JACK

Aus Linupedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
JACK
Jack-con.png
Audioschnittstelle
Basisdaten
Entwickler: Paul Davis
Aktuelle Version: 0.103.0
letzte Veröffentlichung: 18. März 2007
Betriebssystem: Linux/Unix
Kategorie: Soundserver
Lizenz: LGPL (nur die Library) und GNU General Public License
Deutschsprachig: nein
Webseite: jackaudio.org


Funktionsweise

Der JACK-Daemon verwaltet die Ein- und Ausgänge von Audioprogrammen (z. B. Sequenzer (Musik)|Sequenzer, Software-Synthesizer) und Audio-Hardware (z. B. Mikrofoneingang, Audioausgang zum Lautsprecher) und Routing|routet die Audiosignale zwischen ihnen. So können die einzelnen Elemente des computergestützten Tonstudios wie in einem herkömmlichen Studio intuitiv miteinander verbunden werden. Die Programme müssen eigentlich speziell für den Einsatz mit JACK programmiert sein. Durch virtuelle Adapter ist es auch möglich, Software für Advanced Linux Sound Architecture|ALSA oder Open Sound System|OSS unter Jack zu verwenden. So können eigentlich inkompatible oder auch alte Programme mit JACK benutzt werden.

Eine besondere Eigenschaft von JACK ist die niedrige Latenzzeit. Um diese vollständig auszuschöpfen, ist jedoch ein moderner Rechner und evtl. ein modifizierter Linux_Kernel|Linux-Kernel nötig.

Mit Qjackctl<ref name="Qjackctl">Qjackctl</ref> gibt es inzwischen eine benutzerfreundliche QT-basierte Oberfläche zum Einrichten von JACK. Das Programm verwaltet zusätzlich noch das MIDI-Routing unter ALSA.

JACK funktioniert mit Advanced Linux Sound Architecture|ALSA, PortAudio und Open Sound System|OSS als Backend und ist verfügbar für die Betriebssysteme GNU/Linux und Mac OS X. Der Hauptprogrammierer von JACK ist zur Zeit Paul Davis. Die Jack Library ist unter der LGPL frei erhältlich, der Rest steht unter der GPL.

JACK-kompatible Programme

  • qjackctl<ref name="Qjackctl" />, ein QT-basiertes Kontrollprogramm für JACK
  • Ardour, eine Harddiskrecording-Software
  • SuperCollider, eine Echtzeit-Programmiersprache
  • XMMS, ein Mediaplayer, mit xmms-jack-Plugin<ref>xmms-jack-Plugin für JACK</ref> für JACK
  • Rosegarden, ein Sequenzer
  • Hydrogen (Software)|Hydrogen, ein Drumpattern-Sequenzer
  • Aeolus (Software)|Aeolus, ein Pfeifenorgel-Synthesizer
  • ZynAddSubFX, ein virtueller Additiver/Subtraktiver Synthesizer
  • JACK Rack<ref>JACK Rack</ref>, ein virtuelles Effektrack
  • Pure data, eine graphische datenstrom-orientierte Programmiersprache

Siehe auch

  • LADSPA, eine Plugin-Schnittstelle zur Audioverarbeitung unter Linux
  • DSSI, eine Plugin-Schnittstelle für virtuelle Instrumente, basierend auf LADSPA

Quellen

<references />

Weblinks

Höhe=24px Dieser Artikel ist aus der Wikipedia mit der dortigen Lizenz GFDL (Wikipedia) übernommen worden. Die Quelle in der Wikipedia unter JACK ist zum Zeitpunkt der Einfügung identisch mit dem, was im Linux-Cub Wiki unter JACK steht. Der Artikel kann gerne überarbeitet werden. Wenn der Artikel der Quelle im Wortlaut nicht mehr entspricht, kann der Baustein entfernt werden, es muss aber die Quellenangabe unten eingefügt werden. Zudem sollte dann der Bausteine Vorlage:GFDL eingefügt werden, da der Artikel dann unter diese Lizenz fällt. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.



Zurück zur Multimedia-Übersicht