Brother MFC-7820N

Aus Linupedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Vgruetzm

Vorwort zu diesem Artikel: Dieser Artikel beschreibt die Installation und Konfiguration eine Brother MFC-7820N unter SuSE 10.0 bis openSUSE 13.2 als Netzwerkdrucker über die eingebaute Ethernet-Schnittstelle


Diese Beschreibung wurde mit folgenden Distributionen getestet:
  • SuSE 13.2
  • SuSE 11.0
  • SuSE 10.3
  • SuSE 10.1
  • SuSE 10.0


Mittlerweise gibt es unter Brother Solution Center eine komplette Beschreibung der Installation für verschiedene Linuxdistributionen, bitte hier für aktuelle Informationen nachschauen. Auf dieser Seite einfach Region/Land/Druckertyp auswählen und anschließend unter Lösungen den Eintrag Linux anklicken. Alles weitere (Treiber & Anleitungen) findet sich dort gut sortiert. Viel Spaß.


Folgende Pakete (inkl. eventueller Abhängigkeiten) müssen installiert sein:
  • Das Common Unix Printing System (CUPS) muß auf dem Rechner installiert sein. Folgende Pakete von der SuSE DVD mit YaST installieren
    • cups
    • cups-client
    • cups-drivers
    • cups-drivers-stp (Gimp-Drucker Treiber für CUPS)
    • cups-libs
    • cups-SUSE-ppds-dat
    • libgnomecups
  • Der Drucker muß über ein Netzwerkkabel mit dem LAN verbunden sein
  • Für die Nutzung der Scannerfunktion eine entsprechende Software installieren


Treiber von der Web-Seite von Brother herunterladen

Alternativ kann anstelle des LPR Printer Driver der Druckertreiber auch von der mitgelieferten Windows CD-ROM installiert werden, was im folgenden beschrieben wird.

Druckertreiber von der mitgeliefertem Treiber-CD für Windows installieren

SuSE 10.0/10.1

  • als Root einloggen und YaST starten
  • In YaST die Kategorie System -> Hardware -> Drucker -> Hinzufügen wählen
  • Bei der Frage Do you want to configure a new queue? das Kästchen No anklicken
  • In der Auswahl Anderes Setup auswählen und Weiter anklicken
  • Anderer Drucker (URI) auswählen Weiter anklicken
  • Im Feld URI die Netzwerkadresse des Druckers angeben (z.B. http://192.168.2.40) und Weiter anklicken Die Netzwerkadresse läßt sich am Drucker durch drücken der Tastenfolge Menü/Eing. -> 5 -> 1 -> 2 am Drucker anzeigen. Genaueres findet man im ausführlichen Handbuch.
  • In Name für Drucker, Druckerbeschreibung und Druckerstandort nach eigenen Wünschen sinnvolle Namen eingeben, die Option lokales Filtern aktivieren und Weiter anklicken, noch keinen Test durchführen!
  • Zur Auswahl des Druckermodells nun PPD-Datei zur Datenbank hinzufügen, Lokale PPD-Datei wählen. Das Kästchen Durchsuchen anklicken und die Datei BR7820_2.ppd auf der mitgelieferten Windows Treiber-CD suchen (z.B. /media/DVD/MFLPRO/Data/Ps/Win2kXP/GERMAN/BR7820_2.ppd, wobei /media/DVD den Pfad zum lokalen DVD-Laufwerk darstellt), mit Öffnen bestätigen und Weiter anklicken. Damit wird der Treiber der Druckerdatenbank zugefügt.
  • Im nächsten Fenster unter Hersteller Brother und unter Modell MFC-7820N BRScript3 auswählen (das ist der eben zugefügte Eintrag in die Druckerdatenbank), anschließend Weiter anklicken
  • Im Konfigurationsfenster unter Filtereinstellung die Einstellungen des Druckers wie Auflösung, Papiergröße etc. nach eigenen Wünschen anpassen

