Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[ SOLVED ] spezielles Windows Laufwerk mounten

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

byron1778
Hacker
Hacker
Beiträge: 443
Registriert: 25. Nov 2004, 13:19

[ SOLVED ] spezielles Windows Laufwerk mounten

Beitrag von byron1778 »

Hallo Forum!

Eine vll. einfach Frage, nur scheine ich auf der Leitung zu stehen.
Ich habe ein Laufwerk auf Windows freigegeben, welches folgende Bezeichnung hat:
  • \\J740008E\Backup_Murex$
Auf dieses Laufwerk hat folgender Windows User Zugriff:
  • j740008e\MxBkp
Auf dieses Laufwerk muesste ich nun stets Backups legen, die dann von dort automatisch mit einer Windows Sicherung weggesichert werden.

Leider weiss ich nun nicht, wie ich mir das Share mounten kann.

Habe schon versucht denselben Share bei mir in Form eines Ordners anzulegen und dann mittels Samba zu sharen, aber das funtkioniert leider nicht!

Vll. weiss jemand, wie ich mir dsa Windows Laufwerk mounten kann bzw. hat einen Tipp fuer mich?

Danke vielmals schon im vorhinein!
Zuletzt geändert von byron1778 am 9. Okt 2008, 16:02, insgesamt 3-mal geändert.
Tooltime
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1202
Registriert: 28. Mai 2008, 17:49

Re: spezielles Windows Laufwerk mounten

Beitrag von Tooltime »

Einbinden von Filesystem: man mount
Dateisystem für Windows-Shares: man mount.cifs
byron1778
Hacker
Hacker
Beiträge: 443
Registriert: 25. Nov 2004, 13:19

spezielles Windows Laufwerk mounten

Beitrag von byron1778 »

Hallo!

Ich habe es nun mit smbclient versucht eine Verbindung herzustellen.
Dabei bekomme ich aber stets diese Fehlermeldung.

[list]session setup failed: NT_STATUS_LOGON_FAILURE[/list]

Muss ich ueberhaupt einen Samba Server am laufen haben, damit ich eine Verbindung auf ein Share eines WindowsServer zugreifen kann?

Folgenden Befehl habe ich abgsetzt

[code]smbclient -L //j740008e/Backup_Murex -U MxBkp%xxxxx[/code]

Das Ganze jedoch leider immer ohne Ergebnis.

Brauche ich vll. noch irgendwelche Vorraussetzungen Linuxseitig?
zB. den User MxBkp auf Linux Seite angelegt, oder den User als Samba User vll?

Danke fuer jede Hilfe schon einmal im vorhinein!
pft
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 843
Registriert: 22. Dez 2004, 13:01

Re: spezielles Windows Laufwerk mounten

Beitrag von pft »

im prinzip nicht schlecht.

aber die Option -L listet dir nur die sevices auf, d.h. danach macht nur der hostname Sinn (ohne die Freigabe)
Du könntest also eingeben

Code: Alles auswählen

smbclient -L j740008e -U MxBkp%xxxxx
Und dann sollte Dir unter anderem "Backup_Murex$" aufgelistet werden

Zum verbinden mit smbclient die Freigabebzeichnung dranängen, aber ohne das "-L" aber mit "escapeten" Backslashes, also

Code: Alles auswählen

smbclient \\\\740008e\\Murex_Backup$ -U MxBkp%xxxx
Noch besser ist natürlich das mounten, wie vom Kollegen angemerkt

Code: Alles auswählen

mount -t cifs -o "user=MxBkp,password=xxx"  //j740008e/backup_Murex mount-point
der mount point sollte ein (sinnvollerweise leeres) directory in auf deiner Linuxmaschine sein.
Sagt der Porsche bei 250 km/h zu seinem Fahrer: "Ich kann noch mehr - Du auch?"
... Ich hab zwar keinen Porsche aber dafür Linux
byron1778
Hacker
Hacker
Beiträge: 443
Registriert: 25. Nov 2004, 13:19

Re: spezielles Windows Laufwerk mounten

Beitrag von byron1778 »

Danke Dir vielmals fuer Deine Hilfe!

