Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[Anleitung] ISO-Images brennen

Alles rund um Büroanwendungen, Bildungsprogramme und Spiele unter Linux

Moderator: Moderatoren

Gesperrt
Griffin
Guru
Guru
Beiträge: 3235
Registriert: 10. Mai 2005, 14:11
Kontaktdaten:

[Anleitung] ISO-Images brennen

Beitrag von Griffin »

Da hier im Forum immer wieder die Frage auftaucht, wie man richtig ISO-Images auf eine CD/DVD brennt möchte ich auch hier im Office-Forum eine Anleitung anbieten, wie man korrekt Images auf ein Medium brennt.
Die Anleitung gilt für alle runtergeladenen ISO-Images, unabhängig davon, ob es sich um eine Linux-Distribution oder z.B. die OpenOffice.org PrOOo-Box handelt.


1. Schritt: Download auf Fehler überprüfen
Auf dem Server, von dem ihr das ISO-Image geladen habt, findet ihr in aller Regel eine Datei, welche die Bezeichnung "md5sums" im Namen trägt. Bei der md5sum handelt es sich um eine Prüfsumme, mit der man sein runtergeladenes Image überprüfen kann. Die Datei auf dem Server enthält hierbei den Soll-Wert.
Um die md5sum des runtergeladenen Images auf der Platte mit diesem Soll-Wert zu vergleichen, muss man die md5sum des runtergeladenen Images errechnen. Dies geht so:
1) Man öffnet eine Konsole.
2) Man geht in das Verzeichnis, in dem das ISO-Image liegt.
3) Dort tippt man dies ein:

Code: Alles auswählen

md5sum NamedesISOImages.iso
Dies kann etwas dauern => Geduld!

Im Idealfall stimmt die von euch jetzt errechnete md5sum mit dem Wert auf dem Server überein. Wenn dem so ist, dann könnt ihr das Image brennen. Bei identischen md5sums ist das Image auf eurer Festplatte nämlich mit dem Image auf dem Server identisch und wurde somit korrekt runtergeladen.
Stimmen die md5sums nicht überein, dann lief beim Download irgendwas schief. Das Image ist dann nicht mit dem Image auf dem Server identisch. Wenn dies der Fall ist, dann müsst ihr das Image nochmal neu runterladen.

Wie man die md5sum unter Windows prüft, steht hier beschrieben:
http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=37046


2. Schritt: Brennen
K3b:
Extras => CD-Abbilddatei brennen
oder
Extras => ISO-Abbilddatei auf DVD brennen

Nero 5:
Datei => CD-Image brennen

Nero 6
Rekorder => Image brennen

Wer die Brennanleitungen gerne bebildert lesen möchte, findet hier zwei sehr schöne Anleitungen:
Für k3b:
http://de.openoffice.org/doc/sonstiges/ ... it-k3b.pdf
Für Nero 5, Nero 6, Nero Express, WinOnCD 6 und Roxio Classic CD Creator:
http://de.openoffice.org/doc/sonstiges/ ... rennen.pdf

Da beim Brennen von ISO-Images immer wieder gerne Fehler begangen werden, möchte ich an dieser Stelle darauf hinweisen, wie man es nicht machen sollte.
Viele meinen, sie müssten das Image vor dem Brennen auspacken und es dann als Daten CD/DVD brennen. Dies ist ausdrücklich falsch! Vermutlich wird der Fehler deshalb so häufig begangen, weil ISO-Images unter Windows häufig als gepackte Datei dargestellt werden und standardmäßig mit einem Packprogramm verknüpft sind. Klickt man das Image jetzt an, startet dummerweise das Packprogramm.
=> Also nochmal in aller Kürze: ISO-Images werden vor dem Brennen nicht ausgepackt!

Ein weiterer gerne begangener Fehler ist es, das Image als Daten CD/DVD zu brennen. Wie dargestellt wurde, besitzen die gängigen Brennprogramme alle spezielle Optionen, um ISO-Images korrekt zu brennen. Nur wenn man so brennt, wie oben beschrieben (nicht als Daten-CD/DVD!), erzielt man das gewünschte Ergebnis.


3. Schritt: Wenn es dennoch Fehler gibt
Gibt es trotz korrekter md5sum und trotz (scheinbar) korrektem Brennen noch immer Fehler (z.B.: Suse installiert nicht, wirft Fehler aus, etc.) dann kann dies u.a. folgende Gründe haben:

1) Vielleicht habt ihr zu schnell gebrannt. Zu schnelles Brennen kann Schreibfehler verursachen. => Brennt langsamer! (Kein Scherz!)
2) Billige Rohlinge verwendet? Auch billige Rohlinge können zu Fehlern neigen und hinterher die seltsamsten Probleme bereiten.
3) CD/DVD verkratzt oder verdreckt? Dass sowas Lesefehler verursachen kann, muss ich wohl keinem sagen.
4) Laufwerk ausgenudelt oder verdreckt? Auch ein ausgelutschtes oder verdrecktes Laufwerk kann zu Lesefehlern und Installationsproblemen führen. => Falls möglich, anderes Laufwerk versuchen.
"Komm zur dunklen Seite, Luke. Hier gibt es Milch und Kekse!" - Darth Vader

Yoda: "Dunkel die andere Seite ist, Obi Wan"-"Sei still und iss endlich deinen Toast"
Werbung:
Gesperrt