Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Suse 9 und ELSA MC11, WWW-Zugang via WLAN?

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Gast

Suse 9 und ELSA MC11, WWW-Zugang via WLAN?

Beitrag von Gast »

Hallo,

ich bin absoluter Linux Anfaenger, habe aber das feste Bestreben von MS wegzukommen. Die letzte Huerde ist der WWW-Zugang via WLAN. Habe mir eine Elsa MC11 gekauft, da die Vigor 520 keinen Erfolg brachte.

Die Elsa wird erkannt, aber leider komme ich nicht ins WWW (der ping an den Router via Konsola versagt schon).

Kann mir bitte jemand beschreiben, wie eine typische Konfiguration aussehen muss ?

Der Router (Vigor 2500 WE) hat die Adresse 192.168.1.1, seine DHCP-Adresse ist 192.168.1.10. Mehr weiss ich nicht.

Mein Provider ist 1&1, die SSID ist any, Verschluesselung habe ich ueber s:password eingegeben.

Alles andere habe ich im YAST unveraendert gelassen (Mode AUTO statt ad-hoc oder managed, keine feste IP der WLAN-Card).

Leider klappt nichts (im Gegensatz zum MS-XP :cry: ).


Evt. wird also die Karte 1a erkannt und ich baue nur im Bereich der Netzkonfiguration Bockmist.

Angeblich soll dies doch alles so einfach sein !!??


M.E. gab es doch hier auch MC11 User, wie habt Ihr das geschafft ?

Werkle uebrigens schon seit 5 Wochen an dem Thema und meine Frau redet nur noch von dem Sch...-Linux :evil:

Es muss doch irgendwie zu packen sein.

Ich danke Euch im voraus

mfG

Uwe
DaBomb

Beitrag von DaBomb »

Hi Uwe,

Welche Distribution und Version hast Du (z.B. SuSE 9.0 Pro) ???
Deine Erwähnung des DHCP macht mich schon stutzig.

Ich würde keine dynamischen IP´s, sondern statische vergeben.
Wenn Dein Router 192.168.1.1 hat, dann geb Deiner ersten Karte (z.B. Deiner Elas) die 192.168.1.2

Ich lese zwischen Deinen Zeilen heraus, dass der Internetzugang mit Windows klappt. Ergo hast Du Deine Providerdaten richtig in den Router eingegeben.?!

Als ESSID würde ich statt "any" "wireless" nehmen.
"managed" ist richtig.

In dem Unterbereich "Wechsel von WIN XP auf SUSe 9.0 Prof. Probl. mit DWL 520+" habe ich schon mal einem anderen eine Konfiguration des Wlan geschildert.
Probiere doch einfach mal diese Schritte aus.
Wenn es dann nicht geht, melde Dich einfach nochmal, dann müssen wir weiterschauen.
Gast

Beitrag von Gast »

Hi DaBomb ;-)

Danke fuer die rasche Antwort.

Ich verwende Suse 9.0 Professional.

Deine Tips werde ich ausprobieren und melde mich danach wieder.

Die DHCP-Adresse steht auf dem Router. Muss ich die nicht angeben ?

Feste IP teste ich gleich.

EVt. melde ich mich dann schon aus dem LINUX ;-)

Gruss


Uwe
Gast

Beitrag von Gast »

Hallo DaBomb,

ich fuege mal ein paar Meldungen bzw. Parameter-Auflistungen bei. Die DHCP-Adresse wird genau genommen als Start-Adresse bezeichnet, deshalb habe ich meine IP als 192.168.1.10 definiert (Richtig oder Falsch ?).