Ich habe es nun mit dem smbclient Befehl von Dir versucht.
Zumindest versucht er sich zu verbinden, leider laeuft er aber in ein Timeout, obwohl der Server pingbar ist.
[list]
timeout connecting to 10.117.240.142:445
timeout connecting to 10.117.240.142:139
Error connecting to 10.117.240.142 (Operation bereits gestartet)
timeout connecting to 10.117.240.142 failed
[/list]

Wie gesagt der Server laesst sich pingen ohne Probleme.
Was noch interessant sein duerfte ist folgendes.

Setze ich den Befehl einmal mit Hostname ab, dann kommt wie immer session_setup failed.
Mache ich das Ganze mit der IP Adresse, dann laueft er in ein Time-out.
Die IP habe ich in der /etc/hosts Datei dem Server zugeordnet.
Beides laesst sich auch ueber Name bzw. IP ansprechen.

Ich schaetze einmal hier muss ich den Fehler nun selber suchen!
pft
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 843
Registriert: 22. Dez 2004, 13:01

Re: spezielles Windows Laufwerk mounten

Beitrag von pft »

Dein Problem klingt nach Firewall. Sieh bitte zu dass auf beiden Maschinen die ports 137,139 und 445 offen sind.

BTW, zur Sicherheit bitte immer den ganzen Dialog posten, d.h. auch den abgesetzten Befehl.
Sagt der Porsche bei 250 km/h zu seinem Fahrer: "Ich kann noch mehr - Du auch?"
... Ich hab zwar keinen Porsche aber dafür Linux
pft
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 843
Registriert: 22. Dez 2004, 13:01

Re: spezielles Windows Laufwerk mounten

Beitrag von pft »

nochwas, Deine Verwendung der Markups sieht komisch aus.
Verwende bitte in deinem Fall die "Code" Tags, statt "List"
Sagt der Porsche bei 250 km/h zu seinem Fahrer: "Ich kann noch mehr - Du auch?"
... Ich hab zwar keinen Porsche aber dafür Linux
byron1778
Hacker
Hacker
Beiträge: 443
Registriert: 25. Nov 2004, 13:19

Re: spezielles Windows Laufwerk mounten

Beitrag von byron1778 »

Ich konnte nun das Problem mit der Firewall ad acta legen.
Die Verbindung habe ich nun ueber das Icon Netzwerkverbindungen auf der X Oberflaeche hergestellt und konnte auch zugleich die Ordner sehen.
Ist zwar nicht so meines, weil ich es auf der Commandline hinbekommen moechte, aber zumindest um einmal etliche Fehlerquellen auszuschliessen.

Dabei konnte ich auch gleich folgendes rausfinden.
Die Maschine J740008e haengt in der Domaene vpag.
Vll. muss ich das smbclient-commando anders absetzen?

Folgendes habe ich versucht

Code: Alles auswählen

smbclient -L J740008e@vpag -U MxBkp
Wenn die Verbindung nun steht, wie ist es mir eigentlich moeglich Dateien auf das freigegeben Netzlaufwerk zu kopieren?

Wuerde nicht soviel fragen, wenn ich eine halbwegs brauchbare Doku dazu haette!
Aber leider nichts im Inet bis jetzt gefunden!
byron1778
Hacker
Hacker
Beiträge: 443
Registriert: 25. Nov 2004, 13:19

Re: spezielles Windows Laufwerk mounten

Beitrag von byron1778 »

In eigener Sache

Ein [code]smbclient -L IP-Adresse -N[/code] funkt.

Ich sehe alles was ich so brauche, inclusiv der Maschine.

Was mich jetzt noch interessieren wuerde, wie ich aus der Commandline die Verbindung herstellen kann und dann Dateien kopieren?

So sieht einmal die Ausgabe von oben aus

[code]
Windows Server 2003
Domain=VPAG
cli_rpc_pipe_open: cli_nt_create failed on pipe \srvsvc to machine 10.117.240.142. Error was NT_STATUS_ACCESS_DENIED
[/code]

Sorry, wenn die Tags komisch aussehen.
Werde sie in Code Tags einbetten!
pft
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 843
Registriert: 22. Dez 2004, 13:01

Re: spezielles Windows Laufwerk mounten

Beitrag von pft »

Ein

Code: Alles auswählen

smbclient -L IP-Adresse -N
funkt.

