Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Suse 11: Zwei Partitionen - Was und wie sichern?

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Animiertes Fleisch
Member
Member
Beiträge: 83
Registriert: 16. Dez 2005, 17:11

Suse 11: Zwei Partitionen - Was und wie sichern?

Beitrag von Animiertes Fleisch »

Hallo,

Ich habe vor wenigen Wochen SUSE11 als Neuinstalation eingespielt. Heute beim Einschalten bekomme ich vom BIOS die Meldung "HDD S.M.A.R.T. status bad, backup your data immediately" usw. Also bevor die Festplatte nun tatsächlich kaputt ist und nicht mehr funktioniert, würde ich gerne eine Sicherung machen, die ich später -einfach- auf eine neue Festplatte 1:1 übertragen kann.

Nun ist es aber so das SUSE bei der Installation 2 Partitionen angelegt hat (siehe Bild). Auf einer Partition mit ca. 20 GByte ist das System UND mein Home-Verzeichnis (ca. 10 GByte belegt), auf der Partition mit 137GByte NUR das Home-Verzeichnis (ca. 5 GByte belegt). Warum KDiskFree da andere Werte anzeigt weiß ich nicht, ich habe das Bild eingefügt damit man die Partitionsstruktur sehen kann.

a) Was ist da der Sinn?

b) Was muß ich wie sichern? Ich habe eine 80GByte externe Platte zur Verfügung.

c) Wie wird denn eine Sicherung auf eine neue Festplatte zurückkopiert, wenn man keine Linux-Start-CD hat? (USB-Stick?).

Mir fehlt da generell ein wenig Verständnis. Auf der großen Partition liegen meine Daten im Home-Verzeichnis. Nun könnte ich ja auch einfach eine neue Festplatte einbauen, SUSE neu installieren und jede Menge Patches einspielen. Aber danach könnte ich ja nicht einfach das Home-Verzeichnis kopieren, da ich damit ja viele Sachen dann mit älteren Dateien überschreiben würde. Andererseits liegen im Home-Verzeichnis einige wichtige Sachen, wie z.B. die Konfiguratons-Dateien (Browser, Email), die emails usw. Wie kriegt man das sauber hin?

Danke für die Hilfe

Georg
Mit einem guten Psychiater werden Sie lernen, mir zu verzeihen
spoensche
Moderator
Moderator
Beiträge: 7587
Registriert: 30. Okt 2004, 23:53
Wohnort: Siegen

Re: Suse 11: Zwei Partitionen - Was und wie sichern?

Beitrag von spoensche »

Klar kannst du SuSE 11 installieren und dein altes /home Verzeichnis weiterverwenden. Von der /home Partition kannst du dir ein Image erstellen und dieses auf der externen Platte speichern. Von der / Partition würde ich nur das Verzeichnis /etc sichern (als tar.gz oder tar.bz2 Archiv), weil dort die Konfigurationen gespeichert sind. Wenn du noch Daten (z.B. MySQL Datenbanken) im Verzeichnis /var hast, musst du dieses Verzeichnis auch sichern. Nach der Neuinstallation auf einer neuen Platte kannst du dann aus der Sicherung von /etc die einzelnen Verzeichnisse wieder zurückkopieren (Wichtig: nicht alle auf einmal).

Bezüglich Image erstellen und weiteren Backupmöglichkeiten siehe: http://wiki.linux-club.de/opensuse/Backup
Animiertes Fleisch
Member
Member
Beiträge: 83
Registriert: 16. Dez 2005, 17:11

Re: Suse 11: Zwei Partitionen - Was und wie sichern?

Beitrag von Animiertes Fleisch »

Danke für die Antwort.

Das Kopieren des Home-Verzeichnisses stellt mich bereits vor Probleme, da bin ich schon beim letzten Mal "reingefallen". Ich habe das home-Verzeichnis per Drag&Drop auf die externe Platte kopiert, allerdings wird stillschweigend ein Teil nicht kopiert, z.B. die emails! Selbst wenn ich als root arbeite ist da immer eine Differenz in der Gesamtgröße.

