Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Passwort bei Erstanmeldung erzwingen (+ NIS Frage)

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
max.
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 19. Apr 2004, 13:38
Wohnort: Muenchen

Passwort bei Erstanmeldung erzwingen (+ NIS Frage)

Beitrag von max. »

Hi Folks!

Ich bin grad dabei eine Migration von nem peer-to-peer Netz auf Samba als PDC zu realisieren.

Mein primaeres Problem war/ist, dass YP/NIS und Samba verschiedene Verschluesselungsalgorithmen verwenden, und es mir somit nicht moeglich ist, direkt eine Authentifizierung ueber NIS zu erlangen.

Leider ist es - soviel ich bis jetzt gelesen habe - auch nicht moeglich, die bestehenden Unix-Benutzerpasswoerter in Samba zu verwenden.

(Die Benutzerkonten kriege ich durch 'ypcat passwd | mksmbpasswd > /etc/samba/smbpasswd' hin - allerdings eben ohne Passoerter)

Oder liege ich da falsch und es ist doch 'irgendwie' realisierbar?


Die folgende Ueberlegungen sind nun:

Ein LDAP als Backend aufzusetzen

oder eben die einfachere Loesung: bei der ersten Anmeldung eines Benutzers in der Samba PDC Domaene eine Passwort Eingabe zu erzwingen.

Zum unteren Punkt wuerde mich auch interessieren, ob das realisierbar ist, und wie. (google ist da nicht so kompetent ;-) )

Danke fuer ne Antwort,

Max
datnebu

Beitrag von datnebu »

Hmn, so viel wie ich davon verstehe, müsste das mit Ldap möglich sein.
Korrigiert mich, wenn ich mich irre. Ist vielleicht auvh nicht gerade die einfavhste Lösung
Bonsai
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 853
Registriert: 10. Mär 2004, 12:54
Wohnort: Rhein - Neckar

Beitrag von Bonsai »

Müsste gehen. und zwar funktioniert das mittels pam (Pluggable Authentification Modules)

Du kannst mal schauen ob Dir ein tool zum Portieren, das Samba3 mitbringt, vielleicht sogar die Arbeit abnimmt die User zu übertragen. Zu Samba gibt es hervorragende Dokumentationen.


Ist, wie gesagt aufwendig. Wenns mal läuft, wirst Du begeisstert sein.
Wer ein Problem erkannt hat und nichts dagegen unternimmt, ist ein Teil des Problems (Indianisches Sprichwort)
Antworten