Hier nun die Aufzeichnungen:

linux:~ # ping 192.168.1.1
PING 192.168.1.1 (192.168.1.1) 56(84) bytes of data.
From 192.168.1.10: icmp_seq=4 Destination Host Unreachable
From 192.168.1.10 icmp_seq=4 Destination Host Unreachable
From 192.168.1.10 icmp_seq=5 Destination Host Unreachable
From 192.168.1.10 icmp_seq=6 Destination Host Unreachable
From 192.168.1.10 icmp_seq=10 Destination Host Unreachable
From 192.168.1.10 icmp_seq=11 Destination Host Unreachable
From 192.168.1.10 icmp_seq=12 Destination Host Unreachable
From 192.168.1.10 icmp_seq=16 Destination Host Unreachable
From 192.168.1.10 icmp_seq=17 Destination Host Unreachable
From 192.168.1.10 icmp_seq=18 Destination Host Unreachable

--- 192.168.1.1 ping statistics ---
21 packets transmitted, 0 received, +10 errors, 100% packet loss, time 20001ms
, pipe 3

linux:~ # iwconfig
lo no wireless extensions.

sit0 no wireless extensions.

wlan0 IEEE 802.11-DS ESSID:"any" Nickname:"any"
Mode:Managed Frequency:2.437GHz Access Point: 00:90:4B:13:14:6D
Bit Rate:11Mb/s Tx-Power=15 dBm Sensitivity:1/3
Retry limit:4 RTS thr:off Fragment thr:off
Encryption key:aaaa-bbbb-cccc-dddd-eeee-ffff-gg
Power Management:off
Link Quality:39/92 Signal level:-52 dBm Noise level:-92 dBm
Rx invalid nwid:0 Rx invalid crypt:0 Rx invalid frag:1
Tx excessive retries:0 Invalid misc:0 Missed beacon:0

ifconfig
lo Link encap:Local Loopback
inet addr:127.0.0.1 Mask:255.0.0.0
inet6 addr: ::1/128 Scope:Host
UP LOOPBACK RUNNING MTU:16436 Metric:1
RX packets:378 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:378 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
collisions:0 txqueuelen:0
RX bytes:28857 (28.1 Kb) TX bytes:28857 (28.1 Kb)

wlan0 Link encap:Ethernet HWaddr 00:02:2D:03:A1:E1
inet addr:192.168.1.10 Bcast:192.168.1.255 Mask:255.255.255.0
inet6 addr: fe80::202:2dff:fe03:a1e1/64 Scope:Link
UP BROADCAST RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metric:1
RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:129 errors:2 dropped:0 overruns:0 carrier:0
collisions:0 txqueuelen:100
RX bytes:0 (0.0 b) TX bytes:15198 (14.8 Kb)
Interrupt:3 Base address:0x100



Irgendeine Idee, wie das Ganze noch ans Laufen kommen kann ?

Danke im voraus,

Gruss Uwe
DaBomb

Beitrag von DaBomb »

Folgende Daten solltest Du haben:

RouterIP: 192.168.1.1
Deine erste IP einer Netzwerkkarte 192.168.1.2 -> Normal kannst DU die bis 192.168.1.99 so vergeben.
Subnetmaske: 255.255.255.0
Routing: Gateway 192.168.1.1 (RouterIP!)

Hast Du das schonmal so drin bei Deinem System?
USKOELN
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 3. Jan 2004, 00:37

USKOELN

Beitrag von USKOELN »

Hallo DaBomb,

die von Dir vorgeschlagenen Werte sind bei mir auch so drin (bis auf IP ....10 statt .....2).

Da ich z.Z. dienstlich unterwegs bin (Modem mit Kabel ;-)) werde ich erst wieder in ein paar Tagen WLAN unter Linux ausprobieren koennen.

Da im Router alle gueltigen MAC-Adressen vorgegeben sind und ich nicht weiss, ob Suse die mitgibt, werde ich noch probieren, diese Liste abzuschalten.

Wenn danach nichts geht, habe ich auch keine Idee mehr.

Danke fuer Deine Hilfe, ich melde mich wieder.
DaBomb

Beitrag von DaBomb »

Hi nochmal,

die voreingestellen Werte Deines Routers kannst Du eigentlich unberührt lassen.
Ausschlaggebend für die Funktionalität Deines Wireless-Lan´s sind eigentlich nur die Konfigurationen unter Linux.

