Apache

Aus Linupedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Apache-logo.png
Apache.jpg
Nach dem ersten Start auf openSUSE 10.2 mit Firefox 2.0.3 und OSX Desktop
Basisdaten
Entwickler: Apache Software Foundation
Aktuelle Version: 2.2.4
letzte Veröffentlichung: 10. Januar 2007)
2.0.59 (27. Juli 2006)
1.3.37 (27. Juli 2006
Betriebssystem: Mac OS X, NetBSD, FreeBSD, OpenBSD, Linux, Windows, NetWare, Amiga, OS/400, Solaris, u.a.
Kategorie: LAMP
Lizenz: Apache License v2.0
Deutschsprachig: nein
Webseite: httpd.apache.org

Autor: Yehudi

Diese Beschreibung wurde mit folgenden Distributionen getestet:
  • openSUSE 10.3
  • openSUSE 10.2
  • SUSE Linux 10.1
  • SUSE Linux 10.0
  • SUSE Linux 9.3
  • SUSE Linux 9.2
  • SUSE Linux 9.1
  • SUSE Linux 9.0
  • Ubuntu 6.10
  • Debian 4.0

Anmerkung: Der Apache ist ein sehr umpfangreiches Thema, welches alleine schon ein Wiki füllt, ich beginne einfach damit Lösungen reinzusetzen.

Installation

einfache Installation unter openSUSE

Debian: Bei der Installation der Distribution wird man bereits gefragt, was auf dem Rechner installiert werden soll, hier wählt man die Option Web-Server. Damit wird alles wichtige dafür gleich mitinstalliert, um einen funktionierenden LAMP zu haben, in dem der Apache enthalten ist. Bei Debian ist der Apachesofort nach der gesamten Installtion ohne eigenes hinzutun bereits am laufen.

openSUSE: Hier kann auch zu jedem späteren Zeitpunkt eine gesamte LAMP Umgebung mit einer Selektierung installiert werden. YaST --> Software instalieren oder Löschen --> Schemata --> Serverfunktionen --> Web- und LAMP-Server ankreuzen --> Übernehmen.

Ubuntu: Hier muss die Software über Synaptic nachinstalliert werden. Alles was man außer dem Apachen für eine LAMP-Umgebung braucht liest man aus der Abbildung hier rechts von der YaST-Installation ab, und installiert diese Pakete. (bis auf das YaST Paket selbst)

Befehle

openSUSE:

rcapache2 start
rcapache2 status
rcapache2 stop

Fehler, und Fehlermeldungen

  • index.php wird zum Download angeboten:
AddType application/x-httpd-php .php 

Am Schluss der httpd.conf anhängen

Quellen und weiterführende Links

Literatur zu Apache

LAMP-HowTos

Video-Tuturial: http://www.linux-club.de/ftopic62800.html

Mod-Verzeichnis für Apache

mod_userdir unter SuSE10.1

Apache2 und SSL

HowTo auf der Homepage: http://www.komaii.com/

Webmin für Apache2

ist zwar für SuSE9.0 aber die Pfade sollten soweit stimmen

Dateiberechtigungen / CHMOD

Grundsätzlich sollte jeder die Datei lesen können, also im Zweifel sollten die Dateien einen Modus von chmod 644 bekommen. 777 ist nicht immer sinnvoll, weil dann wirklich jeder auf die Datei Vollzugriff hat und sie somit auch ändern kann.
Ansonsten gibt es noch diesen Thread:

Virtual Hosts

Webstatistiken erstellen

http://www.linux-club.de/ftopic40573.html

Apache absichern

Regeln gibt es hier: http://www.gotroot.com/mod_security+rules Welche Regeln sind sinnvoll?

Quellen


zurück zum LAMP