Linux mit hdparm beschleunigen

Aus Linupedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Linux beschleunigen durch hdparm

hdparm 
ist ein Konsolentool mit dessen Hilfe man die EIDE-/ATAPI-Parameter abfragen und einstellen kann.

Mittels des Befehls hdparm lassen sich von den IDE Geräten die Hardwaredaten und aktuelle Einstellungen auslesen. Darüber hinaus lassen sich in diesen Geräten auch bestimmte Parameter gezielt setzen.

Wichtigste Funktionen

  • Auslesen der Identification Info
  • Auslesen der Drive Geometry
  • I/O Kommunikationsparameter abfragen und setzen
  • Kommunikationsgeschwindigkeit testen
  • Power Management
  • Akustik Management


Befehlsbeispiele

hdparm 
Eine Liste aller bekannter Optionen analog --help
hdparm /dev/hda 
Ausgabe der wichtigsten momentan aktiven Einstellungen
hdparm -i /dev/hda 
Identifikation und unterstützte Optionen
hdparm -tT /dev/hda 
Lese-Geschwindigkeitstest
hdparm -d1 /dev/hda 
Einschalten des DMA-Modus
hdparm -M128 /dev/hda 
Festplatte in den Flüstermodus versetzen
hdparm -S ??? /dev/hda 
nach einer gewissen Zeit der Inaktivität wird Platte abgeschaltet, Die Zeit errechnet sich ??? (1-251), bei 0 dann deaktiviert
hdparm -y /dev/hda 
sofortiger Stand-by-Modus
hdparm -Y /dev/hda 
sofortiges vollständiges Abschalten (Vorsicht)


Einen Überblick und Erklärung dazu liefert man hdparm

Es gibt auch ein GUI front end für hdparm, im LC sind derzeit aber noch keinerlei Meinungen über dieses Tool eingegangen.

Geschwindigkeit der Laufwerke optimieren

Mit hdparm können die I/O Parameter der IDE Festplatten beeinflusst werden. In früheren Linuxversionen gab es hiermit eine ganze Menge Optimierungpotential, das die Geschwindigkeit des gesamten Linuxsystems positiv beeinflussen konnte. In den aktuellen Linuxversionen sind die Einstellungen, die Linux hier von Haus aus vornimmt, schon oftmals so gut, dass man hier meist nicht mehr sehr viele Geschwindigkeitsgewinne erzielen kann. Dennoch ist das Verfahren nach wie vor das gleiche. Es gibt eine ganze Reihe von Seiten im Netz, die die Vorgehensweise genau erklären, hier nur einige wenige Links

Links zu Seiten in denen die Benutzung von hdparm zur Optimierung des I/O erklärt ist


Wer sich gerne näher damit beschäftigen möchte dem sei das hier zur Lektüre empfohlen.


Fehler nach Optimierung mit hdparm

Entscheidend für die maximal zu erreichende Geschwindigkeit ist unter anderem der Typ des Bus Kontrollers, der Kontroller auf dem Gerät selbst und die Verkabelung. Es gibt für verschiedene Busgeschwindigkeiten auch verschiedene Kabeltypen. Auch die Güte und der Zustand der Kabel sowie der Steckverbindungen kann unter Umständen schon bei maximalen Geschwindigkeiten Probleme bereiten.

Solche Probleme machen sich in der /var/log/messages und in dmesg oft als lange Liste folgender Meldungen breit

hda: dma_intr: status=0x51 { DriveReady SeekComplete Error }
hda: dma_intr: error=0x84 { DriveStatusError BadCRC } 

Sollten solche Meldungen sich häufen, dann sollte man entweder versuchen die I/O Geschwindigkeit wieder niedriger einzustellen oder nach den Ursachen zu suchen. Ursachen sind meist die Kabel und Steckverbindungen, seltener die Platte oder Kontroller selbst. Möglich ist auch, dass an einem Bus zwei Geräte angeschlossen sind, eines mit DMA und eines ohne DMA konfiguriert. Auch eine solche Einstellung kann Probleme verursachen und seitenweise Fehlermeldungen produzieren. Datenfehler bei IDE Geräten beheben

Warnung vor der Benutzung

hdparm hat eine ganze Reihe von nicht ganz ungefährlichen Optionen. Einige Optionen sind nur für spezielle Hardwareanforderungen, wie z. B. Hot plug über IDE Wechselrahmen ausgelegt, bei anderen stehen Warnhinweise in der ManPage. Prinzipiell ist dies kein Programm mit dem man ohne genauere Kenntnisse der Funktion mit schlecht dokumentierten Optionen und Optionskombinationen an einem aktivem System herumspielen sollte. Hier droht echter Datenverlust.


nach einem TIP von oc2pus


Zurück zur Konsolenübersicht