Ich sehe alles was ich so brauche, inclusiv der Maschine.
...

Code: Alles auswählen

Windows Server 2003
Domain=VPAG
cli_rpc_pipe_open: cli_nt_create failed on pipe \srvsvc to machine 10.117.240.142. Error was NT_STATUS_ACCESS_DENIED
Also jetzt steh ich auf dem Schlauch.
So sagst Du siehst alles. Aber was Du gepostet hast ist nur eine Fehlermeldung.
Kannst Du nicht mit copy, paste den ganzen dialog posten? Das vermeidet auch evtl. Tippfehler

BTW. Die Code Tags sind ja ok aber sie kommen hier nicht an.

Der post von 11:05 war in beider Hinsicht besser :-)
Vll. muss ich das smbclient-commando anders absetzen?
Mag sein, wenn Du sagst was Du willst bzw. wo es noch hakt.
Folgendes habe ich versucht

Code: Alles auswählen
smbclient -L J740008e@vpag -U MxBkp
und ? was kommt dabei raus? und wer hat das mit der Domäne gesagt. Lass es weg!

Ich will ja nicht nörgeln und gerne helfen. Auch ist Eigeninitiative gerne gesehen. Aber es wäre viel leichter wenn Du die Ratschläge befolgst und rückmeldest wenn was nicht geht.
Soll ich nochmal zusammenfassen was Du eingeben sollst oder kannst Du das aus meinen alten Posts selbst raussuchen?

Zur Kommandozeile
1. smbclient verwenden ohne das "-L" aber mit der Freigabe (siehe alter Beitrag) dann bekommst Du einen prompt "smb>" also so etwas ähnliches wie eine remote shell oder besser ftp-zugang. D.h. es gibt dann ein paar Befehle die Du ausführen kannst, u.a. cd, dir, ls, get, put ...
Details in der man page zum smbclient
2. mounten - auch wenn ich mich wiederhole. dann kannst Du mit der "normalen" Linux shell im Dateibaum arbeitet.
Sagt der Porsche bei 250 km/h zu seinem Fahrer: "Ich kann noch mehr - Du auch?"
... Ich hab zwar keinen Porsche aber dafür Linux
byron1778
Hacker
Hacker
Beiträge: 443
Registriert: 25. Nov 2004, 13:19

Re: spezielles Windows Laufwerk mounten

Beitrag von byron1778 »

Hallo!

Leider vergessen auf manche Sachen zu antworten.
War mit Sicherheit nicht absichtlich.

Ein mount -t cifs od aehnliches gibt es als Commando leider nicht, da es sich nicht um eine Linux Distri handelt, sondern um eine Solaris Distribution.
Ich weiss, es handelt sich hier um ein Linux Forum, aber manches bleibt in etwa gleich!
Zudem besitzt ist dieses Forum hier wirklich sehr sehr kompetente Leute!

Also, wenn ich folgendes eingebe, bekomme ich dieses

Code: Alles auswählen

smbclient -L IP-Adresse -N

Server     Comment
------     ---------

J740008e Sicherungsserver
Versuche ich folgendes mit der Domain angehaengt

Code: Alles auswählen

smbclient -L J740008e@vpag -U MxBkp

Ergibt folgendes:

Connection to J740008e@vpag failed
Dein smbclient ohne -L und nur mit der Freigabe ergibt leider keinen Prompt, wie ich mir schon selber im Internet raussuchen konnte!
Es ergibt bei mir folgendes

Code: Alles auswählen

smbclient \\\\J740008e\\BACKUP_MUREX$ -U MxBkp%xxxx
Wie bereits gesagt funktioniert es ueber die Applikationn am X Server ohne Probleme.
Nur muesste ich das Ganze automatisieren und der Server steht beim Kunden.
Daher will ich es auch ueber die Commandline hinbiegen.

Haken tut es nur noch bei der Commandline.
Ein, wie oben erwaehntes, smbclient -L IP-Adresse -N listet mir den Server auf, sowie es der Befehl auch sollte.
Aber der Befehl smbclient \\\\IP oder. Host\\BACKUP_MUREX$ (mit od ohne $ versucht) -U... ergibt leider immer nur ein
session setup failed: NT_STATUS_LOGON_FAILURE.

