Am 20.05.2022 bekommt das Forum ein neues Update. Ab ca. 12:00 ist das Forum nicht mehr erreichbar und wird spätestens am 21.05. wieder online sein. Alle bis dahin erstellten Daten bleiben natürlich erhalten.

Vielen Dank für euer Verständnis. Bei Rückfragen: webmaster@linux-club.de (Christian)

[gelöst] - Datum und Uhrzeit im Dateinamen

Alles rund um die verschiedenen Konsolen und shells sowie die Programmierung unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
thesecondjoker
Member
Member
Beiträge: 130
Registriert: 26. Okt 2005, 22:01
Wohnort: Lüdenscheid
Kontaktdaten:

[gelöst] - Datum und Uhrzeit im Dateinamen

Beitrag von thesecondjoker »

Tach Leuts,

ich habe folgendes Problem:

Ich möchte eine Datensicherung automatisiert ablaufen lassen. Hierzu fiel bei mir die Wahl auf den TapeArchiver, da Amanda einfach zu umfangreich für meine Bedürfnisse wäre und der TA im Vergleich zu den anderen Möglichkeiten doch am einfachsten ist.

Im Prinzip möchte ich einfach alle Dateien in einem Verzeichnis, in eine komprimierte Backup-Datei packen (bzip2), welche immer das aktuelle Datum und die Uhrzeit haben soll. Dies hat den Grund, dass ich das momentan erst teste und in zweiter Instanz in ein Shell-Skript packen werde. Ich hatte folgenden Versuch gewählt, um dies zu erreichen:

Code: Alles auswählen

root@linux# tar cfjv /srv/backup/backup%d%m%Y%H%M.tar /srv/data/* > backup%d%m%Y%H%M.log
Wahrscheinlich werden sich nun die meisten Leute denken "son quatsch!!", aber ich bin nicht unbedingt so der Linux Guru und probiere halt noch viel aus.

Mein System ist im Übrigen SuSE 9.3.

Skripten ist erstmal noch egal, ich will erstmal nur die Datums und Zeitklamotte hinbekommen. Vielleicht kann mir jemand auch gleich noch nen Tipp geben.
Wie man am obigen Code erkennen kann, übergebe ich den Output von tar in eine Datei über. Wenn ich das Archiv im Anschluss noch mit

Code: Alles auswählen

bzip2 -tv /srv/backup/backupxxx.tar (> backupxxx.log)
überprüfe, bekomme ich auch ein "OK" gemeldet, leute ich dies allerdings ebenfalls in die gleiche Datei von vorher um, dann wird der bisherige Inhalt überschrieben und die Datei ist quasi leer, also es wird nicht einmal der Output von der Verifizierung in die Datei geschrieben. Woran liegt das?

vielen dank für alle antworten.

greets
tsj
Zuletzt geändert von thesecondjoker am 9. Mär 2006, 20:06, insgesamt 3-mal geändert.
useher
Member
Member
Beiträge: 138
Registriert: 2. Nov 2005, 14:55

Beitrag von useher »

Hoi!
Nimm einfach so ein Konstrukt:

DATUM=$(date -d 'now' -"meineFormatierung")

und als Dateiname backup-$DATUM.tar.bz2 oder bau das Konstrukt direkt in den Namen ein.

Jedenfalls habs ich so gelöst und bin zufrieden. :wink:

Gruß Uwe
Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Beitrag von oc2pus »

solche Namen kannst du so erzeugen:

myBackup="backupArchiv_"`date -I`
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User
Benutzeravatar
thesecondjoker
Member
Member
Beiträge: 130
Registriert: 26. Okt 2005, 22:01
Wohnort: Lüdenscheid
Kontaktdaten:

Beitrag von thesecondjoker »

ja cool...danke schon mal. also das erste beispiel mit

Code: Alles auswählen

$(date -d 'now' -"meineFormatierung")
hab ich nicht hinbekommen, weil ich den Punkt "meineFormatierung" nicht wusste. Habs mit %d%m%Y%H%M ausprobiert und auch mit DDMMYY oder auch andere Kombinationen in diesem Maße. Hat alles nicht geklappt (--help hat mir auch nicht weitergeholfen). Vielleicht kannst du mir da nochmal nen Tipp geben.

