Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[gelöst] crontab: command not found

Alles rund um die verschiedenen Konsolen und shells sowie die Programmierung unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Tellerschnecke
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 15. Apr 2005, 17:35
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

[gelöst] crontab: command not found

Beitrag von Tellerschnecke »

Hallo Linux-cluber!

Ich habe Suse 9.3 installiert und wollte nun nach folgender Anleitung http://www.newbie-net.de/anleitung_cron.html meine crontab einrichten.

Allerdings kommt bei der eingabe von crontab -l oder mit -e die Fehlermeldung:
bash: crontab: command not found

In diesem Beitrag http://www.linux-club.de/viewtopic.php? ... rontab+for hatte ich mit den vorgeschlagenen Tips...


1. Variante: mit YAST mal nach globalen Settings suchen

2. Variante, manuell (oder evtl. mit Yast) den Link /usr/bin/editor auf etwas passendes setzen, z.B. /usr/bin/vim

3. export EDITOR=vim und dann crontab -e aufrufen


...so mein Probleme:
mit 1. kann ich gar nichts anfangen
mit 2. da weiß ich leider nicht wie das gehen soll
3. habe ich ausprobiert... hat aber nichts gebracht.

Des weiteren bin ich dann irgendwie darauf gekommen (ich weiß leider nicht mehr wer mich darauf gebracht hat) in meiner /etc/profile folgendes rein zu schreiben:
EDITOR=/usr/bin/mc
export EDITOR


Da in meiner /etc/profile drin steht ich soll editor angaben in einer Datei /etc/profile.local speichern, habe ich diese erstellt und den genannten Text einfach so reingeschrieben.

Genau! Hat jemand noch eine Idee was ich tun kan, oder weiß was ich falsch gemacht habe; oder kennt ein tolles hwto für die /etc/profile -> eins das mir diese mal genau beschreibt, habe ich nicht gefunden!
Zuletzt geändert von Tellerschnecke am 29. Sep 2005, 20:51, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
TeXpert
Guru
Guru
Beiträge: 2166
Registriert: 17. Jan 2005, 11:22

Beitrag von TeXpert »

1. mc ist kein Editor, mcedit wäre der Eintrag der wahl

2. crontab not found... hmmm... installiert Suse 9.3 evtl. per Dfault keinen cron-Service?

Code: Alles auswählen

# to resolve all your problems, try this:
HOWTO='pack c5,41*2,sqrt 7056,unpack(c,H)-2,oct 115' && perl -le "print $HOWTO"
Ich beantworte keine Supportfragen per PM!
rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3724
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle »

Cron ist immer dabei und ich habe auch immer eine crontab gefunden.

Variante 2 geht so: Lösche (alles als root) /usr/bin/edit, lege neue Verknüpfung an per ln -s /Pfad/zum/gewünschten/Editor /usr/bin/edit.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.
Bonsai
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 853
Registriert: 10. Mär 2004, 12:54
Wohnort: Rhein - Neckar

Beitrag von Bonsai »

ein und dann die Eingabe des root passworts sollte helfen, dass der Befehl funktioniert!
Als User weisst Du noch nichtmal, das der Befehl existiert :wink:
Wer ein Problem erkannt hat und nichts dagegen unternimmt, ist ein Teil des Problems (Indianisches Sprichwort)
Benutzeravatar
nbkr
Guru
Guru
Beiträge: 2858
Registriert: 10. Jul 2004, 15:47

Beitrag von nbkr »

Cron mit su zu bedienen ist gefährlich. Der Job wird dann nämlich als root ausgeführt.

Such einfach mal mittels
find / -name "crontab" 2> /dev/null
nach dem crontab Programm. Falls das nicht gefunden wird schau in YaST nach ob Cron installiert ist. Falls nicht, nach installieren. Falls das Programm gefunden wird kannst es mit dem vollständigen Pfad aufrufen. Zur Vereinfachung kannst Du den Pfad auch in $PATH Variable aufnehmen. Wie das genau geht, habe ich im Moment nicht im Kopf und kann es mangels vorhandem Linux gerade nicht testen.
Kann gar nicht sein, ich bin gefürchtet Wald aus, Wald ein.
Benutzeravatar
TeXpert
Guru
Guru
Beiträge: 2166
Registriert: 17. Jan 2005, 11:22

Beitrag von TeXpert »

rolle hat geschrieben:Cron ist immer dabei und ich habe auch immer eine crontab gefunden.
cron ist sinnvoll, aber AFAIK nicht essentiell, wenn $DISTRI das installiert ist gut, aber...