Ich hoffe, ich habe alles beantwortet und nichts vergessen.

Sorry nocheinmal, war mit Sicherheit nicht absichtlich, nur ziemlich muede von Dokus lesen und recherchieren!

Danke Dir schon vielmals im vorhinein fuer Deine Hilfe!
pft
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 843
Registriert: 22. Dez 2004, 13:01

Re: spezielles Windows Laufwerk mounten

Beitrag von pft »

Ein mount -t cifs od aehnliches gibt es als Kommando leider nicht, da es sich nicht um eine Linux Distri handelt, sondern um eine Solaris Distribution.
Ok, das erklärt manches. Läßt aber auch noch weiter Probleme erwarten. Gib bitte mal die genaue samba Version die Du da hast.
Also, wenn ich folgendes eingebe, bekomme ich dieses

Code: Alles auswählen

   smbclient -L IP-Adresse -N

    Server     Comment
    ------     ---------

    J740008e Sicherungsserver
Das sieht schlechter aus als es auf den ersten Blick scheint. Du solltest eine Liste der Shares bekommen. Du hast aber nur den Server.
Hab erst mal keine Ahnung warum. Hast Du es mal mit "-U user%password" probiert statt dem "-N"
Versuche ich folgendes mit der Domain angehaengt

Code: Alles auswählen

smbclient -L J740008e@vpag -U MxBkp
Ergibt folgendes:

Connection to J740008e@vpag failed
Ist ja auch Quark. Wenn Du die Domäne unbedingt angeben willst (sollte m.M. nicht notwendig sein), dann tue das in der smb.conf oder mit der Option "-W"
Dein smbclient ohne -L und nur mit der Freigabe ergibt leider keinen Prompt, wie ich mir schon selber im Internet raussuchen konnte! Es ergibt bei mir folgendes

Code: Alles auswählen

    smbclient \\\\J740008e\\BACKUP_MUREX$ -U MxBkp%xxxx
Was denn? Hier fehlt die Ausgabe. evtl den Debuglevel erhöhen (-d 2 oder mehr)
Ein, wie oben erwaehntes, smbclient -L IP-Adresse -N listet mir den Server auf, sowie es der Befehl auch sollte.
Sollte es eben nicht, sofern Du eine vergleichbare Samaba Version hast wie ich.
Aber der Befehl smbclient \\\\IP oder. Host\\BACKUP_MUREX$ (mit od ohne $ versucht) -U... ergibt leider immer nur ein
session setup failed: NT_STATUS_LOGON_FAILURE.
Hast Du aber noch nie gepostet. Da scheint etwas an deinen Credentials nicht zu stimmen.
Sagt der Porsche bei 250 km/h zu seinem Fahrer: "Ich kann noch mehr - Du auch?"
... Ich hab zwar keinen Porsche aber dafür Linux
byron1778
Hacker
Hacker
Beiträge: 443
Registriert: 25. Nov 2004, 13:19

Re: spezielles Windows Laufwerk mounten

Beitrag von byron1778 »

Ok, das ist mein Fehler.
Ich dachte mir, wenn ich smbclient -L xxx -N absetze und er zeigt mir was an, dann heisst das schon einmal was Gutes.

