Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Internetverbindung via ISDN wird immer wieder getrennt?

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Roland0808
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 15. Dez 2003, 20:52
Wohnort: Weisendorf

Internetverbindung via ISDN wird immer wieder getrennt?

Beitrag von Roland0808 »

Hallo zusammen

Habe mir vor kurzem Suse 9.0 Personal installiert. Hat soweit auch alles ganz gut geklappt. Nur habe ich ein grosses Problem mit der Internetvebindung. :(

Ich habe in meinem PC eine Berkom A4T ISDN Karte von der Telekom eingebaut (war halt beim Kauf schon mit drin).
Die Karte wurde von Suse erkannt und ich konnte sie auch konfigurieren.
Unter Windows XP bzw 2000 funktioniert die Karte ohne Probleme. Daher kann ich einen Hardwaredefekt auschliessen.

Treiber: HiSax Protokoll: EuroISDN

Beim erstenmal einwählen (nach einem Neustart des Rechners) funkioniert die Einwahl perfekt. Kann so ca 5 min im Web surfen. Plötzlich wird die Verbindung getrennt und ich kann keine Verbindung mehr aufbauen. Wenn ich dann erneut auf das Symbol von kinternet klicke zeigt dieses zunächst eine Verbindung an trennt diese aber nach einigen Sekunden wieder. Habe auch schon andere ISP´s eingetragen. Die Idle Timeout ist auf "0" gesetzt.

Da ich ein absolutes Linux Greenhorn bin, hoffe ich das mir hier vielleicht jemand weiterhelfen kann.

Vielen Dank
Benutzeravatar
thefrog
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 16. Dez 2003, 12:40
Kontaktdaten:

Beitrag von thefrog »

Hi Roland.

Auch wenn ich mit ISDN unter SuSE nur wenig Erfahrung hab (und auch nur bei der Version 8.0) hat mir bei Problemen mit der Verbindung (egal ob ISDN oder DSL) immer ein DNS, also ein Nameserver des jeweiligen Providers geholfen. Den DNS deines Providers trägst du am besten im YAST unter Rechnername und Nameserver ein. Windows ist da weniger kritisch als Linux. Eine gute Übersicht über Nameserver gibt es auf www.nummer26.de.

Hoffe es hilft.

Gruß
thefrog
katja
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 12. Dez 2003, 07:25

Dazu braucht man kein ISDN

Beitrag von katja »

Hallo Roland,

genau Dein Problem habe ich auch, allerdings mit einem ELSA Microlink 56K, das in anderen Umgebungen tadellos funktioniert hat. Ich habe das Modem mit YAST konfiguriert und sowohl mit Freenet als auch mit Arcor diese Probleme gehabt. Die Firewall habe ich aktiviert.

Gestern dachte ich noch, es wäre ein Treiber-Problem, aber nach Deiner Schilderung sieht es wohl anders aus.

Viele Grüsse
Katja.
Roland0808
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 15. Dez 2003, 20:52
Wohnort: Weisendorf

Beitrag von Roland0808 »

Danke an alle die es versucht haben, mir zu helfen

Ich habe es mittlerweile aufgegeben. Da ich auch schon erfahrene Linuxer aus dem Privaten Umfeld um Rat gebeten habe und mir bislang keiner so richtig helfen konnte, habe ich mir eine AVM Fritzcard PCI V2.0 zugelegt. Mit dieser Hardware kommt Suse wenigstens zurecht. Obwohl ja meine ursprüngliche ISDN Karte offiziell auch hätte funzen müssen.
Aber die (Computer)Welt ist halt leider nicht perfekt.
Benutzeravatar
Locke
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 16. Feb 2004, 23:26
Wohnort: MS
Kontaktdaten:

Beitrag von Locke »

So ein ähnliches Problem hat der von mir am Wochenende eingerichtete ISDN Router auch.

Das Internet an sich, läuft tadelos, nur die Firewall scheint ab und an das Routing zu unterbrechen, die eigentliche Internet verbindung bleibt jedoch bestehen.

Installiert ist Suse Linux 9.0 (ob Perso oder Pro keine Ahnung)
mit Suse Firewall2 worüber auch das isdn routing auf verschiedene Windows Maschienen läuft.

Weiß da jemand vielleicht rat?

gruß Marc
linux is like a wigwam - no gates no windows and an apache inside
Misfit
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 17. Jun 2004, 14:03

Beitrag von Misfit »

Ich bringe diesen "alten" Thread mal wieder nach oben, da das Problem bei mir auch besteht.
Mein Router lief mit Suse 8.2 wochenlang ohne Probleme. Nach dem 24h Disconnect wählte er sich wieder ein und die Verbindung stand.
Nach einer Neuinstallation mit 9.1 funktioniert Dial on demand nicht mehr und auch das Problem mit dem unterbrochenen Routing, obwohl die Verbindung zum ISP steht, habe ich auch.
Eine genauere Problembeschreibung:
Ist die Verbindung getrennt und ich will von einem Client aus in's Internet einwählen, funktioniert Dial on demand im Prinzip nicht. Im Prinzip bedeutet:
Ich trenne die Verbindung und versuche per Browser z.B. www.arcor.de zu erreichen => Operation timed out. Mehrere Versuche nach der Fehlermeldung führen zum gleichen Ergebnis.
Wenn ich jedoch auf dem Router selbst z.B. ping www.arcor.de ausführe, kommt zuerst eine Fehlermeldung "Unknown host..." und führe ich sofort danach den gleichen Befehl nochmal aus, funktioniert der Ping.
Dazu kommt noch, dass nach einer willkürlichen Zeitspanne der Ping weder vom Client, noch vom Router aus funktioniert, obwohl die Verbindung zum ISP besteht (isdnctrl status ippp0: connected..."). Einzige Lösung: hangup - dial und alles geht wieder.
Ich dachte zuerst auch, das es an der Suse Firewall liegt, aber ein stop/start der Firewall bringt nichts. Die Verbindung in's Internet steht erst wieder nach einem hangup/dial. Was haben die Suse Leute da verschlimmbessert? Mit 8.2 stand die Verbindung nach ein paar Sekunden (Einwahl), wenn ich mit dem Client Rechner in's Internet wollte (bei getrennter Verbindung). Mit 9.1 funktioniert Dial on demand anscheinend nur noch für Prozesse, die auf dem Router selbst ausgeführt werden...
Antworten