Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Einsatz von Linux mit Sehbehinderung

Alles rund um die möglichen Desktopumgebungen wie KDE, Gnome, XFCE usw. die es unter Linux gibt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Conax
Hacker
Hacker
Beiträge: 792
Registriert: 19. Jan 2008, 18:38

Einsatz von Linux mit Sehbehinderung

Beitrag von Conax »

Aufgrund einer missglückten Op am Auge ist nun der Fall eingetreten das ich auf dem einen Auge erblindet bin und auf dem anderen auch nicht sehr gut sehe. Jetzt werde ich wohl (vorrausgesetzt das mit der Kostenübernahme klappt) auf eine spezielle Schule für Blinde und Sehbehinderte gehen. Als Hilfsmittel in der Schule dürfte ich z.B. Laptop mit Kamera einsetzen. Jetzt weiss ich gar nicht ob diese speziellen Kameras (gibt wohl ein paar Firmen die speciell solche anbieten) überhaupt unter Linux laufen oder ob ich doch wieder zu Windows zurückkehren muss.

Bis jetzt komme ich aber unter Linux zurecht aber ich wollte einfach mal wissen was da die bessere Wahl währe und wo die Vor bzw. Nachteile sind.

Vielleicht hat ja hier jemand ein ähnliches Problem und kann mir diesbezüglich Tipps geben.
Desktop PC: AMD Athlon II X2 235e, DDR3 4GB 1333, 500GB Festplatte
Notebook: Intel Centrino 2 P8600, 4GB DDR2, nvidia 9600M GT, 2x 320GB Festplatte
Benutzeravatar
nbkr
Guru
Guru
Beiträge: 2859
Registriert: 10. Jul 2004, 15:47

Re: Einsatz von Linux mit Sehbehinderung

Beitrag von nbkr »

Blöde Frage, was macht die Kamera? Ist das so eine Art digitales Fernglas?

Prinzipiell bietet Linux einiges im Bereich Barierefreiheit. Screenreader, Brailleterminals, etc.
Kann gar nicht sein, ich bin gefürchtet Wald aus, Wald ein.
Conax
Hacker
Hacker
Beiträge: 792
Registriert: 19. Jan 2008, 18:38

Re: Einsatz von Linux mit Sehbehinderung

Beitrag von Conax »

Die Kamera kommt in der Schule zum Einsatz um z.B. Bilder von der Tafelanschrift oder overhead zu machen. Allerdings weiss ich nicht ob das an dieser Sehschule in Marburg auch so ist oder ob man das Unterrichtsmaterial gleich in digitaler Form bekommt. Die Kamera dient aufjedenfall einmal als art digitale vergrößerung und andererseits als fotoaperat mit dem ich dann die infos von der Tafel auf meinen PC habe.

Da sich das aber auch alles sehr schnell gekommen ist mit der Sehbehinderung ist es momentan so das am Dienstag der Unterricht auf einer ganz normalen Schule losgeht und der Direktor (mit dem ich darüber schon gesprochen habe) meinte mit Laptop und Kamera käme ich im Unterricht schon zu recht.
Desktop PC: AMD Athlon II X2 235e, DDR3 4GB 1333, 500GB Festplatte
Notebook: Intel Centrino 2 P8600, 4GB DDR2, nvidia 9600M GT, 2x 320GB Festplatte
Benutzeravatar
nbkr
Guru
Guru
Beiträge: 2859
Registriert: 10. Jul 2004, 15:47

Re: Einsatz von Linux mit Sehbehinderung

Beitrag von nbkr »

Also ich kenne die Kamera nicht, aber zumindest die Funktion kann man unter Linux nachbauen. Man braucht eigentlich nur eine sehr gute Kamera die man per Firewire/USB an den Rechner anschließt und ein Capture Programm. Prinzipiell sollte sowas möglich sein. Ob jetzt natürlich gerade diese Kamera unter Linux ansprechbar ist, kann man nicht sagen.
Kann gar nicht sein, ich bin gefürchtet Wald aus, Wald ein.
Conax
Hacker
Hacker
Beiträge: 792
Registriert: 19. Jan 2008, 18:38