Wie gesagt, probier es einfach mal aus und geb mir bitte, egal wie es ausgeht, feedback.
USKOELN
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 3. Jan 2004, 00:37

Beitrag von USKOELN »

Hallo DaBomb,

es ist zum Verzweifeln.

Alles gemacht, aber kein Ping auf den Router möglich.

Muss in den YAST-Dialogen eigentlich etwas bei DHCP eingegeben werden ? IP-Weiterleitung ?

Evt. liegt es an den Feinheiten in den YAST Einstellungen. Ist z.B. Rechnername und Domain wichtig ?

Wo wird die DNS eingegeben, welche Du sonst schon mal erwähnst.

Ich bin mit meinem Latein langsam am Ende.

Ausserdem scheint hier niemand zu sein, der eine ELSA mit Suse 9 laufen hat. Und die Redaktion von EasyLinux meldet sich auch nicht (obwohl die das Plug & Play bestätigten - aber so richtig Butter bei die Fische sehe ich bei denen dann auch nicht - denk sich jeder seinen Teil).

Ich hoffe weiter auf Tips

Gruss

Uwe
DaBomb

Beitrag von DaBomb »

Hi,

DHCP ist für dynamische IP's. Das heißt, sie werden automatisch vergeben. Da Du statische hast (feste IP's), ist die DHCP-Sache nicht groß zu beachten. IP Weiterleitung brauchst Du nicht! DNS wird unter YAST -> Netzwerkkarte -> Rechnername und Namensserver eingetragen. Hier hast Du wahrscheinlich oben links "linux" und daneben "local" stehen. Darunter unter Namenserver 194.25.2.129 einpflegen.

Hast Du Dein Netzwerk verschlüsselt? Die Schlüssel oder den Schlüssel musst du ggf eintragen unter Einstellungen zur Funkverbindung. Hier ist auch zu beachten, dass der Mode nicht auf "adhoc", sonder auf managend steht. Unter ESSID musst Du den Namen Deines Wlan's eintragen. Standardname ist "any". Sofern Du ihn nicht ändertest, ist any anzugeben.

Na ja, wenn Du der erste bist, der seine ELSA zum Laufen bringt, kannst Du ja künfig neuen usern vielleicht auch helfen. :-)

Probier die Schritte mal aus und geb bitte feedback.

c u
Gast

Beitrag von Gast »

Hi there,

alles gemacht -> hat nicht geklappt.

In meiner besten trial & error Phasen hatte ich ALLE Netzwerkdienste aktiviert.

Nun habe die testweise wieder alle deaktiviert -> Und ?

ES LÄUFT !!!!

Einziger Wermutstropfen:

es klappt nur ohne Verschlüsselung. Sobal ich den 128bit WEP aktiviere (Router) und im YAST für die Karte vorgebe (s:password), ist es vorbei mit dem Funktionieren.


Aber generell ist nun endlich der Zugang möglich und das System auch mal upgedated.

Diese Mail schreibe ich auch unter Linux ;-)

Falls noch jemand eine Idee zu der Verschlüsselungsproblematik hat, ich bin für alles offen :lol:
DaBomb

Beitrag von DaBomb »

Hi,

das dürfte aber nicht sein.
Ich würde mal sagen, dass mit den Einstellungen Deiner Firewall was nicht stimmt.
Probier es mal mit dem WEP-Key und schalte zu Testzwecken die Firewall mal aus.
Ich habe auch 128 WEP Verschlüsselung und bei mir läuft es prima.
Gast

Beitrag von Gast »

hi,

habe das gleiche problem mit einem draytek 2500 router und einer centrino wireless 2100 karte.
kernel ist 2.6.2, läuft einwandfrei, aber sobald ich wep anschalte geht nichts mehr. egal ob key in dec oder hex.

ich hab aber auch schon unter windows mit 2 von 3 notebooks erlebt, dass das mit wep nicht tut... irgendwie merkwürdig.

kann mir jemand sagen, was es mit open und restricted genauer auf sich hat? (läuft aber mit beiden einstellungen nicht ;))

gruß, david
pappnase

Zwei Versionen der MC 11!

