Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

wlan0, eth0 ... und WG511T mit Notebook

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
ws1964
Hacker
Hacker
Beiträge: 328
Registriert: 10. Apr 2005, 20:37
Wohnort: Duesseldorf, Germany

wlan0, eth0 ... und WG511T mit Notebook

Beitrag von ws1964 »

Hallo,

Ich lese mich nun schon seit einem halben Jahr durch das Forum und auch die SUSE 9.2 Hilfe über wlan kann ich fast Prüfungsreif auswendig herausbeten.

Ich habe eine Netgear WG511T (PCMCIA), ein Notebook mit eingebauter Ethernetschnittstelle und will mit der wlan-Karte in irgendeinem Hotel oder Flughafen dieser Welt mal so eben ins Internet. So wie's mit Windows so schön geht.

Ich lese und lese und versteh die Welt nicht mehr. Alle kommen irgendwie dazu das Ding zum laufen zu bekommen nur ich schaffe das nicht.

Die Treiberinstallation mit ndiswrapper habe ich hinter mir. Dank der Hilfe des Forums habe ich mit auch KWifi heruntergeladen und installiert.

Die Karte erkennt den access-point mit Namen und Adresse, aber eine IP bekomme ich nicht.

Jetzt lese ich des öfteren, das Leute die wlan-Karte nicht mit wlan0 ansprechen sondern mit eth1 um dann mit ifconfig statt mit iwconfig zu hantieren.

Ist es notwendig, dass die wlan-Karte mit eth1 angesprochen wird und wenn ja, wie geht denn das?

Bin halt Linux-Negativ-Experte. Tschuldigung und vielen Dank für Euer Verständnis.

Wolf
Benutzeravatar
ws1964
Hacker
Hacker
Beiträge: 328
Registriert: 10. Apr 2005, 20:37
Wohnort: Duesseldorf, Germany

Re: wlan0, eth0 ... und WG511T mit Notebook

Beitrag von ws1964 »

Hallo,
kleiner Nachtrag.

Hab mal eben das Kommando

Code: Alles auswählen

rcnetwork restart
eingegeben und folgende Ausschrift erhalten, die mich stutzig macht:

Code: Alles auswählen

linux:/home/wolf # rcnetwork restart
Shutting down network interfaces:
    eth0      device: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL-8139/8139C/8139C+ (rev 10)
    eth0      configuration: eth-id-00:90:f5:24:74:7a                 done
    wlan0
    wlan0     No configuration found for wlan0
              Nevertheless the interface will be shut down.
    wlan0     configuration:                                          done
Shutting down service network  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  done
Hint: you may set mandatory devices in /etc/sysconfig/network/config
Setting up network interfaces:
    lo
    lo        IP address: 127.0.0.1/8                                 done
    eth0      device: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL-8139/8139C/8139C+ (rev 10)
    eth0      configuration: eth-id-00:90:f5:24:74:7a
    eth0      IP address: 10.10.1.19/16                               done
    wlan0
    wlan0     No configuration found for wlan0                        unused
    modem0
    modem0    Startmode is 'manual'                                   skipped
Setting up service network  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  done
SuSEfirewall2: Warning: no interface active
WARNING: Error inserting ipfwadm (/lib/modules/2.6.8-24-default/kernel/net/ipv4/netfilter/ipfwadm.ko): Device or resource busy
SuSEfirewall2: Warning: FW_ALLOW_INCOMING_HIGHPORTS_UDP=DNS no longer supported
SuSEfirewall2: Firewall rules successfully set from /etc/sysconfig/SuSEfirewall2
Jetzt bin ich natürlich ratlos.
Die Ethernetkarte habe ich einfach über YAST mit einer statischen Adresse konfiguriert, mehr nicht und diese Karte wird sofort ohne mein zutun eth0 zugeordnet.
Die wlan-Karte habe ich mit DHCP konfiguriert, nur die wird nichts und niemanden zugeordnet. Ich habe genau und mehrmals obacht gegeben, dieselben Handlungen für Onboard Ethernet-Karte und PCMCIA-WLAN-Karte durchgeführt zu haben.

Karte blinkt, findet access-point, aber keine IP.

Wie oben erwähnt, als Greenhorn bin ich mit meinem Latein am Ende.

Danke, dass ihr meine Nerverei ertragt.

Wolf
Benutzeravatar
linuxstevie
Hacker
Hacker
Beiträge: 272
Registriert: 7. Nov 2004, 13:26
Wohnort: Nähe Köln

Beitrag von linuxstevie »

Wenn das alles so einfach währe !!
Poste mal iwconfig es sieht so aus als läuft deine Karte gar nicht.
Iwconfig gibt dir aus welche Wlan Karte konfiguriert ist.
Wenn da nix steht läuft die Karte nicht.
Dann hilft dir vielleicht das Howto ndiswarpper da die Karte nicht automatisch erkannt wurde.
Linux unterstützt nicht alle Chip-Sätze
Gruss linuxstevie




AMD XP 3000 64bit overclocked
Asus K8V SE Deluxe Board
SATA Platten MAXTOR/SEGATE
Grafik Geforce FX 5700
Nec DVD-Brenner Yamaha CD-Brenner
Cherry Linux Keyboard
Benutzeravatar
ws1964
Hacker
Hacker
Beiträge: 328
Registriert: 10. Apr 2005, 20:37
Wohnort: Duesseldorf, Germany

Beitrag von ws1964 »

Hallo,

Erst mal großen Dankeschön, dass Du Dich meiner annimmst. Ein halbes Jahr Untergrundkampf im Linux-Staat ist schon ein hartes Brot.

