Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

kde 4.1 und factory-repostitory

Alles rund um die möglichen Desktopumgebungen wie KDE, Gnome, XFCE usw. die es unter Linux gibt

Moderator: Moderatoren

alberto
Member
Member
Beiträge: 58
Registriert: 20. Jun 2007, 09:01
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

kde 4.1 und factory-repostitory

Beitrag von alberto »

hallo,
ich habe mal ne frage. ich habe gestern über die seite von kde.org das neue kde 4.1 installiert. allerdings erfolgte die installation aus dem factory-repository heraus. auch ist dieser jetzt in meinen update-quellen so drin.
aber ich dachte doch eigentlich, dass kde 4.1 keine entwickler-version mehr ist und als stabil gilt. kann mir vielleicht wer ne kurze auskunft dazu geben??? muss ich den repository per hand auf "stable" umstellen???

danke für die ausküfte.
Prozessor: AMD Athlon64 X2 4200+ 2x2200MHz 2x512kB
Board: ASUS A8V Deluxe
GraKa: Geforce 7600 GT
RAM: 4 x Kingston ValueRAM 1024MB PC400 CL3
System: open SuSE 11.1 mit KDE 3.5.9
Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Re: kde 4.1 und factory-repostitory

Beitrag von Grothesk »

Das alte Lied:
Aus Sicht von kde ist 4.1 stable, weil kde alle Arbeiten abgeschlossen hat und nun sagt: So soll es sein, so soll es bleiben.

Aus Sicht von Suse ist alles, was nach der Veröffentlichung einer als 'stabil', 'fertig', 'golden' oder 'final' deklarierten Distribution veröffentlicht wird unstable und wird nur zu Testzwecken in entsprechenden Quellen, die zum testen bewusst freigeschaltet werden müssen, bereitgestellt. Wer sich so eine Version dann installieren muss, der weiß auch bitte, dass diese Versionen Fehler haben können, u. U. nicht richtig rund gepackt worden sind und es keinen Support dafür gibt.
Kurz: Für Suse 11 gibt es keine offiziell stabile Version von kde4.1
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
whois
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 16667
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: kde 4.1 und factory-repostitory

Beitrag von whois »

Grothesk hat geschrieben:Kurz: Für Suse 11 gibt es keine offiziell stabile Version von kde4.1
Ausserdem gibt es im Moment jede Menge Probleme damit wenn ich mir die letzten Threads betrachte. ;)
alberto
Member
Member
Beiträge: 58
Registriert: 20. Jun 2007, 09:01
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: kde 4.1 und factory-repostitory

Beitrag von alberto »

ok, danke für den hinweis. ;)
Prozessor: AMD Athlon64 X2 4200+ 2x2200MHz 2x512kB
Board: ASUS A8V Deluxe
GraKa: Geforce 7600 GT
RAM: 4 x Kingston ValueRAM 1024MB PC400 CL3
System: open SuSE 11.1 mit KDE 3.5.9
Kavalor
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 24. Jan 2007, 21:33

Re: kde 4.1 und factory-repostitory

Beitrag von Kavalor »

Im Moment gibt es 3 verschiedene Repositorys für KDE4 (ich beschränke mich jetzt mal auf Opensuse 11.x).

KDE4 - stable : KDE 4.0.4 (wie in 11.0) nur Bugfixe und Sicherheitsupdates
KDE4 - Factory : KDE 4.1.x (wie in 11.1) enthält die KDE version die in 11.1 im Dezember 2008 (voraussichtlich 18.12) erscheinen wird (regelmässige Updates, kann Fehlerbehaftet sein :D ) - lässt sich auch in 11.0 installieren
KDE 4 - Unstable: KDE 4.2 Entwicklungsstand - für die ganz mutigen - mit Sicherheit fehlerbehaftet - Erscheinungstermin voraussichtlich Januar 2009 wird erst in Opensuse 11.2 integriert
( ich schätze mal im 3.Quartal 2009 - eventuell dann schon mit KDE 4.3)
A Computer is like Air Condition
Useless when you open Windows

