Am 20.05.2022 bekommt das Forum ein neues Update. Ab ca. 12:00 ist das Forum nicht mehr erreichbar und wird spätestens am 21.05. wieder online sein. Alle bis dahin erstellten Daten bleiben natürlich erhalten.

Vielen Dank für euer Verständnis. Bei Rückfragen: webmaster@linux-club.de (Christian)

3,5" LANDRIVE LD-H35NU2-2 Netzwerk-Laufwerk

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
sforstmann
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 5. Jul 2005, 11:33
Wohnort: Berlin

3,5" LANDRIVE LD-H35NU2-2 Netzwerk-Laufwerk

Beitrag von sforstmann »

Hi!
Ich habe mir ein LANDRIVE gekauft. Dieser kann über den Webbrowser Administriert werden.
Der LANDriver kann das Protokolle SMB und FTP.
Wenn ich über den Browser zu greife
smb://192.168.0.7/Musik
komisch rauf.
Wenn ich es über die Kommandozeile versuche, klappt das nicht.
Dort gebe ich den Befehl
SMBFS://192.168.0.7/Musik

ein.
wenn ich SMBCLIENT eingebe sehe ich nur die Freigabenamen aber kein Servername.

Ich hänge nachher eine Kopie noch ran.

Warum komme ich über die Kommandozeile nicht ran aber über den Browser?

Wollte eigentlich das SMB Laufwerk später Mounten.
Aber dazu muss ich erstmal rann kommen.

Hat einer von euch eine Idee?

P.S
Hintergrund des Ganzen,
ich will Musik von jedem Rechner abspielen aus jedem Zimmer.
Aber Amarok macht es nicht und die Anderen Laden sich immer erst das Lied runter.

Ich arbeite mit SUSE 10.0

Gruß Sascha :?: :?: :?:

Ergebnis bei smbclient –L 192.168.0.7

Sharename Type
--------- ----
Musik Disk

Server Comment
--------- -------

Workgroup Master
--------- ------

Edit Mod: Habe mal die Überschrift etwas verbessert.
rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3724
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle »

Versuche mal als root in der Konsole 'mount -t cifs //IP/Musik /musik'. Natürlich mußt Du vorher per 'mkdir /musik' den Mountpoint anlegen.
Wenn das klappt, kannst Du die /etc/fstab oder die /etc/samba/smbfstab entsprechend editieren.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.
Yehudi
Guru
Guru
Beiträge: 2151
Registriert: 21. Jan 2004, 13:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Yehudi »

sforstmann hat geschrieben: Hintergrund des Ganzen,
ich will Musik von jedem Rechner abspielen aus jedem Zimmer.
Aber Amarok macht es nicht und die Anderen Laden sich immer erst das Lied runter.
Hast Du überrall Rechner mit Suse 10? Und welche MP3 Player hast Du ausprobiert?

Hier noch was über Amarok
http://www.linux-club.de/viewtopic.php? ... ming+musik

Und hier was zum Thema streaming, wobei ich aber nicht weiss, ob sich das auf einem
Netzwerk-Laufwerk umsetzen läßt:
http://www.linux-club.de/viewtopic.php? ... fd45056e37

Das folgende habe ich hieraus kopiert:
http://www.linux-club.de/viewtopic.php? ... fd45056e37

Es wäre ganz schön wenn zu solch einem Thema es in einem Thread gehalten wird.
Danke.
UliS hat geschrieben:Hi, ich habe mir einen "LanDrive" gekauft. Zugriff etc auch alles ok. Kopiere ich jedoch von meinem Linux-Rechner etwas via smb auf den Landrive, komme ich über 1,5mb/s nicht hinaus. hier eine Beschreibung... http://www.pc-icebox.de/product_info.ph ... ts_id=3526 . Jemand eine Idee?
sforstmann hat geschrieben:Ich habe den gleichen LANDRIVER.
Bei mir ist ein ganz anderes Problem.
Ich kann den LANDRIVER nicht PER Mount ins System einhängen.

