Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[gelöst] Anlegen eines RAID1 über den Partitionsmanager

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Thomas M.
Newbie
Newbie
Beiträge: 39
Registriert: 5. Sep 2008, 09:28

[gelöst] Anlegen eines RAID1 über den Partitionsmanager

Beitrag von Thomas M. »

Hallo,
leider funktioniert bei mir das Anlegen eines RAID1 über den Partitionsmanager aus dem Yast heraus nicht. Je nach Bios-Einstellungen kann ich die zu nutzenden Platten sehen und auch als LinuxRaid kennzeichnen, aber beim letztendlichen Erstellen des RAID bleibt der Prozess hängen und der Rechner reagiert gar nicht mehr. Welche Beziehungen hat das SoftwareRaid zu den Bios-Einstellungen? Hat jemand Erfahrungen mit einem Raid1 im Zusammenhang mit einem Asus A8n-sli Premium?
Thomas M.

Ursache waren Bios-Einstellungen zur 4GB-Speichergrenze !!!
Zuletzt geändert von Thomas M. am 15. Sep 2008, 21:30, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Rainer Juhser
Moderator
Moderator
Beiträge: 3899
Registriert: 14. Aug 2006, 17:03
Wohnort: 04711 Münchhausen

Re: Anlegen eines RAID1 über den Partitionsmanager

Beitrag von Rainer Juhser »

Thomas M. hat geschrieben:leider funktioniert bei mir das Anlegen eines RAID1 über den Partitionsmanager aus dem Yast heraus nicht. Je nach Bios-Einstellungen kann ich die zu nutzenden Platten sehen
Ohne Angaben zur Suse-Version und eine exakte Beschreibung wie du vorgehst (Schritt für Schritt) ist es sehr schwer, dir weiterzuhelfen. :???: Mit den richtigen BIOS-Einstellungen (siehe unten) ist die Einrichtung eines Software-RAID mit Yast aber überhaupt kein Problem. Wie das geht, ist im Referenzhandbuch detailliert beschrieben (2.3.1 Soft-RAID-Konfiguration mit YaST)!
Thomas M. hat geschrieben:Welche Beziehungen hat das SoftwareRaid zu den Bios-Einstellungen?
Vergiss das BIOS-Raid, das bringt nur Ärger! Im BIOS alle RAID-Einstellungen ausschalten, also NVRAID Configuration und Silicon SATA Controller auf RAID Disabled setzen
Salü vom Rainer Juhser
_________________________
Bist du neu - guckst du hier:
Häufig gestellte Fragen == Hilfe zu Antworten aus dem Forum == WISSEN PUR: Linupedia - das Linux-Club WIKI!
Thomas M.
Newbie
Newbie
Beiträge: 39
Registriert: 5. Sep 2008, 09:28

Re: Anlegen eines RAID1 über den Partitionsmanager

Beitrag von Thomas M. »

Vielen Dank für Deine schnelle Antwort,
ganau da liegt der Hase im Pfeffer:
Rainer Juhser hat geschrieben: Vergiss das BIOS-Raid, das bringt nur Ärger! Im BIOS alle RAID-Einstellungen ausschalten, also NVRAID Configuration und Silicon SATA Controller auf RAID Disabled setzen
Bei dem NVRAID klappt das auch, dort werden die Platten auch einzeln im Bios angezeigt, aber wie ist das beim Silicon Sata Controller? Wenn ich den Controller deaktiviere, sehe ich die Platten nicht mehr. Wie nutze ich die Platten ohne den Controller zu nutzen?

Beim den anderen Platten wie gesagt, nutze ich den NVRAID-Controller nicht und sehe Sie auch in der Suse 11.0. Ich bin genau nach dem von Dir beschriebenen Kapitel vorgegangen. Erst habe ich die nicht formatierten Partitionen als LinuxRaid eingerichtet, dann Einrichten RAID gewählt und die Partitionen dem Raid zugewiesen. Danach habe ich den Eintrag zum Raid im Partitionsmanager auch gesehen. Nach dem Bestätigen wurde ich in einem kleinen zentralen Fenster gefragt, ob ich das auch wirklich will. Nach dem Bestätigen lief dann der Prozess mit einem Fortschrittsbalken, der dann nach ca. 7% abbrach. Das habe ich dreimal versucht, immer mit gleichem Ergebnis. Woran kann es liegen?