Linus Torvalds
knuckles
Newbie
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 30. Mai 2007, 07:00

Re: kde 4.1 und factory-repostitory

Beitrag von knuckles »

Also ich habe openSUSE 11.1 alpha installiert, mit KDE 4.1.x läuft sau gut, jedenfalls besser also KDE4 in openSUSE 11.0!!
(für die Admins hier und die anderen die jetzt meckern wollen, ich werde bei einem Bug den ich finde ein Reoport schreiben, allerdings fand ich für jeden selbst gefundenen bereits eine Lösung im Bug-Tracker, heist Eintrag gabs schon, wäre froh wenn ich mal einen neuen finden würde)

Allerdings was ich jetzt schon bei KDE gemerkt habe, dass die von Version zu Version immer grosse Fortschritte machen, die Unterschiede von der ersten zu der 2 alpha können erheblich sein... allerdings sind die Alphas nur gut als Vorschau für neugierige und eher mit kde4live zu testen, ab Beta stadion fängt es an stabil zu werden.. so wars bei KDE4.0 und bei KDE4.1 und wird sicherlich auch so bei KDE4.2 ablaufen....

hier ein kleines Dankeschön an das openSUSE_KDE team, welche es verstehen KDE in ihre Dirstibution zu integrieren, kenne keine andere Distri die das so gut hinbekommen!!

wer nun openSUSE 11.0 installiert hat und KDE4 benutzten will den würde ich allerdings empfehlen die version 4.1 zu installieren da der unterschied gewaltig ist....
allerdings am besten nich von 4.0 updaten sonder ganz neu installieren:
-11.0 ohne kde installieren
-4.1 repository einfügen nach der installation
-dann erst KDE installieren
ist nicht sehr elegant, man vermeidet aber jede menge Fehler(quellen)
Benutzeravatar
lOtz1009
Moderator
Moderator
Beiträge: 7180
Registriert: 23. Jan 2008, 09:51

Re: kde 4.1 und factory-repostitory

Beitrag von lOtz1009 »

Wieso ist das nicht elegant? Das ist doch vollkommen i.O. so! Besser als den 4.0 Kram draufzubügeln und dann aus dem Factory upzudaten. Jedenfalls ist KDE4 seit 4.1 endlich mal brauchbar und durchaus performant. Bei mir ist da kein wirklich merkbarer Unterschied zu 3.5 (jeweils ohne Desktop-Effekt-Schnickschnack).
vi is an editor with two modes: one which destroys your input and the other which beeps at you.
Für meine Beiträge gilt:
Bild
dietger
Hacker
Hacker
Beiträge: 626
Registriert: 17. Okt 2005, 10:27

Re: kde 4.1 und factory-repostitory

Beitrag von dietger »

Ich habe mir KDE 4.1 vor ca. 14 Tagen aus dem Factory-Repo installiert mit dem Gedanken im Hinterkopf "wird zwar nicht brauchbar funktionieren, aber probier's halt mal aus. Zurück auf KDE 3.5.9 ist ja kein Problem."
Nun, was soll ich sagen. Ich arbeite noch immer mit KDE 4.1 und der Gedanke an ein Zurück auf KDE 3.5.9 ist mir nie mehr gekommen ;)
Es funktioniert einfach gut.


