Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Mit Suse8.1 ins Internet, aber wie ?

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
malocher
Newbie
Newbie
Beiträge: 21
Registriert: 5. Mai 2004, 19:49
Wohnort: Bremen

Mit Suse8.1 ins Internet, aber wie ?

Beitrag von malocher »

Newbie !!!
Hallo !
Ich habe inzwischen soviel Gelesen das ich nicht mehr weis was ich machen soll. Eigendlich müßte alles richtig sein, ist aber nicht.

eth0 = 192.168.1.3
eth1 = 192.168.1.12

> route -n
Kernel IP routing table
Destination Gateway Genmask Flags Metric Ref Use Iface
192.168.1.0 0.0.0.0 255.255.255.0 U 0 0 0 eth0
192.168.1.0 0.0.0.0 255.255.255.0 U 0 0 0 eth1

> ifconfig
eth0 Link encap:Ethernet HWaddr 00:05:5D:4D:41:44
inet addr:192.168.1.3 Bcast:192.168.1.255 Mask:255.255.255.0
inet6 addr: fe80::205:5dff:fe4d:4144/10 Scope:Link
UP BROADCAST RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metric:1
RX packets:16657 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:17695 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
collisions:0 txqueuelen:100
RX bytes:2517517 (2.4 Mb) TX bytes:8010437 (7.6 Mb)
Interrupt:9 Base address:0xae00

eth1 Link encap:Ethernet HWaddr 00:05:5D:52:8D:5C
inet addr:192.168.1.12 Bcast:192.168.1.255 Mask:255.255.255.0
inet6 addr: fe80::205:5dff:fe52:8d5c/10 Scope:Link
UP BROADCAST RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metric:1
RX packets:181 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:1440 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
collisions:0 txqueuelen:100
RX bytes:12644 (12.3 Kb) TX bytes:143956 (140.5 Kb)
Interrupt:5 Base address:0xcd00

lo Link encap:Local Loopback
inet addr:127.0.0.1 Mask:255.0.0.0
inet6 addr: ::1/128 Scope:Host
UP LOOPBACK RUNNING MTU:16436 Metric:1
RX packets:338 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:338 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
collisions:0 txqueuelen:0
RX bytes:28392 (27.7 Kb) TX bytes:28392 (27.7 Kb)


Hat jemand einen Tip.
Ich habe mit Linux leider noch nicht viel Erfahrung.
Xero
Member
Member
Beiträge: 107
Registriert: 31. Dez 2003, 15:43
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Xero »

Wie willst du denn überhaupt in´s Internet? Modem, ISDN oder DSL(wenn ja mit Router oder wie?)? Und warum 2 Netzwerkkarten, soll der Linux-Rechner als Gateway für andere Maschinen genutzt werden?

Und vor allem was tut denn nicht? Kannste pingen, entweder deinen Router wenn du einen hast oder irgend ne Seite im Internet? Oder Verbindungsfehler bei ISDN?

Mehr Infos´so kannste nicht erwarten dass jemand sofort was weiß. Sehr löblich dass du gleich Ausgaben postest, aber da sind andere Dinge noch wichtiger. Soll dich jetzt also nicht angreifen.
Grüße, Xero

Die Board Suche ist dein Bester Freund, also benutze sie auch!!!!!!!!
Benutzeravatar
maxpowers
Member
Member
Beiträge: 71
Registriert: 20. Apr 2004, 12:32
Wohnort: Xanten

Beitrag von maxpowers »

hmm die beiden Netzwerkkarten haben Adressen aus ein und dem selben Subnet => das verwirrt beim Routing - mach lieber 2 Adressen in verschieden Subnetzen z.B. 192.168.1.0/24 und 192.168.2.0/24
carpe - diem
malocher
Newbie
Newbie
Beiträge: 21
Registriert: 5. Mai 2004, 19:49
Wohnort: Bremen

Beitrag von malocher »