Thomas M.
Thomas M.
Newbie
Newbie
Beiträge: 39
Registriert: 5. Sep 2008, 09:28

Re: Anlegen eines RAID1 über den Partitionsmanager

Beitrag von Thomas M. »

Hallo,

habe das Problem noch immer. Kann über den Dialog bei openSUSE 11.0 kein Software-Raid1 einrichten. Der letzte Schritt des Vorgehens nach dem Kapitel 2.3 aus der Referenz ergibt unabhängig von den gewählten Bios-Einstellungen ein Einfrieren des Systems zu Beginn des Prozesses.
Habe Asus angemailt wegen der richtigen Bios-Einstellungen für SATA-Betrieb statt Raid-Controller-Nutzung.
Gestern abend habe ich versucht, das Raid1 per Hand statt über den Dialog einzurichten. Entweder die Anleitungen sind lückenhaft, zur falschen Suse-Version oder ich habe nur noch nicht die richtige Anleitung für das Anlegen eines Raid1 per Hand gefunden. Hat jemand einen Tipp für eine gute Anleitung?
MKRAID als Kommando wird bei mir auf der Konsole bei root-Anmeldung nicht erkannt. Was mache ich falsch?
Im Gegensatz zu den Partitionierungstools von Knoppix 5.3.1 kann ich meine Festplatten für das Raid1 nicht mal einzeln formatieren und einhängen. Auch der Prozess friert ein. Woran kann das liegen?
Nur Fragen und wenig Antworten. Das hatte ich mir einfacher vorgestellt mit dem Software-Raid.
Meine Daten aus dem Fake-Raid5 (siehe Beitrag "Einhängen von NTFS-Partitionen auf Platten an RAID-Controlle" vom 05.09.2008) habe ich schon aufgegeben. Letzte Variante: Software-Raid5 mit den NTFS-Partitionen aus dem Fake-Raid bilden und versuchen anzusprechen. Haltet Ihr diese Variante für aussichtsreich?

Thomas M.
carsten
Guru
Guru
Beiträge: 1632
Registriert: 27. Jan 2004, 13:27
Wohnort: Mittelhessen

Re: Anlegen eines RAID1 über den Partitionsmanager

Beitrag von carsten »

Hy,

der SIL-Controller hatte bei meinem alten A7-Board ein eigenes Bios, was beim Booten aufgerufen wurde. also nach dem normalen Bios kam der Dialog (eher Monolog) zum SIL-Controller mit einer eigenen Taste F4 (oder so) für dessen Bios. Und da konnte man das RAID ein/ausschalten. Vielleicht ist es ja ähnlich. Aber sowas steht bei Asus auch im Handbuch (sorry für diesen Hinweis).

Wie RJ schon schrieb: blos kein Board-RAID einrichten in den Bios.
In YAST müssen alle Platten einzeln sichtbar sein. Und beim Einrichten das Formatieren mit der richtigen Kennung (Linux-RAID) nicht vergessen.
Ansonsten prüf mal, ob in der initrd die passenden Module drin sind. YAST/sysedit/kernel/initrd
Wenn da das Modul SIL (so oder ähnlich hies es glaub ich) fehlt kanns auch nicht klappen.

Aber es geht, ich habs laufen. Bei mir lages bei der Einrichtung des RAIDs nachträglich in dem bestehenden System daran, daß das Mudul in der initrd fehlte.