Also bei einem smbclient -d 4 bekomme ich folgendes

Code: Alles auswählen

root@j7400dd1:/ # smbclient -d 4 \\\\10.117.240.142\\BACKUP_MUREX$ -U MxBkp%xxx
lp_load: refreshing parameters
Initialising global parameters
params.c:pm_process() - Processing configuration file "/etc/sfw/smb.conf"
Processing section "[global]"
doing parameter workgroup = m074
doing parameter security = Share
pm_process() returned Yes
added interface ip=10.117.240.51 bcast=10.117.240.255 nmask=255.255.255.0
Client started (version 3.0.25a).
Connecting to 10.117.240.142 at port 445
 session request ok
Doing spnego session setup (blob length=113)
got OID=1 2 840 48018 1 2 2
got OID=1 2 840 113554 1 2 2
got OID=1 2 840 113554 1 2 2 3
got OID=1 3 6 1 4 1 311 2 2 10
got principal=j740008e$@VPAG.M974.LOCAL
Got challenge flags:
Got NTLMSSP neg_flags=0x62898215
  NTLMSSP_NEGOTIATE_UNICODE
  NTLMSSP_REQUEST_TARGET
  NTLMSSP_NEGOTIATE_SIGN
  NTLMSSP_NEGOTIATE_NTLM
  NTLMSSP_NEGOTIATE_ALWAYS_SIGN
  NTLMSSP_NEGOTIATE_NTLM2
  NTLMSSP_CHAL_TARGET_INFO
  NTLMSSP_NEGOTIATE_128
  NTLMSSP_NEGOTIATE_KEY_EXCH
NTLMSSP: Set final flags:
Got NTLMSSP neg_flags=0x60088215
  NTLMSSP_NEGOTIATE_UNICODE
  NTLMSSP_REQUEST_TARGET
  NTLMSSP_NEGOTIATE_SIGN
  NTLMSSP_NEGOTIATE_NTLM
  NTLMSSP_NEGOTIATE_ALWAYS_SIGN
  NTLMSSP_NEGOTIATE_NTLM2
  NTLMSSP_NEGOTIATE_128
  NTLMSSP_NEGOTIATE_KEY_EXCH
NTLMSSP Sign/Seal - Initialising with flags:
Got NTLMSSP neg_flags=0x60088215
  NTLMSSP_NEGOTIATE_UNICODE
  NTLMSSP_REQUEST_TARGET
  NTLMSSP_NEGOTIATE_SIGN
  NTLMSSP_NEGOTIATE_NTLM
  NTLMSSP_NEGOTIATE_ALWAYS_SIGN
  NTLMSSP_NEGOTIATE_NTLM2
  NTLMSSP_NEGOTIATE_128
  NTLMSSP_NEGOTIATE_KEY_EXCH
SPNEGO login failed: Logon failure
session setup failed: NT_STATUS_LOGON_FAILURE
Folgende Samba Version habe ich, wobei aber zu sagen ist, dass der Samba-Dienst im Moment aktiv ist, aber noch nicht konfiguriert ist.
Im Internet habe ich immer zweideutiges gelesen, die einen haben gesagt es muss laufen, die anderen sagen das Gegenteil - da weiss ich leider jetzt nicht wirklich weiter, ob es laufen muss, damit man auf ein Windows Share zugreifen kann!

Code: Alles auswählen

Version 3.0.25a
Das smbclient Commando ohne -N ergibt

Code: Alles auswählen

smbclient -L 10.117.240.142 -U MxBkp%xxx
session setup failed: NT_STATUS_LOGON_FAILURE
Gebe ich ihm das Password nicht sofort mit, sondern erst dann beim Prompt, erscheint abermals session setup failed.
Druecke ich beim Prompt sofort Enter ohne das PWD einzugeben, erscheint wieder der Server!

Nachtrag: Hier noch meine Config der smb.conf

Code: Alles auswählen

        [global]
                workgroup = m074
                security = Share
#               hosts allow = ALL
#               hosts deny = NONE
#        [murex_ro]
#                path = /opt/murex/OE631
#                comment = murex directory
#               guest ok = Yes
#               hide unreadable = Yes
#                read only = Yes
#                browseable = Yes
       [backup_sybase]
               path = /Backup_Murex
               comment = Sybase share
#               guest ok = Yes
               read only = Yes
               browseable = YES
pft
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 843
Registriert: 22. Dez 2004, 13:01

Re: spezielles Windows Laufwerk mounten

Beitrag von pft »

Hi,

hab gerade mal schnell was probiert und jetzt glaube ich ungefähr zu wissen wo es hängt.
...
EDIT: gelöscht war Quatsch und beruhte auf einem Tippfehler
Sagt der Porsche bei 250 km/h zu seinem Fahrer: "Ich kann noch mehr - Du auch?"
... Ich hab zwar keinen Porsche aber dafür Linux
byron1778
Hacker
Hacker
Beiträge: 443
Registriert: 25. Nov 2004, 13:19

Re: spezielles Windows Laufwerk mounten

Beitrag von byron1778 »

Hallo!

