Am 20.05.2022 bekommt das Forum ein neues Update. Ab ca. 12:00 ist das Forum nicht mehr erreichbar und wird spätestens am 21.05. wieder online sein. Alle bis dahin erstellten Daten bleiben natürlich erhalten.

Vielen Dank für euer Verständnis. Bei Rückfragen: webmaster@linux-club.de (Christian)

Wlan ohne WEP usw.

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
kimi01n
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 15. Dez 2003, 23:28
Wohnort: Zuerich

Wlan ohne WEP usw.

Beitrag von kimi01n »

Hallo Leute
ich mochte, wenn ich unterwegs bin, öfters bei Hotspots einwählen die keine WEP o.WPA verschlüsselung benutzen. Leider bietet Yast2 mit Opensuse 10.0 keine Möglichkeit die Verschlüsselung auszuschalten. Wie könnte ich am effektivsten lösen?
TIA
Kimi
Wenn einer glaubt etwas zu sein, hat er aufgehört etwas zu werden.
Indisches Sprichwort.
Benutzeravatar
mada
Hacker
Hacker
Beiträge: 570
Registriert: 22. Sep 2004, 20:38
Wohnort: Freiburg i.Brsg.
Kontaktdaten:

Beitrag von mada »

Das halte ich für ein Gerücht, dass man nur mit Verschlüsselung ein WLAN konfigurieren kann. Natürlich geht das. Außerdem brauchst Du doch dazu nicht den YAST, nur weil Du mal eben in ein WLAN rein willst: mit kinternet scannen und einwählen reicht vollkommen, die ESSID wird dabei dann gleich gesetzt.

Im YAST brauchst Du Einstellungen dafür nur vorzunehmen, wenn es dauerhaft sein soll, z.B. in Verbindung mit dem Profil Manager SCPM.
*Evidently, one is not going to be able to build a castle of blocks unless the blocks are a good deal smaller than the castle - E. Hecht
kimi01n
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 15. Dez 2003, 23:28
Wohnort: Zuerich

Beitrag von kimi01n »

hallo mada
Das halte ich für ein Gerücht, dass man nur mit Verschlüsselung ein WLAN konfigurieren kann. Natürlich geht das
Nicht ein Gerücht Meine Vermutung oder besser Erfahrung mit dem Yast. Es ist mir nicht gelungen da einzuloggen.Tips erwünscht gell.
Ausserdem ist es mühsam immer zuerst den Gateway zu suchen :?
Das Kinternet kannte ich noch nicht, kenn mich mit dem grafischen Zeugs noch nicht so aus. Bei mir ist Linux noch nicht lange auf dem Laptop.
TIA
Kimi
Wenn einer glaubt etwas zu sein, hat er aufgehört etwas zu werden.
Indisches Sprichwort.
Benutzeravatar
mada
Hacker
Hacker
Beiträge: 570
Registriert: 22. Sep 2004, 20:38
Wohnort: Freiburg i.Brsg.
Kontaktdaten:

Beitrag von mada »

Wenn der jeweilige WLAN-Router einen DHCP-Server hat (was meistens der Fall ist), dann bekommst Du automatisch auch die Info über Gateway und DNS-Server... Es gibt wirklich keinen Grund, das alles jedesmal über YaST zu machen.
Das Kinternet kannte ich noch nicht, kenn mich mit dem grafischen Zeugs noch nicht so aus. Bei mir ist Linux noch nicht lange auf dem Laptop.
Damit bist Du wohl eine Ausnahme: noch neu mit Linux und trotzdem die graphischen Helferlein links liegen lassen :D
Tips erwünscht gell.
Probier mal kinternet aus.

Und es geht WIRKLICH WLAN auch ohne Verschlüsselung mit YaST zu konfigurieren. Die Authentifizierung ist dann einfach Open und YaST warnt Dich lediglich, dass es keine gute Security-Praxis ist, so was tun.
*Evidently, one is not going to be able to build a castle of blocks unless the blocks are a good deal smaller than the castle - E. Hecht
kimi01n
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 15. Dez 2003, 23:28
Wohnort: Zuerich

Beitrag von kimi01n »

Hallo Mada
DHCP tönt gut. Bloss wenn die Verschlüsselungsmethode nicht übereinstimmt werd ich lange auf eine IP warten :wink:
Damit bist Du wohl eine Ausnahme: noch neu mit Linux und trotzdem die graphischen Helferlein links liegen lassen
Neu mit Linux müsste ich nun abstreiten, bloss hab ich mich mehr mit Samba und Mailservern unterhalten. Mit den Netzqualitäten der *nixe halt.
:wink:
Kinternet scheint den Zweck, den ich wollte zu erfüllen.
Thanks
Kimi
Wenn einer glaubt etwas zu sein, hat er aufgehört etwas zu werden.
Indisches Sprichwort.
Antworten