Am 20.05.2022 bekommt das Forum ein neues Update. Ab ca. 12:00 ist das Forum nicht mehr erreichbar und wird spätestens am 21.05. wieder online sein. Alle bis dahin erstellten Daten bleiben natürlich erhalten.

Vielen Dank für euer Verständnis. Bei Rückfragen: webmaster@linux-club.de (Christian)

Suse 10 mit 3 Netzwerkkarten

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Link
Newbie
Newbie
Beiträge: 32
Registriert: 12. Feb 2006, 15:56
Wohnort: Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Link »

Als nette Bettlektüre würde ich euch [1] empfehlen.

Vor allem würde ich diese ganzen router/switche/hubs... aus euren Netzen schmeißen. Was soll denn das alles bitte schön bringen? Außer Chaos und nen viel zu großer Arbeitsaufwand fällt mir da nix ein, zumal ich mal behaupten möchte das die Masse der Netzwerkgeräte nicht tauglich für solche Vorhaben sind und dann noch alles unnütig erschweren...
Solltet man evtl. eine DMZ "benötigen" könnte ich ja noch nen weiteren switch im Netz verstehen. Aber so :roll:
Ich sehe da auch nicht wirklich nen Lerneffekt wenn man sich so eine verkrampfte Netzstruktur aufzwingt. Da hat man viel mehr von wenn man ein "normales" SoHo-Netz aufbaut und später verfeinert.


[1]http://www.oreilly.de/german/freebooks/ ... inhalt.htm
SDH82
Newbie
Newbie
Beiträge: 43
Registriert: 29. Jun 2005, 14:06

Beitrag von SDH82 »

Nach paar Tagen Versuch kann ich trotzdem vom Client nicht zum Internet gehen, bzw. die andere Adresse, die mit Linux verbunden sind, zugreifen. Ich kann von Clients immer nur bis Netzwerkkarte des Linuxrechners anpingen aber weiter geht nicht. D.h. wenn ich das Kabelrouter (192.168.1.1) anpinge, geht nicht, oder zum Storage auch nicht, es hängt irgendwie nur bis zum Linux, spricht, wenn Kabelrouter nur bis zum 192.168.1.2.

Mit statischen Routing habe ich zwar gemacht, aber dann bekomme ich komischerweise kein Internet mehr, auch von Linux.

Ich habe im Forum auch nach statischen Routing gesucht, aber es bringt bei mir nichts.

Bräuchte dringend Hilfe.

@Link: Ich weiß, dass es vielleicht Irrsinn ist, aber ich stoppe diesen Vorgang nicht, bevor ich es irgendwann schaffe. Es ist für mich eher wie einen Rätsel, den ich irgendwann knacken will.:wink:
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

SDH82 hat geschrieben:Ich habe im Forum auch nach statischen Routing gesucht, aber es bringt bei mir nichts.
Also ich würde im Handbuch vom Router suchen. Wenn der das nicht kann... schlecht... dann könnte man eventuell auf dem Linux Router was mit Masquerading hinfummeln um das Problem zu umgehen.

Wer ist denn jetzt wo wie mit welcher IP angeschlossen ? Wer hat welches Standardgateway ? Wo sind Firewalls aktiv ?
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
SDH82
Newbie
Newbie
Beiträge: 43
Registriert: 29. Jun 2005, 14:06

Beitrag von SDH82 »

Wie poste ich am Besten? Was soll ich hier anzeigen? Soll ich noch ein Schaubild wie oben mit Detail von IP-Adressen und Gateway erstellen? Wenn ja, mache ich dann schnell.

Nachtrag: im Handbuch des Routers steht zwar auch static routing, aber habe über Ziel und Gateway , die ich eintragen muss, nicht so verstanden. :cry:
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

SDH82 hat geschrieben:Nachtrag: im Handbuch des Routers steht zwar auch static routing, aber habe über Ziel und Gateway , die ich eintragen muss, nicht so verstanden. :cry:
Na ganz einfach:

Erstmal... was ist überhaupt eine Route ?

Eine Route ist ein Weg den ein TCP/IP Paket geht um ein bestimmtes Ziel zu erreichen.

Einen Router interessiert dabei nur der nächste 'Hop' (was schon das Ziel oder auch ein weiterer Router sein kann wenn der Weg mal etwas länger ist).

Dazu muß er also wissen wie das Netz heißt (IP-Adresse und Subnetzmaske) und über welche IP-Adresse es da hin geht (das Gateway).

Es gibt dynamische Routing-Protokolle bei denen die Router untereinander aushandeln wie die Wege denn so sind.

Nur - sowas hat keiner zuhause konfiguriert.

Also macht man das in kleineren Netzen statisch - was heißt man tippt im Router eine Tabelle rein von Zielnetzen und Gateways über die diese Zielnetze erreichbar sind.