Ich habe mich in der Zwischenzeit natuerlich auch weiter schlau gemacht.
Und habe auch Eigenheiten mit der Domaene unter Windows gelesen, leider aber noch nicht genau dahintergekommen, wie ich vorgehen muss.
Manche habe ihren Unix Server der Domaene oder so aehnlich hinzugefuegt??

Ja, du hast Recht, meine Unix Maschine ist kein Mitglied der Domaene, ein Stand - Alone Server sozusagen!
Der Windows - PC ist Teil einer Domaene! (VPAG)

Wenn ich fragen darf, wie hast du es geschafft dich zu verbinden, obwohl du nicht Mitglied der Domaene bist?
Wie sieht bei dir dir Commandline aus bzw. welche Einstellungen hast du vorgenommen, damit es dann funktioniert?

Bei mir sieht es so aus!
Die Eingabe beim smbclient habe ich schon auf alle erdenklichen Arten durchgespielt!
Mit -W, mit -N, mit -L, ohne dem Ganzen, aber eben immer mit demselben Abbruchsszenario!

Code: Alles auswählen

root@j7400da1:/etc/sfw # smbclient -U MxBkp%xxx -W VBAG //10.117.240.142/BACKUP_MURE
X$
session setup failed: NT_STATUS_LOGON_FAILURE
Das PWD ist bei mir 9 Zeichen lang, habe es aber im Solaris so eingestellt, dass es wirklich auch 9 Zeichen sind, sonst wuerde er es automatisch kuerzen! (Habe es auch schon versucht das PWD kuerzer einzugeben!)
pft
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 843
Registriert: 22. Dez 2004, 13:01

Re: spezielles Windows Laufwerk mounten

Beitrag von pft »

Hi,

ich habe meinen letzten Post nochmal korrigiert, War alles Unsinn. Ich hatte mich nur vertippt.
Zum Test habe ich ein Linux in einem vmware-player laufen. Dieser Rechner ist nun nicht Teil der Domäne. Trotzdem geht alles prima

Hier mal ein Session Mitschnitt - leicht anonymisiert:

Code: Alles auswählen

user@SuSE11_A:~> net rap domain -I 192.168.1.9 -U user%password

Enumerating domains:

        Domain name          Server name of Browse Master
        -------------        ----------------------------
        MYDOMAIN           SONNE
user@SuSE11_A:~> net rap server -I 192.168.1.9 -U user%password

Enumerating servers in this domain or workgroup:

        Server name          Server description
        -------------        ----------------------------
        JUPITER              Client Computer
        SONNE                Server.Mydomain
user@SuSE11_A:~> smbclient -L jupiter -U user%password
Domain=[MYDOMAIN] OS=[Windows 5.1] Server=[Windows 2000 LAN Manager]

        Sharename       Type      Comment
        ---------       ----      -------
        IPC$            IPC       Remote-IPC
        D$              Disk      Standardfreigabe
        G$              Disk      Standardfreigabe
        G               Disk      linux-exchange
        ADMIN$          Disk      Remoteadmin
        C$              Disk      Standardfreigabe
Domain=[MYDOMAIN] OS=[Windows 5.1] Server=[Windows 2000 LAN Manager]

        Server               Comment
        ---------            -------

        Workgroup            Master
        ---------            -------
Die Angaben bei der -U Option sind "normale" Domänen-User

Das mit dem -I bei den "net" Befehlen ist m.M. notwendig weil der Rechner auf dem ich das ausführe nicht teil der Domäne ist und daher den PDC (die 192.168.1.9) nicht selbst finden kann.

Zu deinem Problem bin ich jetzt etwas ratlos.
Klingt jetzt blöd, aber bist Du sicher dass username und password stimmen?
Sagt der Porsche bei 250 km/h zu seinem Fahrer: "Ich kann noch mehr - Du auch?"
... Ich hab zwar keinen Porsche aber dafür Linux
byron1778
Hacker
Hacker
Beiträge: 443
Registriert: 25. Nov 2004, 13:19

Re: spezielles Windows Laufwerk mounten

Beitrag von byron1778 »

Username und Password stimmen, ja.
Bin ich mir sehr sicher.
Grund ist jener, dass es ueber die X Console mittels dem Plug In funktioniert.
Dort gibt man auch ein Username, Password und Domaene ein.

