Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[solved] (S)VCD wie auslesen?

Alles rund um das Thema Multimedia unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
carthum
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 20. Feb 2004, 22:06

[solved] (S)VCD wie auslesen?

Beitrag von carthum »

Unter Windows erscheint eine VCD/SVCD immer als "normale" CD mit vier Ordnern, wobei einer dieser Ordner eine mehrere hundert MB große MPG-Datei enthält, die man auch ohne weitere auf HDD kopieren kann. Somit ist dann ein Abspielen direkt von Platte möglich. Wie gelingt mir das unter Linux? Wenn ich eine (S)VCD einlege, wird die direkt abgespielt, direkt darauf zugreifen geht aber nicht.
genius667

Beitrag von genius667 »

du kannst sie wie ne normale CD mounten und dann hast du im Mountverzeichnis auch deine Verzeichnisse.

mfg

Andy
carthum
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 20. Feb 2004, 22:06

Beitrag von carthum »

Ja und nein, denn ich kann dann diese (angebliche?) MPEG-Datei in dem entsprechenden Verzeichnis nicht kopieren. Es erscheint immer eine Fehlermeldung.
Benutzeravatar
tux.ICBlood
Member
Member
Beiträge: 95
Registriert: 5. Apr 2004, 09:23
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von tux.ICBlood »

Spielt xine bzw mplayer keine (s)vcds ab??
gruss tux.ICBlood

www.gultsch.de

A programmer is only a tool, which converts caffeine to Software
carthum
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 20. Feb 2004, 22:06

Beitrag von carthum »

Doch, natürlich. Nur kann man unter Win eben diese MPEG-Datei auf Platte kopieren und dann von dort abspielen, was viel leiser ist, als die VCD übers CD-ROM abspielen zu lassen...
Benutzeravatar
tux.ICBlood
Member
Member
Beiträge: 95
Registriert: 5. Apr 2004, 09:23
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von tux.ICBlood »

Ich habs noch nicht ausprobiert, aber geht ne iso machen und die dann mounten. Ich sitz hier unter Win, deshalb kann ich das nicht testen.
gruss tux.ICBlood

www.gultsch.de

A programmer is only a tool, which converts caffeine to Software
carthum
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 20. Feb 2004, 22:06

Beitrag von carthum »

Wenn du mir jetzt noch ein Programm nennst, mit dem ich eine ISO von einer VCD erstellen kann... :wink:
Benutzeravatar
tux.ICBlood
Member
Member
Beiträge: 95
Registriert: 5. Apr 2004, 09:23
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von tux.ICBlood »

Verdammt: Ich kann hier nichts testen.... *ärger* mit k3b sollte es gehen. dann das Konsolen Program "mkisof" oder so, musst du mal suchen.
gruss tux.ICBlood

www.gultsch.de

A programmer is only a tool, which converts caffeine to Software
Schmarrnn
Newbie
Newbie
Beiträge: 37
Registriert: 9. Mai 2004, 12:26

Beitrag von Schmarrnn »

aha, das kopieren einer vcd auf platte ist also ein windows-ding. ok, in suse 9.1 ist mkisofs bereits integriert, wird es vielleicht von k3b benutzerfreundlich benutzt??? ansonsten komm ich mit den vielen optionen in mkisofs nicht klar, kann mir jemand ne befehlszeile geben, wie ich ne iso aus ner cd mache?
Schmarrnn
Newbie
Newbie
Beiträge: 37
Registriert: 9. Mai 2004, 12:26

Beitrag von Schmarrnn »

so, ich habn programm gefunden, mit dem ich ne iso-file aus ner cd machen kann: "mount-iso-image-0.8"
Verzeichnis erstellen, rechtsklick-iso filemanagement-create iso from cdrom. klappt wunderbar, die isos lassen sich auch wieder mit rechtsklick auf den desktop mounten, ABER es klappt natürlich nicht mit vcds, er hört immer bei jeder cd bei genau 1,5mb auf, keine fehlermeldung, prozess weg, cdrom wird nicht mehr genutzt :x
gibts da noch ne alternative? mountisoimage0.8 klappt natürlich auch im terminal, weiß jemand, wie man das mit (s)vcds macht???
Schmarrnn
Newbie
Newbie
Beiträge: 37
Registriert: 9. Mai 2004, 12:26

Beitrag von Schmarrnn »

mount-iso-image findet ihr übrigens hier:
http://www.jinjiru.ru/project/linux.php
olafnux
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 24. Jan 2005, 07:37

Ist für mich eine Enttäuschung

Beitrag von olafnux »

Ich muß leider sagen, das das für mich die erste Enttäuschung mit Linux ist. Ist ja alles schön und gut das ich die VCD´s mit irgendwelchen Tricks kopieren kann, aber ich würde gerne aus vielen SVCDs eine DVD machen und da bleibt mir nun nicht viel übrig als doch auf Windoofs zurückzugreifen, das ich eigentlich nur zum Spielen behalten habe. Aber damit kann ich eben einfach die mpg´s auf die Platte ziehen, zusammenfügen, und dann auf eine DVD brennen. So gross ist doch der Unterschiied zwischen "normalem" und VCD dateisystem gar nicht, es werden doch nur Bits die normalerweise zur Fehlekorrektur dienen als Datenbits verwendet. Hoffe es gibt bald ein Update das dieses Problem behebt.
mca
Hacker
Hacker
Beiträge: 351
Registriert: 10. Okt 2004, 00:27

