Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Leap 42.3,kein Problem

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

barnies109
Newbie
Newbie
Beiträge: 14
Registriert: 16. Jan 2007, 12:03
Wohnort: 26131 Oldenburg

Leap 42.3,kein Problem

Beitrag von barnies109 » 29. Jul 2017, 10:49

Hallo und Moin,
entgegen meiner Befürchtung hat das Upgrade von 42.2 auf 42.3 sofort geklappt.
Nach der Freigabe zum download habe ich über den Spiegelserver UNI AACHEN das iso für DVD gezogen und gebrannt. Prüfsumme war gleich o.k.!!!
Installiert (upgrade) auf 2 Desktops mit ATI-Boards und AMD-GRKA's,alles läuft bestens.
Sogar meine neue AMD RX480 ruckelt nicht mehr. Vorher,mit 42.2, war der gpu-pro-driver nicht zuverlässig zum laufen zu bringen. Der gpu-pro-driver ist jetzt sofort im Paket.
Alle alten Systempakete und persönlichen Programme laufen ohne Probleme.
Danke an Alle, die dieses Projekt betreuen und daran mitarbeiten .
Schöne Grüße aus Oldenburg https://linux-club.de/forum/posting.php?mode=post&f=89#
Barnie
,openSUSE Leap 42.3 (x86_64) (KDE 4.7.2) "release 5", GraKa:AMD RX480 + ATI 7700

Werbung:
MH1962
Member
Member
Beiträge: 86
Registriert: 10. Aug 2015, 16:42

Re: Leap 42.3,kein Problem

Beitrag von MH1962 » 29. Jul 2017, 17:31

Ich hatte auch gleich am ersten Tag eine VM upgedatet und war sehr zufrieden, da lief wirklich sofort alles.

Allerdings hat sich irgendwie diesmal auch anscheinend NICHTS sichtbar geändert?! Während man sich sonst bei einer neuen Opensuse-Version immer an fünf Stellen fragt, warum etwas scheinbar unnötigerweise geändert hat, vermisst man genau dieses Gefühl diesmal. Sogar die Minor Release vom Kernel ist gleich geblieben?!

Bis jetzt frage ich mich, warum überhaupt eine neue Release gemacht wurde?!

Soll kein Gemecker sein, ich bin ernsthaft ein wenig irritiert, warum das so anders ist als sonst... aber zufrieden, dass die Version so stabil läuft!

Sauerland
Guru
Guru
Beiträge: 3114
Registriert: 5. Aug 2007, 17:57
Wohnort: Sauerland

Re: Leap 42.3,kein Problem

Beitrag von Sauerland » 29. Jul 2017, 17:39

Sogar die Minor Release vom Kernel ist gleich geblieben?!
Naja, aber in den Kernel sind auch Änderungen aus höheren Kernel-Versionen eingeflossen. Jetzt musst du dein kmp für Leap 42.3 extra patchen.......

Nicht so glücklich gemacht....
Desktop: OpenSUSE Leap 42.3, Nvidia-Grafik Kernel 4.4
Laptop: OpenSUSE Leap 42.3, Intel-Skylake, Kernel 4.x, Windows 10

Benutzeravatar
Lord Helmchen
Newbie
Newbie
Beiträge: 29
Registriert: 13. Jul 2015, 15:17
Wohnort: Gerlingen bei Stuttgart

Re: Leap 42.3,kein Problem

Beitrag von Lord Helmchen » 2. Aug 2017, 14:20

Hallo zusammen,
bei mir lief das Upgrade auch ohne Probleme. Mit 42.3 macht jetzt nur der Ruhezustand Probleme. Wenn ich das Notebook "aufwecke" startet es ganz normal bis zum Lockscreen um anschließend keinerlei Eingaben zu akzeptieren. Weder Maus noch Tastatur reagieren. Ab und zu passiert es dass das Gerät nach ca. 10min. wieder reagiert und ich mich anmelden kann. Aber es gibt auch Fälle bei denen ich das Gerät nur hart ausschalten kann.
Dieses Phänomen hatte ich weder mit 42.1 noch mit 42.2.
Mein Notebook ist ein Fujitsu Lifebook E744 mit einer i7-4610M CPU und einer Intel HD4600 Grafik. Root ist mit ext4 formatiert.
Habt ihr eine Idee was die Maschine für ein Problem haben könnte?