Ich wollte immer Musik abspiele übers netzwerk.
Nur alle Programme laden soich erst den Titel runter, bevor sie den Spielen.
Hatte mich schon im Netz umgeschaut und alle sagen, einfach den SMB Mounten.
Würde ich gerne.
Aber mein SMB-Server hat ja nicht mal ein Name!

Wie hast du das gelöst?
UliS hat geschrieben:Hi,

Ich spreche das Teil über die IP an smb://192.x.x.x So komme ich zumindest an die Daten ran. Aber wie gesagt, grottenlangsam. Daher benutze ich halt FTP...
UliS
Member
Member
Beiträge: 83
Registriert: 12. Sep 2005, 15:22

Beitrag von UliS »

Naja, mein Beitrag war ja auch schon 4 Wochen alt und unbeantwortet. Nur frage ich mich, wo die Parallelen sind in den beiden Beiträgen. Ich habe ein Performance-Problem und er ein "Abspielproblem". Naja, sei es drum


:roll:
Gruss Uli
Benutzeravatar
sforstmann
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 5. Jul 2005, 11:33
Wohnort: Berlin

Hi Uli!

Beitrag von sforstmann »

Halo Uli!
Ich wollte nicht, dass dein Threads dicht gemacht wird.
Es war Wahrscheinlich mein Fehler.
Hätte gleich ein neues Threads aufmachen sollen.
Um mal dir eine Antwort auf deine Frage zu geben;
Bei mir ist die Verbindung auch verdammt langsam.
Und glaube auch nicht, das es schnell geht.

Gruß Sascha
Benutzeravatar
sforstmann
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 5. Jul 2005, 11:33
Wohnort: Berlin

Hi

Beitrag von sforstmann »

Hallo Rolle!
Also aus deinem Befehl werde ich noch nicht schlau!
Gebe aber zu, habe den auch nicht ausprobiert.
Ich verstehe "mount -t cifs //IP/Musik /musik"
Der Begriff CIFS was ist das den?

Ist das auch ein SMB Protokoll?

Hi Yehudi!

Deine Links sind sehr interessant!
Hatte mich damit auch schon versucht, aber mit Amarok bin ich nicht weiter gekommen.
Der ist bei mir ständig abgestürzt und wenn nicht das, dann zeigte mir Amarok, das er das Lied Spielt und es passieret nichts.

Aber genau das was du hast mit deiner Musik will ich auch machen.

Werde aber wegen Amarok hier nicht weiter schreiben, da wende ich mich dann lieber ans richtige Thread!

Aber ich will erstmal wissen, warum das nicht mit Samba zu mounten geht.
Aber ich Probiere nachher den Vorschlag von Rolle aus!
Und werde dann weiter sehen!!!
Gruß Sascha
rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3724
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle »

Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.
Benutzeravatar
sforstmann
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 5. Jul 2005, 11:33
Wohnort: Berlin

Daneke Rolle!

Beitrag von sforstmann »

Habe mir es jetzt durch gelesen.
Hört sich für mich jetzt Logisch an.
Könnte wirklich klappen.

Weißt du, ob ein FTP Verzeichnet gemountet werden kann?

Gruß Sascha
Benutzeravatar
sforstmann
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 5. Jul 2005, 11:33
Wohnort: Berlin

Klappt nicht!

Beitrag von sforstmann »

Hallo Rolle!
:cry: leider geht das nicht!
ich Poste mal die ausgab die ich bekomme!
Localhost:~ # smbclient -L 192.168.0.7
Password:

Sharename Type Comment
--------- ---- -------
PUBLIC Disk
test Disk
tests1 Disk
Musik Disk
IPC$ IPC

Server Comment
--------- -------

Workgroup Master
--------- -------

ocalhost:~ # mount -t cifs//192.168.0.7/Musik/test
localhost:~ #
localhost:~ # mount -t cifs//192.168.0.7/Musik/test
localhost:~ # cifs//192.168.0.7/Musik
bash: cifs//192.168.0.7/Musik: No such file or directory
localhost:~ # smb//192.168.0.7/Musik
bash: smb//192.168.0.7/Musik: No such file or directory
localhost:~ # mount -t cifs//192.168.0.7/Musik/test
localhost:~ #

Es wird mir keine Fehler angezeigt.

