Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Suspend to Disk/Ram abschalten.

Alles rund um Hardware, die unter Linux läuft oder zum Laufen gebracht werden soll

Moderator: Moderatoren

Antworten
jgollers
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 19. Mai 2006, 14:55

Suspend to Disk/Ram abschalten.

Beitrag von jgollers »

Hallo!

Ich bin mit meinem etwas älteren Laptop, welcher nur APM nicht aber ACPI unterstützt und bei welchem weder Suspend to Disk noch Suspend to Ram funktionieren, vor kurzer Zeit von OpenSUSE 10.2 auf OpenSUSE 11.0 umgestiegen. Unter 10.2 konnte ich die Suspend to Disk/Ram-Funktionalität mit dem Powermanagementmodul von YAST einfach abschalten, was die angenehme Folge hatte, daß auch die Suspend to Disk/Ram-Knöpfe beim KDM und bei kpowersave verschwanden. Unter OpenSUSE 11.0 scheint es jedoch kein Powermanagementmodul mehr zu geben...

Kann mir jemand sagen wie ich unter 11.0 Suspend to Disk/Ram deaktiviere? Es wäre schön, wenn auch die angesprochenen Knöpfe dann verschwinden würden.


Vielen Dank schon mal


Jörg Gollers
Benutzeravatar
nbkr
Guru
Guru
Beiträge: 2859
Registriert: 10. Jul 2004, 15:47

Re: Suspend to Disk/Ram abschalten.

Beitrag von nbkr »

Ich weiß nicht ob es was bringt, aber Du kannst ACPI über Kernelparameter abschalten.
Kann gar nicht sein, ich bin gefürchtet Wald aus, Wald ein.
jgollers
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 19. Mai 2006, 14:55

Re: Suspend to Disk/Ram abschalten.

Beitrag von jgollers »

nbkr hat geschrieben:Ich weiß nicht ob es was bringt, aber Du kannst ACPI über Kernelparameter abschalten.
Das habe ich bereits gemacht. Aber die schönen Suspend to Disk/RAM Knöpfe bleiben erhalten und wenn ich dann auf diese Köpfe klicke schießt der Rechner sich ins Nirwana.
bmk
Member
Member
Beiträge: 94
Registriert: 22. Mär 2007, 09:12
Wohnort: Rülzheim

Re: Suspend to Disk/Ram abschalten.

Beitrag von bmk »

Hallo,

möglicherweise funktioniert es über den Bootloader (/boot/grub/menu.lst):

bei den Kernelparametern statt "resume=/dev/sd..." einfach "noresume" eingeben.

mfG. bmk
Antworten