Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Kismet

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Re: Kismet

Beitrag von Grothesk »

Definiere 'ausgereiftes System'.
Diverse Nicklichkeiten, denen man unter dem ausgereiften Windows ausgesetzt ist gibt es unter Linux wirklich nicht. Ich habe allerdings die diversen Viren und Trojaner sowie den BSOD auch noch nicht wirklich vermisst.

Wie alles im Leben ist auch der Umgang mit einem Betriebssystem eine Frage der Übung.
Ich wage mal die Behauptung, dass ich die Karte recht zügig zur Mitarbeit überreden könnte, wenn ich den Rechner in den Fingern hätte.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
zach
Newbie
Newbie
Beiträge: 26
Registriert: 11. Sep 2008, 10:21

Re: Kismet

Beitrag von zach »

Wenn sich die Karten noch nicht einmal installieren lassen. Trotz diverser Foren und Handbüchern.
Sicher ist Windows kein sicheres System, aber es ist ein System in dem die Karten anstandslos funktionieren ohne das man daran herumbasteln muß.
Wenn man über eine woche lang versucht die Karten in einem System zu installieren und dies gelingt nicht das spricht der kostenfaktor dafü+r sich umzuentscheiden.
Vielleicht kommt ja mal von Suse mal ein System auf den Markt, das funktioniert, aber so ist es für ein Büro zu teuer.
Wir hatten "12 mal" mit dem "überteuerten" Support telefoniert, und selbst die konnten uns keine Lösung anbieten. Nur die eine. Wir sollen den Laptop einsenden und sie würden dann sich das Teil mal ansehen.
Telefonkosten mehr als 60.-€.
Als Gesachäftsmann muß ich da aber dann die Notbremse ziehen.
Ich hätte es gerne gesehen wenn Suse auf dem Laptop gelaufen wäre, aber es hat nicht sollen sein.
Sobald es eine vernünftige Lösung oder auch ein vernünftiges Handbuch gibt, das diese problematik lösen helfen kann, dann wird es wieder interresant. Aber zum jetzigen Zeitpunkt muß ich leider sagen...NEIN.
Die Karten sind im Yast nicht zu sehen. Weder die Netzwerk- noch die Wlan-Karte bezw.Chip.
Ich kaufe keinen Laptop um diesen erst einmal 4 Wochen einzurichten. Das muß nicht sein.
Keine der hier angebotenen Lösungsvorschläge hat funktioniert. Wenn Du dir die Scribtauswertung ansiehst, dann sind die beiden Karten verschwunden. Stattdesen erschien im Yast ein Karteneintrag (Netzwerkkarte) der nicht zum bearbeiten war. Egal wie man es anstellte, er war nicht ansprechbar.
Es kommt mir leider so vor, als würde sich Suse sehr nah an Microsoft nähern. Beides sind nicht ausgereift Systeme. Nur hat das eine den Vorteil, das Systemkomponenten ansprechbar sind. Während das andere System noch nicht einmal es zuläßt das man die vorhanden und eingebauten Karten installieren geschweige den bearbeiten kann.

zach
Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Re: Kismet

Beitrag von Grothesk »

Dann warte halt auf eine Suse mit aktuellerem Kernel. Die Karte dürfte vermutlich mit Suse 11.1 anstandslos laufen.
Die Meldung spielt da auch eine nicht unwichtige Rolle:
http://www.heise.de/newsticker/Quelloff ... ung/116637

Für 60€ hätte ich die Karte übrigens auch installiert. :D
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Conax
Hacker
Hacker
Beiträge: 792
Registriert: 19. Jan 2008, 18:38

Re: Kismet

Beitrag von Conax »

Was deine Hardwareproblematik angeht so würde ich mich vor dem Kauf informieren ob das Teil unter Linux läuft.

Gut Windows hat eben den Vorteil das die meisten Geräte anstandslos laufen das liegt aber eben auch daran das viele Firmen sich nicht die Mühe machen Linux Treiber mitzuliefern. Wenn man aber natürlich weiterhin Unternehmen unterstützt die allein auf Windows setzen dann wird sich da auch in Zukunft nicht viel ändern. Der Kunde bestimmt den Markt nicht der Markt den Kunden. Hatte erst vor kurzem hier son Fall mit der Firmware in nem Plextor Laufwerk wenn irgendwann die Blue Ray Brenner preiswert sind und sich das bei Plextor nicht geändert hat ist mein nächstes Laufwerk sicher nicht von Plextor.

Gerade als Unternehmer solltest du dich Fragen was dich langfristig teurer kommt gut 60€ sind 60€ aber ein Vista Ultimate ist bei weitem teurer und in spätestens 5 Jahren wird fürs nächste Betriebssystem abkassiert. :D
Mal davon abgesehen bei dem "kostenpflichtigen" Linux Distributionen die man bei amazon oder im Handel erwerben kann zahlt man ja für den Support da währe es wohl günstiger gewesen sich son Ding für 50€ zu kaufen und dafür hat man 90 Tage telefon/E-Mail Support.
Desktop PC: AMD Athlon II X2 235e, DDR3 4GB 1333, 500GB Festplatte
Notebook: Intel Centrino 2 P8600, 4GB DDR2, nvidia 9600M GT, 2x 320GB Festplatte
Antworten