Beispiel:

DSL Router 192.168.0.1 ------- 192.168.0.2 Linux Router 192.168.1.1 ----- Netz mit PC's in 192.168.1.0/24

Damit das funktioniert muß man entweder auf der Linux Kiste Masquerading machen (denn dann sieht der DSL Router Pakete vom internen Netz so als kämen sie von 192.168.0.2 und wo die ist weiß er ja) oder man verpaßt dem DSL Router eine statische Route für das Netz 192.168.1.0/24 über 192.168.0.2. Dann weiß er daß er Antwortpakete die nach 192.168.1.x gehen sollen über 192.168.0.2 schicken muß und dann klappts auch mit dem Internet.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
SDH82
Newbie
Newbie
Beiträge: 43
Registriert: 29. Jun 2005, 14:06

Beitrag von SDH82 »

Also, es sieht mein Netzwerk so aus, nachdem ich es seit Dienstag neu eingerichtet habe.

Die aktuellste Anordnung mit IP-Adressen und deren Gateways.
http://home.arcor.de/sugondo/Bild/Netzw ... mplett.jpg

Die Einstellung für statisches Routing, die ich im Router vorgenommen habe, hoffentlich Ok.
http://home.arcor.de/sugondo/Bild/Netge ... outing.JPG

Mein Linux sagt:
SUSE-SUG:/home/daniel # route -n
Kernel IP Routentabelle
Ziel Router Genmask Flags Metric Ref UseIface
192.168.2.0 0.0.0.0 255.255.255.0 U 0 0 0 eth2
192.168.1.0 0.0.0.0 255.255.255.0 U 0 0 0 eth1
192.168.0.0 0.0.0.0 255.255.255.0 U 0 0 0 eth0
169.254.0.0 0.0.0.0 255.255.0.0 U 0 0 0 eth0
127.0.0.0 0.0.0.0 255.0.0.0 U 0 0 0 lo
0.0.0.0 192.168.0.1 0.0.0.0 UG 0 0 0 eth0

Hoffentlich lesbar, weil ich von Linuxdings nicht richtig einfügen kann.
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

Der Netgear-Router braucht folgende statische Routen:

192.168.1.0/24 über 192.168.0.2
192.168.2.0/24 über 192.168.0.2
192.168.3.0/24 über 192.168.0.2 (aber siehe unten)

Dem Netzwerkdrucker würde ich als Gateway die 192.168.0.2 geben... der muß ja nicht ins Internet und dann haben Antwortpakete einen Hop weniger.

Der Linksys kompliziert die ganze Sache noch mehr. Routet der WIRKLICH zwischen Ethernet und WLAN oder arbeitet der da tatsächlich als Bridge ? Die meisten WLAN Router tun das. Wenn möglich dann würde ich den als Bridge benutzen und alles was in 192.168.3.0/24 liegt nach 192.168.1.0/24 umkonfigurieren.

Wenn das nicht geht dann müssen im Linksys-WLAN-Router weitere statische Routen eingetragen werden damit der weiß wo es nach 192.168.0.0/24 und 192.168.2.0/24 geht. Ich würde aber die Komplexität gerne reduzieren.

Ich finde das Ganze sowieso unnötig kompliziert. Wieso müssen der Drucker und das Storage-Gerät in eigenen Segmenten sitzen ?
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
SDH82
Newbie
Newbie
Beiträge: 43
Registriert: 29. Jun 2005, 14:06

Beitrag von SDH82 »

Habe gemacht, kann trotzdem nicht das Router anpingen. Beim Starten der Netzwerkkarte kommt etwas komisches, und zwar sagt es:

eth1 Error while executing:
Command 'ip route replace to 192.168.1.2/16 via 192.168.0.1 dev eth1' returned:
RTNETLINK answers: Invalid argument
Configuration line: 192.168.1.2 192.168.0.1 255.255.0.0 doneid-00:50:04:36:04:98

Was soll das heißen? Habe erst jetzt bemerkt.:?:
SDH82
Newbie
Newbie
Beiträge: 43
Registriert: 29. Jun 2005, 14:06

Beitrag von SDH82 »

Die Sache mit:

eth1 Error while executing:
Command 'ip route replace to 192.168.1.2/16 via 192.168.0.1 dev eth1' returned:
RTNETLINK answers: Invalid argument
Configuration line: 192.168.1.2 192.168.0.1 255.255.0.0 doneid-00:50:04:36:04:98

ist erledigt. Aber Router anpingen tut er trotzdem nicht.
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

SDH82 hat geschrieben:255.255.0.0
Hast Du da IRGENDWO die Subnetzmaske 255.255.0.0 bzw /16 angegeben ? Das wäre falsch. Da gehört 255.255.255.0 bzw /24 hin da Du das Netz ja entsprechend aufgeteilt hast. /16 verhindert hier jegliches Routing zwischen den Subnetzen.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
SDH82
Newbie
Newbie
Beiträge: 43
Registriert: 29. Jun 2005, 14:06

Beitrag von SDH82 »

Martin Breidenbach hat geschrieben:
SDH82 hat geschrieben:255.255.0.0
Eigentlich nicht (das war irgendwie bei Weiterleitung) und das Problem mit genanntem Error schon gelöst, nur anpingen geht von Client zu z.B. 192.168.0.1 immer noch nicht.

