entsprechenden Pakete von Packman. Da ist z. B. mp3-Unterstützung bei k3b direkt schon integriert.

Die Paketinstallation (ich vermute, du meinst direkt aus dem Konqueror heraus) ist defekt in der Hinsicht. Über die Kommandozeile funktioniert es aber:
rpm -Uvh Paketname

Oder du nutzt halt apt, smart oder fügst dir zusätzliche Installationsquellen in yast hinzu. Dann kannst du ja auch Packman hinzufügen.

Das einige Dinge komplizierter geworden sind liegt halt daran, das Suse konsequent nur freie Software an Bord hat. Da müssen dann halt so Dinge wie w32codecs usw. draußen bleiben. Ist eine politische Entscheidung.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Bluevelvet64
Hacker
Hacker
Beiträge: 426
Registriert: 16. Okt 2006, 10:57

Beitrag von Bluevelvet64 » 16. Okt 2006, 11:36

Ist soweit schon klar, auch kein großes problem. Dann lege ich mir halt die pajkete auf Platte ab und danach habe ich diese immer zur verfügung.

Allerdings ist es unschön wenn es dann immer noch nicht funktioniert. Wie zum beispiel die Codecs. Kaffeine meldet beim erststart brav das die Codecs unter /usr/lib/w32 vorhanden sind. Da stehen auch alle von der MPlayer Seite. Aber wenn ich dann ein MPEG starte kommt die beldung das kein Plugin dafür vorhanden ist.

das ist dann schon etwas blöd.

Und die RPM bekomme ich ja installiert

Aber als beispiel lame. K3B benötigt lame zum erstellen von mp3. Bisher habe ich also lame nachinstalliert und schon konnte k3b dies. Nun gibt es keine Möglichkeit in k3b mp3 auszuwählen obwohl lame verfügbar ist.

Übriegens, MP3 Support ging bei mir unter Suse 10.1 auch ohne das ich irgend ein paket nach installiert habe. Wenn ich ein MP3 anklicke üffnet xmms und spielt das Teil ab

Gruss Heiko

Bluevelvet64
Hacker
Hacker
Beiträge: 426
Registriert: 16. Okt 2006, 10:57

Beitrag von Bluevelvet64 » 16. Okt 2006, 11:39

Kann es sein das ich einige der Pakete die auf der DVD sind einfach ignorieren kann und stattdessen gleich andere nehme.

Z.B Kaffeine, K3B, xine usw.

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 16. Okt 2006, 11:44

Ja sicher.
Ich würde mir die Pakete, die du jetzt bemängelst von Packman besorgen. Auch kaffeine, das ist nämlich auch kastriert.
Wie gesagt, binde die Packman-Quelle in dein yast ein und du kannst bequem alles updaten, was dir jetzt Kummer bereitet.
Die w32codecs hast du z. B. woher? Direkt von mplayer oder hast du da das rpm von Packman genommen?
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Bluevelvet64
Hacker
Hacker
Beiträge: 426
Registriert: 16. Okt 2006, 10:57

Beitrag von Bluevelvet64 » 16. Okt 2006, 11:55

hallo

was die Codecs angeht, von beiden Quellen. Beide brachten kein ergebnis.

mal eine Frage, wie erkenne ich am File, ob es die richtigen Codecs sind. Welche z.B für Mpeg

Wird wohl am Kaffeine liegen. Obwohl xine selbst bringtes auch nicht.

Kann ich die Pakete von pacman auch auf der Platte ablegen. Habe nur am WE die Möglichkeit mit dem Notebook ins Netz zu gehen, kann aber per Stick die pakete mitnehmen.

---

Kann es sein das 10.1 überhaupt sehr fehlerhaft ist. Wenn ich im Forum so herum lese haben viele , viele probleme damit. 9.2 war richtig ausgereift, aber 10.x ist eine Qual. ich hoffe die bei Suse( Novell ) bekommt das hin. ist ja kein Zustand.

Auf der anderen Seite hat sich viel getan. Bluetooth und Wireless und so. habe ein neues IBM Notebook und bis auf den Cardreader wird alles ganz prima erkannt konfiguriert und läuft auch.