Dietger
knuckles
Newbie
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 30. Mai 2007, 07:00

Re: kde 4.1 und factory-repostitory

Beitrag von knuckles »

man muss ja aber auch sagen dass openSUSE, es verstecht einen Nahtlosen Mix aus KDE4.x und KDE3 zu erstellen, sonst wäre es aber noch immer nicht richtig brauchbar.
Der knetworkmanager ist ja noch immer KDE3 und K3B in der version für KDE4 ist komplett unbrauchbar da er beim brennen aufgibt...
Ark ist auch noch nicht vollkommen einsatzbereit, habe den durch PeaZip ersetzt...

zum anderen Dolphin ist wirklich der beste Datei-Manager den ich kenne, hat alles was man braucht und glänzt mit seiner einfachheit.

bin aber froh wenn KDE4 komplett ist, was warscheinlich erst mit der version 4.3 kommt. Wenn man gar kein KDE3 zeugs mehr braucht, wird auch kein KDE3 zeugs mehr geladen und wir erhalten einen kleinen geschwindigkeitszuwachs :roll:
klemi
Member
Member
Beiträge: 122
Registriert: 6. Jan 2007, 10:19
Wohnort: Nähe Ulm/Donau

Re: kde 4.1 und factory-repostitory

Beitrag von klemi »

11.0 ohne kde installieren
Frage: Geht das überhaupt mit der Installations-CD? Keinen Windows-Manager installieren bevor man die Installation abschließt geht doch wohl nicht auszuwählen - oder?

Ist es da nicht geschickter die Live-Version mikt KDE4.1 herunterzuladen - oder gibts mit der Probleme?

Danke für Hinweise - ich möchte in der nächsten Woche nämlich auch Suse11 mit KDE 4.1 installieren.

Gruß

Klemi
1. openSuse 10.3 (x86) - KDE3.5.9 - Intel Core 2 Duo, Gigabyte 965P-DQ6, Nvidia Geforce 7900
2. openSuse 11.1 (64-bit) Laptop LG S510 -Giave - Core2Duo, Chipset Intel PM 45, Geforce 9600 MG5, 4GB DDR3 mit KDE 4.2
Benutzeravatar
Jägerschlürfer
Moderator
Moderator
Beiträge: 4518
Registriert: 1. Jul 2005, 12:22
Wohnort: nahe Würzburg

Re: kde 4.1 und factory-repostitory

Beitrag von Jägerschlürfer »

man kann Linux mit einer minimalen Oberfläche installieren und dann danach die Quellen für das aktuelle KDE einbinden und dieses dann nachträglich installieren.
>Linux-Club Foren FAQ< >LC-Wiki<

Know your enemy and know yourself Sun Tzu
whois
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 16667
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: kde 4.1 und factory-repostitory

Beitrag von whois »

Hi

Ich möchte ja jetzt nicht schon wieder als Mahner auftreten. ;)
Nur bitte Leute wenn ihr das erste mal mit Linux arbeitet fangt mit KDE 3.x an.
Alles andere ist nicht das beste für ein stabiles System.

cu
klemi
Member
Member
Beiträge: 122
Registriert: 6. Jan 2007, 10:19
Wohnort: Nähe Ulm/Donau

Re: kde 4.1 und factory-repostitory

Beitrag von klemi »

Hallo Jägerschlürfer,

noch mal eine Frage zur KDE 4.1-Installation. Bei einer Suse11-Install mit minimaler graphischer olberfläche kann man da überhaupt YAST starten, um die entsprechenden Repositories einzutragen. Gibts da etwas zu beachten?

Danke für die Rückmeldung!

Gruß

Klemi
1. openSuse 10.3 (x86) - KDE3.5.9 - Intel Core 2 Duo, Gigabyte 965P-DQ6, Nvidia Geforce 7900
2. openSuse 11.1 (64-bit) Laptop LG S510 -Giave - Core2Duo, Chipset Intel PM 45, Geforce 9600 MG5, 4GB DDR3 mit KDE 4.2
edgarkls
Hacker
Hacker
Beiträge: 548
Registriert: 27. Jan 2005, 15:59
Wohnort: manchester
Kontaktdaten:

Re: kde 4.1 und factory-repostitory

Beitrag von edgarkls »

Bei einer Suse11-Install mit minimaler graphischer olberfläche kann man da überhaupt YAST starten, um die entsprechenden Repositories einzutragen. Gibts da etwas zu beachten?
Kurze Antworten: Ja, du kannst YAST starten. Nein, es gibt nichts weiter zu beachten. Zusatzinformation: Du kannst YAST 2 auch im Textmodus starten, brauchst also nicht mal einen X-Server.
klemi
Member
Member
Beiträge: 122
Registriert: 6. Jan 2007, 10:19
Wohnort: Nähe Ulm/Donau

Re: kde 4.1 und factory-repostitory

Beitrag von klemi »

alles soweit geklappt - besten Dank!