Grüße
Intel DB65ALB3, Chipsatz B65, Celeron G540, 4GB, 1x1TB System, 2x 2TB SATA RAID1, SuSE 13.2 (noch)
Benutzeravatar
Rainer Juhser
Moderator
Moderator
Beiträge: 3899
Registriert: 14. Aug 2006, 17:03
Wohnort: 04711 Münchhausen

Re: Anlegen eines RAID1 über den Partitionsmanager

Beitrag von Rainer Juhser »

carsten hat geschrieben:Aber sowas steht bei Asus auch im Handbuch (sorry für diesen Hinweis).
Wenn ich sonst auch immer gerne auf das RTFM hinweise, muss ich den TE hier in Schutz nehmen. ;)
Die Angaben im Handbuch sind leider mehr als ungenau. :zensur: Zumindest in der Handbuch-Version, die ich mir bei Asus 'runtergeladen habe um dem TE zu helfen (ich hab' das Board NICHT), war nicht beschrieben, wie man den SIL-Controller so einstellt, dass er die Platten einzeln anspricht. :irre:
carsten hat geschrieben:Aber es geht, ich habs laufen.
Hier wiederum muss ich dir beipflichten. :D
Ich habe 2 Rechner mit opensuse 11 und Raid 1 in Betrieb, ein Shuttle K45 mit Intel 945GC + ICH7 Chipsatz (kein Raid) und ein Asus K8N-E Deluxe mit Nvidia NForce 3 Chipsatz + SIL 3114 SATA-Raid Controller [edit](Im Handbuch von diesem Board ist die Beschreibung übrigens besser, und das BIOS ist auch besser aufgebaut.)[/edit]. Beide waren problemlos einzurichten. Ich werde heute abend nochmal 'ne kurze Step-by-Step Anleitung hier 'reinstellen - vielleicht hilft das weiter.
Zuletzt geändert von Rainer Juhser am 11. Sep 2008, 15:03, insgesamt 1-mal geändert.
Salü vom Rainer Juhser
_________________________
Bist du neu - guckst du hier:
Häufig gestellte Fragen == Hilfe zu Antworten aus dem Forum == WISSEN PUR: Linupedia - das Linux-Club WIKI!
carsten
Guru
Guru
Beiträge: 1632
Registriert: 27. Jan 2004, 13:27
Wohnort: Mittelhessen

Re: Anlegen eines RAID1 über den Partitionsmanager

Beitrag von carsten »

Hy,

hab mir das Handbuch auch mal angeschaut. In Kapitel 5.2 steht ne Menge zum Thema drin. Es fehlt nur der Hinweis, wie man überhaupt darain kommt. Leicht versteckt nur den Cheat, daß beim Booten (wie ich es beschrieben hab) die Platten am SIL in einem eigenen Boot-Teil gezeigt werden mit einer eigenen Möglichkeit, ins RAID-Tool zu kommen. Einfach mal mitlesen und schauen, welche Taste paßt. Ich botte da immer 3-4mal, bis ich es deutlich sehe. Anfangs zum Orientieren, dann zum Suchen.

Naja, und dann stehts wieder im HB, nämlich alles RAIDs abwählen, den Controller doof als simplen SATA-Controller fahren ohne RAID.
Intel DB65ALB3, Chipsatz B65, Celeron G540, 4GB, 1x1TB System, 2x 2TB SATA RAID1, SuSE 13.2 (noch)
Thomas M.
Newbie
Newbie
Beiträge: 39
Registriert: 5. Sep 2008, 09:28

Re: Anlegen eines RAID1 über den Partitionsmanager

Beitrag von Thomas M. »

Rainer Juhser hat geschrieben:
Wenn ich sonst auch immer gerne auf das RTFM hinweise, muss ich den TE hier in Schutz nehmen. ;)

=> Die Abkürzungen und den Satz verstehe ich nicht. Kannst Du mir das mal erläutern?
carsten hat geschrieben:Aber es geht, ich habs laufen.
Hier wiederum muss ich dir beipflichten. :D
Ich habe 2 Rechner mit opensuse 11 und Raid 1 in Betrieb, ein Shuttle K45 mit Intel 945GC + ICH7 Chipsatz (kein Raid) und ein Asus K8N-E Deluxe mit Nvidia NForce 3 Chipsatz + SIL 3114 SATA-Raid Controller [edit](Im Handbuch von diesem Board ist die Beschreibung übrigens besser, und das BIOS ist auch besser aufgebaut.)[/edit]. Beide waren problemlos einzurichten. Ich werde heute abend nochmal 'ne kurze Step-by-Step Anleitung hier 'reinstellen - vielleicht hilft das weiter.[/quote]

=> Für die Anleitung wäre ich Dir sehr dankbar. Ich würde gerne mal eine von meinen drei Baustellen zu machen.
1. Altes RAID5 verloren?
2. richtige Bios-Einstellungen (Asus hat geantwortet, ich müsse nur die Controller einfach abschalten)
3. Software-RAID1 anlegen; was über den Dialog nicht funktioniert, jetzt über die shell?

Thomas M.
Benutzeravatar
Rainer Juhser
Moderator
Moderator
Beiträge: 3899
Registriert: 14. Aug 2006, 17:03
Wohnort: 04711 Münchhausen

Re: Anlegen eines RAID1 über den Partitionsmanager

Beitrag von Rainer Juhser »

RTFM = Read The F...ucking Manual
TE = Thread-Ersteller, also in diesem Falle du :D

Anleitung später
Salü vom Rainer Juhser
_________________________
Bist du neu - guckst du hier:
Häufig gestellte Fragen == Hilfe zu Antworten aus dem Forum == WISSEN PUR: Linupedia - das Linux-Club WIKI!
Thomas M.
Newbie
Newbie
Beiträge: 39
Registriert: 5. Sep 2008, 09:28

Re: Anlegen eines RAID1 über den Partitionsmanager

Beitrag von Thomas M. »

carsten hat geschrieben:Hy,

hab mir das Handbuch auch mal angeschaut. In Kapitel 5.2 steht ne Menge zum Thema drin. Es fehlt nur der Hinweis, wie man überhaupt darain kommt. Leicht versteckt nur den Cheat, daß beim Booten (wie ich es beschrieben hab) die Platten am SIL in einem eigenen Boot-Teil gezeigt werden mit einer eigenen Möglichkeit, ins RAID-Tool zu kommen. Einfach mal mitlesen und schauen, welche Taste paßt. Ich botte da immer 3-4mal, bis ich es deutlich sehe. Anfangs zum Orientieren, dann zum Suchen.

Naja, und dann stehts wieder im HB, nämlich alles RAIDs abwählen, den Controller doof als simplen SATA-Controller fahren ohne RAID.
Hallo Carsten,
danke für die Mühe, aber welches Kapitel 5.2 von welchem Handbuch? Welchen Teil meinst Du?
In dem Tool war ich schon mehrfach.
Asus sagt, ich soll die Controller abschalten, um die Platten normal zu nutzen.

Thomas M.
carsten
Guru
Guru
Beiträge: 1632
Registriert: 27. Jan 2004, 13:27
Wohnort: Mittelhessen

Re: Anlegen eines RAID1 über den Partitionsmanager

Beitrag von carsten »

Naja, ich war bei Asus und hab mir das letzte Manual runtergeladen und gelesen. Was man halt so macht, wenn sonst nix da ist.

Controller im Haupt-Bios abschalten ist nix, denn dann ist der ganze Controller weg.
Tja, und mehr als das Geschriebene (nach dem Start-BIOS sollte noch ein SIL-BIOS kommen...) kann ich auch bei den Infos nicht mehr schreiben.

Wenn du in dem SIL-Tool (Screenshots im Board-Handbuch von Asus) halt alls RAIDs wegnehmen/entfernen und die Platten als Einzelplatten betreiben. Da das für mich so selbsterklärend ist kann ich nicht mehr dazu sagen.

Grüße
Intel DB65ALB3, Chipsatz B65, Celeron G540, 4GB, 1x1TB System, 2x 2TB SATA RAID1, SuSE 13.2 (noch)
Thomas M.
Newbie
Newbie
Beiträge: 39
Registriert: 5. Sep 2008, 09:28

Re: Anlegen eines RAID1 über den Partitionsmanager

Beitrag von Thomas M. »

Hallo Carsten,

danke für Deine Mühe. Um zu erklären, welche Fragen ich habe, hier die weitere eben an Asus verschickte Mail:

... also ist die Einstellung:
- Nvidia Controller disabeln, die Platten werden auch so angezeigt
- Silicon Controller enabeln und kein Raid anlegen, damit die Platten angezeigt werden
Ist es so richtig?
Wie müssen die Schalter zu SATA im MAIN-Menu (erste Seite) stehen (auf Auto)?
Wie müssen die Schalter zu SATA im ADVANCED-Menu - Onboard Device Configuration - IDE Function Setup stehen (auf Enabled)? ...


Bisher hat der Support dort nicht immer genau auf meine Fragen geantwortet, allerdings schon zwei Antworten innerhalb eines Arbeitstages!

Thomas M.
Benutzeravatar
Rainer Juhser
Moderator
Moderator
Beiträge: 3899
Registriert: 14. Aug 2006, 17:03
Wohnort: 04711 Münchhausen

Re: Anlegen eines RAID1 über den Partitionsmanager

Beitrag von Rainer Juhser »

Hi Thomas

In der Opensuse-Dokumentation findest du eine genaue Beschreibung der Raid-Konfiguration :
KDE-Hilfezentrum => openSUSE-Dokumentation => Referenz =>
Kapitel 2. Fortgeschrittene Festplattenkonfiguration / 2.3. Soft-RAID-Konfiguration
(sollte auch als PDF auf der DVD drauf sein - notfalls gibts das auch als Download )
Salü vom Rainer Juhser
_________________________
Bist du neu - guckst du hier:
Häufig gestellte Fragen == Hilfe zu Antworten aus dem Forum == WISSEN PUR: Linupedia - das Linux-Club WIKI!
Thomas M.
Newbie
Newbie
Beiträge: 39
Registriert: 5. Sep 2008, 09:28

Re: Anlegen eines RAID1 über den Partitionsmanager

Beitrag von Thomas M. »

Hallo Rainer,

genau danach bin ich vorgegangen (dachte ich geschrieben zu haben). Dort tritt das Problem auf, wenn ich am Ende den Auftrag zur Einrichtung des RAID ausführen möchte. Das System friert ein. Das Gleiche mit einfacher Formatierung der Festplatte.
Bei Knoppix funktioniert es witzigerweise. Was macht Knoppix anders (Treiber)? Wie man ein Raid unter Knoppix anlegt, weiß ich allerdings nicht. Formatieren geht aber ohne Probleme.
Deshalb wollte ich als nächsten Versuch das Anlegen eines Raid in Suse auf Shellebene versuchen, um vielleicht mal Fehlermeldungen statt eingefrorenes System zu erhalten. Hast Du da eine Empfehlung für eine Anleitung für mich? Reicht auch eine Anleitung für frühere Suse-Versionen?
Und letzter Punkt: die richtigen Bios-Optionen (siehe Mail oben an Asus).

Welches Vorgehen ist das Richtig?

Thomas M.
Benutzeravatar
Rainer Juhser
Moderator
Moderator
Beiträge: 3899
Registriert: 14. Aug 2006, 17:03
Wohnort: 04711 Münchhausen

Re: Anlegen eines RAID1 über den Partitionsmanager

Beitrag von Rainer Juhser »

Sorry, das mit der Referenz hatte ich überlesen. :ops: Ich steh' da jetzt auch ein wenig auf dem Schlauch. :???:
Hast du die Probleme sowohl an den Nvidia als auch an den SIL-SATA-Anschlüssen?

Zu der Konsolen-Methode: das geht jetzt alles mit dem Befehl mdadm. Gib mal im Konqueror

Code: Alles auswählen

man:mdadm
ein, dann bekommst du die Manpage zu dem Befehl. Ich würde allerdings erstmal noch auf eine Antwort von Asus hoffen und dann vielleicht mal versuchen, eine normale Partitionierung und Formatierung (ohne Raid) mit Yast zu machen - einfach um herauszufinden, ob es da ein grundsätzliches Treiberproblem gibt oder vielleicht doch eine Fehlbedienung.
Salü vom Rainer Juhser
_________________________
Bist du neu - guckst du hier:
Häufig gestellte Fragen == Hilfe zu Antworten aus dem Forum == WISSEN PUR: Linupedia - das Linux-Club WIKI!
Antworten