Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Systemzeit läuft völlig aus dem Ruder

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
nobbiew
Hacker
Hacker
Beiträge: 497
Registriert: 1. Mär 2004, 23:26

Systemzeit läuft völlig aus dem Ruder

Beitrag von nobbiew »

Ich bin langsam am verweifeln. Ich habe 2 P200 als Squid-Server mit SuSE 8.0 laufen. Lief auch monatelang prima. Nun habe ich immer wieder das Problem, dass seiten nur unvollständig ausgeliefert werden.

Ursache ist offensichtlich, dass sich die Systemzeit sprunghaft nach hinten ändert. Zumindest deute ich das aus dem Zeiteinträgen in der /var/log/messages

Nun kann ich das überhaupt nicht verstehen, da ich zusätzlich noch xntp laufen habe um die Zeit mit meinem Zeitserver zu sychronisieren.

Die hwclock stimmt, nur die Systemzeit ist immer wieder fehlerhaft. Hat einer eine Erklärung dafür?
Benutzeravatar
Astro
Newbie
Newbie
Beiträge: 33
Registriert: 6. Mär 2004, 14:18
Wohnort: Niedersachsen

Re: Systemzeit läuft völlig aus dem Ruder

Beitrag von Astro »

MFG

Astro
Benutzeravatar
nobbiew
Hacker
Hacker
Beiträge: 497
Registriert: 1. Mär 2004, 23:26

Beitrag von nobbiew »

Lesen bildet, vor allem genau lesen.

Ich mach ja schon xntp und trotzdem geht's schief. Und ich sprech hier nicht von minuten, sondern von Stunden, die er zurückspringt. Damit kommt dann der xntp nicht mehr zurecht.
Benutzeravatar
wenf
Hacker
Hacker
Beiträge: 422
Registriert: 8. Mär 2004, 11:23
Wohnort: ÖSI-Land
Kontaktdaten:

Beitrag von wenf »

xntp bricht beendet seinen dienst wenn der unterschied zu groß ist

vor dem xntpd start ein

Code: Alles auswählen

ntpdate <TIMESERVER>
sollte abhilfe schaffen
Benutzeravatar
nobbiew
Hacker
Hacker
Beiträge: 497
Registriert: 1. Mär 2004, 23:26

Beitrag von nobbiew »

bringt nicht's den beim Hochlauf wird ja die Systemzeit erst mal fix gesetzt. Das macht das rc-skript von xntp ganz alleine. Und es ist ja auch so, dass über längere Zeit (2-3 tage) alles ganz prima läuft, aber irgendwann geht'ts dann wieder los.
Benutzeravatar
wenf
Hacker
Hacker
Beiträge: 422
Registriert: 8. Mär 2004, 11:23
Wohnort: ÖSI-Land
Kontaktdaten:

Beitrag von wenf »

dann ändere das rcxntp script und schreibe die oben genannte zeile dazu
Gast

Beitrag von Gast »

Also noch mal. Das ist ein Server und das harte Zeitsetzen bei Booten funktioniert ja. D.h. wenn ich den Server neu starte hat er die richtige Zeit. Aber wie's nun mal bei Servern ist laufen die sehr lange ohne eine Reboot zu machen.

Und komm jetzt nicht mit nem Cronjob. Hast du dir schon mal überlegt. wie sinnvoll es ist sich auf den Cronjob zu verlassen, wenn die Systemzeit sprünge macht. Dann kann ich gleich in gebet mit einfügen, damit er auch ja nicht über die Zeit drübersrpringt, an der er die richtige Zeit setzen soll.

Meine Frage war auch nicht, wie ich die Zeit wieder setzen soll, sondern ob jemand ne Idee hat, warum's zu dem Phänomen kommt. Zumal die hwclock offensichtlich bis auf eine geringe Abweichung richtig läuft.
Benutzeravatar
moenk
Administrator
Administrator
Beiträge: 1398
Registriert: 15. Aug 2003, 15:36
Wohnort: N52° 27.966' E013° 20.087'
Kontaktdaten:

Beitrag von moenk »

Ich hab das so gelöst dass ich das mit dem "ntpdate ntp1.ptb.de" einmal jede Stunde mache. Viel besser als den Dämonen laufen zu lassen für meinen Bedarf. Kleines Skript in cron.hourly und das Problem ist auf Dauer gelöst.
Antworten