Am 20.05.2022 bekommt das Forum ein neues Update. Ab ca. 12:00 ist das Forum nicht mehr erreichbar und wird spätestens am 21.05. wieder online sein. Alle bis dahin erstellten Daten bleiben natürlich erhalten.

Vielen Dank für euer Verständnis. Bei Rückfragen: webmaster@linux-club.de (Christian)

Internetzugang Linux

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
pedro

Internetzugang Linux

Beitrag von pedro »

Hallo,
gibt es jemanden der Windows XP und Suse Linux 9.3 auf einer Platte benutzt und über T-DSL 2000 mit einem Eumex 300 IP Router ins Internet geht?
Wenn ja muss ich auf irgendetwas besonderes achten ich habe diese Einstellung vorgenommen http://www.netzwerktotal.de/tdslsuse.htm
und es Funktioniert trotzdem nicht.
pedro :cry:
Benutzeravatar
nbkr
Guru
Guru
Beiträge: 2859
Registriert: 10. Jul 2004, 15:47

Beitrag von nbkr »

Was heißt "es funktioniert nicht". Was genau geht nicht, welche Fehlermeldung gibt es und was geben die Befehle

Code: Alles auswählen

/sbin/ifconfig

/sbin/route -n

cat /etc/resolv.conf
aus. Wie hast Du die Netzwerkkarte eingestellt und hast Du den Router auch richtig konfiguriert? Wenn Du einen echten Router hast (und nicht nur ein DSL Modem) dann brauchst Du die Anleitung von NetzwerkTotal.de eigentlich nicht. Einfach nur den Router konfigurieren (wie das geht steht in dessen Handbuch) und fertig, ob der Client dann Windows oder Linux oder ToasterOS3.7 fährt ist dann völlig egal.
Kann gar nicht sein, ich bin gefürchtet Wald aus, Wald ein.
pedro

Beitrag von pedro »

Hallo nbkr,
die Internetverbindung geht nicht eine Fehlermeldung gibt es nicht nur das die seite nicht gefunden wurde.
Die Befehle ergeben folgendes:
ethO

Protokoll:Ethernet Hardware Adresse 00:30:05:35:87 :7B
inet6 Adresse: fe80::230:5ff:fe35:877b/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung UP BROADCAST NOTRAILERS MULTI CAST MTU:1500 Metric:1 RX packets:O errors:O dropped:O overruns:O frame:O
TX packets:O errors:28 dropped:O overruns:O carrier:56
collisions:O Sendewarteschlangenlänge: 1000
RX bytes:O (0.0 b) TX bytes:O (0.0 b)
Interrupt:9 Basisadresse:0x3000

eth1

Protokoll:Ethernet Hardware Adresse 00:04:0E:A6:B3:F9 inetAdresse:192.168.178.20 Bcast:192.168.178.255 Maske:255.255.255.0
inet6 Adresse: fe80: :204:eff:fea6: b3f9/64 Gültigkeitsbereich: Verbindung
UP BROADCAST NOTRAILERS RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metric:1 RX packets:23 errors:O dropped:O overruns:O frame:O
TX packets: 19 errors:O dropped:O overruns:O carrier:O
collisions:O Sendewarteschlangenlänge: 1000
RX bytes:9162 (8.9 Kb) TX bytes:2279 (2.2 Kb)

10

Protokoll:Lokale Schleife
inetAdresse:127.0.0.1 Maske:255.0.0.0
inet6 Adresse: :: 1/128 Gültigkeitsbereich:Maschine UP LOOPBACK RUNNING MTU: 16436 Metric: 1 RX packets:345 errors:O dropped:O overruns:O frame:O TX packets:345 errors:O dropped:O overruns:O carrier:O collisions:O Sendewarteschlangenlänge:O
RX bytes:28910 (28.2 Kb) TX bytes:2891 0 (28.2 Kb)

Kernel IP Routentabelle
Ziel Router Genmask Flags Metric Ref Use Iface
192.168.178.0 0.0.0.0 255.255.255.0 U 0 0 0 eth1
127.0.0.0 0.0.0.0 255.0.0.0 U 0 0 010

bash: cat/etc/resolv.conf: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden

Ich habe den Router nach der Bedienungsanleitung des Eumex 300 IP eingestellt
pedro

:cry:
Benutzeravatar
nbkr
Guru
Guru
Beiträge: 2859
Registriert: 10. Jul 2004, 15:47

Beitrag von nbkr »

Bei letzten Befehl hast Du das Leerzeichen zwischen "cat" und /etc/resolv.conf nicht kopiert.