Re: Einsatz von Linux mit Sehbehinderung

Beitrag von Conax »

Ich hab jetzt mal geschaut was da für mich in Frage käme. Es gibt Firmen wie Steller (http://www.steller-systemtechnik.de/produkte/)
die wohl solche speziellen Kameras anbieten allerdings standen dort keine Preise und die Krankenkasse bzw. Versorgungsamt weigern sich bis jetzt da irgendwas in der Richtung zu übernehmen. Ich geh aber mal davon aus das solche special Kameras wohl nicht ganz billig sind.

Ich hab jetzt mal nach ner Alternative geschaut und dachte mir vielleicht tuts auch ne bessere webcam. Nach ein bisschen googeln ist mir dieses Modell von creative ins Auge gestochen (laut einiger Testberichte soll diese wohl gut sein).

Creative Live! Cam Optia AF

Jetzt wollte ich mal wissen ob diese Cam überhaupt unter Linux läuft und mit welcher Software man diese am besten betreibt?

Außerdem hat man mir ein Programm namens zoomtext nahe gelegt (http://www.zoomtext.net/produkte/zt/zt91/). Jetzt wollte ich mal wissen ob es so etwas in der Art auch für Linux gibt?

Momentan ist es nämlich so das sich alle Ämter quer stellen und keiner mich diesbezüglich unterstützen möchte, deswegen währe eine preiswerte Alternative wohl vorerst das beste.
Desktop PC: AMD Athlon II X2 235e, DDR3 4GB 1333, 500GB Festplatte
Notebook: Intel Centrino 2 P8600, 4GB DDR2, nvidia 9600M GT, 2x 320GB Festplatte
Benutzeravatar
nbkr
Guru
Guru
Beiträge: 2859
Registriert: 10. Jul 2004, 15:47

Re: Einsatz von Linux mit Sehbehinderung

Beitrag von nbkr »

Kmag ist eine Bildschirmlupe die einfach und gut funktioniert. Screenreader gibts auch zu Hauf. gnome-ocra, lsr, screader und auch yasr wären da zu nennen.

Die Kamera die Steller anbietet dürfe Qualitativ besser sein als eine handesübliche Webcam. Die Creative Live! läuft prinzipiell unter Linux, aber nicht unbedingt out-of-the box. Außerdem bieten die meisten Webcams keine 25 Bilder pro Sekunden, d.h. wenn der Lehrer vor der Tafel hin und her läuft, verwischt das Bild. Frag doch einfach mal bei Steller an was die Dinger kosten und wie die funktionieren.
Kann gar nicht sein, ich bin gefürchtet Wald aus, Wald ein.
gropiuskalle
Guru
Guru
Beiträge: 4603
Registriert: 20. Nov 2007, 15:17
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Einsatz von Linux mit Sehbehinderung

Beitrag von gropiuskalle »

Compiz hat ein hervorragendes, stufenlos zu bedienendes Vergrößerungswerkzeug, während dessen Einsatz die Schaltflächen aller Anwendungen bedienbar bleiben (und ein paar andere Funktionen zur Aufhebung von Barrieren).
cero
Guru
Guru
Beiträge: 2292
Registriert: 5. Mai 2004, 20:33
Wohnort: nähe Buchholz i.d.N.

Re: Einsatz von Linux mit Sehbehinderung

Beitrag von cero »

Ich verschiebe den Thread mal zu den Desktopumgebungen, da er dort besser aufgehoben
ist. Mit Grafikbearbeitung hat er ja nicht viel zu tun.
Wissen, was man weiß,
und wissen, was man nicht weiß,
das ist wahres Wissen.
(Konfuzius)


"Auf der dunklen Seite gibt es keine Kekse, Luke! Bleib lieber hier!" - Obi-Wan Kenobi
dunny
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 17. Okt 2008, 11:25
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Einsatz von Linux mit Sehbehinderung

Beitrag von dunny »

Hallo!

