Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Problem bei der Druckerinstallation Suse Linux 9.1 cups

Alles rund um Hardware, die unter Linux läuft oder zum Laufen gebracht werden soll

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
siegbert
Newbie
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: 24. Jun 2004, 12:13
Wohnort: 76703 Kraichtal

Problem bei der Druckerinstallation Suse Linux 9.1 cups

Beitrag von siegbert » 6. Jul 2004, 09:16

Hallo,
bin mit dem PSC1110 immer noch nicht weiter gekommen. Ich habe mal den Hewlett-Packard Injekt Server 1.6 ( http://hpinkjet.sourceforge.net ) installiert aber auch ohne Erfolg. Der Server wurde mit configure, make, malkinstall installiert. Wie kann den wieder löschen?

Siegbert

Werbung:
RG
Member
Member
Beiträge: 95
Registriert: 24. Jun 2004, 13:48

Re: Problem bei der Druckerinstallation Suse Linux 9.1 cups

Beitrag von RG » 6. Jul 2004, 15:56

siegbert hat geschrieben:Hallo,
bin mit dem PSC1110 immer noch nicht weiter gekommen. Ich habe mal den Hewlett-Packard Injekt Server 1.6 ( http://hpinkjet.sourceforge.net ) installiert aber auch ohne Erfolg. Der Server wurde mit configure, make, malkinstall installiert. Wie kann den wieder löschen?

Siegbert
Hallo,

aber der psc1110 hat doch schon eine Testseite gedruckt, oder? Hast Du es mal mit Yast2 probiert, den Drucker als USB Drucker einzubinden? Ich habe den PSC 2100 und da hat es auf anhieb funkt. Mittlerweile betreibe ich den PSC über IP Adresse und funkt. auch - das Drucken wohlgemerkt! ;-) Zum scannen muß ich den Drucker auch an USB anschliessen. Aber das ist eh selten der Fall.

Ich vermute mal es war kein rpm Package. Hmmm, da wirds mit dem deinstallieren etwas komplizierter werden. Das wäre mal eine Interessante Frage in einem anderem Forum! Das würde mich aber auch interessieren.

Schönen Gruß
RG

Benutzeravatar
siegbert
Newbie
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: 24. Jun 2004, 12:13
Wohnort: 76703 Kraichtal

Problem bei der Druckerinstallation Suse Linux 9.1 cups

Beitrag von siegbert » 12. Jul 2004, 19:48

Hallo,
ich bin einen Schritt weiter, kann mit dem PSC1110 aber immer noch nicht drucken.
Folgende Meldungen werden ausgegeben:

linux:~ # ptal-init setup

Stopping the HP OfficeJet Linux driver.

----------------------------------------------------------------------

This program manages devices controlled by the HP OfficeJet Linux
driver (hpoj). It attempts to probe your computer for local parallel-
and USB-connected devices, and allows you to specify network addresses
for remote JetDirect-connected devices.

If you experience any difficulties in detecting your device(s), then
refer to the hpoj documentation for troubleshooting information.

----------------------------------------------------------------------

Currently defined device names ([*]=default):
"mlc:usb:psc_1100_series"
Model is "psc 1100 series".
Serial number is "MY36QD617CB0".

Press <Enter> alone to continue, or if you would like to delete
or reconfigure one of the above-listed devices, then enter the
device name to delete here --->

----------------------------------------------------------------------

Probe for parallel-connected devices ([y]/n)? n

----------------------------------------------------------------------

Probe for USB-connected devices ([y]/n)?

*** Note: hpoj appears not to have been compiled for libusb support.
*** This may or may not be a problem, depending on which model you have.
*** See http://hpoj.sourceforge.net/suplist.shtml for more information.

Successfully loaded kernel module "usblp" for the device probe.

Probing "/dev/usb/lp0"...
Found "psc 1100 series"
with serial number "MY36QD617CB0".
This device is already set up as "mlc:usb:psc_1100_series".

Probing "/dev/usb/lp1"...
No device found.

Probing "/dev/usblp0"...
Found "psc 1100 series"
with serial number "MY36QD617CB0".
This device is already set up as "mlc:usb:psc_1100_series".

Probing "/dev/usblp1"...
No device found.

----------------------------------------------------------------------

Press <Enter> alone to continue, or if you would like to add a
JetDirect-connected device, then enter its dotted-decimal
IP address or hostname here --->

----------------------------------------------------------------------

Done updating device configuration files stored under /etc/ptal.
If you make manual changes to those files, then be sure to run
"/usr/sbin/ptal-init start" so they will take effect.

----------------------------------------------------------------------

Starting the HP OfficeJet Linux driver.
mlc:usb:psc_1100_series


linux:~ # ptal-connect -scan
ptal-connect: connecting to device "mlc:usb:psc_1100_series"... successful.

linux:~ # ptal-connect -print
ptal-connect: connecting to device "mlc:usb:psc_1100_series"... failed!
linux:~ #


linux:~ # tail -f /var/log/messages
Jul 9 20:25:58 linux kernel: parport0: irq 7 detected
Jul 9 20:27:03 linux ptal-mlcd: SYSLOG at
/usr/src/packages/BUILD/hpoj-0.91/mlcd/ExMgr.h:646,
dev=<mlc:usb:psc_1100_series@/dev/usb/lp0>, pid=6694, e=11, t=1089397623
ptal-mlcd successfully activated, mode=1284.4.
Jul 9 20:27:03 linux kernel: lp0: using parport0 (polling).

