Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Huawei E220 HSDPA USB Modem zu laufen bekommen

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
matrix2712
Member
Member
Beiträge: 56
Registriert: 27. Mär 2006, 15:53
Kontaktdaten:

Huawei E220 HSDPA USB Modem zu laufen bekommen

Beitrag von matrix2712 » 25. Dez 2006, 00:19

Verwende Suse 10.2 und möchte einfach nur das Modem zum laufen bekommen. Finde im Netz nichts brauchbares. HILFE... Bräuchte ein schönens HOWTo ????
:lol:
Ein ewiger aber begeisteter Lehrling in Sachen Linux... :)

Werbung:
Heakzer
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 30. Dez 2006, 14:29

Beitrag von Heakzer » 30. Dez 2006, 14:47

Hi,
auch wenn die oben genannte Anfrage schon etwas älter ist bin ich
gezwungen, sie wieder aufzugreifen.

Der einzige Unterschied zu meinen System ist, das ich ein SUSE Linux
10.1 am Laufen habe, das UMTS-Modem ist das selbe.

Leider komme ich mit den bereits gegeben Anleitungen nicht weiter, weil
diese sich entweder auf die PCMCIA-Karten oder auf die "alte" EasyBox
für USB 1.1 beziehen. Ich bin Besitzer der "neuen" Box. Zum Vergleich hier.

Beim Anstecken wird das Gerät vom System als CD-ROM erkannt. Das ist
wohl weil der Windowstreiber und die Verbindungssoftware auf einem
internen Flashspeicher liegen.

Desweiteren gibt der Befehl

Code: Alles auswählen

cat /proc/bus/usb/devices
zurück, dass die Datei nicht gefunden werden konnte. Und in der Tat ist
das Verzeichnis usb leer.

Ich würde die Box aber wirklich gerne in Gang bekommen und hoffe,
dass ihr noch eine Idee habt, was ich probieren könnte.

Gruß

Heakzer
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 30. Dez 2006, 14:29

Beitrag von Heakzer » 7. Jan 2007, 14:19

Hi,
ich wollte mich nochmal melden damit andere Leute die das gleiche
Problem haben nicht immer nur ratsuchende Postings im Web finden.

Zuallererst: Ich habe das Problem noch nicht komplett gelößt aber
vielleicht schaffen wir den Rest ja gemeinsam.

Ich schreibe hier einfach mal aus den verschiedenen Tutorials Dinge
zusammen, die bei mir funktioniert haben und lasse weg, was nicht ging.

Außerdem bin ich ein Freund von kleinschrittigen Anleitungen :)
0) Huawai E220 <Modem> abziehen, falls es dransteckt
1) SUSE Linux 10.1 starten (runlevel egal, 5 wär praktisch)

2) Modem anstecken
3) das sich öffnende Fenster schließen
4) Arbeitsplatz öffnen
5) Rechtsklick auf das neue Cd-Rom-Drive
6) "Auswerfen"

7) Konsole öffnen
8) code: su (anders geht es nicht)
9) code: rmmod usb-storage
10) code: rmmod usbserial
11) code: lsusb
12) da muss nun irgendwo ein USB-Device stehen mit daten wie 12d1:1003 oder 12d1:1001
13) code: modprobe usbserial vendor=0x12d1 product=0x1003 (oder den werten die bei euch dastanden)

14) <Modem> abziehen
15) ca 20 Sekunden warten (!)
16) <Modem> dranstecken

17) Es sollte diesmal kein CD-Drive erkannt werden, sondern ein (oder mehrere) /dev/tyyUSB-Geräte
Soweit so schön.
Alle andere Tutorials gehen ab hier davon aus, das nun 3 USB-Devices zur Verfügung stehen.
/dev/tyyUSB0
/dev/tyyUSB1
/dev/tyyUSB2
Das 0er ist die Modemschnittstelle
Das 1er wird nicht benutzt
Das 2er führt GSM-Checks und son Zeug durch

Jetzt ist eigentlich alles fertig und man muss nur noch mit dem
Einwahlprogramm seiner Wahl das Device /dev/tyyUSB0 als Modem benutzen.
Als Programme gehen da
wvdial
KInternet
Kppp
...