Gruß Bernd

Benutzeravatar
tomm.fa
Moderator
Moderator
Beiträge: 5124
Registriert: 21. Jan 2006, 17:18
Wohnort: OWL - Kreis Gütersloh
Kontaktdaten:

Re: Leap 42.3,kein Problem

Beitrag von tomm.fa » 2. Aug 2017, 14:35

Lord Helmchen hat geschrieben:
2. Aug 2017, 14:20
Habt ihr eine Idee was die Maschine für ein Problem haben könnte?
Eröffne dazu besser ein eigenes Thema.
Linupedia - Wiki des Linux-Club.
Keine Unterstützung/Hilfestellung per PN!

Benutzeravatar
Lord Helmchen
Newbie
Newbie
Beiträge: 29
Registriert: 13. Jul 2015, 15:17
Wohnort: Gerlingen bei Stuttgart

Re: Leap 42.3,kein Problem

Beitrag von Lord Helmchen » 2. Aug 2017, 15:08

ok, mach ich.
Danke :)

Benutzeravatar
P6CNAT
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1014
Registriert: 24. Jul 2006, 14:26
Wohnort: Mainhausen

Re: Leap 42.3, großes Problem

Beitrag von P6CNAT » 16. Aug 2017, 20:36

Hallo,
die VirtualBox von Oracle startet nicht mehr :( .
Auf den Bugreport bin ich leider erst nach der Installation gestoßen :zensur:
https://forums.opensuse.org/showthread. ... 5216/page2

Georg
openSUSE Leap 42.3 64 Bit
KDE-Plasma 5.8.7
CPU: AMD A8-5500 mit integrierter GPU Typ AMD Radeon HD 7560D

Benutzeravatar
P6CNAT
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1014
Registriert: 24. Jul 2006, 14:26
Wohnort: Mainhausen

Re: Leap 42.3, noch mehr Probleme

Beitrag von P6CNAT » 17. Aug 2017, 21:41

Hallo,

die Qualität mancher Paketierungen lässt unter Leap zu wünschen übrig. Über zwei bin ich gestolpert:
  • Virtualbox - bei der Installation über Yast werden 2 notwendige Pakete nicht mit installiert. swannema hat mir einen Tipp gegeben.
  • Lyx - bei der Installation über Yast werden einige hundert notwendige TeX-Pakete nicht mit installiert. Das ist richtig :zensur:, weil es über 6000 TeX Pakete gibt. Ich habe ins blaue und try and error rund 2000 Pakete installiert damit Lyx wieder läuft. Vermutlich käme ich mit deutlich weniger aus.
Das Kontextmenü von PGP funktioniert nicht mehr. Wenn ich versuche eine *.pgp Datei mit der rechten Maustaste -> PGP zu öffnen wird eine .desktop Datei angelegt statt ein Eingabefenster für die Passphrase zu öffnen. :nosmile:

Grüße
Georg
openSUSE Leap 42.3 64 Bit
KDE-Plasma 5.8.7
CPU: AMD A8-5500 mit integrierter GPU Typ AMD Radeon HD 7560D

Benutzeravatar
StevieD
Member
Member
Beiträge: 131
Registriert: 12. Jun 2005, 18:49
Wohnort: Schmelz, Saarland
Kontaktdaten:

Re: Leap 42.3,kein Problem

Beitrag von StevieD » 19. Aug 2017, 12:43

Hallo,
so richtig kann ich mich der Begeisterung nicht anschließen.
Zum ersten Mal ein Upgrade statt Neuinstallation.. geklappt.
Zwei Tage später "Sicherheitsupdate" auf Kernel 4.4.79-19.1, nix mehr.
Nach dem Neustart war nur noch ein Mauszeiger da. Mit dem alten Kernel war wieder starten möglich, schau mer mal.
Nvidia-Treiber für 42.3 gesucht, gefunden, installiert.. auch nicht besser bei 4.4.79-19.1. Jetzt zickt auch der alte Kernel rum.
Drauf gepfiffen, DVD rein, neu installiert, 2 Stunden später alles wieder gut?
Nö. Firefox speichert keine Einstellung, nach Reparatur gehts wieder.
Plötzlich flackert die Grafik, Bildschirm baut nicht alles auf.
Und nochmal, nvidia-Treiber drauf, alles gut? Nö.
kde-greeter stürzt ab, ich kann mich nicht mal mehr abmelden.
Höchstens per sudo reboot, dann stehe ich wieder da wie anfangs.
Also nvidia wieder runter, Maschine ist an und lässt mich arbeiten.
Ich fürchte mich nur vor dem nächsten runter- und rauffahren.
So viel Spaß hab ich seit Suse 10 nicht mehr gehabt.
Sind die nvidia-Treiber (suse-repo) evtl. etwas buggy?
Kernel 4.4xx leap 42.3, 2x1000GB + 8GB Ram, AMD 6100 Six-Core, nVidia GT250

herbk
Member
Member
Beiträge: 211
Registriert: 21. Mär 2004, 17:30
Wohnort: Windsbach

