Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

IP Kamera mounten

Alles rund um die verschiedenen Konsolen und shells sowie die Programmierung unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Schmidtl
Newbie
Newbie
Beiträge: 14
Registriert: 10. Sep 2004, 21:08

IP Kamera mounten

Beitrag von Schmidtl »

Hallo,

ich habe eine Überwachungskamera von MOBOTIX (M 10). Nun alles installiert und gemacht etc. Dann will ich aber auf meine Linuxkiste die Aufnahmen schreiben. Das Problem ist, dass die Kamera irgendwie bei Linux mounten muss. Bis jetzt kommt immer der Fehler mount failed. Jetzt gibt es ja bei /dev/ tausende "Punkte". Für den USB-Stick nutze ich z.B: sda1. Was nehme ich aber für die Kamera? Ist es egal oder gibts da etwas spezielles? Sie hängt halt über Netzwerkkabel am PC.

Danke.

MfG
Bonsai
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 853
Registriert: 10. Mär 2004, 12:54
Wohnort: Rhein - Neckar

Beitrag von Bonsai »

Mach mal eine konsole auf, dann und das rootpasswort, dann

Code: Alles auswählen

tail -f /var/log/messages
und jetzt die Kamera einstecken!

Als Ergebnis kommt dann sowas in der Art:

Code: Alles auswählen

Sep 27 16:44:08 SCSMandrake kernel: usb 2-2: new full speed USB device using uhci_hcd and address 8
Sep 27 16:44:09 SCSMandrake kernel: usb 2-2: device not accepting address 8, error -71
Sep 27 16:44:09 SCSMandrake kernel: usb 2-2: new full speed USB device using uhci_hcd and address 9
Sep 27 16:44:09 SCSMandrake kernel: scsi5 : SCSI emulation for USB Mass Storagedevices
Sep 27 16:44:14 SCSMandrake kernel:   Vendor:           Model: USB 2.0 256MB Rev: 0.00
Sep 27 16:44:14 SCSMandrake kernel:   Type:   Direct-Access ANSI SCSI revision: 02
Sep 27 16:44:14 SCSMandrake kernel: SCSI device sda: 512000 512-byte hdwr sectors (262 MB)
Sep 27 16:44:14 SCSMandrake kernel: sda: Write Protect is off
Sep 27 16:44:14 SCSMandrake kernel: sda: assuming drive cache: write through
Sep 27 16:44:14 SCSMandrake kernel: ioctl_internal_command: <5 0 0 0> return code = 8000002
Sep 27 16:44:14 SCSMandrake kernel:    : Current: sense key: No Sense
Sep 27 16:44:14 SCSMandrake kernel:     Additional sense: No additional sense information
Sep 27 16:44:14 SCSMandrake kernel: SCSI device sda: 512000 512-byte hdwr sectors (262 MB)
Sep 27 16:44:14 SCSMandrake kernel: sda: Write Protect is off
Sep 27 16:44:14 SCSMandrake kernel: sda: assuming drive cache: write through
Sep 27 16:44:14 SCSMandrake kernel:  /dev/scsi/host5/bus0/target0/lun0: p1
Sep 27 16:44:14 SCSMandrake kernel: Attached scsi removable disk sda at scsi5, channel 0, id 0, lun 0
Sep 27 16:44:14 SCSMandrake scsi.agent[10098]: disk at /devices/pci0000:00/0000:00:1f.4/usb2/2-2/2-2:1.0/host5/target5:0:0/5:0:0:0
Sep 27 16:44:14 SCSMandrake kernel: ioctl_internal_command: <5 0 0 0> return code = 8000002
Sep 27 16:44:14 SCSMandrake kernel:    : Current: sense key: No Sense
Sep 27 16:44:14 SCSMandrake kernel:     Additional sense: No additional sense information
Sep 27 16:44:14 SCSMandrake kernel: ioctl_internal_command: <5 0 0 0> return code = 8000002
Sep 27 16:44:14 SCSMandrake kernel:    : Current: sense key: No Sense
Sep 27 16:44:14 SCSMandrake kernel:     Additional sense: No additional sense information
Sep 27 16:44:14 SCSMandrake kernel: ioctl_internal_command: <5 0 0 0> return code = 8000002
Sep 27 16:44:14 SCSMandrake kernel:    : Current: sense key: No Sense
Sep 27 16:44:14 SCSMandrake kernel:     Additional sense: No additional sense information
Sep 27 16:44:14 SCSMandrake kernel: ioctl_internal_command: <5 0 0 0> return code = 8000002
Sep 27 16:44:14 SCSMandrake kernel:    : Current: sense key: No Sense
Sep 27 16:44:14 SCSMandrake kernel:     Additional sense: No additional sense information
Sep 27 16:44:14 SCSMandrake kernel: ioctl_internal_command: <5 0 0 0> return code = 8000002
Sep 27 16:44:14 SCSMandrake kernel:    : Current: sense key: No Sense
Sep 27 16:44:14 SCSMandrake kernel:     Additional sense: No additional sense information
Sep 27 16:44:14 SCSMandrake kernel: ioctl_internal_command: <5 0 0 0> return code = 8000002
Sep 27 16:44:14 SCSMandrake kernel:    : Current: sense key: No Sense
Sep 27 16:44:14 SCSMandrake kernel:     Additional sense: No additional sense information
Sep 27 16:44:15 SCSMandrake fstab-sync[10133]: added mount point /mnt/USBSTICK256 for /dev/sda1
Sep 27 16:44:15 SCSMandrake kernel: ioctl_internal_command: <5 0 0 0> return code = 8000002
Sep 27 16:44:15 SCSMandrake kernel:    : Current: sense key: No Sense
Sep 27 16:44:15 SCSMandrake kernel:     Additional sense: No additional sense information
in der siebten Zeile steht die Antwort zu Deiner Frage. Das ganze ist auf jeder Maschine anders! Auf meinem Samba ist der Stick sde1, da dort schon einige SCSI Platten eingebaut sind.
Wer ein Problem erkannt hat und nichts dagegen unternimmt, ist ein Teil des Problems (Indianisches Sprichwort)
Benutzeravatar
TeXpert
Guru
Guru
Beiträge: 2166
Registriert: 17. Jan 2005, 11:22

