Gnormalize

Aus Linupedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Yehudi

Gnormalize
Gnormalize.png
Gnormalize.jpg
Gnormalize 0.52 auf openSUSE 10.2
Basisdaten
Entwickler: Claudio Fernandes de Souza Rodrigues
Aktuelle Version: 0.52
letzte Veröffentlichung: 30. November 2006
Betriebssystem: Linux
Kategorie: Multimedia
Lizenz: GPL
Deutschsprachig:
Webseite: http://gnormalize.sourceforge.net/

gnormalize ist ein Audiokonverter, ein Front End, zum normalisieren, Kodierer/Decoder, Ripper, Metatageditor und Audioplayer. Er nutzt gtk2-perl.

gnormalize decodiert die MP3/MP4/MPC/OGG/APE/FLAC Dateien zu WAV, dann normalisiert er das WAV zu einem vorgegebenen Volumenniveau und Re-kodiert es. Außerdem gnormalize kann Audio-CD-Tracks extrahieren und in diverse populäre Audioformate (MP3, MP4, MPC, OGG, monkey, FLAC, WAV) ausgeben. Das Programm kann Audioformat zwischen MP3, MP4, MPC, OGG, monkey und FLAC umwandeln, die benötigt werden um Audiodateien zu spielen und zu sammeln. Es können die Kodierung und die Eigenschaften der Metadaten der abschließenden normalisierten Dateien geändert werden.

Das Tool kann verwendet werden, um das Volumen der Audiodateien auf 0 db zu normalisieren, daher auch der Name gnormalize, das G steht für Gnome.

Das Programm ist eine Alternative, da es unabhängig von dem Audioplayer die Songs auf ein Niveau anhebt.

Installation

Über unsere source.list mit

apt-get install gnormalize
Folgende Pakete (inkl. eventueller Abhängigkeiten) müssen installiert sein:
  • faac
  • faad2
  • lame
  • libcdaudio
  • libmac
  • normalize
  • perl-Audio-CD
  • perl-CDDB_get
  • perl-Cairo
  • perl-ExtUtils-PkgConfig
  • perl-ExtUtils-Depends
  • perl-Glib
  • perl-Gtk2
  • perl-MP3-Info
  • vorbis-tools

zusätzlich installieren:

  • libmpcdec
  • perl-Audio-Musepack


Beinhaltete PlugIns

  • ape aka monkey's audio ist ein verlustfreier codec (sogenanntes 'lossless audio'), ähnlich dem flac codec. damit lassen sich audio daten in hoher qualität komprimieren. man kann also auch ein 'image' einer cd erstellen, dabei wird ein ape mit einem .cue file erzeugt.

wärend eine normale cd ~650 mb hat, wird es bei monkey's audio auf etwa 300 mb runter komprimiert, das mit nur minimalem qualitätsverlust. (gimpel) Nein, nicht mit minimalem Qualitätsverlust, sondern ganz ohne. Wenn man eine WAV-Datei mit Monkeys Audio komprimiert und danach wieder zu WAV expandiert, dann ist das Ergebnis bis aufs letzte Bit identisch. Es ist genau dasselbe wie bei FLAC. (traffic)

  • FLAC hat halt den Vorteil, dass es "richtige" freie Software ist. Monkeys Audio ist "nur" Freeware mit mitgeliefertem Quellcode. Aber auf den Unterschied legt nicht jeder Wert, was auch völlig in Ordnung ist. (traffic)

Quellen und weiterführende Links


zurück zu Multimedia