Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Linux mit Linux vernetzen, NIS, NFS?

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
loop
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 21. Mär 2004, 18:54

Linux mit Linux vernetzen, NIS, NFS?

Beitrag von loop »

Hallo.

Ich möchte einfach nur ein Netzwerk zwischen 2 Linux (Suse 9.0) PCs hinbekommen. Zwischen einem dritten Windows Rechner und diesen beiden geht das Netzwerk, mit Schreibrechten etc [Samba eben]. Wenn ich mit einem Linux Rechner auf einen anderen gehen will, dann zeigt er zwar die freigegebenen Ordner von Samba, wenn ich darauf klicke, wird mir aber angezeigt, dass an der Stelle kein Ordner ist. Dies könnte daran liegen, dass wenn ich bei webmin nachgucke unter verbindungen, bei dem _existierende_ Linuxbenutzer als Gruppe sowie Nutzer "nobody" angezeigt wird. Als Benutzer habe ich bei Samba den Benutzernamen eingegeben, mit welchem ich mich anmelde. Nur der Rechnername ist erfasst. Ich habe bei Yast nun entdeckt, dass man dort bei dem Samba-Clienten den Samba Benutzernamen einträgt, sowie Passwort und die Arbeitsgruppe. Soweit ich das gesehen habe, hat es aber nicht geholfen.
Freigeben geht auch nicht einfach, da dies nur im persönlichen Verzeichnis geht und da er oft Fehlermeldungen bringt, wenn ich eine ganze Festplatte freigeben will, mit den Dateiberechtigungen. Außerdem kann ich dann auch nur lesen und nicht schreiben ....

Wäre nett wenn mir da jemand helfen könnte. Ist warscheinlich was simples, aber ich komm nicht drauf im Moment ;)

Gruß
loop
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8865
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine »

Hi,

ein kleiner Tipp:
Verzeichnisse mounten zwischen 2 Linux-Rechnern geht einfach und Problemlos, wenn du es mit NFS tust.
Einer wird der NFS-Server => gibt Verzeichnisse frei mittels /etc/exports
der andere NFS-Client => kann diese freigegebenen Verzeichnisse mounten
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------
loop
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 21. Mär 2004, 18:54

Beitrag von loop »

kann ich mir im Moment nichts drunter vorstellen, ich guck morgen mal nach. Muss ich dazu etwas installieren oder wie läuft das in etwa ab?
Mit Samba gibts dann aber keine Probleme oder?
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8865
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine »

loop hat geschrieben:kann ich mir im Moment nichts drunter vorstellen, ich guck morgen mal nach. Muss ich dazu etwas installieren oder wie läuft das in etwa ab?
Mit Samba gibts dann aber keine Probleme oder?
Du musst halt NFS-Server bzw. NFS-Client installieren.
Ist bei deiner Distri dabei.
Und mit Samba gibts deshalb kein Problem.

Einrichten kannst das auch alles mit YAST.
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------
Benutzeravatar
moenk
Administrator
Administrator
Beiträge: 1398
Registriert: 15. Aug 2003, 15:36
Wohnort: N52° 27.966' E013° 20.087'
Kontaktdaten:

Beitrag von moenk »

Vielleicht ist das mal ganz interessant, auch wenn es nicht um eine aktuelle SuSE geht: http://www.linux-schule.de/s-nis.htm
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8865
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine »

moenk hat geschrieben:Vielleicht ist das mal ganz interessant, auch wenn es nicht um eine aktuelle SuSE geht: http://www.linux-schule.de/s-nis.htm
NIS ist auf jeden Fall sehr interessant.
Doch denke ich, für die Vernetzung zweier Linux-Rechner im Home-Bereich evt. doch etwas übertrieben. :P

Aber der Link ist gut. Danke
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------
Gast

Beitrag von Gast »

Dies könnte daran liegen, dass wenn ich bei webmin nachgucke unter verbindungen, bei dem _existierende_ Linuxbenutzer als Gruppe sowie Nutzer "nobody" angezeigt wird.
Vorsicht bei webmin im Zusammenhang mit Samba!
Lief vor einem halben Jahr noch sehr fehlerhaft.