Scheinbar gibt es Probleme wenn man so ca. 12.000 Dateien über USB kopiert. Ich tendiere jetzt dazu die neue Festplatte intern einzubauen, alles zu kopieren und dann die alte Platte rauszunehmen. Bräuchte nur noch ein Tipp mit welchem Tool ich da am einfachsten die Partitionen bzw. deren Inhalt 1:1 kopieren kann, die neue Festplatte wird leider nicht 100% identisch sein. Und welche Maßnahmen muß man dann noch machen? MBR (irgendwie) wiederherstelen und alles läuft??

Gruß

AF
Mit einem guten Psychiater werden Sie lernen, mir zu verzeihen
Benutzeravatar
framp
Moderator
Moderator
Beiträge: 4326
Registriert: 6. Jun 2004, 20:57
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Suse 11: Zwei Partitionen - Was und wie sichern?

Beitrag von framp »

Hast Du mal hier im WiKi nachgesehen? Rsync kann man auch lokal einsetzen ;) Ansonsten ist tar immer ganz gut dafür.
Benutzeravatar
Rainer Juhser
Moderator
Moderator
Beiträge: 3899
Registriert: 14. Aug 2006, 17:03
Wohnort: 04711 Münchhausen

Re: Suse 11: Zwei Partitionen - Was und wie sichern?

Beitrag von Rainer Juhser »

Animiertes Fleisch hat geschrieben:allerdings wird stillschweigend ein Teil nicht kopiert
Könnte es sein, dass es sich dabei um die versteckten Dateien (und Ordner) handelt? :roll:
Salü vom Rainer Juhser
_________________________
Bist du neu - guckst du hier:
Häufig gestellte Fragen == Hilfe zu Antworten aus dem Forum == WISSEN PUR: Linupedia - das Linux-Club WIKI!
Animiertes Fleisch
Member
Member
Beiträge: 83
Registriert: 16. Dez 2005, 17:11

Re: Suse 11: Zwei Partitionen - Was und wie sichern?

Beitrag von Animiertes Fleisch »

@framp

Ja, ich habe schon angefangen zu lesen. Das ist allerdings ziemlich viel, wenn man wie ich bei Null anfangen muß, und S.M.A.R.T. meint die Festplatte ist so gut wie tot (Also jeder Reboot ein Lottospiel :D )

Ich tendiere auf die Schnelle zu mkCDrec, da heißt es "The command /etc/recovery/clone-dsk.sh allows one to restore a disk to another disk (the destination disk does not have to be of the same size as it calculates the partition layout itself)."
Würde ja prima passen, da die neue Festplatte eine andere Größe hat.

@Rainer
Nö, liegt nicht an den versteckten Dateien. Die meisten Sachen werden ja kopiert, aber einige eben nicht, und da erkenne ich kein Muster.

Gruß

AF
Mit einem guten Psychiater werden Sie lernen, mir zu verzeihen
spoensche
Moderator
Moderator
Beiträge: 7587
Registriert: 30. Okt 2004, 23:53
Wohnort: Siegen

Re: Suse 11: Zwei Partitionen - Was und wie sichern?

Beitrag von spoensche »

Animiertes Fleisch hat geschrieben: Nö, liegt nicht an den versteckten Dateien. Die meisten Sachen werden ja kopiert, aber einige eben nicht, und da erkenne ich kein Muster.
Das könnte unter Umstäbnden mit dem defekt der Platte zu tun haben. (Stichwort defekte Sektoren)
whois
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 16667
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Suse 11: Zwei Partitionen - Was und wie sichern?

Beitrag von whois »

spoensche hat geschrieben:Das könnte unter Umstäbnden mit dem defekt der Platte zu tun haben. (Stichwort defekte Sektoren)
Genau das ist mir auch schon mal so passiert!
Teste doch mal deine HDD mit einem entsprechen Tool.
Animiertes Fleisch
Member
Member
Beiträge: 83
Registriert: 16. Dez 2005, 17:11

Re: Suse 11: Zwei Partitionen - Was und wie sichern?

Beitrag von Animiertes Fleisch »

Was soll ich da noch testen? S.M.A.R.T. hat ja schon Alarm gegeben, und wenn ich die Festplatte mit "smartctl" prüfe steht da fast alles auf "pre-fail".