Ich bin durchs googlen auf diesen Post aufmerksam geworden. Da ich selbst eine Sehbehinderung habe.

Nach dem mein Rechner unter Windows mal wieder in die Knie gegangen ist, hab ich mich endlich dazu durchgerungen, mir Linux auf zu spielen. Rechnerdaten folgen weiter unten. Als Distribution nutze ich OpenSuSE11.0.

Die Installation hat gut funktioniert. Als nächstes habe ich mir "Compiz-devel" installiert.

Unter "Erweiterte Anwendungen" konnte ich auch den Compizconfigsettings-Manager aufrufen. Dort habe ich dann "enhancement Desktop Zoom " glaub so hieß das :) ausgewählt und die anderen Magnifyerhäckchen gesetzt. Aber die Vergrößerung läuft nicht.

Hat jemand Erfahrungen mit der Vergrößerungsfunktion von Compiz? Und kann mir evtl weiter helfen?

Ich habe unter SuSE10.3 bereits wärend einer Schulung mit Compiz gearbeitet und war sehr zu frieden. Allerdings war dort schon alles fertig eingerichtet, daher hab ich es selbst noch nicht bis auf gestern versucht ein zu richten.

Hier noch meine Rechnerdaten:
PC: Fujitsu Siemens Scaleo 600
AMD 64 3200+
Sound onboard "sigmatel"
Grafik onboard "ATI Radeon 9600"
PS2 Tastatur und Mouse

Vielen Dank schon mal.

Lieben Gruß
der Dunny
Benutzeravatar
nbkr
Guru
Guru
Beiträge: 2859
Registriert: 10. Jul 2004, 15:47

Re: Einsatz von Linux mit Sehbehinderung

Beitrag von nbkr »

Die vergrößerung ist nicht Dauerhaft aktiv. Du musst am Mausraddrehen damit das größer wird.
Kann gar nicht sein, ich bin gefürchtet Wald aus, Wald ein.
dunny
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 17. Okt 2008, 11:25
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Einsatz von Linux mit Sehbehinderung

Beitrag von dunny »

Hallo!

Hm, leider nicht. Was mich auch von vornherein stutzig gemacht hat ist, dass ich nur unter "erweiterte Anwendungen" den Compiz-Config-Settings-Manager aufrufen kann.

Wenn ich das von der Schulung her noch richtig in Erinnerung habe, tauchte dort aber auch entweder unter Anwendungen oder Dienste, Compiz als eigenständiger Menüpunkt auf. Das ist bei mir nicht der Fall.

Zum Installieren von Compiz brauche ich doch eigentlich nur das Compiz-devel Paket installieren oder fehlt da noch was?

Lieben Gruß
der Dunny
gropiuskalle
Guru
Guru
Beiträge: 4603
Registriert: 20. Nov 2007, 15:17
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Einsatz von Linux mit Sehbehinderung

Beitrag von gropiuskalle »

Ne, devel-Pakete benötigst Du nur dann, wenn Du die Software selber übersetzen willst, da hast Du Dir also das völlig falsche Paket gezogen. Compiz bzw. Compiz-Fusion umfasst sogar eine ganze Reihe von Paketen, zunächst aber solltest Du ein Repo einbinden, welches die Pakete in aktuellen Versionen bereit stellt:

http://download.opensuse.org/repositori ... nSUSE_11.0

Suche dort (über YaST) mal nach Compiz-Fusion-Paketen und lese Dir die Paketbeschreibungen durch. InstallationsHowTos können helfen, sind im Falle von Compiz aber leider meist veraltet, weil es sehr intensiv entwickelt wird.
dunny
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 17. Okt 2008, 11:25
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Einsatz von Linux mit Sehbehinderung

Beitrag von dunny »

Hi!

