Plesk

Aus Linupedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Plesk
Plesk.png
Plesk Version 8.1.1
Basisdaten
Entwickler: SWSoft
Aktuelle Version: Plesk 9.0.1
letzte Veröffentlichung:  ???
Betriebssystem: Linux, Unix, Windows
Kategorie: Administrationswerkzeug
Lizenz: proprietär
Deutschsprachig: ja
Webseite: www.plesk.com
Diese Beschreibung wurde mit folgenden Distributionen getestet:
  • openSUSE 10.1
  • openSUSE 11.1
  • SUSE Linux 9.3

Anlegen von Domains

Anlegen von Sub-Domains

Die entsprechende Domain anklicken -> Website -> Subdomains -> Subdomain erstellen anklicken -> Formula ausfüllen.

Anlegen von Datenbanken

Anlegen eines DB Users

Domains > www.yehudi.de > Databases > yehudi.de >

Add New Database User

Database user name Dein Name
Old password None
New password ganz geheim
Confirm Password ganz geheim


Installieren von CMSen

Server > Application Vault > Hier dann weitere hinzugefügt werden.

Ist unser Lieblings-CMS bzw. das CMS dabei, welches wir brauchen geht es weiter:

Domains > Domainname, auf dem das installiert werden soll > Site > Applikationen > Site-Applikationspakete > CMS auswählen

Lizenzen

Manchmal kommt es vor, dass nur eine Domain angelegt werden kann, und alle weiteren im default Ordner landen.

Dann in Plesk unter Server > Lizenzverwaltung > Plesk-Lizenzkey überprüfen, wieviele Domains angelegt werden dürfen.

Unter "Zusätzliche Lizenzkeys" können dann die Lizenzen erweitert werden. Jetzt sollte unter "Plesk-Lizenzkey" die Zulässigkeit an Domains angestiegen sein.


Einrichtung eines ftp Zugangs für eine Domain

Domains > Domainname > Setup

Benutze ein einzelnes Verzeichnis zum Unterbringen von SSL- und nicht-SSL-Inhalten ankreuzen.

ftp Login angeben, Passwort eintragen.

Installation von SVN

in /etc/sysconfig/apache2

APACHE_MODULES mit folgenden 2 Einträgen ergänzen: dav mod_dav_svn mod_authz_svn

Befehle (hier im beispiel für die subdomain my.domain.tld):

svnadmin create /home/myname/svn

chmod -R 777 /home/myname/svn

htpasswd2 -c /etc/svn-auth-file-myname myname

(ohne -c wenn die datei schon existiert, also zum anhängen)

/usr/sbin/apache2ctl restart

/usr/local/psa/admin/sbin/websrvmng --reconfigure-vhost --vhost-name=domain.tld

(das teilt dem plesk mit, dass er die vhost.conf und vhost_ssl.conf beachten soll)


Direktive im vhost.conf (unter /srv/www/vhosts/domain.tld/subdomains/my/conf )

<location /svn>

DAV svn

SVNPath /home/myname/svn/

AuthType Basic

AuthName "my.domain.tld - svn"

AuthUserFile /etc/svn-auth-file-myname

Require valid-user

</location>


hierzu auch 'Per-Directory Access Control' (Seite 115) von svn-book

(doku für svn 1.2)

oder '3.1.6. Pfadbasierte Autorisierung' in der TortoiseSVN-Hilfe (vs. 1.4.4)


will man https verwenden muss man die location in die vhost_ssl.conf

schreiben, und zb in die vhost.conf einen Redirect setzen, der sofort

zum https geht:

RedirectMatch /svn(.*)$ https://domain.tld/svn$1

hilfreich diese links:

http://alexle.net/archives/138

und

http://www.fornex.de/?p=7

sowie

http://forum.swsoft.com/showthread.php?threadid=29735

Tomcat-webapps installieren

Dies ist eine Hintertür (nicht so sauber, aber geht):

erst die war-datei über plesk hochladen und dann nochmal die webapp unter

/usr/share/tomcat5/psa-webapps/mydomain.tld/<webapp>

hochladen. dann die

/etc/tomcat5/base/PSA/mydomain.tld/<webapp>.xml

editieren und docBase anpassen (.war entfernen und psa-webapps statt psa-wars)

jetzt nochmal im plesk den tomcat stoppen, starten (nicht neustarten, das reicht nicht) tomcatanwendung neustarten und

so auch den apache, wenn man nicht über Port 9080 zugreifen will.

mod_jk ist gebrauchsfertig installiert und wird durch das war-file hochladen auf die webapp gerichtet

(in <domain>/conf/httpd.include - kann man aber nicht editieren, wird bei apache neustart wieder überschrieben)

Zertifikat einbinden

Im Plesk unter server / dienste / zertifikate

ein z.B. selbsterstelltes Zertifikat importieren, bestehend aus:

- serverkey.pem (der priv. schlüssel des serverzertifikat, ohne schlüssel, damit der apache ihn nehmen kann)

- servercert.pem (das server-zertifikat)

- cacert.pem (das ca zertifikat)


und dann unter

server / system / ip-adressen / (ip-adresse anklicken) / ssl-zertifikat zuweisen.

Eine gute Anleitung zum Erstellen eigener Zertifikate steht unter:

http://mathias-kettner.de/lw_ca_zertifikat_erstellen.html

Apache Modul einbinden

Die Apachemodule einfach ans Ende der Sektion

APACHE_MODULES=

anhängen, in der Datei

/etc/sysconfig/apache2

Plesk wird es nach:

/etc/apache2/sysconfig.d/loadmodule.conf

laden beim nächsten Apachestart.


Anmerkung:

Plesk läd von

/srv/www/vhosts/<domain>/conf/httpd.include

die httpd.conf einstellungen nach

/srv/www/vhosts/<domain>/conf/httpd.include

diese datei wird bei jedem apache neustart ÜBERSCHRIEBEN,

da kann man also nichts reinschreiben.

Quellen und weiterführende Links


zurück zum Root Server