Beim Kopieren wurden z. B. fast alle Fotos kopiert,auch die Unterverzeichnisse. Eines davon war allerdings leer. Das anschließende Kopieren per Hand war dann wiederum kein Problem.

Bei thunderbird wird immer nur das Verzeichnis .thunderbird leer kopiert, ohne mails. Alle Versuche, auch als root, die Dateien nachträglich zu kopieren scheitern. Kopiere ich aber das Verzeichnis .thunderbird per Hand auf die Festplatte (nicht ins home-Verzeichnis) geht es komischerweise.

Und so ergibt sich immer eine Differenz. Die wichtigsten Sachen kann ich ja noch prüfen und korrigieren (siehe oben), aber es fehlen immernoch Dateien, was ja kein gutes Gefühl hinterläßt.

Naja, wie gesagt, ich werde mal eine neue Festplatte einbauen und dann weitersehen. Hoffentlich hält die Installation noch so lange durch.

Gruß

AF
Mit einem guten Psychiater werden Sie lernen, mir zu verzeihen
spoensche
Moderator
Moderator
Beiträge: 7587
Registriert: 30. Okt 2004, 23:53
Wohnort: Siegen

Re: Suse 11: Zwei Partitionen - Was und wie sichern?

Beitrag von spoensche »

Animiertes Fleisch hat geschrieben:Was soll ich da noch testen? S.M.A.R.T. hat ja schon Alarm gegeben, und wenn ich die Festplatte mit "smartctl" prüfe steht da fast alles auf "pre-fail".
Die Platte mit den Diagnosetools des Herstellers testen, weil die je nach Grad der defekten Sektoren diese unter Umständen teilweise wieder reparieren können, damit du von diesen lesen (Dateinhalt usw.) kannst.
Animiertes Fleisch hat geschrieben: Naja, wie gesagt, ich werde mal eine neue Festplatte einbauen und dann weitersehen. Hoffentlich hält die Installation noch so lange durch.
Ich würde mir mit der neuen Festplatte nicht lange Zeit lassen. Die Warnzeichen deuten darauf hin, dass die Platte im schlimmsten Fall die nächsten Tage die Biege macht und im besten Fall ein paar Wochen.
whois
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 16667
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Suse 11: Zwei Partitionen - Was und wie sichern?

Beitrag von whois »

spoensche hat geschrieben:Ich würde mir mit der neuen Festplatte nicht lange Zeit lassen. Die Warnzeichen deuten darauf hin, dass die Platte im schlimmsten Fall die nächsten Tage die Biege macht und im besten Fall ein paar Wochen.
Dazu rate ich dringends auch.
Sieht nicht so aus als wenn die noch lange halten würde.
Das ist nicht rein zufällig eine Samsung HDD?
Animiertes Fleisch
Member
Member
Beiträge: 83
Registriert: 16. Dez 2005, 17:11

Re: Suse 11: Zwei Partitionen - Was und wie sichern?

Beitrag von Animiertes Fleisch »

@whois

Doch, es ist eine Samsung SV1604. Warum? die hatte ich damals gewählt weil sie leise und kühl ist. Ich werde die Platte noch mit dem Diagnosetool von Samsung testen, so wie es spoensche vorgeschlagen hat.

Ich will die Festplatte natürlich schnellstens ersetzen, bin aber über das Modell noch nicht schlüssig. Die bisherige Platte ist mit IDE-Anschluß, die gibt es aber kaum noch. Mein Rechner hat auch SATA-Anschlüsse, allerdings gab es diese zu der Zeit noch nicht so lange (ist ein XC Cube von AOpen). Daher könnte es sein das es da Probleme gibt. Dafür wäre eine Platte mit SATA-Anschluß auch in einem zukünftigen PC ebentuell noch verwendbar. In der c't Nummer 18 von diesem Jahr sind da zwar ein paar Modelle genannt, die werden aber auf dem Markt gar nicht angeboten, zumindest habe ich keine gefunden (z.B. Hitachi für PVR-Geräte).

Gruß

AF
Mit einem guten Psychiater werden Sie lernen, mir zu verzeihen
Antworten