SuSE 10.3/11.0

  • als Root einloggen und YaST starten
  • In YaST die Kategorie Hardware -> Drucker -> Hinzufügen -> Netzwerkdrucker wählen
  • In der Auswahl Anderes Setup auswählen und Weiter anklicken
  • Anderer Drucker (URI) auswählen Weiter anklicken
  • Im Feld URI die Netzwerkadresse des Druckers angeben (z.B. http://192.168.2.40) und Weiter anklicken Die Netzwerkadresse läßt sich am Drucker durch drücken der Tastenfolge Menü/Eing. -> 5 -> 1 -> 2 am Drucker anzeigen. Genaueres findet man im ausführlichen Handbuch.
  • In Name für Drucker, Druckerbeschreibung und Druckerstandort nach eigenen Wünschen sinnvolle Namen eingeben, die Optionen lokales Filtern und Drucker freigeben aktivieren und Weiter anklicken, noch keinen Test durchführen!
  • Zur Auswahl des Druckermodells nun PPD-Datei zur Datenbank hinzufügen, Lokale PPD-Datei wählen. Das Kästchen Durchsuchen anklicken und die Datei BR7820_2.ppd auf der mitgelieferten Windows Treiber-CD suchen (z.B. /media/DVD/MFLPRO/Data/Ps/Win2kXP/GERMAN/BR7820_2.ppd, wobei /media/DVD den Pfad zum lokalen DVD-Laufwerk darstellt), mit Öffnen bestätigen und Weiter anklicken. Damit wird der Treiber der Druckerdatenbank zugefügt.
  • Im nächsten Fenster unter Hersteller Brother und unter Modell MFC-7820N BRScript3 auswählen (das ist der eben zugefügte Eintrag in die Druckerdatenbank), anschließend Weiter anklicken
  • Im Konfigurationsfenster unter Filtereinstellung die Einstellungen des Druckers wie Auflösung, Papiergröße etc. nach eigenen Wünschen anpassen

Damit ist der Drucker fertig konfiguriert!

Scanner installieren (SuSE 10.x)

Für die Nutzung des Brother MFC-7820N als Scanner müssen die Pakete sane und xsane mit Hilfe von YaST installiert werden. Auch das bei SuSE enthaltene Scanprogramm Kooka funktioniert einwandfrei.

  • Das Paket brscan2 mit rpm -Uvh brscan2-x.x.x.i386.rpm installieren (z.B. rpm -Uvh brscan2-0.2.1-0.i386.rpm)
  • Um das Gerät als Netzwerkscanner benutzen zu können, muß eine Name, der Modellname und die IP-Adresse gesetzt werden:
    • brsaneconfig2 -a name=NAME model=MODEL-NAME ip=xx.xx.xx.xx
      (z.B. brsaneconfig2 -a name=Scanner model=MFC-7820N ip=192.168.2.40)
    • Das Resultat läßt sich in einem Kommandozeilenfenster mit dem Befehl brsaneconfig2 -q überprüfen. In der letzten Zeile der Ausgabe sollte etwas stehen wie
Devices on network
  0 Scanner             "MFC-7820N"         I:192.168.2.40

Damit ist der Scanner fertig konfiguriert und sollte von z.B. Xsane, Kooka oder Gimp erkannt werden.

Fax installieren

Um das Gerät als Fax unter Linux nutzen zu könne, müssen die beiden heruntergeladenen Pakete

  • LPR PC-FAX send Driver
  • CUPS Wrapper PC-FAX send Driver

installiert werden, wobei die Reihenfolge unbedingt eingehalten werden muß - sonst geht das schief!

rpm -Uvh brmfcfaxlpd-x.x.x.i386.rpm (z.B. rpm -Uvh brmfcfaxlpd-1.0.0-1.i386.rpm)
rpm -Uvh brmfcfaxcups-x.x.x.i386.rpm (z.B. rpm -Uvh brmfcfaxcups-1.0.0-1.i386.rpm)

Leider läßt sich der Fax-Treiber (noch) nicht direkt als Ausgabegerät benutzen. Um ein Fax über den Rechner zu senden, ist folgendes nötig:

  • Den Konqueror starten
  • In der Menüleiste Einstellungen den Punkt Konqueror einrichten... wählen
  • In der linken Spalte Dateizuordnungen auswählen und ps im Feld Dateimuster suchen: eingeben
  • das Untermenü in application aufklappen (auf das "+" klicken) und postscript auswählen
  • Im unteren Bereich Rangfolge ausführender Programme das Feld Hinzufügen... anklicken und als Programmname brpcfax eintragen
  • Anschließend das Feld Bearbeiten anklicken und im Reiter Programme im Feld Befehl den Befehl brpcfax -P BRFAX -o Paper=A4 eintragen. Den Rest nach eigenem Geschmack anpassen (z.B. unter Name "FaxSenden" eintragen).