Spaß beiseite, hier der Ausdruck von "iwconfig" und "iwlist":

Code: Alles auswählen

linux:/home/wolf # iwconfig
lo        no wireless extensions.

eth0      no wireless extensions.

sit0      no wireless extensions.

wlan0     IEEE 802.11g  ESSID:"Homestead"
          Mode:Managed  Frequency:2.412 GHz  Access Point: 00:03:52:E6:A4:30
          Bit Rate:54 Mb/s
          Encryption key:off
          Link Quality:0/100  Signal level:-72 dBm  Noise level:-256 dBm
          Rx invalid nwid:0  Rx invalid crypt:0  Rx invalid frag:0
          Tx excessive retries:0  Invalid misc:0   Missed beacon:0

linux:/home/wolf # iwlist wlan0 scanning
wlan0     Scan completed :
          Cell 01 - Address: 00:0D:88:99:A2:33
                    ESSID:"homestead"
                    Protocol:IEEE 802.11b
                    Mode:Managed
                    Frequency:2.412 GHz (Channel 1)
                    Quality:0/100  Signal level:-75 dBm  Noise level:-256 dBm
                    Encryption key:off
                    Bit Rate:1 Mb/s
                    Bit Rate:2 Mb/s
                    Bit Rate:5.5 Mb/s
                    Bit Rate:11 Mb/s
                    Bit Rate:22 Mb/s
                    Extra:bcn_int=100
                    Extra:atim=0
          Cell 02 - Address: 00:03:52:E6:A4:30
                    ESSID:"Homestead"
                    Protocol:IEEE 802.11g
                    Mode:Managed
                    Frequency:2.412 GHz (Channel 1)
                    Quality:0/100  Signal level:-69 dBm  Noise level:-256 dBm
                    Encryption key:off
                    Bit Rate:1 Mb/s
                    Bit Rate:2 Mb/s
                    Bit Rate:5.5 Mb/s
                    Bit Rate:11 Mb/s
                    Bit Rate:6 Mb/s
                    Bit Rate:9 Mb/s
                    Bit Rate:12 Mb/s
                    Bit Rate:18 Mb/s
                    Bit Rate:24 Mb/s
                    Bit Rate:36 Mb/s
                    Bit Rate:48 Mb/s
                    Bit Rate:54 Mb/s
                    Extra:bcn_int=100
                    Extra:atim=0

linux:/home/wolf # 
Nochmals Danke für Deine Bemühungen.

Übrigens hatte ich mal mit einer WPC45G von Linksys unter SUSE 9.1 angefangen. Auch kein Erfolg und die Karte ist mittlerweile Schrott, hat die Hufe hochgerissen. Warum weiß ich nicht. Dann hatte ich mir die Netgear gekauft, da hier im Forum scheinbar positive Erfahrungen gemacht wurden.

Naja, also Danke

Wolf
geeko
Newbie
Newbie
Beiträge: 16
Registriert: 8. Feb 2004, 14:04
Wohnort: bei Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von geeko »

Hallo!

Hmm, das Problem ist schon relativ komisch. Bei SuSE 9.2 hatte ich ddas Problem, das PCMCIA gar nicht erst erkannt wurde und ich so gar nicht erst meine WG511T benutzen konnte.

Ich denke mal, dass du im YaST alles richtig eingestellt hast, und iwconfig scheint ja auch richtig zu sein.
Du kannst nochmal mit "ifconfig" rumspielen, da müsste man die Einstellungen zu ip und DHCP einstellen können. (siehe ifconfig --help, man ifconfig)

Meine Karte ist ath0 (SuSE 10.0), aber ich glaube unter SuSE 9.1 oder so war die auch schon ath0. Aber ob eth1 oder wlan0, ich denke dass ist nicht das Problem.

Ansonsten würde ich dir vorschlagen, zu SuSE 10.0 zu wechseln. Ein Versions-Wechsel bringt oftmals was. Die ISOs sind ja auch frei herunterzuladen, die müsstest du dir dann noch brennen.

mfg
geeko
Benutzeravatar
ws1964
Hacker
Hacker
Beiträge: 328
Registriert: 10. Apr 2005, 20:37
Wohnort: Duesseldorf, Germany

Beitrag von ws1964 »

Hallo,

also erst mal danke, dass Du mir versuchst bei diesem Problem zu helfen. Das mit ifconfig werde ich versuchen. Habe eben erst (vor 16 Stunden) von SUSE 9.2 zu SUSE 9.3 gewechselt. Nun kann ich erst mal keinen Sound mehr bei Videos hören, was under SUSE 9.0 -9.2 ging bei gleicher Hardware (man kann eben nicht alles haben :-) ) aber sonst geht alles. WLAN muß ich noch testen, bin wieder in Deutschland und habe zur Zeit keinen access-point in der Nähe.
Deine Hinweise werde ich mir mal zu herzen nehmen und das probieren.

Danke für Deine Mühe !

Wolf
Antworten