Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[Gelöst] Medion MD96500 WLan funktioniert nicht!

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Stranger
Newbie
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 24. Dez 2004, 18:12
Kontaktdaten:

[Gelöst] Medion MD96500 WLan funktioniert nicht!

Beitrag von Stranger »

Moin!

So hier das nächste Problem mit dem "Medion MD96500" Wie so vieles bei diesem Schlepptop funktioniert auch die WLan Karte nicht. Sie wird im Yast zwar erkannt und man kann sie konfigurieren, man hat trotzdem jedoch keine Verbindung zu Router.

Wie ich bereits erfahren habe liegt dies wohl daran das die Karte wert mit den Shortcut Tasten an der Seite des Notebooks wie auch unter windows erst aktiviert werden muss.

Calvin hat dazu bereits diverse dinge herrausgefunden:

Und zwar hat er das Tutorial auf dieser Seite hier benutzt um die Karte ans laufen zu bekommen: http://www.hollstegge.de/md42200/wlan.php
Damit komme ich allerdings nicht so ganz klar als noob.

Die erste Frage wäre hast du zuerst den Kartentreiber installiert wie im Tutorial beschrieben oder den bereits erkannten genommen und mit der Installation der Button Software angefangen?

Wie bist du genau vor gegangen?

Wie installiere ich den Treiber sowie die Software? Ich vermute mal Kernel Sources installieren, make installieren und dann selber nen installer bauen oder? Blos wie genau?

Wäre echt nett wenn mir da einer helfen könnte da auch noch ans laufen zu bekommen!!!

Vielen dank nochma an Calvin für die Hilfe bisher,

MFG Nilse
Zuletzt geändert von Stranger am 5. Jan 2006, 14:00, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
linuxstevie
Hacker
Hacker
Beiträge: 272
Registriert: 7. Nov 2004, 13:26
Wohnort: Nähe Köln

Beitrag von linuxstevie »

Also ich bin kein Hellseher !!
Welche Karte hat Medion in deinem Laptob verbaut. ??
Wenn es eine Prism Nitro ist musst du über Online Update die Firmware laden.
Die erhälst du beim Online Update über You.
Sollteste du Suse 10.0 verwenden lösche das Packet WPA-Supplikant.
Dieses Packet behindert die WEP verschlüsselung.
Somit währe eine Info darüber nicht schlecht
Gruss linuxstevie




AMD XP 3000 64bit overclocked
Asus K8V SE Deluxe Board
SATA Platten MAXTOR/SEGATE
Grafik Geforce FX 5700
Nec DVD-Brenner Yamaha CD-Brenner
Cherry Linux Keyboard
Stranger
Newbie
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 24. Dez 2004, 18:12
Kontaktdaten:

Beitrag von Stranger »

In meinem Schlepptop sitzt ne "Network controller: Intel Corp. PRO/Wireless 2200BG (rev 05)". Und die WLan Karte muss mit den Spezialknöpfen am Notebook erst aktiviert werden. Sogar im Bios gibt es eine Option, das wenn die Karte im Windows eingeschaltet wurde das sie nachm neustarten im windows wieder abgeschaltet wird. Ziemlich bescheuert geregelt. Auf jeden fall funktionieren diese shortcut tasten unter Linux nicht und somit bleibt die Karte deaktiviert. Ich hab zu testzwecken die WEP verschlüsselung abgeschaltet hat alles nix gebracht :-(. Aber trotzdem danke.
Calvin
Hacker
Hacker
Beiträge: 285
Registriert: 8. Mai 2004, 00:19

Beitrag von Calvin »

Ich habe nur das gemacht, was unter dem Punkt Installation des "Hardwaretastentreibers" steht.

Zuerst die Datei acerhk-0.5.31.tar.bz2 von der Seite http://www.informatik.hu-berlin.de/~tauber/acerhk/ runtergeladen. Dann mit tar -jxf acerhk-0.5.31.tar.bz2 entpackt. Danach im entpackten Verzeichnis make aus geführt.

Anschließend als root make install eingegeben.

Zuletzt noch als root modprobe acerhk autowlan=1 force_series=40100 ausführen. Danach hat es bei mir funktioniert.

