Lexmark X-Series

Aus Linupedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einrichtungstutorial für das Lexmarkgerät x1270 unter Opensuse 10.3

Zur Installation sind die Treiber-Dateien

z600cups-1.0.1i386.rpm, z600llpddk-2.0.1.i386.rpm und cjlz600le-cups-1.0-1.tar.gz

erforderlich. Diese sind auf der Seite: http://www.lexmark.com bei den Linux-Entwicklerkits erhältlich oder auf Anfrage bei mir „phoenix66“über das Forum von http://www.linux-club.de Die beiden ersten Dateien werden im neuen Fenster geöffnet und mit Yast installiert, wobei der Pfad (Eingabe oben rechts im Fenster) für die erste Datei:

/usr/lib/cups/backend/z600/

und für die zweite Datei:

/usr/lib/cups/filter/rastertoz600/

lauten muß. Die dritte Datei muß in den Systemordner:

/usr/share/cups/model/Lexmark-Z600-lxz600cjcups.ppd.gz

Sie läßt sich aber nicht mit Yast installieren. Der einfachere Weg ist über Systemeinstellungen mit Yast die Druckerkonfiguration vorzunehmen. Man ruft mit:

Yast->Hardware->Drucker den Dialog auf und klickt "Bearbeiten" an,

in der Herstellerliste wird der Drucker „z600colorprinter“ markiert und auf „weiter“ geklickt.

Darauf erfolgt die Konfiguration.

Sicherheitshalber noch einen Testdruck.

Zur Beachtung!

Bei der Installation der ersten Datei kommt ein bis zweimal eine Fehlermeldung. Diese muß ignoriert werden: Anforderung ignorieren anhaken->ok und neu prüfen->akzeptieren-> bis die Installation weiter läuft. Danach kann aus den Anwendungen gedruckt werden.

Bei den Browsern Firefox und Opera geht man wie folgt vor:

Im aufgerufenen Druckerdialog gibt es drei Registerkarten.

Bei den ersten beiden werden Drucker und Papierformate ausgewählt

und mit der dritten wird das Druckprogramm ausgewählt.

Dort muß drin stehen:

/usr/share/cups/model/Lexmark-z600-lxz600cj-cups.ppd

Erst dann druckt er auch. Bei den anderen Anwendungen sind die Einstellungen besser ersichtlich.

Leider sind hier nicht die komfortablen Druckfunktionen, wie mit dem Windowstreiber verfügbar. Um auch den Scanner zu betreiben, gibt es zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Möglichkeit, da der Ersatztreiber nur Scriptbefehle für den Drucker enthält. Wir X1270-Gerätebesitzer können nur hoffen, daß den Entwicklern von SANE oder CUPS gelingt, hier eine Möglichkeit zu schaffen, da Lexmark nicht bereit ist, für dieses Gerät einen Linux-Treiber nachzuliefern.

Weitere relevante Links:

Lexmark und SuSE 9.3

Englische Gentoo-Lexmark-Wiki

Mandriva und Lexmark (englisch]


Viel Spaß wünscht der Phoenix66



Zurück zur Druckerübersicht