Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

CorelDraw mit Opensuse 11

Alles rund um das Thema Multimedia unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Kyoto
Newbie
Newbie
Beiträge: 21
Registriert: 20. Sep 2008, 15:09

CorelDraw mit Opensuse 11

Beitrag von Kyoto »

Hallo im Forum,

betreibe WIN XP pro und Opensuse 11 seit ca. 2 Wochen parallel und stelle nach und nach die von mir genutzte Software auf OS11 um.

Ich nutze CorelDraw11 und Corel Photo Paint, bin damit sehr zufrieden aber auch bereit, mich auf ein entsprechendes Linux-Paket einzuarbeiten.

Meine Frage:

Gibt es einen "problemlosen" Weg, die vorhandene Software in OS11 zu nutzen?
oder
Kann ich die vorhandenen Dateien .cdr und .cpt mit einer Linux-Software nutzen bzw. fehlerfrei umwandeln?
oder
Gibt es CorelDraw xx für OS11?

Ich suche eine Möglichkeit ohne "Gebastel", also installieren und nutzen.

Vielen Dank für generelle Infos und konkrete Erfahrungen.
Benutzeravatar
Obi-Wahn
Hacker
Hacker
Beiträge: 378
Registriert: 7. Jan 2007, 15:50
Kontaktdaten:

Re: CorelDraw mit Opensuse 11

Beitrag von Obi-Wahn »

Kennst du Wine? Wine stellt Windows-Bibliotheken unter Linux bereit. Leider sieht es nicht allzu gut für CorelDraw11 aus.
Alles ist relativ!
Avatar by Keven Law (CC BY-SA 2.0)
Kyoto
Newbie
Newbie
Beiträge: 21
Registriert: 20. Sep 2008, 15:09

Re: CorelDraw mit Opensuse 11

Beitrag von Kyoto »

Obi-Wahn hat geschrieben:Kennst du Wine? Wine stellt Windows-Bibliotheken unter Linux bereit. Leider sieht es nicht allzu gut für CorelDraw11 aus.
Kennen ist übertrieben; soweit ich ausfindig machen konnte, scheint wine aber keine Lösung für mein Problem darzustellen.
Benutzeravatar
onkelchentobi
Guru
Guru
Beiträge: 1899
Registriert: 11. Feb 2005, 15:54
Wohnort: BW - Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: CorelDraw mit Opensuse 11

Beitrag von onkelchentobi »

Es gab mal CorelDraw in Version 8 oder so fuer Linux, jedenfalls ist das schon eine ganze Weile her. Ob man hier noch etwas im Netz findet und zudem noch unter einer ganz neuen openSuSE zum laufen bekommt ist fraglich. Ich wuerde mich an deiner Stelle nach einer geeigneten Linux Loesung umsehen anstelle irgend etwas mit Wine zum laufen zu bekommen.
Bisher ist The GIMP unter Linux noch immer die erste Wahl, versuche doch einfach mal hiermit klar zu kommen und dort deine Dateien zu bearbeiten etc. eventuell musst du das Dateiformat wechseln, kenne mich da jetzt nicht so besonders gut mit Corel und seinen Formaten aus denke aber das die Corel eigenen Formate auch nur mit Corel zu bearbeiten sind.
GNU/Debian Linux - Testing 32 Bit / Kernel 2.6.30.2 Vanilla / Ion3 - 20090110 / i2p

*** NO E-PATENTS ***
Kyoto
Newbie
Newbie
Beiträge: 21
Registriert: 20. Sep 2008, 15:09

Re: CorelDraw mit Opensuse 11

Beitrag von Kyoto »

OnkelchenTobi hat geschrieben:Es gab mal CorelDraw in Version 8 oder so fuer Linux, jedenfalls ist das schon eine ganze Weile her. Ob man hier noch etwas im Netz findet und zudem noch unter einer ganz neuen openSuSE zum laufen bekommt ist fraglich. Ich wuerde mich an deiner Stelle nach einer geeigneten Linux Loesung umsehen anstelle irgend etwas mit Wine zum laufen zu bekommen.
Bisher ist The GIMP unter Linux noch immer die erste Wahl, versuche doch einfach mal hiermit klar zu kommen und dort deine Dateien zu bearbeiten etc. eventuell musst du das Dateiformat wechseln, kenne mich da jetzt nicht so besonders gut mit Corel und seinen Formaten aus denke aber das die Corel eigenen Formate auch nur mit Corel zu bearbeiten sind.
Ja, das entspricht auch meinem Wissensstand.
Also - GIMP unter OS11 und CorelDraw unter WIN XP

Vielen Dank
Benutzeravatar
onkelchentobi
Guru
Guru
Beiträge: 1899
Registriert: 11. Feb 2005, 15:54
Wohnort: BW - Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: CorelDraw mit Opensuse 11

Beitrag von onkelchentobi »

Kyoto hat geschrieben: Ja, das entspricht auch meinem Wissensstand.
Also - GIMP unter OS11 und CorelDraw unter WIN XP
So schauts wohl aus, jedoch muss wirklich gesagt werden das GIMP eine super Software ist die es ohne grosse Probs. mit den ganz grossen aufnehmen kann. Die Einarbeitung und Bedienung ist sicherlich sehr schwer, jedoch ueberzeugen die spaeteren Ergebnisse. Beim Dateiformat wuerde ich eh jedem raten ein offenes zu waehlen das von vielen Produkten unterstuezt wird. Man landet sonst wie wohl auch du in einer kleinen Saggasse aus der nur ein Programm fuehrt das nicht unter jeder Plattform zu haben ist. Und es gibt wirklich sehr gute Dateiformate, jeh nach spetziellem Vorhaben.
GNU/Debian Linux - Testing 32 Bit / Kernel 2.6.30.2 Vanilla / Ion3 - 20090110 / i2p

*** NO E-PATENTS ***
Antworten