Zur Zeit bin ich am Suchen, wie man das Modul beim Booten automatisch lädt. Hat dafür jemand eine Idee?
Stranger
Newbie
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 24. Dez 2004, 18:12
Kontaktdaten:

Beitrag von Stranger »

Jo danke für die schnelle Antwort! Werde das ma direkt ausprobieren. Ich glaube das mit dem autostart kann man lösen indem man sich so nen kleines script schreibt, dass man dann in die inet.d packt. Ich hab das ma auf meiner xbox für den webmin gemacht bin mir aber auch nich mehr sicher is schon etwas länger her ;-) Aber bin mir sicher einer der Linux gurus hier wird sicher bescheid wissen. Bin auf jeden fall auch ma gespannt wie sich das realisieren lässt.

mfg Nilse
Stranger
Newbie
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 24. Dez 2004, 18:12
Kontaktdaten:

Beitrag von Stranger »

Sooo Ich denke ichhabs geschafft denTreiber zu installieren. So weit schauts bis jetzt aus:

Einstellungen im Yast:

Die WLan Karte ist auf DHCP, kein Gateway eingetragen (muss ich bei ner Kabelverbindung auch nicht, geht auch ohne), Hostname und Nameserver sind ebenfalls auf DHCP.

Der Betriebsmodus ist auf verwaltet, die SSID ist eingetragen und Zugang ist auf offen. Der WEP key ist auf Hex und eingetargen.

Wenn ich jetzt iwconfig eintippe bekomme ich:

Code: Alles auswählen

linux:/home/Nils # iwconfig
lo        no wireless extensions.

sit0      no wireless extensions.

eth0      no wireless extensions.

eth1      radio off  ESSID:"nilswlan"
          Mode:Managed  Channel:0  Access Point: 00:13:46:5C:0E:D9
          Bit Rate=0 kb/s   Tx-Power=off
          Retry limit:7   RTS thr:off   Fragment thr:off
          Encryption key:XXX-XXXX-XXXX-XXXX-XXXX-XXXX-XX   Security mode:open
          Power Management:off
          Link Quality:0  Signal level:0  Noise level:0
          Rx invalid nwid:0  Rx invalid crypt:0  Rx invalid frag:0
          Tx excessive retries:0  Invalid misc:0   Missed beacon:0

linux:/home/Nils #
Wenn ich nun den Befehl "modprobe acerhk autowlan=1 force_series=40100 " eingebe und die WLan Tate auf meiner Tastatur drücke passiert erstma nichts allerdings bekomme ich nun bei iwconfig:

Code: Alles auswählen

linux:/home/Nils # iwconfig
lo        no wireless extensions.

sit0      no wireless extensions.

eth0      no wireless extensions.

eth1      unassociated  ESSID:"nilswlan"
          Mode:Managed  Channel=0  Access Point: 00:13:46:5C:0E:D9
          Bit Rate=0 kb/s   Tx-Power=20 dBm
          Retry limit:7   RTS thr:off   Fragment thr:off
          Encryption key:XXX-XXXX-XXXX-XXXX-XXXX-XXXX-XX   Security mode:open
          Power Management:off
          Link Quality:0  Signal level:0  Noise level:0
          Rx invalid nwid:0  Rx invalid crypt:0  Rx invalid frag:0
          Tx excessive retries:0  Invalid misc:0   Missed beacon:0

linux:/home/Nils #            
Soweit scheint die Karte ja schon mal zu laufen. Allerdings wie komme ich denn nu in mein WLan!??! Gibts da nich einfach ein Tool mit dem ich mich da einfach connecten kann wie unter Windows? Oder wie läuft das unter Linux? AARRRGHH HILFE
Calvin
Hacker
Hacker
Beiträge: 285
Registriert: 8. Mai 2004, 00:19

Beitrag von Calvin »

Probiere es mal mit kinternet. Im Menü möglicherweise auch unter dem Begriff Internet -> Einwahl zu finden.
Stranger
Newbie
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 24. Dez 2004, 18:12
Kontaktdaten:

Beitrag von Stranger »

Jo Hammer es hat geklappt!!!

Mit KInternet hats sofort hingehaun. Sogar mit WPA-PSK verschlsselung!!! Ich musste zwar den Gateway und die Nameserver von Handeintregen aber es haut endlich hin GEIL!!!

Jetzt müssma nur noch nach nem script schaun das das WLan Key Modul schon beim starten lädt.

Vielen Dank!!!
Stranger
Newbie
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 24. Dez 2004, 18:12
Kontaktdaten:

Beitrag von Stranger »

So ich hab die Lösung, wie man den Befehl bereits beim starten ausführt:
Hallo Stranger,

für den Anfang würde ich mal versuchen, die Zeile

Code:
/sbin/modprobe acerhk autowlan=1 force_series=40100

an den Inhalt der Datei /etc/init.d/boot.local anzuhängen. Diese Datei kannst Du normalerweise nur als root editieren.

Die Kommandos in dieser Datei werden direkt nach dem Booten ausgeführt, bevor die Skripte für ein bestimmtes Runlevel gestartet werden.

Viele Grüße,
gameboy.
Wenn man zusätzlich noch darunter den Befehl "echo on > /proc/driver/acerhk/wirelessled" in die Datei packt, muss man nicht mal mehr die WLan Taste am Notebook drücken und das WLan ist sofort einsatzbereit.
Antworten