Fertig!

Um jetzt ein Fax zu senden, muß zunächst aus der jeweiligen Anwendung heraus eine Postscript-Datei erzeugt werden (z.B. unter OpenOffice unter Datei -> Drucken das Kästchen Ausdruck in Datei auswählen und als Filter PostScript angeben). Anschließend den Konqueror starten, in das entsprechende Verzeichnis gehen und auf die Datei mit der rechten Maustaste klicken. In dem Menü kann jetzt Öffnen mit -> FaxSenden gewählt werden. Daraufhin sollte ein Fenster aufgehen, über das nur noch die Telephonnummer eingegeben werden und das Feld Send angeklickt werden muß.

NACHTRAG:

Das Fax läßt sich auch direkt unter OpenOffice benutzen, großes Dankeschön an kaluscha.

Folgendes ist zu tun: Als root in einem Konsolenfenster das Programm spadmin aufrufen:

/usr/lib/ooo-2.0/program/spadmin

(falls ihr nicht wißt, wo das Programm sich befindet bzw. die Pfade anders sind, mal mit find / -name spadmin -print danach suchen lassen und Ausgabe als Befehlszeile verwenden)

Es öffnet sich ein Fenster (Druckerverwaltung), in dem die Faxlösung eingetragen werden kann:

  • Den Knopf neuer Drucker... anklicken
  • eine Faxlösung einbinden auswählen und weiter anklicken
  • Standardtreiber auswählen und weiter anklicken
  • als Befehlszeile folgendes einfügen (unter der Annahme, das sich das Programm brpcfax in /usr/bin befindet, sonst Pfad anpassen)

/usr/bin/brpcfax -P BRFAX -o Paper=A4 -o fax-number="(PHONE)" "(TMP)"

als Namen für die Faxanbindung z.B FaxSenden eintragen und den Rest unverändert lassen, anschließen auf Fertig stellen klicken, fertig!

Zum Fax versenden einfach in OpenOffice unter Datei -> Drucken... im Feld Name die Faxlösung unter dem oben gewählten Namen (z.B. FaxSenden) auswählen und OK anklicken. Dann sollte ein Fenster aufgehen, in dem die gewünschte Fax-Nummer eingegeben werden muß. Anschließend auf OK drücken und ab geht die Post... Verzeihung, das Fax.

Druckerverwaltung

Der Drucker bzw. das Fax und der Drucker-Spooler kann anschließend über einen Web-Browser verwaltet werden. Dazu wie folgt vorgehen:

  • Den Web-Browser starten
  • Als Adresse http://localhost:631 aufrufen. Von hier können Aufgaben wie Verwaltung der Drucker/Faxgeräte und der Druckjobs erledigt werden. Z.B. sollten unter Drucker verwalten sowohl der Drucker als auch das Faxgerät erscheinen.

Nachtrag: OpenOffice 4.1.1 unter SuSE 13.2

Unter OpenOffice funktionierte der Faxdrucker zunächst nicht. Die Ursache liegt darin, daß beim Drucken unter OpenOffice 4.1.1 die Ausgabe auf den Drucker automatisch im PDF-Format erfolgt, der Faxdrucker aber eine binäre Postscriptdatei erwartet. PDF kann er nicht verarbeiten!

Lösung:

  • OpenOffice Druckerverwaltung starten, entweder über das K-Menü (bei KDE) oder eine Konsole starten und dort openoffice4-printeradmin eingeben.
  • Den Faxdrucker auswählen und Eigenschaften anklicken
  • Im Reiter Gerät unter Protokoll PostScript (Level vom Treiber) anklicken. Bei mir war hier PDF voreingestellt.
  • Speichern und Beenden

Das wars. Jetzt kann wieder wie gewohnt direkt aus OpenOffice heraus gefaxt werden.

Weitere Links zum Thema

Autor: --Vgruetzm 18:40, 28. Dez 2006 (CET)


Zurück zur Rubrik Drucker
Zurück zur Hauptseite