OpenSUSE automatisch herunterfahren lassen

Aus Linupedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Höhe=24px
Dieses HOWTO zu Linux oder der Abschnitt davon braucht eine Überarbeitung. Weitere Informationen findest Du hier. Deine Hilfe ist gefragt, das HOWTO zu verbessern. Danach entsorge bitte diese Signierung.

Voraussetzungen

  • Das System bleibt bei
 The System halted immediately

stehen

  • Online Update via YOU(Yast-Online-Update)

ACPI-Einstellungen

Man öffnet eine Konsole und gibt folgendes als root ein:*

 acpi=force

Konfiguration des Bootladers

  • 1. Man öffnet Yast und wechselt auf den Reiter System und lädt dann das Modul Konfiguration des Bootladers
  • 3. Darauf wählt man seine openSuSE 10.2-Sektion aus und klickt unten auf Berabeiten
  • 4. In der Zeile Boot-Optionen fügt man folgendes am Schluss ein:
 acpi=force
  • 5. Nun klckt man auf Übernehmen unten rechts


Manuelle Konfiguration des Bootladers (Grub Legacy)

Man öffne die Datei /boot/grub/menu.lst als root in einem beliebigen Editor. Nun füge man am Ende der Zeile kernel acpi=force ein, wie in diesem Beispiel:

   title openSUSE 10.2
     root (hd1,0)
     kernel /boot/vmlinuz-2.6.18.8-0.3-default root=/dev/sdb1 vga=0x317 resume=/dev/sdb3 splash=silent showopts acpi=force
     initrd /boot/initrd-2.6.18.8-0.3-default


Weiteres

auch mit der Option

 acpi=on

und

 acpi=off

probiert werden

  • 2. Dieser Option kann auch noch verwendet werden, sollte aber nur als Bootoption einegegeben werden, nicht in die Konsole.
 apm=power-off

Fußnoten

(*) Zitat: acpi=force
Erläuterung: Das Zwingt Linux ACPI unbedingt zu verwenden und das automatische Herunterfahren zu gewährleisten.

Weitere Links zum Thema


Zurück zu Bootmanager