Die Configdatei für wvdial müsste so aussehen:

Code: Alles auswählen

# /etc/wvdial.conf
[Dialer hsdpa]
Phone = *99***1#
Username = vodafone
Password = vodafone
Stupid Mode = 1
Dial Command = ATDT
Modem = /dev/ttyUSB0
Baud = 460800
Init2 = ATZ
Init3 = ATE0V1&D2&C1S0=0+IFC=3,2
ISDN = 0
Modem Type = Analog Modem
Init5 =AT+CGDCONT=1,"IP","web.vodafone.de";
Tjoa.
Soweit die Theorie.
Allerding meldet wvdial (und alle anderen Programme) "Modem is not responding"
wenn ich ein ATZ sende. Das geht nichtmal per minicom.
Und ich habe auch nur ein USB-Device (mal das 0er, mal das 1er).
Verbinden geht aber mit keinem.

Ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen.
Gruß
Heakzer

rprengel
Member
Member
Beiträge: 95
Registriert: 13. Feb 2006, 21:27

Beitrag von rprengel » 11. Jan 2007, 14:30

Heakzer hat geschrieben:Hi,
ich wollte mich nochmal melden damit andere Leute die das gleiche
Problem haben nicht immer nur ratsuchende Postings im Web finden.

Zuallererst: Ich habe das Problem noch nicht komplett gelößt aber
vielleicht schaffen wir den Rest ja gemeinsam.

Ich schreibe hier einfach mal aus den verschiedenen Tutorials Dinge
zusammen, die bei mir funktioniert haben und lasse weg, was nicht ging.

Außerdem bin ich ein Freund von kleinschrittigen Anleitungen :)
0) Huawai E220 <Modem> abziehen, falls es dransteckt
1) SUSE Linux 10.1 starten (runlevel egal, 5 wär praktisch)

2) Modem anstecken
3) das sich öffnende Fenster schließen
4) Arbeitsplatz öffnen
5) Rechtsklick auf das neue Cd-Rom-Drive
6) "Auswerfen"

7) Konsole öffnen
8) code: su (anders geht es nicht)
9) code: rmmod usb-storage
10) code: rmmod usbserial
11) code: lsusb
12) da muss nun irgendwo ein USB-Device stehen mit daten wie 12d1:1003 oder 12d1:1001
13) code: modprobe usbserial vendor=0x12d1 product=0x1003 (oder den werten die bei euch dastanden)

14) <Modem> abziehen
15) ca 20 Sekunden warten (!)
16) <Modem> dranstecken

17) Es sollte diesmal kein CD-Drive erkannt werden, sondern ein (oder mehrere) /dev/tyyUSB-Geräte
Soweit so schön.
Alle andere Tutorials gehen ab hier davon aus, das nun 3 USB-Devices zur Verfügung stehen.
/dev/tyyUSB0
/dev/tyyUSB1
/dev/tyyUSB2
Das 0er ist die Modemschnittstelle
Das 1er wird nicht benutzt
Das 2er führt GSM-Checks und son Zeug durch

Jetzt ist eigentlich alles fertig und man muss nur noch mit dem
Einwahlprogramm seiner Wahl das Device /dev/tyyUSB0 als Modem benutzen.
Als Programme gehen da
wvdial
KInternet
Kppp
...

Die Configdatei für wvdial müsste so aussehen:

Code: Alles auswählen

# /etc/wvdial.conf
[Dialer hsdpa]
Phone = *99***1#
Username = vodafone
Password = vodafone
Stupid Mode = 1
Dial Command = ATDT
Modem = /dev/ttyUSB0
Baud = 460800
Init2 = ATZ
Init3 = ATE0V1&D2&C1S0=0+IFC=3,2
ISDN = 0
Modem Type = Analog Modem
Init5 =AT+CGDCONT=1,"IP","web.vodafone.de";
Tjoa.
Soweit die Theorie.
Allerding meldet wvdial (und alle anderen Programme) "Modem is not responding"
wenn ich ein ATZ sende. Das geht nichtmal per minicom.
Und ich habe auch nur ein USB-Device (mal das 0er, mal das 1er).
Verbinden geht aber mit keinem.

Ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen.
Gruß
Heakzer
Da scheint sich was im Kernel zu tun.
http://groups.google.de/group/linux.ker ... 8566ddffca

euneuber
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 11. Jan 2007, 22:11
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Es sind Änderungen am Kernel notwendig -- oder ein 2.6.20

Beitrag von euneuber » 11. Jan 2007, 22:27

Hallo ich habe mein HUAWAI E220 unter Suse Linux 10.1 (32bit) mit einem *gepatchtem*, selbstkompilierten Kernel 2.6.19.1 zum Laufen gebracht.

Die Änderungen (für einen 2.6.18.1, aber die Unterschiede zu einem 2.6.19.1 fallen hier nicht auf) kann man unter http://lists-archives.org/linux-usb-dev ... modem.html
sehen.
Betroffen sind die Dateien:
*) drivers/usb/storage/unusual_devs.h (damit sich das virtuelle CD-Laufwerk nicht mehr vordrängt und das Modem behindert!)
und
*) /usr/src/linux/drivers/usb/serial/option.c (damit der "option" Treiber sich um das E220 kümmert)

Mit diesen Änderungen (und einem wvdial.conf) konnte ich eine Verbindung zu meinem Provider (One/Österreich) aufbauen!


Wer diese Änderungen nicht selbst machen möchte, kann auf die Kernel-Version 2.6.20 warten, die das E220 (angeblich) von sich aus unterstützt.

Viel Spaß mit Eurem E220!

Eugen

matrix2712
Member
Member
Beiträge: 56
Registriert: 27. Mär 2006, 15:53
Kontaktdaten:

Beitrag von matrix2712 » 16. Jan 2007, 14:11

Also ich probiere jetzt shcon eine Zeit herum, aber irgendwie schaff ich es nicht.
Kann irgendwer ein schönes HowTo ins Netz stellen ?
:lol:
Ein ewiger aber begeisteter Lehrling in Sachen Linux... :)

mrehm
Hacker
Hacker
Beiträge: 654
Registriert: 10. Mär 2007, 00:58
Wohnort: Vila do Bispo - Portugal

Beitrag von mrehm » 19. Mär 2007, 00:21

high!
ich habe ein huawei e620 gsm-modem, portugiesischer provider: optimus/kanguru
trage in ´username´ die sim-kartennr. ein
trage in ´password´ den sim-karte-pin-code ein
das modem ist erkannt als at-modem, schnittstelle /dev/ttyUSB0
bei mir ging´s nur so!
der rest sieht ok aus
wenn´ste brauchst, poste ich dir das kinternet-protokoll (weiß nur nicht wie das geht...)
Gruß

Martin

Benutzeravatar
mucki87
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 10. Mai 2007, 03:21

Beitrag von mucki87 » 10. Mai 2007, 12:12

Hallo matrix2712,

Unter

http://www.linux-club.de/viewtopic.php? ... uawei+e220

findest du eine anleitung zur Inbetriebnahme des Modems.
Ich selbst hab besagtes Modem auch. Nur mir bringt die Anleitung in der Form, wie sie da steht nichts... Da ist als Provider One angegeben, hab aber Vodafone... Wenn du weißt, welche Zeilen ich ändern muss (damit es mit VF läuft) , und sie mir sagen könntest, wäre ich echt dankbar...
Der AT-Code für mein Modem steht unter der Anleitung...

Gruß mucki

EDIT: Unter dem Link den ich angegeben habe, findest Du nun die komplette Anleitung, auch für Vodafone... Ich habe die geänderten Zeilen unten drunter geschrieben...

Good luck and Have Fun !!

santudesign
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 4. Jun 2007, 22:29

HUAWEI Mobile-Karte wird erkannt, nun brauch ich Hilfe!

Beitrag von santudesign » 4. Jun 2007, 22:44

hallo an alle,
die das schon gemacht haben,
ich komm nicht weiter....

suse 10.2 beta von chip-dvd

HUAWEI Mobile-Karte wird, so wie ich sehe, erkannt.