Re: Leap 42.3,kein Problem

Beitrag von herbk » 21. Aug 2017, 10:24

StevieD hat geschrieben:
19. Aug 2017, 12:43
Hallo,
so richtig kann ich mich der Begeisterung nicht anschließen.
Zum ersten Mal ein Upgrade statt Neuinstallation.. geklappt.
Zwei Tage später "Sicherheitsupdate" auf Kernel 4.4.79-19.1, nix mehr.
Nach dem Neustart war nur noch ein Mauszeiger da. Mit dem alten Kernel war wieder starten möglich, schau mer mal.

snip

Sind die nvidia-Treiber (suse-repo) evtl. etwas buggy?
Ich hatte das gleiche Verhalten (flackernder Bildschirm, kein runlevel 5) nach dem Update auf Kernel 4.4.79-19.1. Allerdings nicht mit einer nvidia Graka sondern mit AMD, - sollte also nicht von den Nvidia treibern verursacht sein.

Ansonsten habe ich seit upgrade auf 42.3 das Problem, dass Akonadi bei jedem dritten Hochfahren abstürzt und neu gestartet werden muss.
FreeCAD bekomme ich gar nicht mehr zum Laufen, startet zwar, aber so bald man die workbench wechseln will geht nichts mehr.
have a lot of input
HerbK

Alero

Re: Leap 42.3,kein Problem

Beitrag von Alero » 21. Aug 2017, 11:25

Deswegen rate ich immer zu einer sauberen Neuinstallation ohne Übernahme des alten /home. Noch nie damit irgendwelche Probleme gehabt. Probleme haben immer nur die, welche Upgraden. Klar ist es mehr Arbeit, aber man hat das wieder.

MH1962
Member
Member
Beiträge: 86
Registriert: 10. Aug 2015, 16:42

Re: Leap 42.3,kein Problem

Beitrag von MH1962 » 21. Aug 2017, 11:44

Alero hat geschrieben:
21. Aug 2017, 11:25
Deswegen rate ich immer zu einer sauberen Neuinstallation ohne Übernahme des alten /home. Noch nie damit irgendwelche Probleme gehabt. Probleme haben immer nur die, welche Upgraden. Klar ist es mehr Arbeit, aber man hat das wieder.
Dem kann ich mich nicht anschließen! Zwar gibt es immer mal kleinere Wehwehchen nach einem Upgrade, aber die sind normalerweise schnell zu lösen, also insgesamt wenige Stunden für das Finden und Anpassen, wenn überhaupt.

Die Dinge nach einer Neu-Installation neu zu konfigurieren, wo ich wirklich an der Konfiguration drehen muss, weil ich sonst nicht arbeiten kann, dauert definitiv viel länger. Mal ganz abgesehen davon, dass ich Dutzende von Paketen nachinstallieren müsste, wenn ich eine Neu-Installation machen würde.

Benutzeravatar
harley
Hacker
Hacker
Beiträge: 394
Registriert: 4. Sep 2005, 20:11
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Leap 42.3,kein Problem

Beitrag von harley » 22. Aug 2017, 07:57

Hallo in die Runde,

bei mir hat das Upgrade ohne größere Probleme funktioniert: Repros umgestellt, ›zypper up‹ und fertig. Größere Auffälligkeiten habe ich nicht bemerkt. Nur der Anmeldebildschirm ist jetzt arg verkleinert. Sobald KDE gestartet wurde funktioniert es aber wieder (einmal abmelden und der Anmeldebildschirm ist wieder lesbar ;-) ). Also nichts, was mich stören könnte.