Weist Du ob es für den Cardreader ein paket gibt. ???
Und hast Du schon mal den Yakumo basic QuickStick ( DVB-T ) zum laufen gebracht. Der ist nämlich der Grund für den Wechsel von 9.2 auf 10.1

Gruss Heiko

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 16. Okt 2006, 11:58

Kann ich die Pakete von pacman auch auf der Platte ablegen. Habe nur am WE die Möglichkeit mit dem Notebook ins Netz zu gehen, kann aber per Stick die pakete mitnehmen.
Natürlich. Aber achte darauf, das die dann die richtigen Versionen und alle Abhängigkeiten erwischst. Gerade bei den Multimediapaketen können das einige sein.

Die weiteren Fragen bitte in einem eigenen Thread behandeln. Da dann bitte genauere Informationen zu den Geräten angeben. Ein 'lsusb' wäre da z. B. mehr als hilfreich, die Bezeichnungen von den Geräten sagen ja nichts aus.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Bluevelvet64
Hacker
Hacker
Beiträge: 426
Registriert: 16. Okt 2006, 10:57

Beitrag von Bluevelvet64 » 16. Okt 2006, 12:00

Werde heute Abend mal alle Angaben zu dem Stick sammeln und dann getrennt senden.

Danke

Heiko

traffic
Guru
Guru
Beiträge: 2750
Registriert: 13. Feb 2005, 05:50

Re: Fehler in Suse 10.1

Beitrag von traffic » 16. Okt 2006, 12:02

Bluevelvet64 hat geschrieben:bin nicht gerade ein Linux neuling ( 14 Jahre erfahrung ) aber bei Suse 10.1 bin ich kurzv davor zu Windows zu wechslen.
Es ist völlig sinnlos, einen Betriebssystemwechsel anzudrohen; dadurch bekommst Du keine schnellere oder bessere Lösung.

Wenn Du wechseln willst, dann tu das - und zwar möglichst schnell, damit wir hier nicht umsonst Probleme mit SUSE Linux behandeln, welches Du möglicherweise schon bald nicht mehr benutzen wirst. Das Betriebssystem von Microsoft heißt übrigens nicht Windows, sondern Windows.

Also mal der Reihe nach:

- RPMs mit YaST aus dem Konqueror heraus installieren geht nicht.

Dieses Problem ist inklusive mehrerer Lösungsansätze allgemein im Forum bekannt. Es handelt sich sogar um eines der bekanntesten Probleme, dem sogar ein eigener als "Wichtig" markierter Sticky-Thread gewidmet ist. Eine sehr einfache Lösung besteht darin, anstelle der einzeln heruntergeladenen RPMs ein Repository zu verwenden.

- "aber Content zeigt den Inhalt"

Verstehe ich nicht.

- "Wenn ich die RPM mit KPackage installiere"

KPackage ist Mist, benutz es nicht.

- "Trotz installierter Codecs läuft nichts"

Kann nicht sein, entweder die Codecs sind installiert und werden benutzt oder sie sind nicht installiert. Vielleicht denkst Du einfach nur, sie seien installiert und sie sind es in Wirklichkeit aber gar nicht. Oder vielleicht sind sie falsch oder unvollständig installiert.

- "K3b erkennt kein lame obwohl installiert"

Ich glaube, Du hast da etwas missverstanden. Einfach nur lame zu installieren, genügt NICHT. Du musst auch eine k3b-Version installieren, die mit lame-Unterstützung kompiliert wurde. Ein k3b-Binary, das ohne lame-Unterstützung kompiliert wurde, kann von einer installierten lame-Bibliothek KEINEN Gebrauch machen.

- "K3B liest Audio CD's mit 0 Byte, leist diese WAV dateien aber mit unsinigen Größen"

Verstehe ich nicht. Was genau versuchst Du zu tun und in welcher Art und Weise klappt es nicht. Versuch den Satz einfach mal anders zu formulieren, vielleicht wird es dann verständlicher.

Mal so nebenbei: Fast alle Probleme haben etwas mit fehlerhaft installierten Codecs zu tun und fast nichts hat etwas mit YaST zu tun, sind wir hier überhaupt im richtigen Forenbereich? Es gibt viele tolle und vor allem schon fertig umsetzbare HowTos im Multimedia-Unterforum, da steht sogar drin, welche Pakete man wie und woher installieren muss.
openSUSE Factory - GNOME 2.32.1

Bluevelvet64
Hacker
Hacker
Beiträge: 426
Registriert: 16. Okt 2006, 10:57

Beitrag von Bluevelvet64 » 16. Okt 2006, 13:10

Also ganz ruhig.

