Kanalbuendelung ISDN - permanent!

Aus Linupedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Höhe=24px
Dieses HOWTO zu Linux oder der Abschnitt davon braucht eine Überarbeitung. Weitere Informationen findest Du hier. Deine Hilfe ist gefragt, das HOWTO zu verbessern. Danach entsorge bitte diese Signierung.

Autoren: na-cx, taki, Geier0815, TomcatMJ (2005-Aug-19)

Vorsicht ! Durch dieses Script wählt man sich permanent mit 2 ISDN-Kanälen ein! Wer keine entsprechende Flatrate hat sollte es lassen! Sowas kann teuer werden!

Wer eine ISDN-Dual-Flatrate hat, kennt das Problem. Man bezahlt zwar für 2 Leitungen - unter Linux wird die zweite Leitung aber nicht permanent dazugeschaltet.

Um dieses aber zu tun hilft folgendes minimales Script: Code: /sbin/isdnctrl addlink ippp0


Einfach unter /etc/ppp/ip-up.d/ erstellen - Name egal, da das ip-up Script jedes weiter Script im genannten Ordner ausführt. Anschliessend mit einfach mit chmod ausführbar machen und ISDN neu starten. Schon hat man permanent den 2. Kanal zur Verfügung.

Wer eine ISDN-Dual-Flatrate hat...


Wo gibts die?

Soweit ich weis, gibt es in unserem Land nicht einen einzigen Provider, der überhaupt eine ISDN-Flat anbietet. So muss denn weiterhin vielfach dafür zahlen, dass man nur durchs Netz schnecken kann wer Glasfaser im Keller hat...

Moin taki,

soetwas findest Du eigentlich nur bei regionalen Providern. TNG bietet z.B. 1-Kanal Flat für 25,-Euro und 2-Kanal für 35,- Euro an. Das bringt aber nur was wenn Du entweder bei KielNet oder TNG Telefonkunde bist, da ansonsten noch die Telefongebühren dazu kommen.

EWE-Tel -> www.ewetel.net Nord-Com -> www.nordcom.net (indirekt EWE-Tel)

EDIT: Weitere Anbieter: http://www.onlinekosten.de/isdn/flatrate/regional_flat

Schon mal von OPAL gehört?

Frage mich zwar was das für "technische Gründe" sind, aber die Telekom schiebt selbige vor und verhindert jeglichen Providerwechsel.

Für unsere Straße in Berlin/Weststaaken ist DSL überhaupt und ISDN von anderem Anbieter als der TKom anscheinend auf legalem Wege nicht möglich. Habe es mit Arcor, Berlikom und anderen schon versucht. Dabei behauptet der Tester der Telekom seit kurzem selber, sogar DSL wäre verfügbar. Und ISDN habe ich ja schon. Warum soll es also technisch nicht möglich sein, das auch vom anderen Provider zu bekomen? Ich kann nur sagen, dass bei der TKom massiv gelogen wird...

Aber das wird hier nun wirklich zu OT.

@Taki: mal bei http://www.freifunk.net nachgeguckt ob da nicht irgendwer in der Gegend einen HotSpot betreibt in den du dich einklinken könntest? Oder mal geguckt ob in Berlin evtl. WiMax als Pilotprojekt läuft wie in Heidelberg demnächst oder für die Zukunft vorgesehen ist als alternative zum DSL wenn die dir schon kein DSL rausrücken wollen? Oder Kabelnetzprovider mal gecheckt ob da nicht einer auch Internet anbietet übers Fernsehkabel sofern nicht gerade SAT-Schüsseln bei dir angesagt sind?

S'ist nicht so wichtig, obschon ärgerlich... Kabel geht nicht, schon geprüft. Schüssel ist nicht drin, scheitert am Vermieter, an der Ehefrau und ein wenig auch an meinem eigenen Rest an ästetischem Gefühl

Bleibt nur noch der Hotspot. Da könnte sich evtl. bald was tun. Denn seltsammerweise hat ein Nachbar beim Einzug in unsere nette kleine OPAL-geschädigte Siedlung sein DSL von Arcor per Umzugsauftrag mitgenommen. Wo sind da die technischen Gründe, die das unmöglich machen??? Angeblich soll die TKom seit Januar 2004 (!) das können. Die wollen nur nicht!!!!


zurück zum Netzwerk