Auszug aus: SYSTEM LOGS (var/log/messages)....
Jun 4 18:06:28 linux-a0r6 kernel: hub 6-0:1.0: 1 port detected
Jun 4 18:06:28 linux-a0r6 kernel: ohci_hcd 0000:02:00.0: wakeup
Jun 4 18:06:28 linux-a0r6 kernel: usb 5-1: new full speed USB device using ohci_hcd and address 2
Jun 4 18:06:29 linux-a0r6 kernel: usb 5-1: new device found, idVendor=12d1, idProduct=1001
Jun 4 18:06:29 linux-a0r6 kernel: usb 5-1: new device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=4
Jun 4 18:06:29 linux-a0r6 kernel: usb 5-1: Product: HUAWEI Mobile
Jun 4 18:06:29 linux-a0r6 kernel: usb 5-1: Manufacturer: HUAWEI Technologies
Jun 4 18:06:29 linux-a0r6 kernel: usb 5-1: SerialNumber: HUAWEI DEVICE
Jun 4 18:06:29 linux-a0r6 kernel: usb 5-1: configuration #1 chosen from 1 choice
Jun 4 18:06:29 linux-a0r6 kernel: option 5-1:1.0: GSM modem (1-port) converter detected
Jun 4 18:06:29 linux-a0r6 kernel: usb 5-1: GSM modem (1-port) converter now attached to ttyUSB0
Jun 4 18:06:29 linux-a0r6 kernel: option 5-1:1.1: GSM modem (1-port) converter detected
Jun 4 18:06:29 linux-a0r6 kernel: usb 5-1: GSM modem (1-port) converter now attached to ttyUSB1
Jun 4 18:06:29 linux-a0r6 kernel: option 5-1:1.2: GSM modem (1-port) converter detected
Jun 4 18:06:29 linux-a0r6 kernel: usb 5-1: GSM modem (1-port) converter now attached to ttyUSB2
Jun 4 18:06:43 linux-a0r6 zmd: ShutdownManager (WARN): Preparing to sleep...
Jun 4 18:06:43 linux-a0r6 zmd: ShutdownManager (WARN): Going to sleep, waking up at 06/05/2007 16:56:43

also soweit bin ich schon richtig, wenn ich vergleiche mit diesem Beispiel von jemandem:

""Hat trotz dieser Hindernisse alles geklappt, meldet das System,
dass nun drei USB-Gerätedateien zur Verfügung stehen, an die die Karte gebunden ist: ""
usb 4-1: Generic converter \
now attached to ttyUSB0
usb 4-1: Generic converter \
now attached to ttyUSB1
usb 4-1: Generic converter \
now attached to ttyUSB2


wollte weiter machen mit:
cat /proc/bus/usb/devices
aber unter /proc/bus.. habe ich nur ../input/.. /pccard/.. /pci/devices, aber leer,
minicom -s tut sich garn nichts, auch kein Fenster auf,
mit kppp versucht, weiss ich aber nicht weiter...
wie kann ich nun mit der install. der Karte weitermachen?

Das ist mir auch nicht klar:
"Als Benutzer Root geben Sie dazu minicom -s in einer Konsole ein und wählen im Menü den Punkt Serial port setup aus."
hier wird geschreiben: in einer Konsole eingeben!
damit ist die Suchbox-leiste aber nicht gemeint ??
oder gibt da sowas wie ne "dos-Box" zum Code eingeben?

gruß herbert

slavo
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 13. Jun 2007, 13:30

Beitrag von slavo » 13. Jun 2007, 14:05

Hallo!

Probier mal das aus:
http://thewinningmove.blogspot.com/2007 ... linux.html

oder hier:
http://en.opensuse.org/SDB:HUAWEI_E220_Support
(noch nicht ins Deutche übersetzt)

Man braucht nichts zu rekompieleren!
Grüße aus Dublin!
slavo

slavo
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 13. Jun 2007, 13:30

Beitrag von slavo » 28. Jun 2007, 17:21

Hallo!