Einfacher ist es sicherlich, erstmal mit dem Progamm "smbclient" zu arbeiten, um zu sehen, ob das überhaupt Samba-Freigaben sind...

BT
Gast

Beitrag von Gast »

irgendwann ralle ich das mit dem Einloggen vorher auch noch mal...
Loci

Beitrag von Loci »

ich würde aber in jedem fall ldap den vorrang vor nis geben, da letzteres verdammt schwer zu konfigurieren ist wenn mans richtig machen will...
loop
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 21. Mär 2004, 18:54

Beitrag von loop »

so dann klink ich mich hier auch wieder ein. In 4 Foren bekomm ich 2 Wochen keine Antwort und ihr ... *applaus* sag ich da nur.

Also ich hab den NFS Server auf dem einen PC gemacht, die IP des andern Linuxrechners eingetragen und die Ordner freigegeben. Bei dem Clienten hat er das alles auch erkannt, das läuft soweit. Aber ich habe kein Schreibrecht:?: Muss ich das Verzeichnis denn in meinem Home-Bereich mounten?
Loci

Beitrag von Loci »

du mußt die verzeichnisse als rw freigeben.... standardmäßig werden die verzeichnisse nur ro freigegeben...
loop
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 21. Mär 2004, 18:54

Beitrag von loop »

Hmm.. naja ich bin ja - wie mein Status verrät "newbie" :)
Dann thx so far

Ach kann ich auch mehrere IPs angeben bei dem Server bei den freizugebenden Ordnern? Mit Semikolon getrennt oder?
Loci

Beitrag von Loci »

also ich hab ne freigabe:
/srv/ftp/pub/ *(ro,root_squash,sync)

^^^^^^ ^^^^^^^^^^
verzeichnis optionen

welche optionen du genau angeben mußt kannst du mit "man nfs" herausfinden... das ganze kannst du auch mit yast einrichten, da ist das ein bissel einfacher, statt ro mußt du eigentlich nur rw eingeben...

was willst du für ips angeben? meinst du beim mount? der erfolgt mit
"mount -t nfs ip:remote-ordner mountpunkt"

Loci
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8865
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine »

loop hat geschrieben:Hmm.. naja ich bin ja - wie mein Status verrät "newbie" :)
Dann thx so far

Ach kann ich auch mehrere IPs angeben bei dem Server bei den freizugebenden Ordnern? Mit Semikolon getrennt oder?
Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, was du meinst.
Vermute aber, dass du deine Freigabe für mehr als einen Rechner machen möchtest.

Dann sieht die /etc/exports in etwas so aus:

Code: Alles auswählen

/daten	reni2(rw,root_squash,sync) reni3(rw,root_squash,sync)
Wie du siehst, brauchst du da auch keine IP's angeben, sondern kannst die Rechner-Namen eintragen.
Vorrausgesetzt sie stehen in deiner /etc/hosts
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------
loop
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 21. Mär 2004, 18:54

Beitrag von loop »

@admine
aber wenn ich IPs vergebe kann ich wenigstens nicht viel falsch machen :)

Ich meinte nur, bei dem NFS Server steht doch:
"Rechner (Wildcat)" und da habe ich einmal mehrere IPs eingegeben, mit Komma getrennt, woraufhin ich bei dem Clienten die Ordner nichtmehr gesehen habe. Als ich dann nurnoch eine IP da stehen hatte ging es. Vielleicht hatte ich auch nur nicht neu gestartet (den Server). Aber es ist auch nicht so wichtig da ich (im Moment jedenfalls) nur zwei Linux Rechner habe.
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8865
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine »

@loop

Neee, so gehts nicht.
Du musst das schon für jeden Rechner extra machen
sprich: jeder Rechner hat 'ne eigene Zeile, weil die Optionen dazu können sich ja unterscheiden.

Das sieht dann in der exports eben so aus:

Code: Alles auswählen

/daten   192.168.0.2(rw,root_squash,sync) 192.168.0.3(rw,root_squash,sync)
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------
loop
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 21. Mär 2004, 18:54

Beitrag von loop »

okay. Hauptsache es geht jetzt.

Danke!
Antworten