Gpg-signierte Pakete fuer apt einspielen

Aus Linupedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Artikel ist meiner Meinung nach obsolet und sollte gelöscht werden. --Grothesk 19:16, 30. Aug 2006 (CEST)


Autor: oc2pus

Für die Sicherheitsfanatiker ("auf mein System kommen nur signierte Pakete"): es liegen nun endlich die gpg-signaturen für die apt-Repositories vor.

Die Signatur-RPMs liegen im Repository "rpmkeys" und müssen in der sources.list zusätzlich eingetragen werden.

Die Signatur-RPMs werden installiert mit dem Befehl: apt install --no-checksig rpmkey*

Das installieren mit der Option --no-checksig ist deshlab erforderlich, da die rpmkey Pakete NICHT signiert sind Smile

Dann kann auch in der Datei /etc/apt/apt.conf.d/gpg-checker.conf die Option GPG::Check wieder auf true gesetzt werden.


steht die Option in der conf-Datei nicht (oder nicht mehr) auf no oder false ... tut es auch die Option in der Kommandozeile einzufügen ...

apt-get -o RPM::GPG-Check=false install rpmkey*

sonst kriegste gleich einige Meldungen ums Ohr gehauen *g* ... vielleicht sollte scorot sein signature-Paket rpmkey-suser-scorot_0.1-2_noarch.rpm auch signieren

Die Möglichkeit unsignierte RPMs aus dem install, upgrade, dist-upgrade auszuschließen, mit dem apt4rpm Paket gehen. http://apt4rpm.sourceforge.net/

Zitat: The apt repository is created with links from the rpm repository. The rpm repository can have any format. Rpms can be filtered with accept/reject rules.

eingefügt von --Yehudi 17:29, 27. Aug 2006 (CEST)



Zurück zur Paketmanager-Übersicht