Leider ist mit installationsanleitung lesen nicht wirklich viel drin ohne Compiz :)

Ich hab mir das ganze grad mal aus anleitungen zusammen gegooglet. Und wollt mich nur nochmal absichern.

D.h.
Ich trage bei Quellen im Yast die o.g Adresse ein, und lade mir dort dann z.b. das Compiz-Fusion-gnome.ymp

und anschließend das Compiz-fusion von der aursprünglichen Quelle?

Vielen Dank

LG
der Dunny
dunny
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 17. Okt 2008, 11:25
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Einsatz von Linux mit Sehbehinderung

Beitrag von dunny »

Hi!

Wollt Euch nur wissen lassen, dass ich es jetzt hinbekommen habe.

Läuft soweit auch einwandfrei, jetzt muss ich mich nur noch um das Feintuning wie inversive Darstellung kümmern.

Vielen Dank für Eure Hilfe und man ließt sich sicher in anderen Threads wieder. Da bin ich mir ziemlich sicher. :)

LG
der Dunny
gropiuskalle
Guru
Guru
Beiträge: 4603
Registriert: 20. Nov 2007, 15:17
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Einsatz von Linux mit Sehbehinderung

Beitrag von gropiuskalle »

Argh, die .ymps sind mir in meinem letzten Beitrag nicht eingefallen, die klappen im Falle von Compiz tatsächlich meist sehr gut - schön, dass es jetzt funktioniert - einen klaren Durchblick wünsche ich Dir!
whois
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 16667
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Einsatz von Linux mit Sehbehinderung

Beitrag von whois »

Hmm

Ich habe da letztens von einem Projekt gelesen auf einer US Linux Seite das eine dauerhafte Lupe mit Mausgesten und Rad schaffen wollte.
Mal sehen ob ich den Link irgendwo finde.

cu
dunny
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 17. Okt 2008, 11:25
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Einsatz von Linux mit Sehbehinderung

Beitrag von dunny »

Huhu!

So, nach der Pflicht kommt ja bekanntlich die Kühr. Das wäre bei Compiz folgendes:

Die Vergrößerung läuft einwandfrei, was ich auch super finde ist, dass man mit der "super+M" eine Lupe als Mauszeiger aktivieren kann, da die Maus sonst nicht mit Vergrößert wird. Gibts bestimmt auch ne Funktion für.

Auf Grund meiner Sehbehinderung hab ich jetzt nur noch ein kleineres Problem. Ich brauche die Ansichten so, dass der Hintergrund Schwarz und die Schrift weiß ist.Dies geht zumbeispiel mit der Tastenkombi "super+f", aber sobald ich das mache, kann ich in dem Aktiven Fenster so gut wie nix mehr machen, es bremst die komplette Geschwindigkeit und die Maus ruckelt sich im Sekundentakt durchs fenster.

Muss ich für diese Funktion irgendwelche Dinge Deaktivieren oder ändern in den Einstellungen? Hat da jemand Erfahrung mit?

Vielen Dank

Liebe Grüße der Dunny
gropiuskalle
Guru
Guru
Beiträge: 4603
Registriert: 20. Nov 2007, 15:17
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Einsatz von Linux mit Sehbehinderung

Beitrag von gropiuskalle »

Hm... nutzt Du eine NVidia-Karte? Das aktivieren von 'nv-glx' (an Stelle von XGL) steigert die Performance wesentlich.
dunny
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 17. Okt 2008, 11:25
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Einsatz von Linux mit Sehbehinderung

Beitrag von dunny »

HI!

Nein nutze nen Fujitsu Siemens Scaleo 600 Mit ATI Onboard "Radeon 9600"

Hat jemand mal erfahrungen mit Gnome-Mag gesammelt?

LG
der Dunny
Antworten