Moneyplex und Towitoko Chipdrive

Aus Linupedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Moneyplex und Towitoko Chipdrive

Probleme bei Initialisierung des Chipdrive

Im Zusammenhang mit dem Chipdrive von Towitoko und Moneyplex treten häufig Probleme bei der Initialisierung des Chipdrive auf.

Dieses liegt an zwei Hauptproblemen:

  1. der Standardbenutzer hat keine Zugriffsberechtigung auf den Com-Port (oder z.T. auf den USB-Port).
  2. verwendet Moneyplex eine an Windows angepasste Zuordnung der Schnittstellen. Unter Windows hat der erste Com-Port die Nummer 1. Unter Linux die Nummer 0.


Beispielsystem:

  • Hardware: Towitoko Chipdrive micro 110 v 4.30
  • Software:
SuSE Linux 10.3, inkl. C++ Compiler (z.B. Paket gcc über YAST holen) !
Treiber für Chipdrive: http://www.geocities.com/cprados/

Todo

  • Als erstes muss der Moneyplex-Benutzer zur Gruppe "uucp" hinzugefügt werden.
Das geschieht über Yast bzw. Yast2 -> "Sicherheit und Benutzer" -> "Benutzer bearbeiten und anlegen".
Dort den Benutzer auswählen und unter "Bearbeiten" -> "Details" bei "zusätzliche Gruppenzugehörigkeit" die Gruppe uucp auswählen.
  • Moneyplex installieren und 1x ausführen, damit es im /home Verzeichnis des betreffenden Users installiert wird.
  • Die heruntergeladene TAR-Datei entpacken, z.B. ins Verzeichnis /home/%user%/moneyplex/towitoko
  • Eine Konsole starten
  • Anschliessend mit dem Befehl "cd" in das gerade entpackte Verzeichnis Wechseln, im Beispiel "cd /home/%user%/moneyplex/towitoko"
  • Dort "./configure --enable-win32-com" eingeben.
  • Nun per su die root-Rechte erlangen und mit "make && make install && make clean" das ganze übersetzen bzw. installieren (wenn es nicht geht, dann muss zuerst das Paket "gcc" über YAST nachinstalliert werden)
  • Der fertige Treiber ist nun unter /usr/local/towitoko/lib/libtowitoko.so.2.0.0 zu finden.
  • Jetzt in Moneyplex unter "Einstellungen" den COM-Port (meistens COM1) auswählen und als Pfad /usr/local/towitoko/lib/libtowitoko.so.2.0.0 eintragen.


Nun sollte Moneyplex so weit laufen.


Hier nochmal die Befehle:

# cd /home/[Pfad des entpackten Ordners]
# ./configure --enable-win32-com
# su
# make
# make install
# make clean

Durch die Angabe von --enable-win32-com wird die Windows Kompatibilität erzwungen.

Zusatzbemerkung

Wenn man den Cardreader auch für andere linuxkonforme Anwendungen nutzen möchte (z.B. Krankenkarte per Script unter Linux auslesen), dann muss man den Treiber ohne den Zusatz nochmals kompilieren. Deshalb sollte der windowskonforme Treiber auch direkt ins Moneyplex-Verzeichnis kopiert werden.



Zurück zu Hardware