Wie willst du denn überhaupt in´s Internet
Ich möchte per DSL in's Netz.
Und warum 2 Netzwerkkarten, soll der Linux-Rechner als Gateway für andere Maschinen genutzt werden?
Ja
mach lieber 2 Adressen in verschieden Subnetzen
Ich habe aus 192.168.1.12 - 192.168.2.1 gemacht. 1.12 ließ sich an Pingen bei 2.1 kommt folgende Meldung:
ping 192.168.2.1
connect: Network is unreachable

und
ping 192.168.1.3
PING 192.168.1.3 (192.168.1.3) 56(84) bytes of data.
From 192.168.1.1: icmp_seq=4 Destination Host Unreachable

Den Test habe ich über mein Netzwerk mit einem Client gemacht ! Die änderung mit Webmine.
Soll dich jetzt also nicht angreifen.
Tut es nicht. Ist schon klar, je mehr Info's, je besser könnt Ihr mir helfen. Ich hoffe die Info's sind jetz richtig ?

PS: Ich habe die änderungen wieder rückgängig gemacht. 1.3 und 1.12 lassen sich dann an Pingen !!!
Benutzeravatar
maxpowers
Member
Member
Beiträge: 71
Registriert: 20. Apr 2004, 12:32
Wohnort: Xanten

Beitrag von maxpowers »

Also wenn dein Rechner als Gateway zwischen einem Privaten und öffentlichen Netz arbeitet dann muss die eine Schnittstelle(eth0 z.B.) in das private Netz zeigen z.B. in ein 192.168.1.0/24 Netz.

Die andere Schnittstelle (eth1 z.B.) benötigt in deinem Fall eine Bindung an PPPoE - das ist das Protokoll was PPP über Ethernetschnittstellen zulässt.
Daher ist relativ egal welche IP du deinem 2. Ethernetadapter gibst. Die wird dann ehh vom PPPd als PPP0 Adapter genutzt um dich mit dem Inet zu verbinden. Also das Wichtigste ist erstmal das du mit dem Linuxrechner eine Verbindung zu deinem Webprovider über PPPoE herstellst (du hast doch ein DSL-Modem mit Ethernetschnittstelle ?)

Wenn die Verbindung steht dann musst du lediglich noch das IP_forewarding aktivieren (YaST)

Deinen Windowsclients die interne Ethernetschnittstelle als Gateway mitteilen und deinen Clients auch noch einen Nameserver eintragen z.B. den der Telekom oder welchen auch immer :)
carpe - diem
malocher
Newbie
Newbie
Beiträge: 21
Registriert: 5. Mai 2004, 19:49
Wohnort: Bremen

Beitrag von malocher »

maxpowers hat geschrieben:Also wenn dein Rechner als Gateway zwischen einem Privaten und öffentlichen Netz arbeitet dann muss die eine Schnittstelle(eth0 z.B.) in das private Netz zeigen z.B. in ein 192.168.1.0/24 Netz.
Ja, habe ich. (Was bedeutet /24 ?)
(du hast doch ein DSL-Modem mit Ethernetschnittstelle ?)
Ja.
Wenn die Verbindung steht dann musst du lediglich noch das IP_forewarding aktivieren (YaST)
Ist aktiviert. Von Rechner aus komme ich in's Netz. Sowol als Root als auch als Benutzer
Deinen Windowsclients die interne Ethernetschnittstelle als Gateway mitteilen und deinen Clients auch noch einen Nameserver eintragen z.B. den der Telekom oder welchen auch immer :)
Werde ich ausprobieren, das hatte ich noch nicht gemacht.
malocher
Newbie
Newbie
Beiträge: 21
Registriert: 5. Mai 2004, 19:49
Wohnort: Bremen

Beitrag von malocher »

Hallo
Einen Fehler habe ich gefunden, anscheinend ist eine Netzwerk Karte defekt. Die IP ist jetzt auch geändert und Funktioniert.
In's Netz komme ich jetzt, allerding z.Zt. nur vom Router aus.