Code: Alles auswählen

# to resolve all your problems, try this:
HOWTO='pack c5,41*2,sqrt 7056,unpack(c,H)-2,oct 115' && perl -le "print $HOWTO"
Ich beantworte keine Supportfragen per PM!
Bonsai
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 853
Registriert: 10. Mär 2004, 12:54
Wohnort: Rhein - Neckar

Beitrag von Bonsai »

oder mal im Yast schauen ob das Paket installiert ist.
Wer ein Problem erkannt hat und nichts dagegen unternimmt, ist ein Teil des Problems (Indianisches Sprichwort)
Tellerschnecke
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 15. Apr 2005, 17:35
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Tellerschnecke »

Danke für die vielen Tips!

Ich habe folgendes gemacht:
1. per yast cron-Dämonen gelöscht (ein paar Inkonsistenten übergangen) und wieder neu installiert.
--> crontab -l gibt jetzt "no crontab for root" aus

klarr, hab ja noch keine erstellt!!!

also erstmal den link nach Anleitung von rolle auf mcedit gesetzt und dann cronbat -e in die Konsole gehauen!

TATA: Es öffnet sich mc aber nicht wie gehofft mit nem schirm in dem ich die crontab erstellen kann, sondern mein Verzeichnissbaum von /tmp ???
dort gibt es eine "crontab("dieses noch schräger)X5zAFj0"
Das kann doch nicht die richtige sein?! denn mit find / -name "crontab" 2 >/dev/null bekomme ich:
1. /etc/crontab
2. /usr/bin/crontab
3. /usr/share/doc/packages/xntpp/scripts/support/etc/crontab

ich vermute ich muss ja in die 1. reinschreiben: Also /etc/crontab -e (als root!) --> keine Berechtigung :(
also mal die 2.: Hier lande ich wieder in mc das den Ordner /tmp anzeigt???
Die 3. probier ich (obwohl doch eher unwahrscheinlich ---> Keine Berechtigung

Schade!


Das andere Merkwürdige ist, das ich gerne mal crontab mit vi öffnen wollte und den link in /usr/bin/edit auf /usr/bin/vi gesetzt hatte... trotzdem bin ich wieder in mc gelandet!
Benutzeravatar
nbkr
Guru
Guru
Beiträge: 2858
Registriert: 10. Jul 2004, 15:47

Beitrag von nbkr »

Das die Datei in /tmp erstellt wird ist in Ordnung. crontab kopiert die Datei an den passend ort sobald Du die Datei speicherst. Bzw den Editor verlässt.
Kann gar nicht sein, ich bin gefürchtet Wald aus, Wald ein.
Bonsai
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 853
Registriert: 10. Mär 2004, 12:54
Wohnort: Rhein - Neckar

Beitrag von Bonsai »

Tellerschnecke hat geschrieben: Das andere Merkwürdige ist, das ich gerne mal crontab mit vi öffnen wollte und den link in /usr/bin/edit auf /usr/bin/vi gesetzt hatte... trotzdem bin ich wieder in mc gelandet!
Prozess neu starten? Dann werden die Konfigurationsdateien neu eingelesen!
Wer ein Problem erkannt hat und nichts dagegen unternimmt, ist ein Teil des Problems (Indianisches Sprichwort)
Benutzeravatar
TeXpert
Guru
Guru
Beiträge: 2166
Registriert: 17. Jan 2005, 11:22

Beitrag von TeXpert »

Tellerschnecke hat geschrieben:Das andere Merkwürdige ist, das ich gerne mal crontab mit vi öffnen wollte und den link in /usr/bin/edit auf /usr/bin/vi gesetzt hatte... trotzdem bin ich wieder in mc gelandet!
/usr/bin/editor nicht edit

/usr/bin/edit ist was janz anderes.... (siehe z.B. man edit) also bitte wieder zurückstellen!

