Infos zu Win Modems

Aus Linupedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

autoren: Yehudi, admine, Martin Breidenbach


Stammt aus Suse 9.3: Erste Eindrücke?

Ich hatte auch was davon gelesen, dass Win Modems unterstützt werden sollen. Hier kann ich das nicht checken, da ich nur ein DSL Zugang habe. Für die Besitzerin des Laptops wäre es wichtig. Mit 9.0 und 9.2 ging das wohl noch nicht.


Geht schon länger ... weiß nicht mehr genau seit wann, aber spätestens seit der 9.2 war ich über den mitgelieferen Treiber im Netz. SuSE ist da nach all meinen Test von Fedora über Mandrake bis Ubuntu wirklich am weitesten.

Ich frage mich nur, warum SuSE es nicht schafft, dass bei der Konfiguration auch die Init Strings eingetragen werden. Ein Unerfahrener User denkt da gleich das Modem funktioniert.

Was die Init Strings sind ist mir unklar. Muss irgendwas beachtet werden bei der Konfiguration. Mit DSL habe ich keine Probleme. Und kann man mehrere Provoider anlegen. So dass ich mal mit dem einen oder anderen Acound ins Netz gehen kann. Im Urlaub wäre so was ja wichtig. Auf dem Laptop läuft Suse 9.3


mehrere Provoider anlegen

http://people.freenet.de/dfolsche/optisurf.htm

http://www.slylcr.de/index.php


Strings

Die Strings findest Du bei der Konfiguration des Modems unter "Details"

Wie gesagt, bei 9.2 blieben diese leer und müssen von Hand eingetragen werden. Eine gemeine Falle! Denn ohne keine Einwahl.

Die Einträge müssen so aussehen:

ATZ AT Q0 V1 E1 S0=0 &C1 &D1 +FCLASS=0

dritte Zeile bleibt leer.

Diese Befehlscodes sind der 'Hayes-AT-Befehlssatz'. Hayes ist/war ein Hersteller von Analogmodems. Deren Befehlssatz haben andere übernommen. Es sollte nicht schwer sein im Internet eine Beschreibung zu finden.

ATZ heißt z.B. 'Modem zurücksetzen'

ATDT = dial tone / Tonwahl

ATX3 = wählen ohne auf Wählton zu warten (für Nebenstellenanlagen)

usw

Googeln nach 'hayes at befehlssatz' ergibt z.B.:

http://docs.kde.org/de/HEAD/kdenetwork/kppp/appendix-hayes-commands.html


KOMMERZIELLEN Treiber

Soo... da dieser Thread von Winmodems handelt möchte ich noch etwas hinzufügen. Winmodems sind Geräte bei denen viel Arbeit vom Treiber erledigt werden muß. Unter Linux machen die dann Ärger weil eben diese Komponente fehlt.

Von Linuxant gibt es einen KOMMERZIELLEN Treiber für bestimmte Winmodems:

http://www.linuxant.com/drivers/

Es gibt eine kostenlose Version die maximal 14400 baud unterstützt. Die kostenpflichtige Version kann 56k.



zurück zum Netzwerk