Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[gelöst] Hilfe bei Treiberinstallation Winmodem / Smartlink

Alles rund um Hardware, die unter Linux läuft oder zum Laufen gebracht werden soll

Moderator: Moderatoren

Antworten
unikum
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 7. Dez 2005, 13:53
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

[gelöst] Hilfe bei Treiberinstallation Winmodem / Smartlink

Beitrag von unikum »

Hallo,
ich bin in Sachen Linux absoluter Neuling (Konsolenkomandos muß ich immer nachschlagen; Syntax ist mir unbekannt; Verzeichnisstrucktur kommt mir spanisch vor).
Dennoch versuche ich auf einem älteren IBM PC SUSE 10.0 zu installieren. Probleme macht mir nun das Winmodem, ein internes 56K PCI HSP V.92 Modem TC-E33 von techsolo mit einem Smartlink SL1800 Chip. Ich habe auch über Google entsprechende Hinweise gefunden : http://www.linux-community.de/Neues/sto ... tion#52887 .
Dort wird auch über das Paket ungrab-winmodem berichtet. Doch nun zu meinen Fragen.
1. Welche grundlegenden Pakete benötige ich zum compilieren der Pakete ungrab-winmodem und smartlink-softmodem (Wie heißen die Quellcodedateien des Kernels, welche Bibliotheken, welcher Compiler)? Muß ich bestimmte Versionsnummern beachten? Wissen die Dateien, wohin sie sich installieren müssen?
2. Wie und wohin entpacke ich die Treiber-Pakete?
3. Wie compiliere ich nun die Pakete und muß ich irgendwelche Pfadangaben machen?
4. Fragen zu irgendwelchen Konfigurationsdateien stelle ich lieber später, wenn ich dort hängenbleibe.

Übrigens bei der Eingabe von "modprobe slamr" an der Konsole ergibt "FATAL: Module slamr not found".

So, und nun noch meine Systembeschreibung:
IBM PC 300 PL (S3Trio 3D onboard, Lan onboard)
Pentium II 350 MHz
192 MB
TC-E33 56K PCI HSP V.92 Modem (techsolo)
/dev/hda1 31MB /boot
/dev/hda2 380MB swap
/dev/hdb1 7,4GB LVM system
/dev/system/root 2,2GB
/dev/system/usr 3,8GB
/dev/system/home 900MB
/dev/system/var 500MB

Schon mal Danke im Voraus
Andreas
Zuletzt geändert von unikum am 23. Jan 2006, 17:07, insgesamt 1-mal geändert.
whois
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 16667
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von whois »

Hi

Sieh dir folgende Links an.

Da wird dir alles erklärt.

http://www.smlink.com/content.aspx?id=135 Linux Treiber

http://www.smlink.com/content.aspx?id=105 FAQ
unikum
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 7. Dez 2005, 13:53
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Beitrag von unikum »

Da leider keine Antworten auf meine Probleme kamen, gebe ich meine eigene Lösung an.

Ein Hauptproblem waren fehlende Pakete. Es ging alles ohne den Dreisprung make , make install und serch :-)

Zu den Fragen aus dem Eingangsposting:
1. Zum compilieren der Quellcodedateien braucht man grundsätzlich das Paket gcc. Also einfach in Yast den Punkt "C/C++ Compiler und Werkzeuge" unter dem Filter "Selektionen" installieren.
Zum compilieren der oben genannten Treiber braucht man zusätzlich folgende Pakete : Filter auf "Paketgruppen" dann unter Entwicklung -> Quellen die Pakete "kernel-source" (der Kernel-Quellcode) und "kernel-syms" (ist vieleicht gar nicht notwendig) und ganz wichtig unter System -> Kernel zum installierten Paket "kernel-default" das Paket "kernel-default-nongpl" (Anscheinend eine Erweiterung für komerzielle Pakete wie den Smartlink-Treiber) dazuinstallieren.
Die Versionsnummern der Quellcodedateien müssen jeweils zueinander passen.
Die Quellcodedateien werden automatisch an die richtige Stelle installiert .

2. Unter kde im Konqueror kann man Verzeichnisse erstellen und auch Dateien entpacken. Die Treiberdateien können von jedem Verzeichnis aus übersetzt und installiert werden.

3. Ich brauchte übrigens das Paket "smartlink-softmodem" nicht übersetzen (Siehe unten). Das comilieren erfolgt mit dem Befehl "make" und das installieren mit dem folgenden Befehl "make install". Pfadangaben braucht man nicht machen, da diese Informationen in der Datei "make-file" stehen.

Bei mir war das Hauptproblem das fehlende Paket "kernel-default-nongpl" (s.o.). Wenn man unter Yast -> Hardware -> Hardware-Informationen aufruft, bekommt man auch Informationen über den Treiber. Bei mir stand unter Modem -> SmartLink... ->Benötigt die beiden Pakete "kernel-nongpl" und "smartlink-softmodem". Unter dem Punkt Treiber bekommt man weiterhin Informationen, ob der Treiber aktiv ist und welche Module er zur Verfügung stellt.
Den ersten Ton hat mein Modem abgegeben, nachdem ich in der Konsole mit "modprobe ungrab-winmodem" und "modprobe slamr" diese beiden Module gestartet habe und anschließend die Modemkonfiguration in Yast durchlaufen ließ. Danach fuzte Kinternet zum ersten mal.
F_Kunze
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 22. Jan 2006, 20:58
Wohnort: Mainz

Ähnliches Problem, evtl. Hilfestellung möglich?

Beitrag von F_Kunze »

Hallo Unikum,
bin beim stöbern auf Deinen Beitrag gekommen.
Ich habe ein ähnlich gelagertes Problem und muss sagen, ich verliere langsam die Lust an Linux :(
mein Problem ist ein externes USB-Modem, welches angeblich volle Unterstützung durch Suse Linux erfährt, aber bei mir läuft das Teil einfach nicht.
Ich habe Deinen beschriebenen Weg versucht, jetzt zuckt bei Kinternet schon immerhin der Blitz am Steckersymbol neben der Uhr aber Verbindung Fehlanzeige. Wärst Du eventuell bereit nach genauer Abstimmung mir beim Einrichten behilflich zu sein :?:
Vielen Dank schonmal im Voraus
Felix
unikum
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 7. Dez 2005, 13:53
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Beitrag von unikum »

Natürlich helfe ich gerne direkt. Meine Email ist per PN unterwegs.

Für weitere "Suchende":
Bei der Unterstützung durch den Smartlink-Treiber darf das Paket kernel-smp nicht installiert sein. Unter Yast -> Hardwareinfos -> Modem bekommt man zusätzliche Infos, welche Pakete benötigt werden und ob der Treiber schon aktiv ist. Die Pakete kernel-default-nongpl und smartlink-softmodem sind übrigens bei den Extra-Paketen mit closed-source von Novel Vergleiche http://www.opensuse.org/Package_Reposit ... a_Packages
Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk »

Dieser Thread wurde übrigens in der EasyLinux 03/2006 in den Leserbriefen als Lösung zum Problem mit smartlink modems genannt...
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Benutzeravatar
hannesausmwald
Newbie
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 8. Feb 2006, 17:52

Winmodems unter Linux

Beitrag von hannesausmwald »

Hallo,

ist zwar schon eine Weile her, dass ich meine Modemkarte mit Smartlink-Chipsatz in Betrieb nehmen musste (unter Suse 9.3), aber diese Seite und die Leute von der Mailingliste halfen.

http://linmodems.technion.ac.il/


Viele Grüße

Steffen
Antworten