Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Linux <-> Windows mit Wlan

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
xforze
Newbie
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 2. Mär 2004, 10:03

Linux <-> Windows mit Wlan

Beitrag von xforze »

Hallo,

Ich möchte meinen Linux Server über WLAN mit meinem Windows Clients verbinden.
In der Linuxkiste ist eine Netgear MA311 drin.

In den Windows Rechnern ist eine Noname Karte mit einem RTL 8180L Chip.
Unter den Windows Clients funktionierts bereits.

Ich möchte das Netzwerk im Ad-hoc mode bettreiben.

Ich bekomme aber irgendwie den Linux Server nicht mit ins Netzwerk rein. Die Windowsrechner finden aber das Netzwerk das vom Linuxrechner kommt, wenn ich das auswähle, kann ich den Linuxrechner nicht anpingen.

Die Karte sollte richtig installiert sein, die Ausgabe von ifconfig ist:

eth3 Link encap:Ethernet HWaddr 00:09:5B:74:CE:9E
inet addr:192.168.0.30 Bcast:192.168.0.255 Mask:255.255.255.0
inet6 addr: fe80::209:5bff:fe74:ce9e/64 Scope:Link
UP BROADCAST RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metric:1
RX packets:47 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:19 errors:4 dropped:0 overruns:0 carrier:0

und von iwconfig:

eth3 IEEE 802.11-DS ESSID:"my.wlan" Nickname:"wlan1"
Mode:Ad-Hoc Frequency:2.457GHz Cell: 02:E0:E0:56:BB:94
Bit Rate:11Mb/s Tx-Power=15 dBm Sensitivity:1/3
Retry min limit:8 RTS thrff Fragment thrff
Encryption keyff
Power Managementff
Link Quality:0 Signal level:0 Noise level:0
Rx invalid nwid:0 Rx invalid crypt:1 Rx invalid frag:0
Tx excessive retries:24 Invalid misc:0 Missed beacon:0

collisions:0 txqueuelen:100
RX bytes:5070 (4.9 Kb) TX bytes:3208 (3.1 Kb)
Interrupt:7 Base address:0xb000 Memory:e7003000-e7003fff


rcnetwork restart läuft auch ohne fehler, daher sollte die Karte funktionieren.

Sollte die Zeile in der Ausgabe von iwconfig
Link Quality:0 Signal level:0 Noise level:0

nicht etwas mehr als nur 0er anzeigen?

Was hab ich noch vergessen damit die Windows Clienten den Linux Rechner finden und umgekehrt?

Merci im vorraus !
dirk viher
Hacker
Hacker
Beiträge: 568
Registriert: 19. Feb 2004, 18:08
Wohnort: Herzogenrath

Beitrag von dirk viher »

Läuft das von wlan zu wlan oder über einen Router?
Die ESSID muss bei beiden gleich sein.
xforze
Newbie
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 2. Mär 2004, 10:03

Beitrag von xforze »

Hi,

das läuft von WLAN zu WLAN, das ist ja der AD-HOC Modus oder?

wenn ich die Karte auf Managed einstelle zeigt iwconfig ein Signal und Noise an, aber ich hab ja keinen Router, war nur zum testen.

Die ESSID lautet my.wlan, die windowsrechner finden diese ja auch und können auch connecten.
Es wird da auch eine Signalstärke von 100% angezeigt die auch runtergeht wenn ich die Antenne vom Linuxrechner wegmache, soweit läuft alles, ich bekomm bloß keine antwort auf einen ping, unter den windowsrechnern funktioniert alles.
dirk viher
Hacker
Hacker
Beiträge: 568
Registriert: 19. Feb 2004, 18:08
Wohnort: Herzogenrath

Beitrag von dirk viher »

Ich glaub beim Server muss man die Karte im Managed Modus betreiben, wenn mehrere Rachner gleichzeitig drauf zugreifen. Was sagt ping 192.168.0.30 auf Win und Linux? Hast du den KWIFIManager mal getestet?
xforze
Newbie
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 2. Mär 2004, 10:03

Beitrag von xforze »

Der KWIFIManager läuft nur unter KDE oder?
die hab ich ned drauf, ich mach alles über telnet.

Alse anpingen kann ich ihn ned, da kommt keine Antwort.

Managed Mode beim Server einstellen ?
Brauch ich da nicht einen Access Point oder soll der Rechner als einer fungieren?
dirk viher
Hacker
Hacker
Beiträge: 568
Registriert: 19. Feb 2004, 18:08
Wohnort: Herzogenrath

Beitrag von dirk viher »

Man kann auch ne Karte als Managed einstellen. Geht ping 192.168.0.30 auf dem Linuxrechner?
xforze
Newbie
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 2. Mär 2004, 10:03

Beitrag von xforze »

Ja, der Linuxrechner kann sich selbst auf die 192.168.0.30 anpingen.