Alle hier hat Subnetz 255.255.255.0

Mein ifconfig:
SUSE-SUG:~ # ifconfig
eth0 Protokoll:Ethernet Hardware Adresse 00:11:D8:E0:55:2E
inet Adresse:192.168.0.2 Bcast:192.168.0.255 Maske:255.255.255.0
inet6 Adresse: fe80::211:d8ff:fee0:552e/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
UP BROADCAST RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metric:1
RX packets:182933 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:51590 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
collisions:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
RX bytes:46391357 (44.2 Mb) TX bytes:7220720 (6.8 Mb)
Basisadresse:0xcf80 Speicher:fe9e0000-fea00000

eth1 Protokoll:Ethernet Hardware Adresse 00:50:04:36:04:98
inet Adresse:192.168.1.1 Bcast:192.168.1.255 Maske:255.255.255.0
inet6 Adresse: fe80::250:4ff:fe36:498/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
UP BROADCAST RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metric:1
RX packets:24362 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:12409 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
collisions:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
RX bytes:2022016 (1.9 Mb) TX bytes:1236343 (1.1 Mb)
Interrupt:11 Basisadresse:0xdc00

eth2 Protokoll:Ethernet Hardware Adresse 00:80:AD:79:39:4F
inet Adresse:192.168.2.1 Bcast:192.168.2.255 Maske:255.255.255.0
inet6 Adresse: fe80::280:adff:fe79:394f/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
UP BROADCAST MULTICAST MTU:1500 Metric:1
RX packets:624 errors:50474 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:364 errors:11 dropped:0 overruns:0 carrier:11
collisions:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
RX bytes:181640 (177.3 Kb) TX bytes:41413 (40.4 Kb)
Interrupt:10 Basisadresse:0xd800

lo Protokoll:Lokale Schleife
inet Adresse:127.0.0.1 Maske:255.0.0.0
inet6 Adresse: ::1/128 Gültigkeitsbereich:Maschine
UP LOOPBACK RUNNING MTU:16436 Metric:1
RX packets:1480 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:1480 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
collisions:0 Sendewarteschlangenlänge:0
RX bytes:141852 (138.5 Kb) TX bytes:141852 (138.5 Kb)
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

Was ist denn jetzt mit dem Linksys WLAN Teil ? Routet das wirklich ? Wenn ja dann müssen da auch noch statische Routen rein denn der weiß ja gar nicht wo 192.168.0.0/24 ist.

Wieso machst Du das so kompliziert ?
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
SDH82
Newbie
Newbie
Beiträge: 43
Registriert: 29. Jun 2005, 14:06

Beitrag von SDH82 »

Ok, weil du auch so kompliziert sagst, kannst dann mir sagen, vernünftigeres Netzwerkaufbau, aber sicher, nicht vergessen, hier gibts mehrere PCs und Netzwerkgeräte, so dass die Routerschnittstellen nicht ausreichen, um die Geräte anzuschliessen.

Linksys habe ich als bridge umgestellt.
SDH82
Newbie
Newbie
Beiträge: 43
Registriert: 29. Jun 2005, 14:06

Beitrag von SDH82 »

Hab nur als interesse Frage:

Wenn ich in meinem Linksys so eingetippt habe

Destination LAN IP 192.168.0.0
Subnetz Mask 255.255.255.0
Default Gateway 192.168.3.1

bekomme ich Antwort von ping zu 192.168.0.2

Antwort von 192.168.3.1: Zielhost nicht erreichbar.

Falls ich weiter das Linksys als Router betreibe, welche statisches Routing muss ich nehmen?
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

Die Route müßte doch über 192.168.1.1 gehen ?

192.168.3.1 hat der doch selber

*Grübel*

Wenn der alles was er NICHT kennt zu 192.168.1.1 schickt dann sollte das ja reichen... das heißt für den sollte tatsächlich ein Standardgateway auf 192.168.1.1 reichen.

Allerdings weiß der Linux-Router dann nicht wo 192.168.3.0/24 liegt und braucht dafür eine Route.

Kauf Dir doch einfach einen 8fach Switch.... steck da alles rein...
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
SDH82
Newbie
Newbie
Beiträge: 43
Registriert: 29. Jun 2005, 14:06

Beitrag von SDH82 »

OK gemacht, mit 8-fach switch geht besser.

Dies Thread ist geschlossen.

Vielen Dank an alle!
Antworten