Beitrag von TeXpert »

da die Karte über Netzwerk angesprochen wird ;) helfen die gut gemeinten Tipps bzgl. USB nicht viel weiter ...

wenn ich die Werbung für diese Kameras richtig verstehe dann haben die einen embedded-Server drin, d.h. entweder greifst Du über den internen Webserver drauf zu oder die Kamera kann auf externen Speicher zugreifen, hier bieten sich verschiedene Wege an, die Kamera könnte auf einen FTP-Server schreiben, oder die Kamera schreibt auf ein NFS-Verzeichnis... das sollte aber alles im Handbuch stehen


so jetzt etwas konkreter :) bietet die Kamera einen NFS Zugang an? d.h. exportiert die Ihren Speicher als NFS-laufwerk? dann musst Du einen mountpoint anlegen und mit mount -t nfs blah, blah /mountpoint (das blah, blah baust Du Dir aus der Anleitugn und man mount zusammen) mounten.

Code: Alles auswählen

# to resolve all your problems, try this:
HOWTO='pack c5,41*2,sqrt 7056,unpack(c,H)-2,oct 115' && perl -le "print $HOWTO"
Ich beantworte keine Supportfragen per PM!
Bonsai
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 853
Registriert: 10. Mär 2004, 12:54
Wohnort: Rhein - Neckar

Beitrag von Bonsai »

Achsooooo wo er doch bei /dev war :oops:

Tja gute frage. Vielleicht ist die Kamera auch auf Windows ausgelegt und stellt Windowsfreigaben zur Verfügung, dann hilft LinNeighbourhood beim Mounten. Und das ganz ohne Konsole ;)

Zuerst solltest Du aber mal rausfinden welch IP die Kamera hat, und Deinen Rechner in das entsprechende Netz bringen.
Wenn Du die Kamera anpingen kannst, gehts weiter im Text.
Wer ein Problem erkannt hat und nichts dagegen unternimmt, ist ein Teil des Problems (Indianisches Sprichwort)
Schmidtl
Newbie
Newbie
Beiträge: 14
Registriert: 10. Sep 2004, 21:08

Beitrag von Schmidtl »

Die Kamera schreibt auf ein NFS - Verzeichnis. Sie ist direkt für Windows und Linux ausgelegt. Ich kann sie auch per IP ansprechen usw. Ich kann mich ja auch selber schon sehen, nur müssen die Aufnahmen noch gespeichert werden.

Um den mount point geht es mir ja. Welchen nutze ich da? In der Anleitung steht nix mit weiter mit mounten. Die schreiben nur sinngemäß, dass wenn der Fehler mit dem mounten kommt, man schauen soll, ob das Verzeichnis zum Schreiben angelegt ist. Also nicht wirklich eine Hilfe.
Schmidtl
Newbie
Newbie
Beiträge: 14
Registriert: 10. Sep 2004, 21:08

Beitrag von Schmidtl »

Ich bin schon etwas weiter.

In die /etc/exports/ :

Code: Alles auswählen


/data/cameras [Camera-IP](rw,no_root_squash)
nfsserver neu gestartet. Nun in die Konsole:

Code: Alles auswählen

mount -t nfs [Rechner-IP]:/data/cameras/ /mnt
Nun kommt aber folgende Fehlermeldung:
mount: 160.50.1.19:/data/cameras/ failed, reason given by server: Permission denied

Das Verzeichnis /data/cameras hat aber 755 und Eigentümer ist nobody, wie in der Anleitung gefordert. Warum macht der jetzt noch Probleme??

Danke.
Schmidtl
Newbie
Newbie
Beiträge: 14
Registriert: 10. Sep 2004, 21:08

Beitrag von Schmidtl »

Problem gelöst. Ich habe einfach in der Konfiguration ein Feld leer gemacht, wo etweas drin stand, was aber keine Beschriftung hatte. Nun geht es. Man muss es also nicht mounten. Es reicht, wenn man in /etc/exports das Verzeichnis einträgt, wo die Bilder hin sollen und dann das Verzeichnis als nobody anlegt.

Danke.
Benutzeravatar
TeXpert
Guru
Guru
Beiträge: 2166
Registriert: 17. Jan 2005, 11:22

Beitrag von TeXpert »

das ist klar, denn denn die Kamera soll ja das NFS-Verzeichnis mounten (das macht die auch...) auf Deiner Maschine muss das nur exportiert werden

Code: Alles auswählen

# to resolve all your problems, try this:
HOWTO='pack c5,41*2,sqrt 7056,unpack(c,H)-2,oct 115' && perl -le "print $HOWTO"
Ich beantworte keine Supportfragen per PM!
Antworten