Ich arbeite mit Linux seit es auf dem Markt existiert. Erster kernel war 0.98. ich würde niemals wechseln, höchstens wieder Downgraden zu 9.2, oder wechseln zu RedHat. versteht ihr keinen Spass. Und es heist Windows. beruflich ärgere ich mich seit 18 Jahren damit herum.

Also mal der Reihe nach:

- RPMs mit YaST aus dem Konqueror heraus installieren geht nicht.
( Nun das kann sein, da icn mit 9.2 überhaupt keine probleme hatte und nach 9.2 auch keinen Wechsel vornahm, ging dieses Thema an mir vorbei, bisher funktioniert dies ohne probleme )

Dieses Problem ist inklusive mehrerer Lösungsansätze allgemein im Forum bekannt. Es handelt sich sogar um eines der bekanntesten Probleme, dem sogar ein eigener als "Wichtig" markierter Sticky-Thread gewidmet ist. Eine sehr einfache Lösung besteht darin, anstelle der einzeln heruntergeladenen RPMs ein Repository zu verwenden.

- "aber Content zeigt den Inhalt"

Verstehe ich nicht.
( Im Yast wenn der RPM's installieren will, gibt es eine Eintrag Content. Dort kann man den Inhalt des RPM sehen. Und genau die Datei von der Yast die gibt es nicht, ist dort existent)


- "Wenn ich die RPM mit KPackage installiere"

KPackage ist Mist, benutz es nicht.

- "Trotz installierter Codecs läuft nichts"

Kann nicht sein, entweder die Codecs sind installiert und werden benutzt oder sie sind nicht installiert. Vielleicht denkst Du einfach nur, sie seien installiert und sie sind es in Wirklichkeit aber gar nicht. Oder vielleicht sind sie falsch oder unvollständig installiert.

Also unter /usr/lib/w32 stehen diejenigen Codecs die ich laut vielfachen anweisungen von MPlayer und von Pacman geholt habe. Kaffeine sagt ganz klar das unter dem verzeichnis die Codecs stehen. Denoch kommt von kaffeine die medlung plugin fehlt.

- "K3b erkennt kein lame obwohl installiert"

Ich glaube, Du hast da etwas missverstanden. Einfach nur lame zu installieren, genügt NICHT. Du musst auch eine k3b-Version installieren, die mit lame-Unterstützung kompiliert wurde. Ein k3b-Binary, das ohne lame-Unterstützung kompiliert wurde, kann von einer installierten lame-Bibliothek KEINEN Gebrauch machen.

Das kann gut sein. Das bedeutet aber das K3B auf der 10.1 DVD dies nicht kann und K3B unter 9.2 schon. ist ja OK. Dies etwas weniger arrogant mitt zu teilen wäre sehr nett. Wie gesagt ich habe ich am WE von 9.2 auf 10.1 gewechselt und Dinge die bisher einfach liefen laufen nicht mehr. Eas kann ka sein das Du dann die Augen schließt und sofort alle Bugs und neuerungen vor Augen jast. Ich verneige mich vor Dir. ich muss erst einmal sehen warum es nicht geht. darum bin ich hier drin.

- "K3B liest Audio CD's mit 0 Byte, leist diese WAV dateien aber mit unsinigen Größen"

Verstehe ich nicht. Was genau versuchst Du zu tun und in welcher Art und Weise klappt es nicht. Versuch den Satz einfach mal anders zu formulieren, vielleicht wird es dann verständlicher.

Also ich lege eine Audio CD ins laufwerk und lese diese dann mit K3B als WAVE ein. Wenn ich nun im Dateisystem nachsehe haben diese eine Größe von 0 Byte. Wenn ich nun testweise diese als Audiocd brennen will, haben mache eine Größe von 123456778 Byte, laut Anzeige im K3B fenster.