Ich hab was gefunden womit man den Linuxrechner als Accesspoint betreiben kann.
Da gibts einen HostAp driver, der wird anstelle des normalen treibers geladen.
Ich hab mir den mal testweise installiert.
Die Windows Rechner erkennen den Linux-Rechner jetzt als Access point.

Leider funktionierts damit auch nicht, aber ich bekomme jetzt folgende meldungen vom hostap dämon:

>Using interface wlan0ap with hwaddr 00:09:5b:74:ce:9e and >ssid 'rufmichan'
>Flushing old station entries
>Deauthenticate all stations
>wlan0: STA 00:50:fc:48:de:87 IEEE 802.11: authentication OK (open >system)
>wlan0: STA 00:50:fc:48:de:87 IEEE 802.11: authenticated
>wlan0: STA 00:50:fc:48:de:87 IEEE 802.11: association OK (aid 1)
>wlan0: STA 00:50:fc:48:de:87 IEEE 802.11: associated (aid 1)


Bis hier hin schaut alles OK aus, die letzten 4 Zeilen kommen wenn ich mit dem Windowsrechner connecte.


Wenn ich vom Linuxrechner nen Ping an den Windowsrechner sende, kommen bei jedem ping diese 2 Zeilen:
Ich hab die Windowsrechner über das Interface wlan0ap geroutet.

>extra data in frame (elen=26655)
> extra data overflow
>extra data in frame (elen=26655)
> extra data overflow
>extra data in frame (elen=26655)
> extra data overflow
>extra data in frame (elen=26655)
> extra data overflow
>extra data in frame (elen=26655)
> extra data overflow
>extra data in frame (elen=26655)
> extra data overflow

Kann hiermit jemand was anfangen? Vielleicht ist es ja das selbe Problem wie beim AD-HOC betrieb ??
dirk viher
Hacker
Hacker
Beiträge: 568
Registriert: 19. Feb 2004, 18:08
Wohnort: Herzogenrath

Beitrag von dirk viher »

ssid 'rufmichan' ist falsch, es muss my.wlan heissen bei allen Rechnern oder rufmichan bei allen Rechnern.
xforze
Newbie
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 2. Mär 2004, 10:03

Beitrag von xforze »

Ich habs auf rufmichan geändert weil ich sehen wollt obs auch wirklich der Linuxrechner ist der gefunden wird.
Auf den Windowsclients brauch ichs eh nicht ändern. Da hab ich ja die liste mit den verfügbaren netzwerken und da klick ich einfach das an das ich connecten will dann stellt sichs automatisch ein..

Ich werd noch bisschen weitertüfteln, vielen Dank derweil für deine Mühe.
dirk viher
Hacker
Hacker
Beiträge: 568
Registriert: 19. Feb 2004, 18:08
Wohnort: Herzogenrath

Beitrag von dirk viher »

Ich benutze einen Router wo die ESSID eingestellt ist. Die hat nichts mit dem Domainnamen des Netzwerks zu tun. Die ESSID dient zur Identifizierung im Wlan und nicht im Netzwerk. Wenn Linux als ESSID 'rufmichan' verwendet muss das bei den Einstellungen der Windowskarten auch geändert werden, sonst gehören sie nicht zum gleichen Netz.
dirk viher
Hacker
Hacker
Beiträge: 568
Registriert: 19. Feb 2004, 18:08
Wohnort: Herzogenrath

Beitrag von dirk viher »

Wenn es bei HostAP eine Möglichleit gibt Broadcast ESSID=yes einzustellen, dann so einstellen. die ESSID ist dann nach aussen sichtbar.
xforze
Newbie
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 2. Mär 2004, 10:03

Beitrag von xforze »

So, jetzt läufts !!!

Wenn man linux als AccessPoint betreiben will kannst dir bei:
http://hostap.epitest.fi/

Den HostAP Treiber runterladen, der funktioniert mit den Prism2/2.5/3 chips.
Da compiliert man sich eim modul namens hostap_pci (für PCI-Karten)
das läd man dan mit modprobe hostap_pci und schon hat man die Device wlan0.
Sobald man dieser mit ifconfig wlan0 192.168.0.30 die IP-Adresse zuweist läuft der Rechner als AccessPoint und wird von windows auch schon gefunden. Dann noch ne route einrichten und schon klappts mitm Ping.

Mein Fehler war das ich noch den HostAp Dämon gestartet habe, der war scheinbar nbicht richtig konfigurert und hat dann irgendwas geblockt.
Da muss ich nochmal schaun für was der gut ist, ich glaube der managed die accounts. Den muss ich also auch noch zum laufen bekommen.

Aber wenigstens läufts jetzt.


Merci für deine Hilfe.
Antworten