Nur ein Schnelles Update. Ich habe gerade ein Statistikprogramm für Huawei E220 veröffentlicht.
Bild

he220stat.tar.bz2

Unter der gleichen Addresse zu bekommen:
http://oozie.fm.interia.pl/pro/huawei-e220/

Benutzeravatar
mucki87
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 10. Mai 2007, 03:21

Beitrag von mucki87 » 2. Jul 2007, 14:52

Hey slavo,

dankesehr, genau sowas hab ich noch gesucht ;)

Gruß mucki87
FuSi Amilo Pa2510
AMD Turion 64 X2 TL-60 2 x 2 GHz
2048 MB DDR2-Ram
250 GB S-ATA Festplatte Western Digital
ATI Radeon X1200

ubuntu studio 8.04 64-bit

slavo
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 13. Jun 2007, 13:30

Beitrag von slavo » 2. Jul 2007, 17:53

Ich freue mich, dass es funzt. Danke für den Feedback

matrix2712
Member
Member
Beiträge: 56
Registriert: 27. Mär 2006, 15:53
Kontaktdaten:

Beitrag von matrix2712 » 5. Jul 2007, 11:25

alles probiert, und er erkennt es noch immer nicht, unter wvdial sagt er nur :

--> WvDial: Internet dialer version 1.54.0
--> Cannot open /dev/ttyUSB0: No such file or directory
--> Cannot open /dev/ttyUSB0: No such file or directory
--> Cannot open /dev/ttyUSB0: No such file or directory
Ein ewiger aber begeisteter Lehrling in Sachen Linux... :)

slavo
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 13. Jun 2007, 13:30

Beitrag von slavo » 6. Jul 2007, 18:40

Hallo matrix,
matrix2712 hat geschrieben: --> WvDial: Internet dialer version 1.54.0
--> Cannot open /dev/ttyUSB0: No such file or directory
--> Cannot open /dev/ttyUSB0: No such file or directory
--> Cannot open /dev/ttyUSB0: No such file or directory
bei dir scheint es ein anderes Problem zu sein, als die Konfiguration. Es sieht aus, als wäre dein modem von USB Schnittstelle überhaupt nicht angenommen oder usbserial modul gar nicht oder falsch mit dem Gerät assoziert ist.
Potenzielle Ursache: ACPI problem.

Was sagt dir "lsusb" und "lsmod" (als root ausgeführt)?

lsusb soll dir (unter anderem) Folgendes zeigen:

Code: Alles auswählen

Bus 002 Device 001: ID 0000:0000
Bus 002 Device 009: ID 12d1:1003  
Bus 001 Device 001: ID 0000:0000  
Du schriebst, dass du alles ausprobiert hast. Befindet sich auch die 99-huawei.rules Datei in deinem /etc/udev/rules.d Verzeichnis?

matrix2712
Member
Member
Beiträge: 56
Registriert: 27. Mär 2006, 15:53
Kontaktdaten:

Beitrag von matrix2712 » 6. Jul 2007, 20:34

Danke für deine Hilfe.
Ich gebe auf nach 6 monatiger Versuchszeit.. :twisted:
Hab gestern sogar noch den kernel 2.6.21.5 kompiliert. doch vergeblich :oops:
jetzt bin ich beim ubuntu 7.05 angekommen, und muß staunen, wie schnell hier alles gegangen ist. meine Wlan Karte von mit dem acx111 Treiber, die S3 Unichromkarte und sogar das mobile Modem geht von anfang an.. ;)
(könnte am aktuelleren Kernel liegen *gggg*)
Ein ewiger aber begeisteter Lehrling in Sachen Linux... :)


linux_user_77
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 8. Sep 2007, 13:04
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

huawei e220 unter Suse Linux 10.02 Teilerfolg

Beitrag von linux_user_77 » 8. Sep 2007, 14:12

Hallo, bin neu hier, habe aufgrund der Beiträge hier bereits einiges zum Laufen gebracht --> Vielen Dank an alle Mitglieder hier dafür!!! :-)
Ich bitte um Rat, wie ich die (glaub ich) letzte Hürde noch nehmen kann.

Zunächst meine Systeminfo: Suse Linux 10.2, Funkmodem Huawei E220 am USB-Port, wvdial, Provider: A1 (Österreich)

zusätzlich ADSL-Zugang über AON, Zyxel-Router Prestige 324, internes Netzwerk mit statisch vergebenen IP-Adressen.

Für die Experiment mit dem E220 entferne ich aus der Konfiguration der Netzwerkkarte den Standardgateway, so daß der Rechner nicht mehr versucht, über ADSL eine Verbindung aufzubauen.