Da lief es sofort.

Nur ueber den smbclient von der Commandline aus will es einfach nicht klappen! - und das ist mehr als seltsam, weil auf der X Console macht man ja eigentlich nichts anderes und die Eingabe wird dann entsprechend nur umgemodelt, oder?
pft
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 843
Registriert: 22. Dez 2004, 13:01

Re: spezielles Windows Laufwerk mounten

Beitrag von pft »

nur mal so am Rande: Was meinst Du mit X Console?

Ich dachte am Anfang Du meinst den Konqueror und der kann 'ne ganze Menge, aber bei Solaris kann das ja nicht der Fall sein.

Könnte es sein, dass Du ein Zeichsatzproblem hast?
Kannst Du mal username%password versuchen, die nur echte ASCII zeichen (0-127) beinhalten ?
Sagt der Porsche bei 250 km/h zu seinem Fahrer: "Ich kann noch mehr - Du auch?"
... Ich hab zwar keinen Porsche aber dafür Linux
byron1778
Hacker
Hacker
Beiträge: 443
Registriert: 25. Nov 2004, 13:19

Re: spezielles Windows Laufwerk mounten

Beitrag von byron1778 »

Mit der X Console meinte ich die grafische Oberflaeche von Solaris (CDE).
War vermutlich sehr schlecht ausgedrueckt von mir, deswegen habe ich noch das Plug In Netzwerk erwaehnt, mit welchem man sich ebenso dann auf die Windows Shares verbinden kann!

Ich kann es einmal versuchen mit dem Zeichensatz.
Aber dieses Problem habe schon im vorhinein versucht auszuschliessen, habe ich es gleich beim smbclient -U mitgegeben.

Inhouse bei mir habe ich folgenden Versuch auch noch gestartet.
Dort geht es ueber den smbclient ebenso nicht, jedoch wenn ich das Plug In Netzwerk im CDE verwende!

Folgendes kommt bei mir heraus beim smbclient (INHOUSE)

Code: Alles auswählen

bash-3.00# /usr/sfw/bin/smbclient -I 192.168.0.97 -U windowsuser
params.c:OpenConfFile() - Unable to open configuration file "/etc/sfw/smb.conf":
        No such file or directory
/usr/sfw/bin/smbclient: Can't load /etc/sfw/smb.conf - run testparm to debug it
Braucht der smbclient vll. wirklich einen richtigen und funktionierden Samba Server?
Dann erledigt das alles schon das Plug In im CDE u. U.?

Noch als Hinweis

Wenn man es ueber Network Application macht, so heisst das Plug In es unter Solaris im CDE, dann verlangt er die IP Adresse und Username.
Dann verbindet man sich und jetzt verlangt er noch die Domaene und das Password und schon ist man drinnen!

Aber auf der Console kann ich das einfach nicht nachstellen!
pft
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 843
Registriert: 22. Dez 2004, 13:01

Re: spezielles Windows Laufwerk mounten

Beitrag von pft »

was dieses Netzwerkplugin ist oder tut weiß ich natürlich nicht.
Scheint doch ähnlich wie Konqueror zu sein.

bzgl. smb.conf: neine einen Server brauchst Du für den Zugriff auf fremde Freigaben definitiv nicht. Aber auch der Client liest die smb.conf


Allerdings war bei dem letzten Session-Mitschnitt den ich gepostet habe ziemlich egal was da drin stand. Ich habe natürlich nicht alles Vrianten probiert, nur falsche Domain/Workgroup und falschen Security-Modus. Sie sollte da sein und syntaktisch korrekt.
Aber dieses Problem habe schon im vorhinein versucht auszuschließen, habe ich es gleich beim smbclient -U mitgegeben.
Wie meinst das?
Sagt der Porsche bei 250 km/h zu seinem Fahrer: "Ich kann noch mehr - Du auch?"
... Ich hab zwar keinen Porsche aber dafür Linux
Antworten