Das Defaultgatway ist nicht eingestellt. D.h. pingen im heimischen Netzwerk sollte gehen. Internet halt nicht. Du musst das Defaultgateway noch unter YaST einstellen. Wenn dein Router DHCP kann (was eine Fritzbox können sollte) kannst Du die Netzwerkkarte auch einfach auf DHCP stellen.
Kann gar nicht sein, ich bin gefürchtet Wald aus, Wald ein.
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

pedro hat geschrieben:Kernel IP Routentabelle
Ziel Router Genmask Flags Metric Ref Use Iface
192.168.178.0 0.0.0.0 255.255.255.0 U 0 0 0 eth1
127.0.0.0 0.0.0.0 255.0.0.0 U 0 0 010
Da ist kein Standardgateway eingetragen. *seufz*
pedro hat geschrieben:bash: cat/etc/resolv.conf: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
Und wenn man nach 'cat' ein Leerzeichen macht ?
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
Bea
Newbie
Newbie
Beiträge: 39
Registriert: 25. Feb 2005, 12:37

Beitrag von Bea »

Hast Du den Router am USB-Port oder direkt an der Netzwerkkarte angeschlossen?
Nutzt Du ihn als Router oder als DSL-Modem?
pedro

Beitrag von pedro »

Hallo Martin,
wenn ich nach cat ein leerzeichen lasse kommt folgendes ergebniss:
Script: /sbin/modify Jesolvconf # Saveto:
# Info:
# # # # # # # # # # # # # # # # # #
### END INFO nameserver 192.168.178.1

This is a temporary resolv.conf created by service dhcpcd. The previous fIle has been saved and will be restored later.

If YOll don't like your resolv.conf to be changed, YOll
can set MODIFY_{RESOLV,NAMED}_CONF_DYNAMICALLY=no. This variables are placed in /etclsysconfiglnetwork/config.

YOll can also configure service dhcpcd not to modify it.

If YOll don't like dhcpcd to change your nameserver settings
IDen either set DHCLIENT MODIFY RESOLV CONF=no
- -
in /etclsysconfiglnetwork/dhcp, or
set MODIFY RESOLV CONF DYNAMICALLY=no in
- -
/etc/sysconfiglnetwork/config or (manually) use dhcpcd
with - R. If you only want to keep your searchlist, set
DHCLIENT _KEEP - SEARCHLIST=yes in /etclsysconfiglnetwork/dhcp or (manually) use the -K option.

Hallo Bea,
ich habe den Router am USB-Port angeschlossen und nutze ihn als Modem.
pedro
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

Die Zeilenumbrüche die Du gepostet hast sind suspekt. Ist das beim Übertragen durcheinandergeraten ?

Ansonsten sollte
pedro hat geschrieben:nameserver 192.168.178.1
in Ordnung sein - unter Berücksichtigung von

http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=16677

Es muß aber auf jeden Fall noch ein Standardgateway eingestellt werden.
pedro hat geschrieben:ich habe den Router am USB-Port angeschlossen und nutze ihn als Modem.
Ja wieso das denn ?
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
pedro

Beitrag von pedro »

Hallo Martin,
danke ersteinmal für deine hilfe ich schaue dann mal wie wit ich komme.
Ich hätte nicht gedacht das das alles so problematisch ist.
pedro :cry:
Griffin
Guru
Guru
Beiträge: 3235
Registriert: 10. Mai 2005, 14:11
Kontaktdaten:

Beitrag von Griffin »

pedro hat geschrieben:ich habe den Router am USB-Port angeschlossen und nutze ihn als Modem.
pedro
Wieso? Das riecht förmlich nach Problemen.
Der einfachere und problemlosere Weg ist immer der Anschluss an die Netzwerkkarte. Hast du das schon getestet?
"Komm zur dunklen Seite, Luke. Hier gibt es Milch und Kekse!" - Darth Vader

Yoda: "Dunkel die andere Seite ist, Obi Wan"-"Sei still und iss endlich deinen Toast"
Bea
Newbie
Newbie
Beiträge: 39
Registriert: 25. Feb 2005, 12:37

Beitrag von Bea »

Griffin hat geschrieben:
pedro hat geschrieben:ich habe den Router am USB-Port angeschlossen und nutze ihn als Modem.
pedro
Wieso? Das riecht förmlich nach Problemen.
Der einfachere und problemlosere Weg ist immer der Anschluss an die Netzwerkkarte.
Und noch einfacher wirds, wenn Du die Eumex als Router einsetzt.

