Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Broadcom NIC leuchtet nicht mehr

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
andibest
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 12. Mai 2004, 04:41

Broadcom NIC leuchtet nicht mehr

Beitrag von andibest »

So, hallo Leute,
das ist mein erstes Posting in einer Newsgroup/Forum, bisher hab' ich immer nur mitgelesen, also bitte um Nachsicht...

Meine Situation:
- ein Acer TM 800LCi mit Windows XP und SuSE 9.0
- erste Installation von SuSE mitte April mittels einer DVD von der Uni
- alles laeft soweit super (bin absolut Linux unkundig, aber so einfach hab' ich's mir nicht vorgestellt), nur das WLAN geht nicht, war klar; LAN von Broadcom funktioniert einwandfrei
- Linuxant Treiber (wenn man es so nennen will) installiert; WLAN funzt jetzt auch, aber nur ohne dhcp (?), aber erstmal egal
- beim booten sucht erst das Broadcom Dingens nach einer IP (wie bisher als DHCP Client konfiguriert), dann die WLan Karte. Bei WLan Betrieb dauert das Booten ewig, weil ja Broadcom erstmal vergebens auf eine IP wartet.
- drahtgebunden bin ich seit dem nicht mehr ins Netz gegangen, weiss also nicht ob die Karte noch funktioniert hat
- Anfang Mai: Linuxant deinstalliert, weil ich den Intel Treiber probieren moechte und weil ich das dhcp Problem los werden wollte
- LAN funzt nicht mehr, die Lampen am Anschluss bleiben dunkel - immer
- SuSE deinstalliert; nochmal von ganz vorne; kein Problem
- waehrend der Installation leuchtet die gruene Lampe brav
- nach dem ersten Restart leuchtet sie nicht mehr
- und so ist es jetzt geblieben, Lampe bleibt aus
- ein Paar linuxkundige Leute im Labor haben ifup und down probiert, was aber auch nichts gebracht hat
- gestern hat die Lampe mal fuer eine ganze Session geleuchtet (ich glaube irgendwie hatte ich es so eingestellt, dass das Kernelodul (?) nicht beim booten geladen wird, sondern manuel
- ifup eth0 sagte dann irgendwas von "laeuft schon"
- ifdown sagt gar nichts (normal glaub ich)
- ifup eth0 sagt irgendwas "dhcp client gestartet, warte auf IP" (sinngemaess)
- zack, das Licht ist ausgegangen, nix geht
- im moment ist Linux wieder ganz frisch installiert (mit den Standard Einstellungen)


auf einer anderen Website (http://forums.gentoo.org/viewtopic.php?t=113390) hab ich eine aehnliche Problembeschreibung gefunden, kann aber gerade nicht erroieren (?) ob das "Licht Problem" bei mir auch kalt-/warmstart abhaengig ist.

Hat jemand von euch eine Idee was hier schief laeuft? Es hat doch so schoen funktioniert und ich hab auch auf XP Seite keine Aenderungen gemacht. Waee prima wenn ich ein bisschen feedback bekomme... Und wundert euch nicht, wenn ich immer 6h Zeitversetzt lese und antworte, ich bin nicht in deutschen Gefilden

-- Andi
Skar

Re: Broadcom NIC leuchtet nicht mehr

Beitrag von Skar »

Hi,

Ich kämpfe gerade mit dem gleichen Problem. Im Internet habe ich keine Lösung ergooglen können. Die LED geht beim Booten in dem Moment aus, wo die NIC konfiguriert wird (normalerweise geht sie nur kurz aus und geht dann wieder an). Wenn ich das Modul nicht beim Booten starten lasse (ignore) bleibt die LED an und die Karte lässt sich mit ifconfig einstellen; pingen usw. geht dann auch wieder. Wenn ich sie dann wieder beim Booten laden lasse (onboot) geht alles auch wie es gehen sollte. Allerdings fängt das ganze Spiel wieder von vorne an sobald ich einmal WindowsXP (auf dem gleiche Rechner) gestartet hatte (wo die Karte lustigerweise funktioniert). Windows scheint etwas sehr seltsames mit der Karte anzustellen (seltsam weil das Problem auch nach einem Kaltstart weiterbesteht...)
Wenn ich keine vernünftige Lösung finde muß ich wohl ein Script schreiben, das die NIC erst nach dem Booten konfiguriert (aber keine Ahnung, keine Lust ;-)

Skar

PS: Habe gerade unter Windows den neuen Broadcom-Treiber entfernt und den alten wieder installiert - vielleicht lags daran. Nach dem nächsten boot bin ich klüger.
Skar

Re: Broadcom NIC leuchtet nicht mehr

Beitrag von Skar »

Nach dem Windows-Treiber-Downdate scheint es tatsächlich zu klappen! Ich mach jetzt zum Testen ein paar Warm- und Kaltstarts mit winxp und linux. Falls ihr nichts mehr von mir hört, hab ich das Problem damit wohl behoben.
Skar
andibest
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 12. Mai 2004, 04:41

Beitrag von andibest »

Hellas,

auf diese XP Treiber Spur weist ja auch der link in meinem ersten posting hin. Aber nachdem ich an meinem XP System keinerlei Änderungen gemacht hab' würde es mich wundern (aber auch freuen) wenn's nach einem xp-Treiber downgrade unter Linux wieder funktioniert.

Bin gespannt...

Mal so ganz unfachmännisch: vielleicht hat die Netzwerkwerkkarte einen eigenen Speicher (was weiss ich wofür) der durch den neuen Broadcom Treiber irgendwie neu beschrieben wird und Linux kann damit nichts anfangen?? Hmm, viellecht ein Hirngespinst *g* - zu viele Problemlösungsthreads gelesen *lol*
Gast

jetzt geht's - xp treiber downgrade hat geholfen

Beitrag von Gast »

Hi
ich jetzt nochmal. Nachdem mein "Vorredner" sich nicht mehr meldet scheint das XP-Treiber-Downgrade tatsaechlich geholfen zu haben.

Ich fuer meinen Teil, hab' erstmal SuSE 9.1 ausprobiert - ohne Erfolg was das Netzwerkkarten-Problem betrifft). Und dann hab' ich widerwillig den XP Treiber auch downgegradet... und prompt funzt's jetzt - nun eben unter 9.1

Meine Broadcom Treiber waren die folgenden:
Zuerst: Version 4.23.0 vom 31.10.2003 (war der neueste Treiber bei Broadcom) - der verurschte wohl die Linux-Probleme
Danach: Version 3.60.0 vom 15.5.2003 (ist der neueste Treiber bei Acer, meinem Notebook Hersteller) - der laesst die Karte auch unter Linux funktionieren

Gut, damit kann ich das Problem abhaken...

Wiederschaun
Antworten