Gestern habe ich das Prozedere auf dem Netbook meiner Frau ausprobiert: Von 13.2 auf Leap 42.3 mittels Net-Install vom USB-Stick als Update. Kurzer Hinweis, daß die Versionen sich unterscheiden, Kontrolle der zu installierenden Pakete und fertig. Bis jetzt kamen noch keine Beschwerden außer: »der ist ja immer noch so langsam« :roll:

Fazit: So unkompliziert wie diesmal war es noch nie.
Michael :-D

Tuxedo: Intel i7-4712MQ, 8GB RAM, 13" 2560x1440, Intelgrafik und Nvidia
Netbook: Celeron 1,2GHz?, zu wenig RAM, Bildschirm zu klein ;-)
++ aus der anleitung für die bedienung von electronicgehirnen + 12 c 3 merke: dein computer ist nicht allwissend + n. +++ (Prokop, G. "Wer stiehlt schon Unterschenkel",Berlin (1983), S. 231)

»Denken ist wie Googeln, nur eben viel krasser.«

Benutzeravatar
spezi
Hacker
Hacker
Beiträge: 769
Registriert: 19. Mai 2004, 12:24
Wohnort: die Stadt im Wald

Re: Leap 42.3,kein Problem

Beitrag von spezi » 22. Aug 2017, 23:32

hallo,
ich kann dieses OS für mich eigentlich nur als nicht ausgereift (milde gesagt) beurteilen. Als da sind Grafikfehler, die hier auch schon aufgezeigt wurden, der Verlust von liebgewordenen Programmen und nicht zuletzt die in die Ewigkeit führenden stop jobs beim aushängen der nfs shares.
Aber ich habe es halt mal wieder probiert und bin auf die Nase gefallen. Eine Verbesserung konnte ich für mich nicht entdecken.
Ich werde bei 13.2 bleiben.

mfg
spezi

Edit: nach Wechsel von Networkmanger auf Wicked keine stop jobs mehr. Das System fährt jetzt nomal runter. Ist bei einem Notebook natürlich etwas unpraktisch.
Zuletzt geändert von spezi am 28. Aug 2017, 08:08, insgesamt 1-mal geändert.
Intel Pentium G2020 - MSI H61I-E35 B3, LG-32MP58, Samsung RV720, BR MFC-J4420DW, FRITZ!Box 7490, Syynology DS215j, oS 42.3, Raucher

Benutzeravatar
cerberos
Hacker
Hacker
Beiträge: 636
Registriert: 20. Jun 2015, 12:22
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Leap 42.3,kein Problem

Beitrag von cerberos » 26. Aug 2017, 23:15

Alero hat geschrieben:
21. Aug 2017, 11:25
Deswegen rate ich immer zu einer sauberen Neuinstallation ohne Übernahme des alten /home. Noch nie damit irgendwelche Probleme gehabt. Probleme haben immer nur die, welche Upgraden. Klar ist es mehr Arbeit, aber man hat das wieder.
Habe mich heute dran gemacht, 42.3 sauber auf eine SSD installiert - ohne das alte Profil/Nutzer. Sogar mein Kompozer (der auf Tumbleweed ums verr :zensur: nicht laufen will), der geht hier fehlerfrei :)
Waren nun fast fünf Stunden, mit allen Programmen und Einstellungen, aber das war es wert. Sogar der aktuelle Firefox 55.0.3 ist wesentlich schneller, und hat vor allen Dingen keine "freezes" mehr.
Hat sich wirklich gelohnt, die Neuinstallation.
Hatte ich doch alle meine Passwörter auf die Klorolle geschrieben ...
Mist - nun ist die Rolle alle
👻

bike
Hacker
Hacker
Beiträge: 501
Registriert: 10. Jan 2005, 19:34

Re: Leap 42.3,kein Problem

Beitrag von bike » 27. Aug 2017, 21:57

Wer den Lebenszweck im Installieren sieht, ist vermutlich mit Leap XX.x betimmt gut bedient.
Doch wer einen Rechner zum Arbeiten braucht, der sollte sich langsam von Suse verabschieden.
Warum?
Weil die Installation eine echte Zumutung ist.
Warum soll / muss ich alles löschen, das unter dem Vorläufersystem an Daten erstellt wurde?
Viele Programme nicht mehr supportet werden und man imm er mehr auf Quellen zurückgreifen muss.
Auch haben die Hardwarehersteller offensichtlich keinerlei Interesse mit deren geschützten Programmen das freie System zu unterstützen.

Also ich bin noch auf der Suche, ob und wie es ohne Windows funktionieren kann.
Schade, eigentlich.


bike

MH1962
Member
Member
Beiträge: 86
Registriert: 10. Aug 2015, 16:42

Re: Leap 42.3,kein Problem

Beitrag von MH1962 » 28. Aug 2017, 05:44

bike hat geschrieben:
27. Aug 2017, 21:57
Warum soll / muss ich alles löschen, das unter dem Vorläufersystem an Daten erstellt wurde?
Wie ich für ein paar Tagen im selben Thread schon mal geschrieben habe: Das musst Du nicht! Weder unter OpenSuse, noch unter irgendeiner Linux-Distri.