Beitrag von mca »

ganz locker olafnux, das einfache "rauskopieren" des (komprimierten) vcd-segments unter win ist keine saubere sache. der ton wird leiser, das bild u.u. kleiner. du musst die (s)vcd also richtig rippen, was auch nicht wirklich länger dauert als der kopiervorgang. dazu brauchst du vcdxrip, was im paket vcdimager drin ist. dann legst du deine vcd ins cd-rom und gibst als root folgendes in der konsole ein:
vcdxrip --cdrom-device=/dev/hdc -o /mnt/film.xml
jetzt wartest du drei minuten und schaust in den ordner /mnt. da ist jetzt alles, was du brauchst, die datei film.xml kannste löschen.
oh, oder du schaust dir an, was gimpel in den faq dazu sagt: http://faq.linux-club.de/index.php?acti ... artlang=de
BirdOfPrey
Newbie
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: 5. Nov 2004, 20:14

Beitrag von BirdOfPrey »

hassan hat geschrieben:der ton wird leiser, das bild u.u. kleiner.
Also das ist aber Unfug! Wie soll das gehen? Beim reinen kopieren kann sich da überhaupt nichts verändern.

Ansonsten ist eine wirklich gute Sache, seine (S)VCDs mit ProjectX von der CD auf die Platte zu kopieren.
Denn gerade (S)VCD, bedingt durch die fast nicht vorhandene Fehlerkorrektur, sind doch SEHR fehleranfällig.
Und wenn man dann Pech hat, wirds beim authoren zur DVD asynchron. ProjectX verhindert so etwas aber, indem es den Stream beim runterkopieren, hier muß dann aber unbedingt "demux" gewählt werden, gleich auf eventuelle Fehler überprüft und diese dann fixed.

Da ProjectX ein Java-Programm ist, läuft es natürlich auch unter Linux.

Gruß
BOP
mca
Hacker
Hacker
Beiträge: 351
Registriert: 10. Okt 2004, 00:27

Beitrag von mca »

ich bin kein programmierer, aber das mit dem ton und einem dicken schwarzen rahmen um das bild herum sind reine erfahrungen von mir. ich hab mich schon so oft geärgert unter win deswegen. es ist KEIN unfug.
bussen
Member
Member
Beiträge: 109
Registriert: 2. Nov 2004, 23:01

Beitrag von bussen »

Ich kann die Benutzung von vcdxrip auch nur weiterempfehlen.

Damit hat man dann zumindest wieder den reinen mpg Stream auf Platte.
Wenn man es, wie unter Windows ueblich normal auf Platte zieht, dann hat man aerger damit, das ganze wieder als VCD zu brennen.
BirdOfPrey
Newbie
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: 5. Nov 2004, 20:14

Beitrag von BirdOfPrey »

hassan hat geschrieben:ich bin kein programmierer, aber das mit dem ton und einem dicken schwarzen rahmen um das bild herum sind reine erfahrungen von mir. ich hab mich schon so oft geärgert unter win deswegen. es ist KEIN unfug.
Dann haste was verkehrt gemacht beim Authoren.
Es ist unmöglich, das beim reinen Kopieren was verändert wird.
Benutzeravatar
Zinnwurm
Hacker
Hacker
Beiträge: 261
Registriert: 1. Sep 2004, 13:32
Wohnort: echo ~ Deutschland/Augsburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Zinnwurm »

Wieso eigentlich? Wahrscheinlich schwätze ich scheisse, aber immerhin müssen wir von dem VCD-Format zum NTFS konvertieren...?
Mein Web-Framework: EatingEngine
Benutzeravatar
Gimpel
Guru
Guru
Beiträge: 1983
Registriert: 11. Feb 2004, 13:58
Wohnort: Mjunik .... "no a hoibe, resi!"
Kontaktdaten:

Beitrag von Gimpel »

Damit hat man dann zumindest wieder den reinen mpg Stream auf Platte.
Wenn man es, wie unter Windows ueblich normal auf Platte zieht, dann hat man aerger damit, das ganze wieder als VCD zu brennen.
AVSEQ001.DAT in .mpg umbenennen und brennen ;)

ehrlich gesagt nervt es mich auch ein bischen dass man das nicht einfach rüberkopieren kann unter linux...

aber vcxrip tut da ja gute dienste
Bild on AMD Athlon64 X2 5600+|64bit|6GB DDR2 800MHz|nVidia GF 8500GT|2.6.29-rc1-moo1|BTRFS|KDE-4.2 SVN trunk + Compiz++|M-Audio Audiophile 2496
----
Bild
bussen
Member
Member
Beiträge: 109
Registriert: 2. Nov 2004, 23:01

Beitrag von bussen »

Hast du das denn schon mal so ausprobiert??

Lief das dann denn auch auf den DVD Player??
Antworten