Der Zugriff auf die Druckerschnittstelle fehlt.
Siegbert

Benutzeravatar
siegbert
Newbie
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: 24. Jun 2004, 12:13
Wohnort: 76703 Kraichtal

Problem bei der Druckerinstallation Suse Linux 9.1 cups

Beitrag von siegbert » 16. Jul 2004, 07:01

Weiter Loesung siehe Artikel http://www.linux-club.de/viewtopic.php?p=61157#61157

Siegbert

Benutzeravatar
horgelym
Newbie
Newbie
Beiträge: 25
Registriert: 7. Jun 2004, 19:08
Wohnort: Bad Neuenahr-Ahrweiler

Me too

Beitrag von horgelym » 19. Jul 2004, 19:09

:!: Hallöchen, ich habe ebenfalls furchtbare Probleme meinen Drucker zum Laufen zu bringen.
Installiert ist Suse 9.1, der betreffende Drucker ein HP LaserJet 5P (parallel).
Bisher hatte ich noch nie Probleme mit dem Drucker bzw. ihn irgendwie unter Linux oder XP zum Laufen zu bringen. Vor kurzen habe ich auf einem Notebook Suse 9.1 ausprobiert und hier lief er hervorragend, nur nicht auf meinem Desktop.
Die Meldung, die ich beim Einstellen des Yast erhalte lautet wie folgt:

>>Es wurden keine parallelen Schnittstellen (dev/Ip?) gefunden.
Möglicherweise ist die parallele Schnittstelle falsch konfiguriert.<<

Was heißt hier keine parallele Schnittstelle, so ein Quatsch, die ist doch da...was muß ich denn machen???? Kann mir jemand helfen, b i t t e :?:

RG
Member
Member
Beiträge: 95
Registriert: 24. Jun 2004, 13:48

Beitrag von RG » 10. Aug 2004, 09:14

Hallo,

was ist den da momentan stand der Dinge?

Gruß
RG

Benutzeravatar
horgelym
Newbie
Newbie
Beiträge: 25
Registriert: 7. Jun 2004, 19:08
Wohnort: Bad Neuenahr-Ahrweiler

--

Beitrag von horgelym » 10. Aug 2004, 10:23

:D Ich habe inzwischen ein weiteres Forum - "Linuxeinsteiger.info" - ebenfalls unsicher gemacht, da alle Versuche nichts geholfen haben.

Ein wirklich vorbildliches Forum für Newbies ->

http://www.linuxeinsteiger.info/index.p ... pic&t=1421

Weder die BIOS-Einstellungen, noch die manuelle Konfiguration. Offenbar ist bei der Installation irgend etwas schief gelaufen, d.h. es wurden entscheidende Kerneleinstellungen schlicht unterschlagen, warum auch immer. DIes ist umso erstaunlicher, als dass ich den Drucker während der Installation sowohl angeschlossen, als auch eingeschaltet hatte.
Nunja, da ich noch nicht so fit bin, um mir eine Neukonfiguration des Kernels zuzutrauen, habe ich schlichtweg einfach alles Komplett neu installiert. Jetzt läuft der Drucker.... :!:

RG
Member
Member
Beiträge: 95
Registriert: 24. Jun 2004, 13:48

Beitrag von RG » 10. Aug 2004, 11:41

Hallo,

ach so - hmmm na wenn bei der inst. warum auch immer was unterschlagen wird - dann ists schon schwierig.... na gut.

aber schön das es jetzt funkt.

Schönen Gruß
RG

yoschi
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 28. Jul 2005, 12:22

Re: Me too

Beitrag von yoschi » 28. Jul 2005, 12:36

Die Meldung, die ich beim Einstellen des Yast erhalte lautet wie folgt:

>>Es wurden keine parallelen Schnittstellen (dev/Ip?) gefunden.
Möglicherweise ist die parallele Schnittstelle falsch konfiguriert.<<


Kann mir jemand helfen, b i t t e :?:[/quote]


Hallo zusammen.

ich habe dieses forum gefunden, weil ich genau dieses (Zitat) Problem mit SuSE 9.3 hatte. Ich wollte nicht alles neu installieren, habe aber inzwischen eine ordentliche Lösung gefunden, und möchte sie kurz dem Rest der Welt mitteilen - vielleicht hilft es ja jemandem (ich wär froh gewesen, wenn ich diesen kleinen tipp gehabt hätte und nicht selbst herausfinden hätte müssen):
  • *Von CD1 booten und "Installation" wählen.
    *Es wird erkannt, dass bereits Linux installiert ist, und man kann "System reparieren" auswählen.
    *Nun bei "benutzerdefiniert reparieren" -> "Paket-Installation überprüfen (dauert lange)" (oder so) wählen.
    Bei mir wurden zwei pakete bemängelt (posix und noch eins).
    * Diese Pakete reparieren lassen und nun ist wieder alles, wie es sich gehört.

Yoschi

Benutzeravatar
horgelym
Newbie
Newbie
Beiträge: 25
Registriert: 7. Jun 2004, 19:08
Wohnort: Bad Neuenahr-Ahrweiler

-->

Beitrag von horgelym » 28. Jul 2005, 15:13

:D Es ist zwar wirklich schon ein Weilchen her, aber ich finde es toll, dass Du Dir trotzdem die Mühe machst, eine Lösung bereit zu stellen. Vielen Dank auch schon mal! - obgleich ich seinerzeit eine Neuinstallation vornahm - wenn ich das gewußt hätte..... :roll:

Antworten