Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

2 Win-Netze über Suse an AVM Ken

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
erle
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 4. Mai 2004, 14:07

2 Win-Netze über Suse an AVM Ken

Beitrag von erle »

Hallo zusammen,

Ich habe folgendes Problem zu lösen:
in einem vorhandenen Windows-Netzwerk läuft AVM Ken (Proxy-Server)für Internetdienste und ISDN.
Jetzt muß ein weiteres Windowsnetzwerk über Ken die Internetdienste (Surfen und FTP) nutzen können.
Das eine Netzwerk (Kennetz) läuft auf 192.168.0.x, das zweite Netzwerk läuft auf 10.0.0.x . Zwischen beiden Netzen läuft ein Linuxrechner mit zwei Netzwerkkarten unter Suse 9.0 prof.
Ich kann von beiden Netzwerken auf den "Server" zugreifen und Daten austauschen. Der "Server" kann auch über Ken ins Netz.
Wie bekomme ich das zweite Netz (10.0.0.x) dazu überredet über den "Server" mit dem Ken zu kommunizieren?

Im Handbuch von Suse steht nicht berauschend viel zum Routing drin.

Über Links oder grundlegende Lösungsvorschläge bin ich sehr, sehr dankbar!
Benutzeravatar
maxpowers
Member
Member
Beiträge: 71
Registriert: 20. Apr 2004, 12:32
Wohnort: Xanten

Beitrag von maxpowers »

Hi,

(1) also du musst an die eine Schnitte eine IP aus dem 10.0.0.xxx Netz binden..

(2) und an die zweite eine IP aus dem 192.168.0.x danach
(3) IP Forewarding aktivieren - fertig ist der Router :)

(4) nun noch allen 10.0.0.xxx Clients die IP aus (1) als Standardgateway geben und eigentlich sollte es gehen..

Proxyserver bleibt der Ken! - die Klienten sollten die IP erreichen - Firewall kannste getrost an der SuSE Kiste weglassen...
carpe - diem
erle
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 4. Mai 2004, 14:07

Beitrag von erle »

maxpowers hat geschrieben:Hi,

(1) also du musst an die eine Schnitte eine IP aus dem 10.0.0.xxx Netz binden..

(2) und an die zweite eine IP aus dem 192.168.0.x danach
(3) IP Forewarding aktivieren - fertig ist der Router :)

(4) nun noch allen 10.0.0.xxx Clients die IP aus (1) als Standardgateway geben und eigentlich sollte es gehen..

Proxyserver bleibt der Ken! - die Klienten sollten die IP erreichen - Firewall kannste getrost an der SuSE Kiste weglassen...
(zu 1&2) habe ich gemacht. Sonst könnte ich aus beiden Netzen nicht auf das Linux zugreifen.

(zu3) Wo stelle ich das Forewarding ein? Unter Routing den Haken IP-Weiterleitung? Sonst bleiben alle Felder leer? ---> bringt leider nichts.
Muss ich sonst noch wo was einstellen?

(zu 4) funktioniert leider nicht. Kann den Ken-PC weder anpingen noch sonst irgendwie in diese Richtung was machen. Im Brower kommt nur ne' DNS-Fehlermeldung... :cry:

Scheint doch nicht ganz so einfach zu funktionieren....

Danke bis hierhin schonmal!
Hat sonst keiner ne'n Tipp? Hilfe.... Die Verzeifelung ruft!
Benutzeravatar
maxpowers
Member
Member
Beiträge: 71
Registriert: 20. Apr 2004, 12:32
Wohnort: Xanten

Beitrag von maxpowers »

So dann machen wir die ganze Sache step by Step :)
zu vergessen ist auch nicht das der ing ja nich nur vom 10.0.0.xxx Netz zum 192.168.0.xxx Netz gehen muss sondern auch zurück :)

also musst du auf deinem Ken!er eine Route definieren :

route add 10.0.0.0 MASK <<deine Subnetzmaske des 10.0.0.xxx Netzes>> <<IP der Linuxbox im 192.168.0.xxx Netz>>


:) den Befehl an allen Stationen die das 10.er Netz erreichen sollen :)

viel Spass
carpe - diem
erle
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 4. Mai 2004, 14:07

Beitrag von erle »

Hallo maxpowers,

:lol: Jetzt läuft es!

Herzlichen Dank!
Hatte in der Tat die Route am Ken-PC nicht eingetragen. Kaum war die Route klar, ist das Internet auch auf den 10er Netz verfügbar.

Danke nochmals.
Antworten