Ich habe die Firewall deaktiviert. Wenn die Firewall aktiv ist kann ich die Adresse nicht erreichen.
Wenn die Verbindung steht dann musst du lediglich noch das IP_forewarding aktivieren (YaST)
Unter welcher Option ist das zu finden ?
Xero
Member
Member
Beiträge: 107
Registriert: 31. Dez 2003, 15:43
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Xero »

Eigentlich sollte die SuSE-Firewall deine Bedüfnisse Erfüllen! Du musst nur die Richtigen einstllungen machen, z.B. Nicht vor internem Netzt schützen, und dann noch Forwarding und Masquerading aktivieren. Natürlich auch ein- und ausgehende Interfaces einstellen. Geht alles recht komfortabel und einfach über Yast (Ich gehe mal davon aus dass du Suse >= 9.0 hast).

Dann wie schon gesagt bei den Clients Gateway (IP vom Router die nach innen zeigt) und Nameserver (http://www.fli4l.de/german/dns.htm) eintragen.
Grüße, Xero

Die Board Suche ist dein Bester Freund, also benutze sie auch!!!!!!!!
malocher
Newbie
Newbie
Beiträge: 21
Registriert: 5. Mai 2004, 19:49
Wohnort: Bremen

Beitrag von malocher »

Hallo Xero
Wenn ich die Firewall aktiviere komme ich nicht an das Netz, warum habe ich noch nicht herausbekommen.
Ich nutze zwar 8.1 ist aber egal da die Einstellungen gleich sind. In welchem Menü kann ich IP Forwarding einstellen ? (ist das die IP Weiterleitung ?) Habe es nicht gefunden, Masterquerading ist an. Gateway ist auch IO.
An den Clients ist auch alles wie es soll. Interne IP des Router, Nameserver IP des Anbieters.
Ob ich irgendwo irgendetwas übersehen habe ?

PS: Ich habe noch einen 9.0 Client laufen, ab und zu kann ich auch von dort auch meine DSL Schnittstelle (eth1) an Pingen.
Xero
Member
Member
Beiträge: 107
Registriert: 31. Dez 2003, 15:43
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Xero »

IP-Forwarding ist bei Routing, auf alle Fälle bei 9.0, aber sollte auch ebi 8.1 so sein. Probier das mal aus.

Was heißt du kommst nicht an das Netzt wenn die Firewall aktiv ist? Vielleicht hast du doch vor internem Netzt schützen angeschaltet.
Grüße, Xero

Die Board Suche ist dein Bester Freund, also benutze sie auch!!!!!!!!
malocher
Newbie
Newbie
Beiträge: 21
Registriert: 5. Mai 2004, 19:49
Wohnort: Bremen

Beitrag von malocher »

Werde die Firewall einstellungen nochmals überprüfen, bin aber sicher das die Option abgewählt ist.

Frage mich aber immer noch warum ich über die Clients nicht in das Internet komme ?!
Auch ohne Firewall nicht !
malocher
Newbie
Newbie
Beiträge: 21
Registriert: 5. Mai 2004, 19:49
Wohnort: Bremen

Firewall

Beitrag von malocher »

Hallo
So ich bin nun etwas weiter. Ich habe festgestellt das die Clients auf das Internet zugreifen (am DSL Modem blinken die Lampen) aber es werden keine Daten empfangen. Die Firewall ist unter Yast abgewählt ?!
Müßen noch irgenwo von Hand einträge vorgenommen werden ?

Grüße aus Bremen
malocher
Newbie
Newbie
Beiträge: 21
Registriert: 5. Mai 2004, 19:49
Wohnort: Bremen

fast Fertig !

Beitrag von malocher »

Hallo
Ich möchte mich für eure Hilfe Bedanken.
Bis auf den Samba zugriff läuft alles so wie es soll.

Danke
Antworten