Zugegeben: Vor 10 oder 15 Jahren haben beim damaligen Suse Linux (noch ohne Open) die Upgrades wirklich nicht soo gut funktioniert. Aus der Zeit stammt der Tip "lieber neuinstallieren", wobei man das im Übrigen auch machen kann, ohne das /home-Verzeichnis zu löschen.

Ich mache seit geraumer Zeit nur Upgrades (keine Neuinstallationen auf bestehenden Systemen) und habe dabei wenig Probleme. Die wenigen Probleme sind aber so offensichtlich, dass sie meist schnell zu lösen sind, entweder mit systematischer Suche - die unter Linux sowieso viel einfacher ist als unter Windows - oder durch eine Internet-Recherche, denn meistens ist man weder der Einzige noch der Erste mit dem Problem.

Alles wieder so zu konfigurieren, wie ich es haben will - und ich bin wirklich niemand, der an jeder Schraube drehen muss - würde viel länger dauern und das Nachinstallieren von Programmen, die bei der Neuinstallation verloren gingen ist doch nur nervig.

Benutzeravatar
cerberos
Hacker
Hacker
Beiträge: 636
Registriert: 20. Jun 2015, 12:22
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Leap 42.3,kein Problem

Beitrag von cerberos » 28. Aug 2017, 12:27

Weil die Installation eine echte Zumutung ist.
In dieser Zeit der "eigentlichen" Installation habe ich mir etwas zu Essen gekocht, gegessen und die Küche aufgeräumt; als ich damit fertig war, war auch Linix (schon vorher) fertig installiert. Hier sehe ich kein zeitliches Problem.

Alles schön zu lesen, soweit. Aber wer die Zeit nicht aufbringen kann - einmal im Jahr - um den eigenen Rechner neu zu installieren, ohne sich den "alten Müll" mit aufs neue System zu spielen, der hat wirklich ein Realitätsproblem. Vielleicht sollte man sich, bei solchem Zeitdruck, dann besser wieder eine Kugelkopfschreibmaschine zulegen :D
Nach Windows (10 Pro x64) übrigens, auf meiner zweiten Platte, und die nur alle drei Monate mal angesteckt um die updates zu aktualisieren, brauche ich jedes Mal einen großen Kaffee, damit ich mich über den Mist wie Datenträgerbereinigung, Dateileichen löschen, Platte "putzen" usw. nicht ärgere.
Wer sich hier noch über Linux/openSUSE ärgert, der hat wirklich zu viel Zeit im Leben (für Windows ...) :igitt:
Hatte ich doch alle meine Passwörter auf die Klorolle geschrieben ...
Mist - nun ist die Rolle alle
👻

Alero

Re: Leap 42.3,kein Problem

Beitrag von Alero » 28. Aug 2017, 13:17

Kann mich den letzten beiden Usern nur vollumfänglich anschließen. Ich habe Leap 42.3 genau einmal installiert und es läuft .... und läuft und läuft. Manche User sollten vielleicht doch bei Windows bleiben.

bike
Hacker
Hacker
Beiträge: 501
Registriert: 10. Jan 2005, 19:34

Re: Leap 42.3,kein Problem

Beitrag von bike » 28. Aug 2017, 17:55

Danke für klugen Tipps.
Es stimmt, ich bin von Linux verwöhnt, habe OpenSuSe seit Version 2.1, also seit fast ewig und bin bzw war damit zufrieden.
Daher ist der Hinweis von und wegen Windows einfach neben dem Thema.
Ich behaupte, ich weiß von bzw. worüber ich schreibe.
Doch eines ist Fakt:
Mit jeder Version wird es komplexer auf dem neuesten, richtigen? Stand zu bleiben.
Einige Programme muss man sich aus den Quellen selbst bauen, da die mit den "normalen" Installtionsroutinen diese nicht fehlerfrei funktionieren.

Ich wollte aufzeigen, dass es doch Probleme mit Leap 42.3 gibt, wenn man mit dem System arbeiten muss.

Und möchte mich an dieser Stelle bei den Helfern hier zu bedanken, denn ohne die wäre das System noch bescheidener.

bike

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste