Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Schreiben auf Netzwerkfestplatte

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
rorschach999
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 24. Nov 2007, 18:38

Schreiben auf Netzwerkfestplatte

Beitrag von rorschach999 »

Mein Problem:

Bisher, unter Suse 10.3, konnte ich auf meine Netzwerkfestplatte über smb Freigabe lesend und schreibend als user zugreifen. Seit Update auf 11.0 geht das Schreiben nicht mehr. Es wird zwar der Dateiname angelegt, aber ohne Inhalt (0 B), zeitgleich die Meldung: "Information - Konquerer Die Datei kann nicht geschrieben werden: smb://Freigabe/Ordner... Auch als root geht nix.

Hat wer eine Idee?
Benutzeravatar
P6CNAT
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1060
Registriert: 24. Jul 2006, 14:26
Wohnort: Mainhausen

Re: Schreiben auf Netzwerkfestplatte

Beitrag von P6CNAT »

Hallo rorschach999,

folgende Informationen wären nützlich:
Auf welchen Betriebsystem läuft der SAMBA-Server?
Hat sich auf dem Server etwas geändert?

Da eine Datei angelegt wird, also Schreibzugriff funktioniert, könnte es sein, dass ein Limit zu Datei- oder Partitionsgrößen greift.
Ich unterstelle mal, dass die Platte nicht voll ist.

Gruß
Georg
openSUSE Leap 15.1 64 Bit
KDE-Plasma 5.55
CPU: AMD A8-5500 mit integrierter GPU Typ AMD Radeon HD 7560D
rorschach999
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 24. Nov 2007, 18:38

Re: Schreiben auf Netzwerkfestplatte

Beitrag von rorschach999 »

Samba Server läuft wie gesagt auf Opensuse 11.0, Netzwerkfestplatte ist windows und vfat. Geändert hab ich am Server nix, aber von 10.3 auf 11.0 geupdated.

Festplatte hat 200 GB, 53 GB sind drauf, müßte also noch etwas Platz sein
jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Re: Schreiben auf Netzwerkfestplatte

Beitrag von jengelh »

Mach das mal auf der Konsole, da kriegt man wenigstens anständige Fehlermeldungen.
rorschach999
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 24. Nov 2007, 18:38

Re: Schreiben auf Netzwerkfestplatte

Beitrag von rorschach999 »

Also ich probier dann mal, eine Datei hinzukopieren:

jo@jo:~/Desktop/foto> cp IMG_3067.JPG smb://storage/PUBLIC/fotos
cp: reguläre Datei „smb://storage/PUBLIC/fotos“ kann nicht angelegt werden: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
spoensche
Moderator
Moderator
Beiträge: 7587
Registriert: 30. Okt 2004, 23:53
Wohnort: Siegen

Re: Schreiben auf Netzwerkfestplatte

Beitrag von spoensche »

Mounte das Verzeichnis vom Server mal in ein leeres Verzeichnis.

Code: Alles auswählen

mount -t cifs //winmachine/testshare /pfad/zum/mountpoint 
Danach kannst du mit cp kopieren.
rorschach999
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 24. Nov 2007, 18:38

Re: Schreiben auf Netzwerkfestplatte

Beitrag von rorschach999 »

so, nach längerem wieder zum arbeiten gekommen:

jo:/home/jo # mount -t cifs //storage/PUBLIC/ /home/jo/cifs
Password:
mount error 20 = Not a directory
Refer to the mount.cifs(8) manual page (e.g.man mount.cifs)

dann hab ich im google gefunden:

echo 0 > /proc/fs/cifs/LinuxExtensionsEnabled

und siehe da,
es geht zum mounten

cp in der shell wird kommentarlos angenommen, aber es passiert nichts. Im Konquerer kann ich die Dateien allerdings jetzt problemlos kopieren, es meldet sich dann nur ein kleines Fenster mit "Berechtigungen konnten nicht geändert werden", das scheint allerdings ohne Belang.

Nun frag ich mich, was das alles bedeutet?

Verstehe ich das richtig? Hat opensuse von smbfs auf CIFS umgestellt? Was mach ich dann mit allen meinen smb freigaben?, die hab ich ja auch in anderen programmen, z.B. backuppc (das geht jetzt nämlich auch nicht mehr, bin ich diese Woche draufgekommen).

Kann man von CIFS wieder auf smb umstellen, oder kann man die smb Freigaben auf CIFS umtun?
Benutzeravatar
Rainer Juhser
Moderator
Moderator
Beiträge: 3899
Registriert: 14. Aug 2006, 17:03
Wohnort: 04711 Münchhausen

Re: Schreiben auf Netzwerkfestplatte

Beitrag von Rainer Juhser »

rorschach999 hat geschrieben:Nun frag ich mich, was das alles bedeutet?

Verstehe ich das richtig? Hat opensuse von smbfs auf CIFS umgestellt? Was mach ich dann mit allen meinen smb freigaben?, die hab ich ja auch in anderen programmen, z.B. backuppc (das geht jetzt nämlich auch nicht mehr, bin ich diese Woche draufgekommen).

Kann man von CIFS wieder auf smb umstellen, oder kann man die smb Freigaben auf CIFS umtun?
Zu dieser Thematik gibt es etliche Beiträge hier im Forum - füttere mal die Suchfunktion mit den Begriffen
smb cifs suse mount
und kämpf dich dann mal durch die Ergebnisse ;)
Salü vom Rainer Juhser
_________________________
Bist du neu - guckst du hier:
Häufig gestellte Fragen == Hilfe zu Antworten aus dem Forum == WISSEN PUR: Linupedia - das Linux-Club WIKI!
rorschach999
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 24. Nov 2007, 18:38

Re: Schreiben auf Netzwerkfestplatte

Beitrag von rorschach999 »

Nun, durch diese Beiträge hab ich mich schon vor dem meinem ersten post gekämpft, ich kenn den Grundsatz des rtfm ;)

Allerdings bin ich ein dumber user und hab das meiste eigentlich nicht verstanden.

Ich wünsche mir einfach ein simples Rezept: "es hat sich geändert xy, daher mache yz".
Benutzeravatar
Rainer Juhser
Moderator
Moderator
Beiträge: 3899
Registriert: 14. Aug 2006, 17:03
Wohnort: 04711 Münchhausen

Re: Schreiben auf Netzwerkfestplatte

Beitrag von Rainer Juhser »

rorschach999 hat geschrieben:Ich wünsche mir einfach ein simples Rezept: "es hat sich geändert xy, daher mache yz".
Findest du hier: http://www.linux-club.de/viewtopic.php? ... 0&p=575311
Salü vom Rainer Juhser
_________________________
Bist du neu - guckst du hier:
Häufig gestellte Fragen == Hilfe zu Antworten aus dem Forum == WISSEN PUR: Linupedia - das Linux-Club WIKI!
Antworten