Root - Passwort vergessen

Aus Linupedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: na-cx

so könnt Ihr das root Passwort wiederherstellen, falls Ihr es mal vergessen habt.

Wenn man nicht weiß, welches die root-Partition ist, folgendermaßen vorgehen (gilt nur für SuSE, für andere Distris entsprechend verfahren):

Man starte von der CD und wähle "Installation aus". Nein! Es ist kein Scherz! Im YaST wählt man erst die richtige Sprache und danach klickt man den Menüpunkt "Neuinstallation". Danach wähle man "Partitionierung", dann den Punkt für "Partitionierung nach eigenen Vorstellungen" und anschließend "Erweiterte Einstellungen". Jetzt klicke man mit der Maus das Menü "Experten" an und danach den Punkt "Mountpoints von bestehender /etc/fstab übernehmen". Den Namen des Gerätes, welches unter Mountpoint = / aufgeführt ist muß man sich jetzt merken. Die Bezeichnung müßte ungefähr so aussehen: /dev/hdXY .

Nun den Reset-Knopf betätigen. Es droht nur Datenverlust von YaST im RAM - egal, da unwichtig.

--> Anmerkung: Wem das zu heikel ist, der kann auch gleich in den Rescue Modus booten und "fdisk -l" aufrufen dann erhält man eine Liste der vorhandenen Partitionen. <--

Nach dem Neustart nun den Menüpunkt "Rescue" von der CD auswählen und als root einloggen. Als nächstes mounte man die root-Partition von der Festplatte mit "mount /dev/hdXY /mnt" . Jetzt gibst man einfach "chroot /mnt /bin/bash" ein. Daraufhin ist nun die root-Partition auf der Festplatte auch die jetzige root-Partition. Mit "passwd" kann man nun ein neues Passwort vergeben, welches sofort für das System gilt! Also merken, was man hier eingibt. Ein "exit" beended die chroot-Umgebung und ein "umount /mnt" ist nun auch noch nötig.

Wieder die Reset-Taste Drücken - es droht nur Datenverlust im RAM, da es sich ja um die Dateien vom Rescue-System von der CD handelt.

Na bitte, nun kann man wieder in das System und hat obendrein schon ein Passwort dafür.

Viel Glück!

EDIT:

Kurzübersicht:

- Rescue-CD Starten

Befehle:

# mount /dev/hdXY /mnt
# chroot /mnt /bin/bash
# passwd

Autor: BindingX Alternativ dazu (gilt für alle Linux-Distris!):

Mit Knoppix-CD booten und dann einfach die Festplatte mounten. Die Datei /etc/shadow von der Festplatte öffnen und den Passworteintrag löschen. (z.b. /mnt/hdaX/etc/shadow)

shadow-Datei sieht so ähnlich aus:

root:**hier*steht*das*verschlüsselte*PW**das*gelöscht*werden*muss**:12823:0:10000::::

eingfügt von --Yehudi 18:05, 31. Aug 2006 (CEST)