Folgendes hat bei mir bereits funktioniert - wenn das E220 beim Booten angesteckt ist (wenn man es absteckt und dann wieder ansteckt ohne Reboot, dann geht gar nix mehr):

Installation des Workaround for kernels < 2.6.20 von der Page http://oozie.fm.interia.pl/pro/huawei-e220/ ,

Kommunikation mit dem E220 über das Device /dev/ttyUSB0,

Senden der PIN mit dem Befehl echo "AT+CPIN=1234" > /dev/ttyUSB0,

Kommunikation von wvdial mit dem E220.

Letzteres erkenne ich daran, daß die LED am E220, die nach dem Anstecken des E220 sowie nach der PIN-Eingabe grün blinkt, dann blau zu blinken beginnt. Daß heißt, es wurden offensichtlich Daten an den Modemport des E220 gesendet und diese sind dort auch angekommen.

ABER:

es ist keine Verbindung möglich und wvdial (in der root console ausgeführt) liefert folgendes Ergebnis:

desktop:~ # wvdial
--> WvDial: Internet dialer version 1.54.0
--> Cannot get information for serial port.
--> Initializing modem.
--> Sending: ATZ
ATZ
OK
--> Sending: ATQ0 V1 E1 S0=0 &C1 &D2
ATQ0 V1 E1 S0=0 &C1 &D2
OK
--> Modem initialized.
--> Sending: ATDT*99#
--> Waiting for carrier.
ATDT*99#
CONNECT
--> Carrier detected. Starting PPP immediately.
--> Starting pppd at Sat Sep 8 13:44:18 2007
--> pid of pppd: 5161
--> pppd: name
--> Using interface ppp0
--> pppd: name
--> pppd: name
--> pppd: name
--> pppd: name

Hier ca. 10 Sekunden Pause...


--> pppd: name
--> pppd: name
--> pppd: name
--> Disconnecting at Sat Sep 8 13:44:53 2007
--> The PPP daemon has died: A modem hung up the phone (exit code = 16)
--> man pppd explains pppd error codes in more detail.
--> Try again and look into /var/log/messages and the wvdial and pppd man pages for more information.
--> Auto Reconnect will be attempted in 5 seconds
--> Cannot get information for serial port.
--> Initializing modem.
--> Sending: ATZ
ATZ
OK
--> Sending: ATQ0 V1 E1 S0=0 &C1 &D2
ATQ0 V1 E1 S0=0 &C1 &D2
OK
--> Modem initialized.
--> Cannot get information for serial port.
--> Initializing modem.
--> Sending: ATZ
ATZ
OK
--> Sending: ATQ0 V1 E1 S0=0 &C1 &D2
Caught signal #2! Attempting to exit gracefully...
ATQ0 V1 E1 S0=0 &C1 &D2
OK
--> Modem initialized.

Hier Abbruch mit CTRL + C, da sich das Spiel sonst x mal wiederholt,


--> Disconnecting at Sat Sep 8 13:44:58 2007
desktop:~ #

-----------

Das wvdial.conf File sieht folgendermaßen aus:

[Dialer Defaults]
Modem = /dev/ttyUSB0
Baud = 3600000
Init1 = ATZ
Init2 = ATQ0 V1 E1 S0=0 &C1 &D2
Init3 =
Area Code =
Phone = *99#
Username = ppp
Password = ppp
Ask Password = 0
Dial Command = ATDT
Stupid Mode = 1
Compuserve = 0
Force Address =
Idle Seconds = 0
DialMessage1 =
DialMessage2 =
ISDN = 0
Auto DNS = 1

--------------

Weiters passieren seltsame Dinge:
Wenn ich in der root-console einen symbolischen Link /dev/modem erstelle (mit den Befehlen
cd /dev
ln -s ttyUSB0 modem )

dann funktioniert der Link zwar (ausprobiert mit Befehl
echo "AT+CPIN=1234" > /dev/modem ), aber nach dem nächsten Reboot ist der Link weg!!! Macht hier YAST oder KDE irgendeinen Mist?

Ich bitte um Rat, was hier noch fehlt!

Beste Grüße aus Wien!

Antworten