Aber wie wird jetzt nach der Installation von KDE 4 auch kdm gestartet - nach dem Neustart kommt nimmer wieder die Minimal-Grapik von twm.

Bitte um Hilfe!

Gruß

Klemens
1. openSuse 10.3 (x86) - KDE3.5.9 - Intel Core 2 Duo, Gigabyte 965P-DQ6, Nvidia Geforce 7900
2. openSuse 11.1 (64-bit) Laptop LG S510 -Giave - Core2Duo, Chipset Intel PM 45, Geforce 9600 MG5, 4GB DDR3 mit KDE 4.2
Benutzeravatar
Jägerschlürfer
Moderator
Moderator
Beiträge: 4518
Registriert: 1. Jul 2005, 12:22
Wohnort: nahe Würzburg

Re: kde 4.1 und factory-repostitory

Beitrag von Jägerschlürfer »

beim Einloggen solltest du unten links eine Auswahlmöglichkeit haben, mit was du dich anmelden willst. KDE4 oder twm oder sonstige,..

Schau einfach mal.
>Linux-Club Foren FAQ< >LC-Wiki<

Know your enemy and know yourself Sun Tzu
whois
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 16667
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: kde 4.1 und factory-repostitory

Beitrag von whois »

HI Klemi

Schalte in Yast die vereinfachte Anmeldung aus dann wirst du bei jedem Start gefragt mit welchem WM du starten willst.

cu
klemi
Member
Member
Beiträge: 122
Registriert: 6. Jan 2007, 10:19
Wohnort: Nähe Ulm/Donau

Re: kde 4.1 und factory-repostitory

Beitrag von klemi »

Ok, danke - jetzt passt Alles.

Gruß

Klemi
1. openSuse 10.3 (x86) - KDE3.5.9 - Intel Core 2 Duo, Gigabyte 965P-DQ6, Nvidia Geforce 7900
2. openSuse 11.1 (64-bit) Laptop LG S510 -Giave - Core2Duo, Chipset Intel PM 45, Geforce 9600 MG5, 4GB DDR3 mit KDE 4.2
pitfl
Member
Member
Beiträge: 174
Registriert: 20. Jan 2006, 14:26

Re: kde 4.1 und factory-repostitory

Beitrag von pitfl »

Ich habe mir vor 4 Tagen auf meinem Zweitrechner kde4.2 aus dem unstable Zweig installiert. Aus meiner Sicht läuft dieses bedeutend stabiler als die kde4.1.3 Version aus dem Factory Zweig. Ein paar bekannte Fehler aus der Kde4.1.3 Version gibt es zwar auch unter 4.2 noch z.Bsp. ark.
Die Plasmaoberfläche ist jedoch verdammt stabil. Ich hatte bisher nicht einen einzigen Hänger, weder beim starten von Kde, noch beim starten von Anwendungen bzw, beim Herunterfahren.
Mein Fazit: Es lässt sich sehr gut mit kde4.2 arbeiten.

Viele Grüße
pitfl
BS: Opensuse 13.2 (x64) , Grafikkarte: Nvidia GTX 770
whois
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 16667
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: kde 4.1 und factory-repostitory

Beitrag von whois »

pitfl hat geschrieben:Mein Fazit: Es lässt sich sehr gut mit kde4.2 arbeiten.
Dan erzähl mal etwas mehr dazu.
Welche Distribution in welcher Version?
Welche qt Version genau?
Welcher Kernel?
Antworten