Unabhängig davon: Hast Du schon getestet, ob Du die Eumex über den Browser ansprechen kannst?
pedro

Beitrag von pedro »

Hallo Bea,
ich bin noch am rumprobieren.
pedro
Bea
Newbie
Newbie
Beiträge: 39
Registriert: 25. Feb 2005, 12:37

Beitrag von Bea »

Nuja, wenn Du den USB-Stecker eingesteckt hast und die Eumex dann nicht über den Browser ansprechen kannst, brauchst Du Dir um den Rest erstmal keinen Kopf machen.
Du wirst selbst dann nicht ins Internet kommen, wenn Du den Zugang richtig konfiguriert hast ....
Benutzeravatar
mada
Hacker
Hacker
Beiträge: 570
Registriert: 22. Sep 2004, 20:38
Wohnort: Freiburg i.Brsg.
Kontaktdaten:

Beitrag von mada »

Ich hätte nicht gedacht das das alles so problematisch ist.
WAS ist daran problematisch? Nun ja, Du hast halt die Grundlagen von Netzwerken (wie fast alle Windowsumsteiger) nicht verstanden.

Das EUMEX USB-Problem hatten wir in den letzten Monaten bestimmt 3 Mal. Dafür brauchts nen Treiber den Du vermutlich nur für Windows hast und damit ist das wertlos. Kauf Dir für 5 EUR eine 100MBit Netzwerkkarte und alle Probleme sind gelöst.
*Evidently, one is not going to be able to build a castle of blocks unless the blocks are a good deal smaller than the castle - E. Hecht
pedro

Beitrag von pedro »

Hallo,
ich habe den ganzen Nachmittag rumgefummelt es hat alles nich funktioniert bis ich auf die Idee gekommen bin die erkannte Netzwerkkarte zu löschen und neu zu Konfirieren.
Jetzt geht endlich alles schon wieder eine Geschichte die so einfach war und doch so schwer.
Vielen Dank an alle die mir bei dieser Geschichte geholfen haben.
pedro :lol: :lol: :lol:
Bea
Newbie
Newbie
Beiträge: 39
Registriert: 25. Feb 2005, 12:37

Beitrag von Bea »

mada hat geschrieben: Das EUMEX USB-Problem hatten wir in den letzten Monaten bestimmt 3 Mal. Dafür brauchts nen Treiber den Du vermutlich nur für Windows hast
Das ist so nicht ganz richtig.
Die Eumex 300 IP funktioniert auch mit Linux ohne speziellen Treiber am USB-Port.
Bei mir hats unter Suse 10.0 auf Anhieb geklappt.
Zumindest konnte ich die Eumex bei einem ersten Schnell-Funktionstest auf Anhieb ansprechen und auch als DSL-Modem nutzen.
Und eigentlich sollte das ab Suse 9.0 ebenso funktionieren.
Für ältere Versionen hab ich da keine Infos.

Das gilt allerdings nicht für alle Eumex-Anlagen. Bei meiner alten hatte ich mit Linux 0 Chance.
Benutzeravatar
mada
Hacker
Hacker
Beiträge: 570
Registriert: 22. Sep 2004, 20:38
Wohnort: Freiburg i.Brsg.
Kontaktdaten:

Beitrag von mada »

Ah, ok. Ich hab das bislang so verstanden, dass es grundsätzlich nicht geht. Bei unserer EUMEX ISDN-Anlage z.B. geht mit Linux via USB gar nix. Würde halt grundsätzlich immer den Ethernetport nehmen, wenn vorhanden, damit sollte es einfach keinen Stress geben.
*Evidently, one is not going to be able to build a castle of blocks unless the blocks are a good deal smaller than the castle - E. Hecht
Bea
Newbie
Newbie
Beiträge: 39
Registriert: 25. Feb 2005, 12:37

Beitrag von Bea »

mada hat geschrieben:Würde halt grundsätzlich immer den Ethernetport nehmen, wenn vorhanden
Bea
Newbie
Newbie
Beiträge: 39
Registriert: 25. Feb 2005, 12:37

Beitrag von Bea »

mada hat geschrieben:Würde halt grundsätzlich immer den Ethernetport nehmen, wenn vorhanden
Das unterschreibe ich sofort!
Damit läuft sie bei mir jetzt auch.

Aber wenn so ein Teil neu ins Haus kommt, muß man doch mal ausprobieren, was geht und was nicht geht 8)
Antworten