Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Suse 11.0 at MacBook Pro

Alles rund um Hardware, die unter Linux läuft oder zum Laufen gebracht werden soll

Moderator: Moderatoren

Antworten
Sync0r
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 13. Aug 2008, 13:05

Suse 11.0 at MacBook Pro

Beitrag von Sync0r »

Hallo!

Ich möchte Suse 11.0 auf meinem MacBook Pro laufen lassen. Jedoch weiß ich nicht, woher ich einen Linux Treiber für die Ethernet Karte herbekomme. Und auch die Grafikkarte und deren Treiber sind mir ein Rätsel.

Hat jemand eine Idee wie ich Linux 11.0 auf dem MBP samt aller Hardware zum laufen kriege? Ich will keine Distribution installieren, sondern das reine Suse 11.0, kein MacTel oder wie das heißt.

Danke im Vorraus!
Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Re: Suse 11.0 at MacBook Pro

Beitrag von Grothesk »

Die Treiber sind in der Regel dabei.
Distribution installieren, schauen was läuft, wenn was nicht läuft, genaue Hardware herausfinden, Erkenntnisse hier posten.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
whois
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 16667
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Suse 11.0 at MacBook Pro

Beitrag von whois »

Hi

Sollte an und für sich laufen.
Allerdings wären mehr Details hifreich.
Eine gute Anlaufstation für solche Fragen ist auch folgendes Forum.

http://www.apfeltalk.de/forum/linux-auf-mac-f79.html

cu
Sync0r
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 13. Aug 2008, 13:05

Re: Suse 11.0 at MacBook Pro

Beitrag von Sync0r »

Ok. Werd es einfach mal installieren. Noch ne frage, kann ich einfach unter MacOS eine Partition in Bootcamp erstellen und diese dann für Linux nutzen? Oder brauche ich dazu mehrere Partitionen? Wenn ja, muss ich diese vor der Installation anlegen, oder macht Linux das selbst bei der Installation?
whois
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 16667
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Suse 11.0 at MacBook Pro

Beitrag von whois »

Hi

Das macht Suse selbständig,zumindest bei x86 Rechner, warum sollte das hier anders sein, da brauchst du nichts extra eintragen.
Du bekommst einen Vorsachlag den du bei Bedarf ändern kanns.

cu
Sync0r
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 13. Aug 2008, 13:05

Re: Suse 11.0 at MacBook Pro

Beitrag von Sync0r »

Sry wenn ich nerve, aber bin ich mit 64 bit linux richtig?
whois
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 16667
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Suse 11.0 at MacBook Pro

Beitrag von whois »

Sync0r hat geschrieben:Sry wenn ich nerve, aber bin ich mit 64 bit linux richtig?
Ich würde die 32 Bit Version vorziehen.
Grund:

http://wiki.linux-club.de/opensuse/32_B ... _Nachteile

Das ist zwar für x86 Prozessoren geschrieben aber warum sollte das hier anders sein.
Benutzeravatar
tomm.fa
Moderator
Moderator
Beiträge: 5540
Registriert: 21. Jan 2006, 17:18
Wohnort: OWL - Kreis Gütersloh
Kontaktdaten:

Re: Suse 11.0 at MacBook Pro

Beitrag von tomm.fa »

http://www.linux-user.de/ausgabe/2006/10/064-macpro/
Nur passt nicht alles in diesem Bericht. Mit Diskutil, unter Leopard, kannst du keine Linuxpartition erzeugen (kannst aber eine FAT erstellen, wie mit Bootcamp), unter Tiger ist dieses noch möglich (Wenn die Variante mit Diskutil unter Tiger, dann Vorsicht. In dem Bericht vom LinuxUser
sudo diskutil resizeVolume KennungMacOSPartition 190G Linux disk0s3 20G "MS-DOS FAT32" disk0s4 20G
Richtig: "Linux". Die Anleitung für die Einrichtung der iSight-Kamera ist unvollständig, es werden noch die isight-firmware-tools benötigt, um die richtige Firmware zu extrahieren. Das MacTel kommt von Mac und den verbauten Intelchips (MacIntel), vorher war es ja PPC. Wenn du nur Linux auf deinem Mac haben willst, dann sind Bootcamp und Diskutil natürlich unnötig. Frag ruhig, wenn du noch Probleme haben solltest.
Linupedia - Wiki des Linux-Club.
Rechner 1: openSUSE Leap 15.3 mit KDE/Plasma, Kernel 5.14.*
Rechner 2: openSUSE Leap 15.3 mit Fluxbox 1.3.7 und Kernel 5.13.*
Rechner 3: openSUSE Leap 15.3, GNOME 3.34 mit Wayland
Rechner 4: PineTab mit Arch Linux
whois
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 16667
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Suse 11.0 at MacBook Pro

Beitrag von whois »

tomfa hat geschrieben:Wenn du nur Linux auf deinem Mac haben willst, dann sind Bootcamp und Diskutil natürlich unnötig. Frag ruhig, wenn du noch Probleme haben solltest.
..und gib mal deine Erfahrung weiter wie das denn so läuft mit der weiteren Hardware.
Im Moment kenn ich niemanden der Suse11 auf dem Rechner hat.
Antworten