Code: Alles auswählen

# to resolve all your problems, try this:
HOWTO='pack c5,41*2,sqrt 7056,unpack(c,H)-2,oct 115' && perl -le "print $HOWTO"
Ich beantworte keine Supportfragen per PM!
Tellerschnecke
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 15. Apr 2005, 17:35
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Tellerschnecke »

Wenn ich jetzt crontab -e eintippe, kann ich diese /tmp/crontab... bearbeiten und diese wird auch schließlich zur richtigen /etc/crontab!
Ich freue mich riesig! Vielen Dank!

Allerdings führt das es meine Jobs nicht aus. Meine crontab:
SHELL=/usr/bin/sh
MAILTO=tellerschnecke
PATH=/usr/bin:/usr/sbin:/sbin:/bin:/usr/lib/news/bin


#Minuten Stunden Tage Monate Wochen Befehl
#----------------------------------------------------------------------------
11 8 * * * /.SicherrungSCSI/tecback

26 8 * * * xmms
Ich habe es nicht geschaft, dass die Tabelle hier schön ausschaut!

Die habe ich so abgetippt. tecback ist ein skript das ich von http://www.newbie-net.de/anleitung_backup.html (einem backupHOWTO) habe. Xmms habe ich einfach zum test eingegeben. Das hat sich allerdings auch nicht geöffnet. (Müsste ich dafür in einer root-KDE-Sitzung sein um das zu sehen?)

Was das die Zeile mit PATH=/usr/bin:/usr/sbin:/sbin:/bin:/usr/lib/news/bin soll verstehe ich auch nicht. Und auch nichts zu gefunden.

Ich habe zwischen durch ln -s /usr/bin/vi /usr/bin/edit gesetzt uns hinterher wieder auf /usr/bin/mcedit. Auch den ganzen link wieder gelöscht und einen nach ln -s /usr/bin/mcedit /usr/bin/editor gesetzt. (kein Eintrag bei man edit) Beide Varianten einzeln, nach Schließung aller shells (auch der auf den anderen tty (Strg+Alt+F1bis F6) die ich so offen hatte) und sogar eines Neustarts, öffnen jetzt trotzdem crontab -e mit vi! Das macht mich echt fertig :|

Und eine Frage habe ich noch: Warum muss bei find / -name "Suchwort" 2>/dev/null die Fehlerausgabe unterdrückt werden?

Da das alles Fragen sind, die meiner Meinung nach am besten im Zusammenhang mit den schon geschriebenen Posts zu verstehen sind, habe ich mich entschieden das hier hin zu posten und keine Extra-Themen auf zu machen.
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8939
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13

Beitrag von admine »

Gib mal für das Script "tecback" den vollständigen Pfad ein.
Denn PATH= sagt nichts anderes, dass nach dem Script in genau diesen Pfaden gesucht wird und wenn es da nicht gefunden wird, wird es nicht ausgeführt.
(oder du ergänzt an dieser Stelle den Pfad zum Script)
Grüße
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------
Bonsai
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 853
Registriert: 10. Mär 2004, 12:54
Wohnort: Rhein - Neckar

Beitrag von Bonsai »

Tellerschnecke hat geschrieben:Und eine Frage habe ich noch: Warum muss bei find / -name "Suchwort" 2>/dev/null die Fehlerausgabe unterdrückt werden?
Weil Du bei Reiserfs sonst Fehlermeldungen erhälst:

Code: Alles auswählen

find / -name willi
find: WARNING: Hard link count is wrong for /proc: this may be a bug in your filesystem driver.  Automatically turning on find's -noleaf option.  Earlier results may have failed to include directories that should have been searched.
Wer ein Problem erkannt hat und nichts dagegen unternimmt, ist ein Teil des Problems (Indianisches Sprichwort)
Antworten