Beitrag von pappnase »

Hi,

zur Info:

Es gibt zwei Versionen der ELSA MC11 Karte!

Eine anscheinend ältere Version kann kein WEP128 sondern nur WEP64!
Ein Firmwareupdate auf WEP 128 habe ich leider nicht gefunden, scheint es auch nicht zu geben.
TrueType

Beitrag von TrueType »

Bei mir ist es genau so!

Ich habe Suse Linux 9, ein Draytek Vigor 2300 mit einem AP von Netgear (ME 102) und einer Dell TrueMobile 1150 Mini-PCI Karte.

Wenn ich die WEP Verschlüsselung deaktiviere, ist alles bestens. Aktiviere ich sie allerdings, geht unter Linux gar nichts mehr!

Weiß einer Rat?
skyfreak

Beitrag von skyfreak »

TrueType hat geschrieben:Bei mir ist es genau so!

Ich habe Suse Linux 9, ein Draytek Vigor 2300 mit einem AP von Netgear (ME 102) und einer Dell TrueMobile 1150 Mini-PCI Karte.

Wenn ich die WEP Verschlüsselung deaktiviere, ist alles bestens. Aktiviere ich sie allerdings, geht unter Linux gar nichts mehr!

Weiß einer Rat?
wo im yast kann ich denn bitte die wep verschlüsselung aktivieren, mein prob ist das iwconig mir immer

"Encryption key:OFF"

ausgibt

gruss in die nacht,
skyfreak
dirk viher
Hacker
Hacker
Beiträge: 568
Registriert: 19. Feb 2004, 18:08
Wohnort: Herzogenrath

Beitrag von dirk viher »

Können die Karten überhaupt 128 er Verschlüsselung?
uwe_r
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 29. Mai 2004, 08:16

WLAN mit Vigor 2500 WE

Beitrag von uwe_r »

Hallo Uwe!

Damit deine WLAN-Karte erkannt wird erstelle eine Konfigurationsdatei im Verzeichnis

/etc/sysconfig/network

mit dem Namen

ifcfg-0030bdd1198f

wobei 0030bdd1198f die MAC-Adresse deiner WLAN-Karte ist.

Inhalt der Datei:

BOOTPROTO='dhcp'
DHCLIENT_SET_HOSTNAME="no"
DHCLIENT_SET_DEFAULT_ROUTE='yes'
DHCLIENT_MODIFY_RESOLV_CONF='yes'
MTU=''
REMOTE_IPADDR=''
# hotplug für PCMCIA
# onboot für fest eingebaute PCI-Karte
STARTMODE='hotplug'
UNIQUE=''
# ersetze myhotspot durch deine ssid
WIRELESS_ESSID='myhotspot'
# ersetze 1234567890 durch dein Key
WIRELESS_KEY='1234567890'
WIRELESS_MODE='Managed'

Evtl. musst du danach noch
rcnetwork restart
aufrufen, damit die neue konfiguration geladen wird.
Jetzt sollte ping 192.168.1.1 funktionieren.

Wenn ping www.google.de immer noch nicht geht, dann liegt es daran, dass der Vigor-Router offline ist. Dazu wähle im Browser 192.168.1.1 und klicke anschließend auf Onlinestatus. Du wirst feststellen, dass die IP-Adresse für den Prim. DNS noch nicht vergeben oder ungültig ist. Nach einem Klick auf die Schaltfläche PPPoE Anwahl bekommt der Vigor die DNS-IP von deinem Provider zugewiesen.

Führe danach evtl. nochmal
rcnetwork restart
aus. Danach müsste es klappen!

Grüße

Uwe
uwe_r
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 29. Mai 2004, 08:16

WLAN mit Vigor 2500 WE

Beitrag von uwe_r »

Prüfe bitte mit YAST (Sicherheit und Benuzter) auch die Firewall-Einstellungen für das genutzte Interface (z. B. eth0). Achte darauf, dass "Vor internem Netzwerk schützen" DEaktiviert ist!

Grüße

Uwe
Antworten