Mit

Code: Alles auswählen

backup_$(date -I)
hat es geklappt, doch liefert dies halt nicht ganz das was ich brauche, denn die Uhrzeit muss unbedingt mit drin sein, da ggf. sogar mehrfach täglich backups gemacht werden müssen, die auch dann alle einzeln existieren müssen, können also nicht einfach überschrieben werden.

hat denn vielleicht auch noch einer ne idee wegen der outputumleitung ins file, was is oben bereits gepostet habe?
Benutzeravatar
thesecondjoker
Member
Member
Beiträge: 130
Registriert: 26. Okt 2005, 22:01
Wohnort: Lüdenscheid
Kontaktdaten:

Beitrag von thesecondjoker »

habs nun dank info date selbst hinbekommen.

nur zur info, meine zeile sieht dann wie folgt aus:

Code: Alles auswählen

tar cfjv backup_$(date '+%d%m%Y%H%M%S')
irgendwie finde ich den sekundenzähler nur sehr merkwürdig lahm, aber naja.

dann bliebe nur noch mein problem mit der outputumleitung, aber das würde ich ggf. auch noch in einem extra threat posten.

vielen dank auf jeden fall, ihr habt mir sehr geholfen.

greets
tsj
useher
Member
Member
Beiträge: 138
Registriert: 2. Nov 2005, 14:55

Beitrag von useher »

Uwe_S hat geschrieben:DATUM=$(date -d 'now' -"meineFormatierung")
oops, wie peinlich, ein - statt +... :oops:

Schuldigung... :oops:

Gruß Uwe
Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Beitrag von oc2pus »

thesecondjoker hat geschrieben:Mit

Code: Alles auswählen

backup_$(date -I)
hat es geklappt, doch liefert dies halt nicht ganz das was ich brauche, denn die Uhrzeit muss unbedingt mit drin sein, da ggf. sogar mehrfach täglich backups gemacht werden müssen, die auch dann alle einzeln existieren müssen, können also nicht einfach überschrieben werden.
lies "man date" dort stehen alle Optionen die man nutzen kann, auch für Zeitangaben etc ...
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User
Benutzeravatar
thesecondjoker
Member
Member
Beiträge: 130
Registriert: 26. Okt 2005, 22:01
Wohnort: Lüdenscheid
Kontaktdaten:

Beitrag von thesecondjoker »

könnte jemand diesen thread sperren? ist alles gelöst....


thx


greets
tsj
Benutzeravatar
death
Member
Member
Beiträge: 84
Registriert: 24. Apr 2005, 14:51
Wohnort: bayern
Kontaktdaten:

Beitrag von death »

thesecondjoker hat geschrieben:könnte jemand diesen thread sperren? ist alles gelöst....
ändere selber die überschrift ab. einfach ein

[gelöst]

vor "Datum und Uhrzeit im Dateinamen" schreiben!
Desktop: MSI K9N | Athlon64X2 5200+ EE | 3 GB DDR2-Ram | 250GB SATA + 500 GB SATA | opensuse 11.1 KDE3
Laptop: Samsung R60-Aura + openSuSE 11.0
HomeServer: MSI AXIS ( 1 GHZ VIA | 1 GB RAM | 250 GB 2,5" HDD | Debian etch )
Benutzeravatar
thesecondjoker
Member
Member
Beiträge: 130
Registriert: 26. Okt 2005, 22:01
Wohnort: Lüdenscheid
Kontaktdaten:

Beitrag von thesecondjoker »

aso..thx
litemaster
Member
Member
Beiträge: 127
Registriert: 10. Aug 2004, 11:51

Re: [gelöst] - Datum und Uhrzeit im Dateinamen

Beitrag von litemaster »

thesecondjoker hat geschrieben:Wie man am obigen Code erkennen kann, übergebe ich den Output von tar in eine Datei über. Wenn ich das Archiv im Anschluss noch mit

Code: Alles auswählen

bzip2 -tv /srv/backup/backupxxx.tar (> backupxxx.log)
überprüfe, bekomme ich auch ein "OK" gemeldet, leute ich dies allerdings ebenfalls in die gleiche Datei von vorher um, dann wird der bisherige Inhalt überschrieben und die Datei ist quasi leer, also es wird nicht einmal der Output von der Verifizierung in die Datei geschrieben. Woran liegt das?
Ganz einfach:

Eine Umleitung des Outputs mit ">" überschreibt den bisherigen Inhalt der Datei. Wenn du bloss anhängen willst, dann musst du ">>" nehmen.
Antworten