Wenn ich versuche mich über die Konsole Direkt einzuwählen kommt die Fehlermeldung.
Noch eine Idee??

p.s Bei der Passwort frage ist es völlig egal,ob ich etwas eingebe oder nicht.
Kommt immer das selbe!
rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3724
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle »

Die Systematik ist wie folgt: 'mount -t DATEISYSTEM //SERVER/FREIGABE /MOUNTPOINT'.
Nachdem Du also meinen Befehl abgesetzt hast, was sagt dann 'ls /musik' oder anders gefragt, hat der Ordner Musik dann den Inhalt der Freigabe Musik? Falls ja, dann ist doch alles paletti. Und vergiß die Leerzeichen nicht.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.
Benutzeravatar
sforstmann
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 5. Jul 2005, 11:33
Wohnort: Berlin

Guten Morgen!

Beitrag von sforstmann »

Hallo Rolle!
Ich habe genau dein Befehl abgesetzt.
Und dann geschaut mit "dir" ob ich verbunden bin.
Glaube nicht ,das es an "dir" oder "ls" liegt.
Welche Leerzeichen meinst du?

Es kommt auch keine Fehlermeldung!

Muß zwischen den FREIGABE /MOUNTPOINT ein leerzeichen sein?
Und Zwischen DATENSYSTEM //SERVER auch?

Gruß Sascha
rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3724
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle »

Wie kommst Du jetzt auf 'dir'? Das ist ein DOS-Befehl.
Wenn nach dem Mountbefehl keine Fehlermeldung kommt, heißt das nirmalerweise, daß es geklappt hat. Was sagt denn jetzt 'ls /musik' (oder wie auch immer Du Deinen Mountpoint genannt hast)?
Wie genau ein Mountbefehl aussehen muß, kannst Du auch 'man mount' entnehmen. In Deinem Fall ist das:
'mount LEERZEICHEN -t LEERZEICHEN cifs LEERZEICHEN //IP/FREIGABE LEERZEICHEN /MOUNTPOINT'.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.
Benutzeravatar
sforstmann
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 5. Jul 2005, 11:33
Wohnort: Berlin

Ich glaube jetzt weiß ich wo der Fehelr liegt!

Beitrag von sforstmann »

Hallo Rolle!
Ja du hast recht "DIR" ist ein Dos Befehl.
Dachte aber der ist genauso wie LS.

Aber ich glaube der Fehler liegt bei dem LEERZEICHEN.

mount -t cifs//192.168.0.7/Musik/test

Zwischen Musik/Test habe ich kein LEERZEICHEN.
Und zwischen cifs und //192.168.0.7 habe ich auch lkein LEERZEICHEN
Probiere ich heute gleich aus.

Gruß Sascha
Benutzeravatar
sforstmann
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 5. Jul 2005, 11:33
Wohnort: Berlin

Fast hätte es geklapt!

Beitrag von sforstmann »

localhost:/ # mount -t cifs //192.168.0.7/test /test
Password:
mount error 20 = Not a directory
Refer to the mount.cifs(8) manual page (e.g.man mount.cifs)

Das ist jetzt die neue fehler meldung!

Hast du noch eine Idee?

Gruß Sascha
rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3724
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle »

Gibt es die Freigabe test auf dem LANDrive? Gibt es das Verzeichnis /test (nicht, daß das eine Datei ist)?
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.
Benutzeravatar
sforstmann
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 5. Jul 2005, 11:33
Wohnort: Berlin

Hi Rolle!

Beitrag von sforstmann »

Es gibt ein Verzeichnis, was test heißt.
Sharename Type Comment
--------- ---- -------
PUBLIC Disk
test Disk
tests1 Disk
Musik Disk
IPC$ IPC

Server Comment
--------- -------

Workgroup Master
--------- -------

Also alle Verzeichnisse, die hier stehen sind doch auch auf dem SMB Server Frei, oder ?

Noch irgendwelche Ideen!
rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3724
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle »

Ersetze mal testweise 'cifs' durch 'smbfs'.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.
Antworten