Mal so nebenbei: Fast alle Probleme haben etwas mit fehlerhaft installierten Codecs zu tun und fast nichts hat etwas mit YaST zu tun, sind wir hier überhaupt im richtigen Forenbereich? Es gibt viele tolle und vor allem schon fertig umsetzbare HowTos im Multimedia-Unterforum, da steht sogar drin, welche Pakete man wie und woher installieren muss

Stimmt, diese habe ich gelesen und Schritt für Schritt nachvollzogen. Denoch geht es nicht. Und in diesen Foren gibt es teilweise auch wiedersprüchliche Aussagen. Was bei dem einen geht, geht bei dem anderen genau anders herum.

ich bin kein neuling, arbeite mit Linux/Unix seit insgesamt 16 Jahren als Systemadmin. Trotzdem habe zur zeit massive probleme mit Suse 10.1 auf KDE. Als system läuft es prima. Aber gerade die Multimediaaktionen die in den letzten Jahren prima liefen, machen in dieser version etwas zu viele Probleme. Und ich bin bestimmt kein Linux gegner und miesmacher, ganz im gegenteil. Nur einen Rückschritt verstehe ich nicht so ganz.

Und ich dachte eigentlich das ich den linuxforen ein etwas anderer Ton als die schulmeierhafte Arroganz herrscht.

Guten Tag

Bluevelvet64
Hacker
Hacker
Beiträge: 426
Registriert: 16. Okt 2006, 10:57

Beitrag von Bluevelvet64 » 16. Okt 2006, 13:25

Hallo ich nochmal

es wäre nett von Dir wenn Du mir sagen könntest, welche versionen von

xine, mplayer, kaffeine ich verwenden muss damit zumindest mpegs laufen. ich verwender zur Zeit die, die auf der DVD mitgeliefert werden.

Ebenso welche codecs von welcher website wohin müssen.

ich habe meine von der PMplayer seite und von packman besorgt, entpackt und unter /usr/lib/w32 kopiert.

Und kaffeine erkennt diese dort auch. Denoch kommt eben ein fehler. Ist bestimmt mein fehler, aber welcher das wäre interessant.

dann welche Version von k3b kann den dann mp3. ???

Wäre nett wenn Du hierfür eine Lösung hättest.

Gruss Heiko

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 16. Okt 2006, 13:56

Ganz einfach: Die neuesten bei Packman verfügbaren Versionen.
Codecs lädt man auch nicht von MPlayer runter, sondern nimmt das Packmanpaket. Dann passt alles zueinander und du hast keinen Huddel mehr mit irgendwelchen Codecs.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Bluevelvet64
Hacker
Hacker
Beiträge: 426
Registriert: 16. Okt 2006, 10:57

Beitrag von Bluevelvet64 » 16. Okt 2006, 14:00

Danke für die Antwort

da ich keine Möglichkeit habe in der Woche mein Notebook mit dem Web zu verbinden, muss ich die Dateien auf meine Stick laden und dann von dort aufs Notebook.

kannst Du mir bitte die genaue Website mit den fraglichen Paketen zukommen lassen.

Danke

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 16. Okt 2006, 14:06

http://packman.links2linux.de/
Da musst du dich allerdings dann selber durchkämpfen. Ich nutze ja einen Paketmanager, damit ich eben dort nicht rumhampeln muss. Die Arbeit mach ich mir jetzt nicht für dich.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Bluevelvet64
Hacker
Hacker
Beiträge: 426
Registriert: 16. Okt 2006, 10:57

Beitrag von Bluevelvet64 » 16. Okt 2006, 14:15

nee das sollst Du ja auch nicht. Mir hätte schon ausgereicht zu wissen welche Pakete im groben ich benötige. Gerade bei den codecs.

Und dann benötige ich eigentlich xine, mplayer und kaffeine oder genügt

kaffeine und xine.

Woran erkenne ich am filename ob ich die richtigen codecs habe

Gruss Heiko

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 16. Okt 2006, 14:21

Benötigte Pakete stehen dabei. Sortiert nach Distribution und Architektur.

Ich habe gerne xine , mplayer und vlc komplett auf meinen Rechnern. Dann habe ich eigentlich immer einen Player, der funktioniert. Allerdings haben die wie gesagt z. T. umfangreiche Abhängigkeiten. Die zu Fuß aufzulösen ist nicht so witzig. Musst du wissen, wieviel dir das wert ist. Per Paketmanager wie gesagt eigentlich kein Ding, zu Fuß hätte ich keinen Bock drauf.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach » 16. Okt 2006, 14:21

Lies Dir doch mal den 'Pimp my SuSE' Thread durch. Da gehts u.a. genau darum ein System 'multimediafähig' zu machen.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste